China: Datenumleitung im April wird abgestritten

Internet & Webdienste Berichten zufolge wurden im April 2010 für 18 Minuten rund 15 Prozent des weltweiten Internetverkehrs über China geroutet. Möglicherweise wurde dabei versucht, sensible Unterhaltungen abzuhören, heißt es. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ein Land das ständig Menschenrechte verletzt - http://winfuture.de/news,59624.html - diesem Land sollen wir noch was glauben...
 
@C3Po: Als ob Deutschland sich an Menschenrechte interessiert (siehe Zentralrat Europäischer Bürger).
 
@ephemunch: Was ist mit dem Zentralrat Europäischer Bürger? Und wo verstößt er gegen Menschenrechte und in wieweit ist das mit der Situation in China vergleichbar? Fakten bitte und zwar nicht von Axel Springer Verlagen.
 
@gibbons: mit verschlossenen augen nach fakten schreiend durchs leben laufend ... naja
 
@C3Po: Ganz ehrlich, ich wusste jetzt nicht, ob du die USA oder China meinst.
 
@C3Po[o2]: Ich nehme an es sind die USA gemeint.
 
Das schmutzige Spiel hat begonnen.. Ich sags euch, ein paar jahre gebe ich der welt noch bis es kracht!
 
@Marxus: ist doch klar, und zwar am 21.12.12 ;-)
 
@LostGhost: Wenn dann am 12.12.12 und nicht am 21.!
 
Warum schneidet man China nicht vom Internet ab?
 
@Menschenhasser: Willst du damit ein Konflikt/ Krieg heraufbeschwören ?
 
@ephemunch: und weshalb?
 
@Menschenhasser: Stell dich doch nicht dumm an.
 
@ephemunch: Ja! Besser Krieg mit diesen Verbrechern als sie weiter machen zu lassen! Ich schnapp mir als erstes ne Waffe und marschiere ganz vorne mit im Krieg gegen China, das kann ich dir versichern!
@-Revolution-: Und, dann leben wir halt wieder auf dem technischen Stand wie vor 50 oder gar vor 100 Jahren. Von mir aus auch wie vor 500 Jahren, Hauptsache nicht mehr mit oder gar abhängig von China!
@RalphS: Der Vergleich mit den Juden hinkt nicht nur, der stinkt sogar. Die Juden Verfolgung war klarer Rassismus und Völkermord. In China (die Regierung, nicht das Volk) sind Verbrecher und das nach den Gesetzen der USA und jedes EU Landes und genug asiatischer Länder. Menschenrechte gibt es da NULL! Nicht anders als im Dritten Reich, nur das es keine Vernichtung und (noch) keinen offenen Krieg gibt. Aber der wird kommen und es werden ALLE verlieren, aber verhindern lassen wird es sich nicht. Und dabei kommt die Menschheit um oder sie wird wie Phönix aus der Asche auferstehen. Egal was von beiden, beides ist besser als es so zu lassen wie es ist!
 
@Scaver: Zum Krieg wird es nicht kommen. Dann bekommt die USA kein Geld mehr für die Munition. Und wie man weis hat die Usa eine Reserve an Monition so das die 2 Wochen dauerhaft feuern können ohne pause. Das würde aber immernoch nicht reichen denn es gibt viel mehr Chinesen als Monition. Ich weis der Beitrag ist dumm (-)
 
@Menschenhasser: Manchmal fragt man sich hier echt.. glaubst du tatsächlich das wir ohne China überleben können? Schau dir mal an wo all unsere Elektronik herkommt das sind keine Deutschen oder US Firmen das das Chinesen. Und die Produzieren das nicht nur nein die entwickeln das mittlerweile auch... Mal ganz davon zu schweigen das ein großteil unsere Wirtschaft hinter der Chinesischen Mauer sitzt. Der einzige Grund warum wir keine bedeutenden Kriege haben ist die Globalisierung, es ist uns gar nicht mehr möglich ohne das andere Land zu leben auch wenn wir es nicht mögen.
 
@-Revolution-: So gesehen, seh ich auch mal nen wirklich für sich sprechenden Vorteil. Der gilt natürlich solange, bis man herausfindet wie man auch ohne die Produkte des andren landes auskommt.. Andererseits, da sich Produktion und Entwicklung immer mehr nach China auslagert.. Was is wenn die nen Krieg anzetteln? Is der Rest der welt von den größten Elektronik produktionsstätten abgeschnitten o.o Is natürlich alles hier spekulation, nur bevor das große "was hast du denn für einfälle" anfängt
 
@Marxus: Nun ja das ist ja keine Einbahnstraße China und Co brauchen natürlich auch viel von "uns" bzw. den USA. Erdöl und Stahl importiert China z.B. ziemlich stark wenn ich mich nicht täusche. Nicht zu vergessen das China auch massive Probleme hätte mit dem Export von Gütern von dem sie ja zu nem nicht geringem Teil leben auch das Verhindert nen Krieg. Und natürlich auch ihre eigene wirtschaft die im Ausland sitzt...
 
@Menschenhasser: Globalisierung ist schon das beste Stichwort dazu. Und zwar ist es so das alle Länder (bis auf Deutschland) weltweit schulden in anderen Ländern haben. Nehmen wir z.B die USA die haben eine Verschuldungsquote schlimmer als Grichenland. ca 200%. Das weis aber kaum jemand. Und wo kriegen die Ihr geld her? Richtig aus china. Und warum von da weil china sagt kommt zu uns ihr bekommt sehr sehr niedrige zinsen. Im Gegenzug lässt ihr bei uns produzieren (Apple, etc.) und kauft die Ware bei uns auf dem Markt. Deshalb kommt die Wirtschaft unteranderem nicht in Gang in der USA. Also wenn ihr das wirklich beantwortet bekommen wollt dann schaut euch in der VWL das Globale Marktwirschaftssystem an. Warum man China mitlerweile nicht mehr so einfach rauskicken kann.
 
@funkpunk: ... und deswegen haben wir ja jetzt dieses Theater, weil man zwar gern angreifen und noch ein paar Länder annektieren würde, aber man das *irgendwie* nicht vor den Lobbyisten (und der Wirtschaft) verantworten kann... also muß man das irgendwie anders machen. Woo, die bösen bösen Chinesen... das hatten wir doch schon mal mit Arabern, Juden, .... , und -- oh Wunder! sogar aus denselben Gründen!
 
@RalphS: lese dir mein Beitrag nochmal durch. Was da steht. Denkst China ist das einzige Land das dendatenverkehr ausliest? Dann wach mal auf. Das ist nur die begründung warum china sehr schwer eingeengt werden kann. Schau dir doch die USA an. Die lesen doch alles aus. Was denkst du warum die Verschlüsselungstechnologien in den USA nicht freigeben, damit die alles mitlesen können. Da gibts Gesetze die besagen bis zur welchen Verschlüsselungsgrad ein Anbieter Technologien auf dem Markt anbieten darf. Siehe MS,Apple etc. Und wenn man das nicht weis sollte man sich vorher informieren bevor man dünnmist los lässt.
 
@funkpunk: Ich glaub du mißverstehst; mein post war eher ein Anhängsel als ein Einspruch. Mir ging es um die /Ausrede/, die es ja letztlich ist. Die Chinesen haben was, das uns nicht paßt (egal warum und wie) also sorgen wir dafür, daß sie so schlecht wie möglich dastehen. Das nennt man dann Propaganda. Und diese zugrundliegenden "Probleme" sind es, die Chinesen, Araber, und damals die Juden gemein haben. Die Araber haben das Öl. Die Juden das Geld. Beides im übrigen zu einer Zeit, wo es desbezuglich jeweils Engpässe gab. Wer glaubt, die USA greife nen Staat an aus blanker Nächstenliebe, sollte sich das vielleicht noch mal ganz genau auf der Zunge zergehen lassen.
 
15 Prozent des weltweiten Internetverkehrs wird doch sowieso schon von Chinesen verursacht und die meisten Pornoseiten liegen nun mal auf US-Server.
 
Oh, China streitet das ab? Echt? China hat ausnahmslos ALLE Vorwürfe der letzten Jahre die entfernt mit dem Internet bzw Cyberwar oder -Crime zu tuen hatten abgestritten. Da kann man nichts drauf geben, deren Wort ist doch nix wert.
 
@michael_dugan: Und bei wem ist es was wert ? USA ? Sicher, doch.
 
@ephemunch: Ich will jetzt nicht umbedingt zu den USA halten aber sie sind momentan das einzige Land das das Internet nunmal verwalten kann. China mit ihren Firewall wäre schlimm für die Welt. Europ ist zu uneins was das angeht wir würden uns mehr darüber streiten wer welche vorteile daraus ziehen könnte. Russland hat nicht die Technologie und die Infrastruktur dafür, und der mittlere Osten ist zu instabiel. Würde noch Australien bleiben aber alles auf eine nicht umbeding gut gelegene "Insel" auszulagern halte ich auch für Fragwürdig. Auch wenn die USA mit ihrem Notausschalter usw. momentan rumspinnen ich glaub wenn andere Länder das verwalten würde wärn wir schlechter dran.
 
@-Revolution-: Hmm, wo genau liegt der Unterschied zwischen China und Australien, was das Internet betrifft? In Australien wird auch ziemlich viel gefiltert...
 
Ich frage mich, wie das gehen soll. Die Routingprotokolle sind ja in den Routern drinnen - und die lassen sich nicht so einfach mal ändern. Das sind ja relativ komplexe Algorithmen. Wie sollen die es geschafft haben, dass alle TCP-Pakete den weiten Weg überhaupt nach "überlebt" haben und das am Besten noch gezielt? Und wozu das ganze, ich hoffe mal, sensible Daten werden mit Methoden verschlüsselt, die gegen Man-in-the-Middle Attacken sicher sind bzw. eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung nutzen... Und das die Amis das Internet einfach abschalten können, will ich so auch nicht glauben. Okay, vielleicht die DNS-Server, aber doch nicht das Netz (bin mir da jetzt nicht 100% sicher, aber ich gehe schon davon aus, dass das Netz dafür dezentral genug ist...) Alles sehr seltsam.
 
@Ebukadneza: das mit dem umrouten geht über das BGP Protokoll, indem die chinesischen Router sagen: ich bin der beste weg, egal wohin. Und schwupps gehen alle Daten dahin. Das ist nicht mal schwer, wenn man einen BGP Netzknoten hat, und das hat z.b. die chinesische Telekom (oder wie auch immer die heissen).
Und abschalten, wie wärs mit unbrauchbar machen? massen an falschen Daten und schon lahmt das Netz ganz ordentlich.
 
@tavoc: Danke für den Hinweis auf BGP, werde ich mir ansehen. :-)
 
Wenn Unterhaltungen sensibel sind, sollten sie auch verschlüsselt werden. Wo liegt das Problem? Ich wundere mich doch auch nicht, wenn jeder Deutsche über brisante Machenschaften bescheid weiß, die ich vorher an die BILD-Zeitung geschickt habe...
 
Übliche Nachrichten über China nach der Methode: Haltet den Dieb! Es hilft aber nichts, die Zukunft gehört den Asiaten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles