Googles Online-Office lässt sich bald mobil nutzen

Internet & Webdienste Googles Online-Office, das in Deutschland auf den Namen "Text & Tabellen" hört, lässt sich bald auf Smartphones nutzen. Bislang konnte man gespeicherte Dokumente lediglich betrachten, zukünftig soll man sie auch bearbeiten können. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Super - Android 2.2 als Voraussetzung. Sind ne menge Nutzer mal wieder aussen vor bei der tollen Fragmentierung.
 
@Lethos:auch wenn ich mich hier deswegen nicht beliebt mache. Aber das Problem der fragmentierung, sollte dem letzten user doch bekannt sein. Wenn er sich dann trotzdem ein android smartphone holt, dann braucht er nicht meckern, wenn das passiert was leider logisch ist. Er wird erst später oder garnicht mit Updates versorgt, je nachdem wie sein Carrier unterwegs ist.das ist ein essentieller Grund, warum ich mir kein android hole. Außer vielleicht ein g1 oder G2, wo niemand anderes noch die Finger dazwischen hat. Das machen Microsoft und Apple mit ihren os update strategien deutlich besser.
 
@balini: ich hab mein android aber bereits seit 1 Jahr und damals war es hochaktuell. Ich finde lediglich das Google zwar tolle arbeit leistet was die Produkte angeht aber immer aufs aktuellste System zu setzen ist dann doch mehr als ärgerlich...gerade wenns um google-docs geht.
 
@Lethos: Ja klar, da versteh ich dich gut. Google sollte sich schleunigst was wegen dem fragmentierungsproblem einfallen lassen. Sonst kommt mal der Tag, wo bekannt ist das android os ne richtig heftige sicherheitlücke hat, google patscht brav und die user dürfen warten. Denkbar schlecht.
 
@balini: Genau daran wird gearbeitet ... google kann den Handyherstellern nicht verbieten am System rumzupfuschen (offenes System und so), aber google arbeitet daran den GUI von den Systemkomponenten zu trennen, so dass auch auf bspw. HTC Geräten mit Sense zumindest die Systemdateien aktualisiert werden können.
 
@fieserfisch: HTC mit Sense sehe ich da nicht als Problem, die sind ja immer sehr zügig mit der Lieferung, bisher immer sehr zeitnah zu Google. Problematischer sind die Endanbieter wie O2, E-Plus und die Telekom, die es ja letztendlich auch noch geschafft hat das Desire zu aktualisieren. Dieser Quatsch sollte abgeschafft werden, dann ist der Rest auch kein Problem mehr.
 
@bgmnt: Gut, dazu kann ich nur sagen, dass ich mir meine Handys immer ohne Vertrag gekauft habe, weil ich diesen Providerkrams für die größte Krankheit überhaupt auf handys halte.
 
Sieht echt genial aus! Danke Google! :)
 
Für iPad sicher toll! Da ist wenigstens der Bildschirm groß genug und die "Tastatur" ist gut bedienbar. Für Smartphone doch zu knifflig, vielleicht für zwischendurch, um noch Kleinigkeiten unterwegs zu ergänzen oder zu ändern.
 
@eN-t: Sehe ich auch so, selbst mit dem IPad ist es nicht gerade produktiv Briefe zu schreiben, geht aber schon besser als mit einem Handy. Finde solche Funktionen nicht unnütz, aber wohl eher eine notdürftige Lösung, wenn man schnell etwas nachlesen will, aber nicht zum Arbeiten geeignet. Wird sich in Zukunft sicherlich ändern, wenn die Sprachführung/-steuerung ausgereift sein wird.
 
@eN-t: daher: es sollte einfach mehr Smartphones mit echter Tastatur geben. Milestone, G1 und LG GW620 fallen mir hier nur ein.
 
Als Empfehlung würde ich hier Documents To Go nennen. Die App kostet zwar was, aber man kann damit auf sein Google Docs Archiv zugreifen und relativ komfortabel bearbeiten. Im Browser geht das hier über docs.google.com wahrscheinlich nicht ganz so schnell.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen