Google darf 50.000 vergriffene Bücher digitalisieren

Wirtschaft & Firmen Google hat mit dem französischen Verlag Hachette Livre eine Vereinbarung im Hinblick auf die Digitalisierung von vergriffenen Büchern getroffen. Dabei handelt es sich um 40.000 bis 50.000 französische Bücher. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
eine finanziell feine sache für alle beide. verlag eintstaubt seine regale und google hat wieder was im angebot. da rollen die dukaten...
 
@Real_Bitfox: entstauben können die ihre regale ja auch so schon. die bücher sind ja vergriffen. es profitieren also auch die verbraucher davon, da die bücher so wieder verfügbar sind. wobei ich ein "normales" buch einem digitalisiertem vorziehen würde
 
@Motti: Jo, ist definitiv geschmackssache, hab auch lieber n richtiges Buch mit schönem Einband herumstehen als dass ich da jetzt dann meine augen wieder auf den bildschirm fixiere... Aber ansonst hast du wohl recht, haben die Kunden auch was davon. Somit: Top Sache!
 
@Motti:
dafür gibt es ja ebook reader.
dann hast du wieder ein "fast" normales buch :)
 
Also unglaublich auf was Google alles für Ideen kommt. Kann man nur

sagen weiter so.
 
@Googlewolf: unglaublich wenn man sich ueberlegt was eigentlich die idee dahinter ist.. logische zusammenhaenge in geschichte zu erkennen und zu analysieren vllt? das macht google ja nicht weil sie den verbrauchern was gutes tun wollen..
denke es wird nicht mehr so lange dauern bis "Skynet" online geht -.- erschreckend wie weit sie in der technik sind.. google laesst schon selbststaendig autos irgendwelche bergstrassen hoch fahren
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen