Ballmer versucht Microsoft-Anleger zu besänftigen

Wirtschaft & Firmen Am gestrigen Dienstag hielt Microsoft seine Hauptversammlung ab. Firmenchef Steve Ballmer musste sich dabei einigen unbequemen Fragen der Anleger stellen, denn die Microsoft-Aktie verlor seit Jahresbeginn 15 Prozent an Wert, obwohl Windows 7 ein ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ja ja, die armen anleger^^
 
@hausratte: Naja, was erwartest du denn? Die müssen sich auch regelmäßig was zu essen kaufen und wenn MS jetzt den Geldhahn zudrehen würde, was würde dann wohl aus diesen Menschen werden?
 
@hausratte: Aktie mit 15 Prozent Verlust in nur 10 Monaten? Abstoßen! Microsoft ist auf dem absteigenden Ast.
 
MS bezahlt immerhin Dividenden aus...im Gegensatz zu einem anderen Konzern...
 
@bluefisch200: im gegensatz dazu steigt die aktie des anderen unternehmens seit jahren ;)
 
an die minus klicker .. schaut euch einfach mal den verlauf der ms aktie an:http://tinyurl.com/2v5xsfc und den von apple: http://tinyurl.com/2welqak .. fällt da was auf? ... bill gates hat ja 2000 an steve ballmer abgegeben unddieser hat es in den vergangenen jahren nicht geschaft den wert pro aktie zu erhöhen .. im gegenteil der wert ist seit 2000 gefallen von 58 auf knapp 30. apple ist seit 06 von 58 auf heute knapp über 300 gestiegen
 
@Balu2004: Das stimmt das die Apple Aktie steigt. Dennoch Apple zahlt keine Dividenden aus. Und auch die Apple Aktie wird nicht auf dauer steigen.
 
@Edelasos: ich bin mir auch nicht 100% sicher wie lange die aktie noch steigt .. apple steigert imho durch nicht auszahlen auch den wert des unternehmens was man auch nicht ausser acht lassen sollte
 
@Edelasos: M$ zahlt eine Mini-Dividende und das auch erst nachdem der Druck der Anleger, immerhin die Eigentümer des Konzerns, Druck ausgeübt hatten!
 
@Balu2004: Für Apple Aktien gelten nicht die am Markt üblichen Regeln. Der Aktienwert hat rein gar nichts mit Unternehmen zu tun, geschweige denn mit dessen Wert. Sobald Steve Jobs eine wage Ankündigung macht schießen die Aktien in die Höhe. Wird er krank, fallen sie ins bodenlose. Der gesamte Aktienwert hängt an einem Mann - mit dem Unternehmen an sich hat das rein gar nichts zu tun. Abgesehen davon besitzt Apple genau die richtige Größe, um noch Wachstumspotential zu besitzen. In Zukunft ist auch hier nicht mit großem Zuwachs zu rechnen. Irgendwann erreicht jedes Unternehmen einen Punkt, an dem kein großes Wachstum mehr möglich ist. In einer Welt mit endlichen Ressourcen gibt es kein unendliches Wachstum.
 
@web189: Die Auftritte von Steve Jobs sind aber auch einzigartig, das wäre der absolute Rheuma-Decken Verkäufer Nummer 1 auf Kaffeefahrten! Auf mich wirkt Steve Jobs wie ein begabter Illusionist auf der Bühne, der seinem Publikum die Sinne täuscht und sich dabei vorzüglich als fingerfertiger Magier verkauft. Steve Jobs ist quasi der David Copperfield der IT, einzigartig wie geschickt der auf der Bühne sein Publikum bezaubert.
 
@bluefisch200: M$ hat sich jahrelang geweigert, die Millardengewinne aus ihren Monopolen an die Anleger auszuschütten! Bitte nicht schwarz-weiß ...
 
Ach waren das noch Zeiten, als die Chefetage einer Firma noch das Wohl des eigenen Unternehmens im Auge hatte und nicht das Wohl der Aktionäre.
 
@Runaway-Fan: tja das ist aber derzeit der große Hype, alles in eine Aktien Gesellschaft umzuwandeln und an die Börse zu gehen. Ich denke diese ganze Aktiengeschichte wird uns allen nochmal böse auf die Füße fallen.
 
@Runaway-Fan: das ist u.a.auch Schuld der Endverbraucher. Immer richtig Druck ausüben, immer Neuerungen möglichst schnell erwarten immer meckern, immer alle anderen Anbieter loben und MS beschimpfen. Um alle diese Dingen im Sinne der Meckerer, also uns, zu realisieren muß fremdes Kapital aufgenommen werden von den Leuten die sowieso genug haben aber nie den Hals voll bekommen: den Aktionären.
 
@222222:
was hat das mit den endverbrauchern zu tun, das musst du mir mal erklären?
 
@hausratte: erklärt hat ers ja schon, nur etwas unglücklich formuliert das ganze, wie mir scheint.
 
@DataLohr: Du hast Recht. Hat man ja auch nicht alle Tage solche Kapitalmanipulationen erklären zu wollen.
 
@hausratte: Wenn die Endverbraucher Druck jedweder Art ausüben, dem man als Unternehmen nachkommen will braucht es Geld um entsprechendes Personal zur Erledigung aller angeprangerten Dinge zu haben. Selbst MS ist in einer solchen Phase unterkapitalisiert und muß sich Geld besorgen (aber nicht wie Klein-Erna auf der Bank) das macht man auf dem Kapitalmarkt.
 
@222222: So ganz kann ich deiner Ansicht nicht folgen. Denn erstens, muß ja genug Kapital vorhanden sein um die Anleger mit einer Dividende zu beglücken, welches man direkt in die Firma investieren könnte. Zweitens, wenn eine Firma Geld braucht, könnte Sie ja wie schon lange vor den Aktien zu einer normalen Bank gehen und sich da Geld leihen. Dies hätte (Bonität vorausgesetzt) noch den Vorteil, das die Bank sich nicht in die Geschäfte des Unternehmens einmischt wie es Großaktionäre tun. Auch wäre die Gefahr einer feindlichen Übernahme nicht so gegeben wie es bei Aktien möglich ist. Aktien sind und bleiben für mich, nur ein Risikokapital welches ich bei einer vernünftigen Bank auf Grund eines fehlenden / fehlerhaften Businessplans nicht bekomme.
 
@222222: Ich widerspreche dir einfach mal und sage: Nein, das stimmt nicht.
 
@puffi: dann muss ich das so hinnehmen.
 
Beachtlich finde ich die Zahl von 1000 Collage-Absolventen pro JAHR. Das sind eine ganze Menge frischer Ideen und Visonen, die der MS Aktie sicher auch wieder nach oben verhelfen werden. ^^

Könnte das schwächeln der Aktie trotz des erfolgreichen Win7 an dem "Hype" und Erfolg von Apple und evtl. Google liegen?

EDIT: Warum bekomme ich (-) für eine legitime Frage?
 
@Luke183: 1. heißt es "College-Absolventen" und 2. hoffe ich das keiner auf die idee kommt das College-Absolventen oder studenten mehr oder inovativere ideen hätten als andere menschen.
 
@DataLohr: vllt koennen aber college absolventen besser bezuege zur realitaet oder der umsetzung herstellen.. innovationen findet man im kino genug .. wie man sie umsetzt.. dafuer bedarf mehr als nur eine idee
 
@DataLohr: 1. Danke für die Berichtigung ^^ 2. Wollte ich sagen, das CollEge-Absolventen junge Menschen sind mit frischen Ideen und Umsetzungswillen. Ich glaube deshalb ist die Art von MS sehr zukunftsorientiert. Was nicht heissen soll, das andere Menschen keine Ideen hätten.
 
@DataLohr: Lieber 50 Jägrige die an alten Dingen festhalten?
 
@Edelasos: Meinst du deine Aussage ernsthaft?
 
@balini: Ja. Man sieht es in der Pokitik. 80% sind über 45. Junge Personen trifft man sehr selten. Und wo stehen wir?...Die Wirtschaft geht den Bach runter. 2 EU staaten sind Bankrot und es werden noch mehr folgen in den nächsten paar Jahren. Damit will ich aber nicht sagen das ältere Personen daran schuld sind. Auf die Jungen welche frische Ideen haben und vorausdenken hört man nicht bzw. Gibt Ihnen fast keine Chance...
 
@Edelasos: Es sind nicht nur 2EU Staaten bankrott. Bei anderen wird es derzeit nur schön geredet.. :)
 
@Edelasos: Nun da muss man unterscheiden. Das Problemen der Politik ist nicht das alter der Akteure, sondern das die Wirtschaft bestimmt, wie die Politik zu regieren ist. Stichwort Lobbyismus. Im Fall Politik ist das Problem also nicht das alter, sondern wie das System gelebt wird. Dem Trugschluss, dass man nur viele junge studierte einstellen muss und dann haste eine coole innovative Firma, sind schon einige aufgesessen, ne Menge Firmen haben das dann bitter gelernt und sind wieder zurück gerudert. Ne Menge frisch studierter komme in die Firma und tun so, als wenn sie die Welt verstanden haben,und sie wären die einzigen die wüßten wo der Hase läuft. Schnell erleben sie dann den Unterschied zwischen Theorie und Praxis. Wie so häufig ist ein gesundes Mittelmaß erolgversprechend. Junge Leute, mit frischen Ideen, aber gleichzeitig auch ältere Mitarbeiter, mit Weitsicht, und vor allem Erfahrung.
 
@Edelasos: 80% der Politiker sind über 45 Jahre!?! Also diese Aussage bezweifle ich einfach mal so. Natürlich steigt das Interesse an Politik mit dem Alter und junge Menschen sind, leider, oftmals wenig daran interessiert. Aber das Alter ist von Partei zu Partei unterschiedlich. Bei den Grünen, denke ich, ist die Altersgrenze geringer! 2 Staaten in Europa sind bankrott? Eher 50%. Deutschland ist z.B. Pleite! 1.7 Billionen Euro Schulden. Nur durch die westliche Schuldenpolitik und grenzenloser Kreditvergabe können solche Länder überleben!
 
@Luke183: Das mit den College-Absolventen praktiziert MS eh schon seit längerem. Da gibt hier ne interessante Doku. http://www.youtube.com/watch?v=_JlHONlUbGY Ne Menge neue Leute mit frischen Ideen, weil Leute die länger in der selben Firma arbeiten, eher festfahren und nichts großartiges Neues mehr schaffen.
 
@ZeC: DAnke für die Doku, wirklich interessant. Genau das war auch mein Gedanke. Junge Leute ohne Betriebsblindheit haben halt oft viele frische innovative Ideen und lernen schnell. Junge Leute mit innovativen Ideen waren schon immer die Vorreiter auf dem Computermarkt. Siehe Bill Gates, Steve Jobs, Marc Zuckerberg ;)
 
Der Fisch stinkt vom Kopfe her!
Mr. Ballmer hat die letzten Jahre fast alle Trends verpasst...
 
@DBR: Das ist leider wahr. Windows 7 ist ein Erfolg, in den meisten anderen Bereichen hatte Microsoft die letzten Jahre das Nachsehen...
 
@noneofthem: Erfolg? Versprochen ist seit dem XP, dass es bei Installationen und Updates keinen Neustart mehr benötigt ...
 
@Sighol: Und was hat das mit "Erfolg haben" zu tun? Weißt du überhaupt, was das Wort "Erfolg" bedeutet?
 
@Sighol: Das werden sie nie hinkriegen, genau wie sie es nicht hinkriegen, eine zentrale Anwendungsverwaltung (Stichwort: Repository - KEIN Appstore!) zu realisieren.
 
@noneofthem: Ja, ich gehe sogar so weit und behaupte einfach mal, wenn Windows 7 kein Erfolg geworden wäre, dann sähe es jetzt wohl schlecht um Microsoft aus. Die eigentlich Innovationen kommen ja derzeit aus anderen Firmen (Google, Apple usw.). Microsoft schwimmt nur (noch) hinterher. Sie müssen wirklich aufpassen, dass sie nicht irgendwann mal den Anschluss verlieren. ___ Dieser Kommentar bezieht sich auf meiner Meinung und Erfahrung der letzten Monate und Jahre, sowie aus diversen News und Presseberichten.
 
@noneofthem: Aktie mit 15 Prozent Verlust in nur 10 Monaten! So sieht also der Windows7 "Erfolg" in knallharten Fakten aus.
 
@noneofthem:
Windows 7 ist aber auch nur deshalb ein Erfolg, weil es keine Nennenswerte Konkurrenz, außer Apple, auf dem Betriebssystemmarkt gibt. In Bereichen in denen es mehrere Unternehmen mit Innovationen gibt und man sich nicht auf sein Monopol verlassen kann, siehts eher schlecht aus. Im Betriebssystemmarkt konnte man sich ewig Zeit lassen um mal wieder ein gutes OS nach XP zu veröffentlichen. Wenn es mehr Konkurrenzdruck gibt, kann man nicht so lange trödeln. Windows 7 ist zwar gut, aber gemessen am Zeitraum den es gebraucht hat, bis es gut wurde, ist das nicht verwunderlich (zumal man bei vielen Entwicklungen schön links bei Linux und rechts bei Apple gucken konnte, was die in der Zwischenzeit so machen).
 
@GlennTemp: Konkurrenz gibt es eigentlich genug, nur leidet die an der Marktkraft von Microsoft und dem schlechten Marketing der anderen Produkte. Würde Microsoft Windows nicht zwangsweise auf jedem Fertig-PC installiert werden, dann müssten und würde mehr Werbung für Konkurrenzprodukte gemacht werden, dann wären zumindest mehr Kunden dazu veranlasst, sich mal nach Alternativen umzuschauen. So, wie es jetzt ist, wird dem Käufer etwas untergejubelt, ob er will oder nicht und leider sind die meisten Leute zu bequem, sich dann etwas anderes zu installieren. Es ist ja schon ein Betriebssystem auf dem PC und man hat dafür bezahlt, also muss man es auch nutzen. Dazu kommt dann noch der "Gruppenzwang". Alle anderen würden es ja auch nutzen, also müsse es das Beste sein. Würde Apple sei OS für andere Rechner freigeben und würde Linux mehr Werbung machen, dann sähe es auch etwas anders aus. So, wie es im Moment (größtenteils durch Microsoft) geregelt ist, wird sich leider nichts ändern.
 
Also sorry, aber sein Argument gegen die Aufspaltung ist irgendwie lächerlich. Ich kenne Konkurrenzunternehmen die besser harmonieren als die diversen Microsoft-Abteilungen. Genau das ist doch das Problem an Microsoft. Dem Unternehmen fehlt die Corporate Identity. Jede Abteilung kocht ihr eigenes Süppchen und am Ende hat man dann ein Windows Phone 7 auf der einen Seite, ein Kin-Handy auf der anderen Seite, und irgendwo dazwischen ein Sidekick Handy. Und das ist nur ein Beispiel. Zugegeben in letzter Zeit wurde alles versucht ein wenig zu vereinheitlichen, aber was dabei raus gekommen ist ist doch Bullshit. Der XNA Creators Club wurde jetzt in MSDN eingegliedert und vollkommen verhunzt, die Sidebar-Gadgets wurden von Windows nach MSN eingegliedert (Hä?) und was weiß ich noch alles. Sorry aber die Firma ist wirklich einfach zu groß geworden, und eine Hand weiß nicht was die andere macht. Das Windows 7 so ein Erfolg war ist einfach der Zeit geschuldet. Die Leute lechzten doch quasi nur nach einem Vista Nachfolger, man hätte ihnen auch Windows 98 geben können und alle hätten es gekauft.
 
Leute, die anderen Firmen könnten sich es garnicht leisten so erfolgreich wie Microsoft zu sein. Du musst dir mal vorstellen wieviele Sachen dabei zu beachten wären wenn viel mehr Leute auf Mac oder Linux umsteigen würden. Ein ähnliches Beispiel war Acer oder Gericom. Anfangs super gut und massen an Verkaufszahlen, kamen dann aber mit dem Support und Management vorne und hinten nicht mehr zurecht und schlussendlich ging die Marke den Bach runter, weil jedes 2te Produkte irgendeinen Fehler hatte.
Aktien hin und her. Wenn einen nur aufs Geld annkommt dann soll er halt verkaufen. Wayne. Aber sag mir mal was Apple großartiges geleistet hat ausser das Iphone und gute PR? Alles nur Werbestrategien. Und schau mal was für Technologien Microsoft abdecken muss. Das is schon ein rießen unterschied. Und ja die verkapselten Abteilungen bei Mircosoft sind großer Mist und werden Ihnen noch das Rückrat brechen! Ist meine Meinung dazu!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles