Mac ohne Blu-ray: Microsoft spottet über Apple

Medien (DVD, Blu-Ray) Apple hat sich in der Vergangenheit in seinen Werbespots gern über Microsoft und den PC im Allgemeinen lustig gemacht. Ein neues Werbevideo der Redmonder dreht den Spieß jetzt um. Es geht um Apples Ablehnung von Blu-ray. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
das allgemeine Niveau der WEerbung von Apple und Microsoft liegt wirklich tiefer als die Titanic! -.-° mal im Ernst leute, macht was qualitativ hochwertiges und zeigt die vorteile auf und nicht immer alte hüte und der vergleich zwischen Mac un Win -.-°
 
@Thomynator: "Windows kann ohne weitere Probleme Bluray wiedergeben." Sieht für mich nach nem aufgezeigten Vorteil aus.
 
@Slurp: klar is auch so slurp. aber auch nur mit entsprechender Hardware. Lass apple in nen mac ne bluray einbauen und cih bin rel. sicher, dass das auch geht. Der Vergleich ist nervig, kann man mal machen sicher. nur bei apple und microsoft is das schon fast ein krieg.
 
@Thomynator: nein geht es nicht, ein MAC kann keine geschützte Bluray wiedergeben, da das Betriebssystem nicht die nötigen Sicherheitsbedingungen erfüllt, genauso wenig wie Linux usw...
 
@bigbasti87: "genauso wenig wie Linux usw..." nananana, nicht veralgemeinern... Linux supportet das sehr wohl.
 
@bigbasti87: Linux kann sehr wohl mit Blu-ray umgehen z.B. mit dem lxBDPlayer. Es ist nur Ansichtssache ob die jeweilige Plattform es überhaupt unterstützen möchte.
 
@bigbasti87: Wie jeder wissen sollte läuft auf den apple rechnern ja ein "verkrüppeltes" linux. Was hier aber nicht schlecht bedeuten soll.Linux gefällt mir persönlich gut und apple hat halt die vorteile das linux auf die hardware besser abzustimmen/anzupassen.Da kann man mal sehen wie flüssig es laufen kann und das obwohl es wie gesagt ein "verkrüpeltes" linux ist.Und du denkst doch nicht das die von dir besagten sicherheitsbedinungen dies nie zulassen würden oder?Ich finde diese art von microsoft eher armseelig muss ich sagen.Denn wer keine angst hat der braucht nicht auf anderen herum zu hacken.Scheint die ja aber doch zu interessieren bei microsoft.Und ja auch deren software hat vorteile.
 
@Carp: Wenn du UNIX verkrüppelt nennst dann weiss ich nicht mehr. Sie laufen nicht auf Linux, sondern basieren auf BSD. BSD ist UNIX und somit nicht Linux. Der Rest erübrigt sich.
 
@Oruam: Deshalb die "" aber lassen wir es.
 
@Carp: mom, du hast mich nicht verstanden. Das Apple Os basiert nicht auf Linux. Linux ist nicht Unix. Linux wurde viiiiiel später entwickelt. Das Mac Os ist ein UNIX Os. Linux und Unix stehen sich nahe aber sind unbedingt zu unterscheiden.
 
@Carp: Selten hat folgender Spruch so gut gepasst: "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die ..."
 
@oesi: Aha und warum soll ich deiner meinung nach die... halten wie du dich so schön ausdrückst?Du scheinst ja soviel anhnung zu haben ohne eine einzige vernünftige begründung zu haben.Ich weiß das linux nicht gleich unix ist.Und trotzdem ist es in meinen augen so wie ich es sagte.Da fühlen sich wohl einige wieder auf den schlips getreten von der wahrheit.
 
@Oruam: Das es nicht auf linux basiert ist mir auch klar genau aus dem grund den du genannt hast.Und trotzdem ist ein unix derivat wie zb mac os ja so viel anders?Die funktionen werden unter linux genauso implementiert oder etwa nicht.Und bsd ist doch frei von irgendwelchen urheberrechtlichen ansprüchen oder etwa auch nicht?Naja was solls es war mir schon klar das dass zb. mac user nicht hören wollen.Und das obwohl hier auch ein alter G4 rumsteht.Ich habe damit keine probleme.
 
@Carp: Zu all diesen Systemen, die in Unixderivate und Unix-ähnliche Betriebssysteme eingeteilt werden können, zählen zum Beispiel die BSD-Systeme, HP-UX (Hewlett-Packard), DG/UX (Data General), AIX (IBM), IRIX (Silicon Graphics), Solaris (Sun) und Mac OS X (Apple). Einige andere Systeme wie GNU, Linux oder QNX sind im historischen Sinne keine Unixderivate, da sie nicht auf dem ursprünglichen Unixquelltext basieren, sondern separat entwickelt wurden. Sie sind jedoch trotzdem Unix-ähnliche Systeme, da sie die für Unix typischen Betriebssystemfunktionen implementieren. Einen Sonderfall stellt BSD dar, das zwar ursprünglich auf Bell-Labs-Quelltexten beruhte, seit Mitte der 1990er jedoch vollständig aus Code aus der Community besteht. ---- Dein Beitrag dazu: " Wie jeder wissen sollte läuft auf den apple rechnern ja ein "verkrüppeltes" linux " So, 1. BSD ist unter der BSD Lizenz lizensiert, Linux ist Gnu. BSD ist ein Unixsprössling Linux ist ein Kernel. Linux wurde nach Unixstandarts konzipiert, wie so manches OS auch. Ich bin kein Mac User, ich mag es nicht. Ich benutze Windows und Kubuntu. "verkrüppeltes" Linux ist einfach was völlig lächerliches.
 
@Oruam: Das ist natürlich alles richtig was Du sagst, aber auch etwas haarspalterisch!? UNIX, BSD und LINUX sind sicher nicht ein und das Selbe, sie haben aber alle den selben Ursprung und ähneln sich am Ende weit mehr als sie sich unterscheiden?! Lizenzmodelle sind da wohl kaum ein schlagendes TECHNISCHES Unterscheidungsmerkmal?! Grafikprogramme für Windows gibt es z.Bsp(!) auch unter verschiedenen Lizenzmodellen (als Freeware, Shareware und kommerziell) und sie machen trotzdem, mehr oder minder, alle das selbe.
 
@Carp: Das ist ja der Witz! deshalb verstehe ich auch den ganzen Hype der letzten Jahre um Apple nicht. Die Hardware ist Standard-PC-Technik (Intel) und das OS ist nicht viel mehr als ein UNIX-Derivat (BSD) mit ner eigenen grafischen Oberfläche. Was macht diese Teile also so besonders? Das Gehäuse-Design? Früher, mit Power-Prozessoren, hatten sie leistungstechnisch noch ihre Vorteile aber jetzt?______PS: BITTE nach Satzzeichen ein Leerzeichen! Ist sehr viel angenehmer für die Augen! ;-)
 
@OPKosh: weil es halbwissen ist das verbreitet wird. "verkrüppeltes Linux" ist nunmal nicht wahr. Nur weil der Mensch und das Kamel die gleichen Vorfahren haben wählst du es ja auch nicht in ein politisches amt. Die Lizenzmodelle waren auf seine Frage bezogen die du oben lesen kannst. "Grafikprogramme für Windows gibt es z.Bsp(!) auch unter verschiedenen Lizenzmodellen (als Freeware, Shareware und kommerziell) und sie machen trotzdem, mehr oder minder, alle das selbe." Diesen Satz lasse ich mal so stehen und sage nichts dazu.
 
@Oruam: Also ICH habe nicht von einem "verkrüppelten LINUX" gesprochen! Im Gegenteil! Ich gebe Dir sogar weitgehend Recht! Ich sage nur dass sie sich technisch weitaus mehr ähneln als sie sich unterscheiden. Also was ist jetzt grad Dein Problem? Die Lizenzmodelle? Sind Lizenzmodelle jetzt TECHNISCHE Unterschiede und Argumente? Ich durfte hier schon lesen das Leute LINUX-Programme, mit ein paar Tricks, auf dem Mac zum Laufen gebracht hätten. Ich kenne mich da nicht aus, kann also diese Aussagen nicht verifizieren, aber wenn das stimmen sollte, können sie ja offenkundig nicht so unterschiedlich sein, oder? Und das mit den Grafikprogrammen war ein VEREINFACHTES Bsp. für die Lizenzmodell-Problematik!
 
@OPKosh: Nein mir sind die Lizenzen eher egal. Ich habe mich auf diesen Satz bezogen: "Und bsd ist doch frei von irgendwelchen urheberrechtlichen ansprüchen oder etwa auch nicht?" Technisch liegt nicht extrem viel zwischen UNIX und Linux. UNIX ist halt ein gesamtpaket, Linux der Kernel. Und das man linuxpakete durchaus auf mac kompilieren kann ist klar, aber für entwickler ein mehraufwand (unter umständen).
 
@OPKosh: Ganz genau das meine ich man kann im kleinsten teil noch einen unterschied finden.Genau das meinte ich ja auch.Wie ich auch schrieb ist mir klar das es unterschiede gibt aber mal ganz ehrlich mac os bleibt trotzdem eine art von verkrüppeltem linux mit andere gui.Aqua hin aqua her.Und genau da sie sich mehr ähneln als alles andere kann man den vergleich schon einmal ziehen in meinen augen.Natürlich wollen das eingefleischte mac user nicht hören.Ich kann mir schon vorstellen warum.Für mich ist gerade zwischen mac os und den linux derivaten kein großer unterschied.Naja was solls.
 
@Carp: *kopfkraul* du rebell!
 
@bigbasti87: mac kann blueray wiedergeben -.- mann kann einen blueray laufwerk nachträglich einbauen
 
@Slurp: gut erkannt, +
 
@Slurp: "ohne weitere Probleme" sei mal dahingestellt :) aber sonst ja :)
 
@Slurp: Das Witzige daran ist: Was war mit HD-DVD auf der XBOX360 nochmals? :D
 
Mac kann keine Blu-Rays? Wie soll ich das verstehen? Ist damit nur das fehlende Laufwerk gemeint, oder bietet Mac an sich keine Unterstützung dafür?
 
@zwutz: Nein das Betriebssystem ist dazu nicht in der Lage! Es fehlen Sicherheitsimplementierungen, die Apple im Kern! des Systems vornehmen müsste - was sie aber nicht wollen, da sie dazu das halbe system neu schreiben müssten - deswegen tuen die so als ob bluray blöd und uncool ist...
 
@bigbasti87: Dean halben Kern umschreiben... ich glaube du hast keien Ahnung. Effektiv verzichtet Apple auf Blu-Ray da sie eigenen Aussagen nach die Lizenzpflicht zu teuer befinden und fuer diese missratene Technologie dann nicht auch noch die Preise anheben wollen. In einem Puntk gebe ich Apple recht... Blu-Ray ist in einem Punkt eine schlechte Technologie, tut mir Leid aber um eine solche Disc zu beschreiben ist man mit mehr als einer Stunde dabei. Die Kapazitaeten sind zu gross fuer die langsame Beschreibungszeit. Okay, fuer filme und so top, da auch Raubkopien wieder unmoeglicher werden, jedoch zum eigentlichen gebrauch wie CD/DVd ist es Schrott... DVDs waren shcon zu gross. Man hat sicherlich bessere Technologien in unserer heutigen Zeit, jedoch ihr wisst ja wie das ist...
 
@iVirusYx: Und wo genau wird im Video und/oder bei dieser ganzen Diskussion von BluRay-Brennern geredet? Maja, bei so BUzzwords wie "missraten" oder "Schrott" kann ich deinen Kommentar nicht wirklich ernstnehmen. Klingt eher nach nem angepissten Fanboy...
 
@iVirusYx: HAHA was redest du da für einen Mist??? Lizenzgebühren und keine Lust auf den Kunden abzurollen? Bei den Preisen die ein Mac kostet fallen diese 2 Euro pro Mac garnicht auf also ist das einfach ein Fanboy herumgeheule! Apple hat einfach kein Interessse wieso auch immer Bluray Laufwerke zu implementieren. Der Aufwand von der Softwareseite wäre bestimmt nur ein kleiner 3mb Patch. Wieso Apple kein BD implementier liegt an etwas anderem aber ich will hier mal nicht spekulieren, interessierte Nutzer wissen allerdings wovon ich spreche.
 
@iVirusYx: Jeah! Du hast es ja so drauf! -.-
*dich mit der Zeitung schlag*
 
@bigbasti87: Es ist in der Lage, wieso habe ich dann bei Roxio Toast 10 Blu-Ray Support?
 
@AlexKeller: das stimmt wohl .. man kann sehr wohl ungeschützte blu-ray abspielen. kauf blu-rays allerdings nicht
 
@AlexKeller: man kann blu-rays unter mac natuerlich brennen mit einem ext. blu-ray brenner. habe mir selbst eine blu-ray erstellt mit eigenen hd aufnahmen. du kannst sie nur nicht abspielen. wozu aber auch? filme kann man dennoch von blu-ray rippen und sie batterie schonend als mkv unterwegs anschauen. optical drives sind sowieso tot. ich hoffe das man demnaechst laufwerke nur noch extern angeboten kriegt, gerade bei laptops machen optical drives keinen sinn.
 
@rikscha: So so, man kann BluRay brennen, nur hinterher nicht mehr einlesen... Verkauft den Mangel den Fans als Feature, und sie werden glücklich sein.
 
@rallef: genau, danach schaue ich mir naemlich meine gebrannte blu-ray auf meinem 50 zoll plasma an... aber hauptsache einen negativen kommentar ueber apple abgeben und keine ahnung haben.
 
@rikscha: Ich sag's ja... OMG
 
@bigbasti87: Irgendwie verstehe ich das nicht. Wieso ist MacOSX an sich nicht dazu in der Lage? Ich dachte bisher, dass das nur eine Sache der Software wäre? Die Software muss sich doch um diesen ganzen DRM-Murks kümmern und nicht das Betriebssystem, oder? Oder geht es hier um den Kopierschutz HDCP für HDMI? Aber wie macht das Apple dann mit iTunes?
 
@zwutz: Das fehlende Bluray-Laufwerk ist wohl gemeint.
Man kann zwar das Containerformat Matroska (mkv) mit externe Software (vlc?!) abspielen doch wie bekommt man die Filme legal und ohne Bluray (Win oder Linux) Systeme auf den Mac :)
Gerade bei den sehr guten Mac-Displays* ist die Apple Anti Bluray Politik echt epic fail.
*Ja, das muss ich als apple-gegner leider zugeben :)
 
Wie ich apple schon kontern seh: Ein Win7 User der ne Aktentasche Blu-Rays mit sich rumschleppt und nen Macbook User, der mal eben den Film bei iTunes lädt und guckt :D (Bin kein apple fan ;) )
 
@hnz: Da werden se sich dann aber ins eigene Fleisch schneiden, denn Windows-User können auch Filmbe bei iTunes laden ;)
 
@hnz: Mal eben verlustfrei eine 25Gig Bluray lädt oder ein "Bluray Film mit 420*210 Auflösung.
Bluray als Quellmedium wird genannt nur was am ende übrig bleibt ist lächerlich.
 
@MarZ: "verlustfrei", ich liebe dieses Wort da es in beinahe keinem Zusammenhang passend ist und es trotzdem überall verwendet wird ;)
 
@Oruam: OOOOOOH ja! Das liebe ich besonders bei den "loosles"-Audio-Fans! ;-) Obwohl eigentlich jeder einigermaßen vernunftbegabte Mensch wissen sollte das JEDE Digitalisierung bereits einen Verlust bedeutet! Aber was solls! ;-)
 
@OPKosh: das "lossless" bezieht sich nicht auf den verlustbehafteten Vorgang der Aufnahme im Tonstudio sondern auf die verlustfreie Übertragung der Daten von der Audio-CD auf den PC, und da gibt es nunmal keine Verluste wenn man weiß wie man es machen muss. An den Verlusten, die schon bei der Aufnahme und bei der Produktion entstehen, kann man als Endverbraucher sowieso nichts ändern.
 
@RobinPunk1988: Und schon ist einer da! Sorry, aber das weiß ich freilich alles! Du hast nur offenbar nicht ganz verstanden worum es mir und Oruam ging, fürchte ich!? Was nützt eine VERLUSTFREIE Kopie von etwas das bereits verlustbehaftet ist? Das ist doch der Punkt.
 
@hnz: Finde den Nachtrag am Ende herlich, wo man sich ausdrücklich von distanziert Apple Fan zu sein, wenn man etwas von Apple lobt ^^
 
@Nelson2k3: Muss man ja hier, um nicht in einer Minus-Flut unterzugehen.
 
@Big_Berny: Richtig genau so ist es hier leider .. gibt man Apple nen lob wird man als Fan-Boy hingestellt -.- allerdings fallen mir jetzt auch keine gründe ein Apple zu loben XD
 
Microsoft sollte sich an die eigene Nase packen, da sie selbst BluRay für die XBOX abgelehnt haben und auf HD-DVD setzen..
 
@IanFrey: damals war noch nix entschieden. M$ hat auf das falsche Pferd gesetzt wie viele andere auch. Ich war von anfang an Blu-Ray fan, andere nicht. Aber es hat sich durchgesetzt also sollte man es als Anbieter von HW auf Kundenwusch (der mehr als vorhanden ist) anbieten können.
 
@Oruam: Lustigerweise freuen sich viele Leute sogar darüber, dass die xbox KEIN BluRay kann... Versuch doch mal, nen aktuellen HD-DVD PLayer zu finden ;)
 
@IanFrey: Das war aber zu Zeiten, wo zwischen Blu-Ray und HD-DVD noch nichts entschieden war...
 
@klein-m: Das stimmt, MS weigerte sich jedoch auch ein externes BD-Laufwerk rauszubringen, was für mich genau so unverständlich war und ist. Ich finde die xbox ist wirklich keine schlechte Konsole aber wenn ich da an größere Games denke, die schon mehrere DVDs benötigen und man beim Spielen immer die DVDs wechseln muss, dann fühle ich mich in der Zeit zurückversetzt, als es noch die PSOne gab. Da sollte sich MS, wie ja von IanFrey erwähnt, an die eigene Nase mal fassen.
 
@C!G!: Deswegen gibt es auch die Funktion, dass man größere Spiele selber auf die XBOX360 kopieren kann. Mit 250GB sollte das kein Problem darstellen ;)
 
@IanFrey: "Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern. Nichts hindert mich, weiser zu werden"
 
@-adrian-: stimmt dennoch gibt es HEUTE immernoch keine BluRay Addon für Xbox
 
@SpeedFleX: Was aber im Grunde auch gut ist, die Konsole ist leider doch etwas zu laut dafür und der Stromverbrauch steht auch in keiner Relation zu einem Stand Alone Player. Die Option wäre zwar n2h aber ich bin jedenfalls auch sehr glücklich mit meiner 360 ohne BR ;)
 
@IanFrey: Das zeigt nur, dass MS Fehlentscheidungen korrigieren kann.
ein eiPhone kann immer noch kein richtiges Flash.
 
@dryandecade: ist ja mal wieder ein super vergleich von dir!
 
@IanFrey: Ähm... die Xbox ist eine Spielekonsole! Schlimm genug, dass man damit Filme streamen kann. Dein Gemeckere ergibt also überhaupt keinen Sinn. Würde man keine BD am PC mit Windows schauen können, dann wäre es berechtigt, aber die Xbox hat doch nun überhaupt nichts mit PC oder Mac zu tun!
 
@sushilange: Es wurde aber leider nicht als reine Spielkonsole vermarketet, die Xbox ist nunmal eine Multimediagerät und wurde sogar als Waffe eingesetzt siehe HD DVD.
 
@sushilange: naja ein datenträger versus 2-3 ist schon ein unterschied...egal ob hd dvd oder bluray vs dvd ;)
 
@0711: Das ist ja etwas völlig anderes. Hier geht es ja bei Blu-ray um die Filmwiedergabe von HD-Filmen. Ob ein größeres Speichermedium für Spiele sinnvoll ist, ist eine völlig andere Sache und auch mit der aktuellen Xbox nicht umsetzbar, da dann Spiele, die auf BD erscheinen, nicht von allen genutzt werden könnten. MS hat also bisher nichts falsch bei der Xbox gemacht, sonst würde sich das Teil auch nicht verkaufen. Bei der nächsten Xbox wird MS dann sicherlich BD verwenden oder gänzlich auf optische Medien verzichten (letzteres halte ich für wahrscheinlicher).
 
@IanFrey: für die endkunden wäre hd dvd deutlich besser gewesen..."damals" war noch nichts entschieden und der zusammenhang ist etwas vage...
 
@IanFrey: Öhm .... SAg mal was hat eine xbox mit einem mac zu tun??? Vergleiche dann bitte die xbos mit der nicht exsistenten SPIELEKONSOLE von apple. Lachhaft ehrlich.
 
Das Video ist eigentlich lustig gemacht. Aber ob Blu-ray wirklich so relevant ist um damit anzugeben?! Und nein ich bin kein Mac-Fanboy ;-)
 
@Cubbizi: In einer Zeit, in der HD immer mehr zum Standard wird und viele, viiiele Leute Full-HD (!) Fernseher zuhause rumstehen haben würde ich schätzen, dass es relevant genug ist.
 
@Slurp: Ich hab nen Full hd, nen blu Ray Player und nen itv2 dran. Und ich nutze fast nie den blu Ray Player, sondern immer den Apple tv2. Ist einfach praktischer. Ich persönlich konnte nie nen optischen Unterschied zwischen 720 und 1080 machen. Sicher mag es Leute geben, die da Unterschiede erkennen können. Mir kannste nen hd film geben, ich könnte dir nie sagen ob das nun 1080 oder 720 war.
 
@balini: Ich bin da ähnlich, hole viele BluRay Filme mit Bonus DVD wo iTunes Film mit dabei ist, klatsch ich auf mein Server drauf und bin meistens dann zu faul bluray reinzuschieben^^ Aber nur weil ich faul bin, erkennen tu ich da schon einen unterschied
 
@balini: Endlich spricht es mal einer aus. Ich kann auch nur minimale Unterschiede zw. 1080p und 720p erkennen. Ich habe auch bereits viele Vergleiche auf unterschiedlichen LCDs, Plasmas und LEDs gesehen (37" - 50"). Ich will dabei aber nicht bestreiten, dass es einen Unterschied gibt, ich will nur sagen, dass dieser Unterschied kaum wahrnehmbar ist, bei einer normalen Entfernung zw. Couch und Fernseher (ca. 2,5m und mehr).
 
@balini: Entweder du hast einfach schlechte Augen oder du hast einfach kein echtes 1080p sondern upgescaled 1080 gesehen.
 
Unterschied zwischen Apple und anderen Hardware-Herstellern ist, dass man sich bei Apple vorher die Frage stellt, was einen Sinn ergibt. Typisches Besipiel sind die All-in-one-PC mit Touchscreen. Toll - Killer-Feature... und was bringts? Nur weil etwas technisch möglich ist, heißt es nicht das es die Nutzerfreundlichkeit erhöht. Und was möchte ich bitteschön mit 1080p auf 'nem Notebook im Flieger? Damit permanent die Disk rumrödelt? Bringt ja voll was wenn beim langen Flug der Akku nach kurzer Zeit leer ist.
BlueRay ergibt für mich nur in Verbindung mit dem heimischen Fernseher einen Sinn. Da wäre der Kritikpunkt richtig angebracht - warum hat das ATV kein BlueRay?
Hey, aber Danke für die "Mac vs. PC"-Spots. Nummer 3 ist nachwievor mein Lieblingsspot. "Ich hab auch ein paar coole Apps dabei: Taschenrechner... und... 'ne Uhr." :D
 
@snoopers: bluray ist nicht nur ein schönes bild, sondern nette extras und klasse sound. Apple will kein bd weil es ein enormer aufwand wäre das os zu zertifizieren. die sache ist ähnlich wie flash. anfangs war es akzeptabel da apples argumente einleuchteten. Aber spätestens jetzt wirds lächerlich. flash hat sich bis heute durchgesetzt und ist extrem verbessert worden. BD ist das gleiche Phänomen. Ich will apple nicht schlechtreden, ich mag die HW sehr. Aber iwann fühle ich mich einfach ein bisschen verarscht und von einer firmenpolitik verdrängt die mir nicht mehr passt.
 
@Oruam: seit Flash zu Adobe gehört hat sich da nicht wirklich etwas verbessert.
 
@fraaay: finde ich schon. Flash war immer eher träge und kantig... Ich denke mit dem Aufkommen von Smartphones (heutiger Generation) hat sich adobe bisschen ins Zeug gelegt. Apple wollte und will halt noch immer h.264 etablieren und das mag auch Vorteile haben. Aber seit der Flashintegration auf Android bin ich nurnoch baff wie sauber alles klappt. Genau so wie ich es mir gewünscht habe. Adobe entwickelt rome, und ich sehe da durchaus potential für implementationen auf z.b. tablets.
 
@Oruam: Evtl haben sie die Mobile Version entschlankt, super. Mein i5 muss trotzdem meiner Meinung zuviel ackern für ein lächerliches Flash Video.

Flash hat seine Vorteile, wie es umegsetzt wird finde ich trotzdem schlecht.
 
@fraaay: Das hört man leider allzu oft. Und allzuoft liegt es an der HW die nicht immer harmonisiert. Das sollte nicht dein Problem sein, klar, aber Adobe kann da auch wenig machen. Ich habe auf meinem Laptop (Lenovo T500) z.B. überhaupt kein Stress. CPU: Intel core 2 Duo P8700. Aber ich schiebe das jetzt mal auf die Qualitativ hochwertigen Thinkpad Produkte. Flash wird es noch lange geben, egal in welcher Form oder unter welchem Namen. Es bietet momentan einfach noch mehr als alternativen. Ich hoffe die html5 Entwicklung bleibt nicht stehen, speziell für embeded videos etc... wäre dies ne saubere lösung
 
@Oruam: Du vergleichst ein schon überholtes Medium (Optisch/Blu-Ray) mit einem schlecht programmierten Medium (Software/Flash)... Würde Flash besser programmiert sein, wäre es Apple schei**egal.
 
@snoopers: Großartig. Windows hat keine Apps dabei? Stimmt, haben sie nämlich verboten bekommen. Internet-Explorer, Windows Mediaplayer - und Windows Live mit Mail, Fotogalerie, Movie Maker, Chat, KOSTENLOSEM Sync à la MobileMe sowie einer simplen Kinderschutzsoftware und einem Bloggingtool gibt es gratis. Nicht nur für neugekaufte PC.
 
@johannsg: die aussage ist ironie oder?
 
@johannsg: Du darfst nicht vergessen, der Spot entstand zu XP-Zeiten. Da ich selbst meinen letzten Win-PC zu XP-Zeiten hatte, kann ich dem zu diesem Zeitpunkt nur Zustimmen. Keine Ahnung was bei Win7 soi mitkommt.
Aber vergleiche bitte nicht iLife mit dem was Du gerade aufgezählt hast. Auf gekauften (nicht selbst zusammengefrickelten) PCs fand ich meist nur Schnodder-Software wie AOL&Co die den Sys-Tray nach dem Start erstmal aufblähten. Und das letzte was ich bei einem neuen Rechner möchte ist: das System optimieren. Aber wie schon gesagt - mein Wissen stammt noch aus der XP-Ära ;)
Achso: kostenloses Sync gibt es seit Ewigkeiten, heißt iSync umd konnte "out-of-the-Box" sämtliche vorhandene 0815-Mobiltelefone mit iCal und Adressbuch synchronisieren. Kannte ich unter XP nicht. Von einem Kalender wie iCal ganz zu schweigen ;)
 
Also BluRay sagt ja nichts aus zur Qualität. Es gibt jede Menge BluRays die nur 720p Zeilen haben. Da kommt iTunes auch mit.
Klar 1080p gibt es aktuell legal nur auf der Scheibe - noch. Sobald mehr Menschen 6mbit und mehr haben wird sicher das Angebot auch für 1080p interessant.
 
Jungs, ich habe schon 3x Filme im Apple Movie Store gemietet, alles 720p und einwandfrei abgespielt, für alles andere habe ich Seiten mit .mkv Support ;)... ich brauche kein Blu-Ray!
 
@AlexKeller: Allgemein mag Filme mieten ja toll sein - aber zu dem Preis ist es lächerlich, dass man sie nur mietet. Gut, günstiger, als eine BluRay zu kaufen - aber was kostet eine BluRay in der Videothek als Leihgabe? (Die man dann wahrscheinlich auch easy irgendwie dauerhaft auf den Rechner bekommt...)
 
@eN-t: also hier in CH zahlt man durchschnittlich für ne BD 2-8 Fr. mehr. Je nach aktualität des Filmes halt mehr oder weniger. Und ich mag meine kleine Bluray Sammlung. Schön sortiert und immer griffbereit ;)
 
@AlexKeller: 1080p auf einem laptop machen acuh keinen sinn. man sieht keinen unterschied ob man nun 1080p oder z.b. itunes 720p schaut. was MS hier anbringen moechte viel mehr ist wahrscheinlich das man avatar noch nicht im itunes store kaufen kann. das aber als ein argument anzubringen.. naja MS versucht und versucht. aber fuer die leute die ihre 2000€ anlage zusammen mit ihrem laptop rumschleppen ist blu-ray definitiv ein argument, wegen dem guten HD sound was es alles ja im itunes store nicht gibt. mir reicht gutes stereo unterwegs, verstehe aber die leute die den vollen sound unterwegs brauchen.
 
@rikscha: Avatar ... der wohl am meisten überbewertete Film aller Zeiten.
 
"Beide stellen sich auf einen langen Flug ein, wobei der Windows-Laptop eine Blu-ray-Disc einlegt." Und wie lange hält dann der Akku? Kann man Avatar, einen ~180min Film, dann überhaupt ganz anschauen, ohne an den Strom zu müssen? Immerhin sind MacBooks ja für ihre lange Akkulaufzeit bekannt. Bin kein Mac-Fan oder so, aber da hätte MS sich auch etwas passenderes einfallen lassen können. ;D
 
@eN-t: Es gibt genügend Windows Notebooks, die die gleiche Akkulaufzeit aufweisen und diese evtl. sogar übertreffen. Allerdings kosten diese mehr als 300 Euro.
 
@web189: jup. mein Thinkpad schafft es im Officemodus auf 9h. Video Playback "nur" knappe 5h. Aber reicht meistens aus ;)
 
@eN-t: warum muss man eigentlich immer zusätzlich erwähnen, dass man "kein Apple-Fan" ist. Man kann auch ohne "Fanboyfanatismus" Produkte verschiedener Hersteller gut finden.
 
@Lemi: Damit ich nicht (-92) bekomme. Und zu den Akkulaufzeiten: Soweit ich weiß, sind Notebooks mit vergleichbarer Akkulaufzeit und vergleichbarer Leistung wie MacBooks auch fast genauso teuer. Wie beim Cinema Display. Aller meckern, wie man einen Monitor für ~1050€ anbieten kann - aber vergleichbare Produkte von anderen Herstellern kosten auch mindestens 999€. So riesig ist da die Ersparnis auch nicht.
 
@eN-t: sorry aber die cinema displays sind alles andere als hochwertig wenn ich dagegen richtig gute displays um die 1000€ danebenstell...da bekommt man schon farbechte displays und sonstigen schnickschnack. Displays die wirklich mit den cinema displays konkurieren sind bereits für 800€ oder bissle weniger zu bekommen und das ist dann doch schon ein batzen. Rofl, minus
 
find ich cool. ich verstehs langsam echt nicht wie jemand überhaupt noch sagen kann dass apple innovativ ist wenn sie jede coole technik weglassen, wenn bei apple innovation heißt dass sie jetzt bei allem gegen den strom schwimmen müssen dann bleib ich doch lieber beim "langweilige" windows....
 
@starchildx: kann die person die das minus gegeben hat, das auch begründen oder ist einfach nur die fanboy einstellung ?
 
@starchildx: Ich hab dir zwar kein Minus gegeben, aber was soll innovativ daran sein, vorhandene Techniken einzubauen? Das wäre nicht innovativ, das wäre... Standard. Innovativ wäre, wenn deren BD-Laufwerk dann noch HD-DVDs lesen könnten, ohne dass es vorher ein anderer Hersteller konnte bzw. verbaut hat. (Können BD-Laufwerke das? Hab' von BD keine Ahnung, brauche das nicht.)
 
@eN-t: Ja, es gibt oder mittlerweile gab, solche DVD/HD-DVD/BD Kombilaufwerke, zb. von LG. (hab selber eines)
 
Es ist ja an der Technik von Apple garnichts auszusetzen denn die ist auch sehr gut. Was für mich entscheidend ist-die z.T. fragwürdige Geschäftspolitik von Apple.
 
Eine Blu-Ray auf einem Notebook-Bildschirm anzusehen verspricht ja jede Menge Spass. Also ich seh mir diese mit meiner PS3 auf meinem 52" Fernseher oder meinem Beamer an. Das macht Spass! Aber im Ernst, die fehlende Blu-Ray Unterstützung seitens Apple ist schade, mehr aber auch nicht.
 
Microsoft Klappe halten!!! Windowsmediaplayer 12... Wenn ich ne Bluraydisc in das passenede Laufwerk lege und damit abspielen will (Diese DVD kann nicht wiedergegeben werden) und ja ich habe den Fuchs vorgeschaltet.
 
@null.dschecker: jup der wmp ist einer der größten müllprogramme, da bringt mir die br unterstützung am pc oder laptop nichts wenn ich erst ein programm laden muss.
 
@urbanskater: du brauchst lediglich den codec
 
Egal ob CD,DVD,BlueRay oder was auch immer. Optische SPeichermedien sind einfach nicht mehr zeitgemäss. Ich habe schon vor ca 5 Jahren alle meine fast 1000 Audio CDs verkauft und die 300 DVDs gleich mit. Alles fein säuberlich auf dem (Apple) Rechner und dem Linux Mediaserver gespeichert. Mit optischen Datenträgern zu jonglieren kommt mir vor wie aus der Steinzeit. Das AppleTV geht in die richtige Richtung, aber ist für meinen Geschmack noch etwas zu teuer. Was aber vermutlich nicht nur an Apple sondern vorallem an den unrealistischen Vorstellung der Content Anbieter also der Unterhaltungsindustrie liegt.
 
@vectrex: Habe auch meine Musik und Filmsammlung auf HDD's, aber aufpassen da die Platten auch verrecken und dann ist alles futsch, ohne zusätzlicher Sicherung.
 
@null.dschecker: Danke für den Tipp: Aber mit Time Maschine wird das alles ohne mein zutun geBACKUPt:

YouTubeVideo zu Time Machine von Apple: http://youtu.be/1BOwL8MuE_Y
 
@vectrex: Es gibt nunmal keine Alternative zu optischen Medien. Flash ist zu teuer, Internetleitungen zu langsam.
 
Da anscheinend viele anderer Meinung sind: Wie lautet denn die Alternative? Ich bin höchst interessiert.
 
@lawlomatic: Flash wird günstiger und Internetleitungen sind alle schnell genug. ich streame ja öfters sogar Inhalte ins Auto übers iPhone aufs iPad (Filme) vom Mediaserver zuhause. das funzt prima!
 
@vectrex: "Flash wird günstiger" - soso... hast du ein genaues Datum, wann 50GB Flash-Speicher in die Preisregionen einer Blu-ray-Scheibe (wenige Cent) fallen? Oder wärst du bereit, für einen Film 30 bis 50,- EUR nur für das Medium mehr zu bezahlen? "Internetleitungen sind alle schnell genug" - Ja, wenn man mit YouTube-Qualität zufrieden ist oder VDSL hat, mag das sein... ziemlich weltfremd, wenn ich das mal so sagen darf.
 
@lawlomatic: Ein genaues Datum habe ich DIr selbstverständlich NICHT. Aber wer nicht ganz so bescheuert ist, weiss die Zeichen der Zeit zu deuten. Du glaubst ja nicht allen Ernstes das so beschissene optische Medien auch noch von deinen Kindern genutzt werden oder ? Werd erwachsen und schau mal wie sich die Welt verändert !
 
@vectrex: Wieso wirst du jetzt ausfallend? "Werd erwachsen"? Wie primitiv... Was in 20 Jahren ist, weiß kein Mensch. Dieses Jahrzehnt wird die optische Scheibe auf jeden Fall überleben, da es wie gesagt _momentan_ keine Alternative gibt. Glaubst du ich hätte nicht lieber Flashspeicher für 1 Cent pro GB? Gibts aber nicht! Und so schnell fallen die Preise auch nicht, wie du denkst.
 
@lawlomatic: Ich wollte nicht ausfallend rüberkommen, tut mir leid, wenn es sich so gelesen hat! Aber dass in 20 Jahren kein Mensch weiss, was sein wird ist einfach falsch. Siehe die Vergangenheit an und rechne es auf die Zukunft hoch! Wo ist das problem ? optische Medien werden nie und nimmer dieses Jahrzent überleben ! Ich kenne in meinem bekanntenkreis selbst niemanden mehr, ausser meinen Eltern die noch AudioCDs oder DVDs (LOL) haben ! Blueray spielt heut zu tage auch keine Rolle mehr, auf jedenfall ist es nicht vergleichbar wie damals vor langer Zeit die DVD. Ich gebe dem ganzen optischen Müll noch 2 - 3 Jahre. Maximal 4 , dann ist schluss !
 
@vectrex: Optische Medien werden noch lange leben da die meisten Firmen ihr Server Backup noch via Bandlaufwerk machen. Ich hab meine Backups auch lieber auf Dual Layer DVDs als auf ner Festplatte denn ist die Festplatte defekt sind die daten Futsch.
 
@vectrex:
Jein: Bei Spielen z.B.. Optische Medien kann man wiederverkaufen, digitale Inhalte nicht. Der Gebrauchtspielemarkt ist für Kunden sehr wichtig, da es dort nicht die Wucherpreise gibt und die Firmen kaum Einfluss auf Wiederverkaufspreise haben (weshalb sie auch versuchen diesen Markt zu zerstören). Auch gibt es in dem Bereich noch kein sinnvolles Ausleihsystem. Das neue Call of Duty mag z.B. ein tolles Spiel sein, würde es mir aber auf Grund der kurzen Singleplayer Spielzeit nie kaufen, da der Multiplayer für mich keinen Mehrwert bietet (schlechte Inet Verbindung). Da kommt nur ausleihen und durchspielen in Frage. D.h. dafür müssten noch faire Wege gefunden werden, aber wenn man sich den Trend anguckt (ein paar DLC Zusatz Maps für Wucherpreise), sieht die Zukunft dahingehend nicht gut aus.
 
@GlennTemp: Ok so gesehen gebe ich Dir selbstverständlich recht. Gut dargebracht! Trotzdem, das "zu Grabe tragen" von optischen Medien wird es nicht aufhalten.
 
@vectrex: Das heist, du bist jetzt stolzer besitzer von massenhaft raubkopien ? Sehr schön. Höffe jemand liest mit.
 
@zaska0: ... tja - wo du recht hast, hast du recht ... (+)
 
@zaska0: Du kannst nicht immer von Dir auf andere schliessen Du (Selbstzensur)
 
@vectrex: Der besitz deiner auf der hd gespeicherten filme&musik ist nur solange legal wie du im bestitz der datenträger bist mein freund. Sobald du diese veräusserst musst du die daten auf deine hd löschen. - - - Deine Selbstzesur zeugt im übrigen nicht grade davon, sich mit dir auf einem normal level unterhalten zu können, weshalb ich es auch nicht weiter versuchen werde. Gruß
 
Die Werbung ist peinlich. Apple hat vor Jahren angefangen auf digitale Distribution zu setzen und gesagt, dass sei die Zukunft. Microsoft verliert den HD-Blueray Streit und fängt auch mit der Xbox auf digitale Distribution zu setzen, Jahre später wohlbemerkt. Vor einer Weile hat sogar noch ein Microsoft-Manager verkündet, dass digitaler Verkauf die Zukunft ist und jetzt basht man Apple mit dieser Werbung, obwohl man genau das gleiche macht. Dabei rühmt man sich faktisch mit den Federn von andern, denn es geht ja um die Hardware, die kein Blueray hat. Es gibt genau so Dell Notebooks usw. ohne Blueray, denn Macs sind durchaus in der Lage 1080p Material zu spielen. Mal abgesehen, dass Blueray so ein Larifari Feature an Notebooks ist. Da sind Sachen wie Formfaktor und Akkulaufzeit wichtiger (vor allem hier im Flugzeug, auf einem 8h Flug hat man mit einem Mac garantiert länger Freude, da dieser auch die entsprechende Akkuleistung mitbringt, während der PC nach 1-2h Blueray keinen Saft mehr hat).
 
@GlennTemp: Es geht eben nicht um die Hardware sondern um die Software. Selbst wenn man ein Blu-Ray Laufwerk an einen Mac anschließt kann er trotzdem keine Blu Rays abspielen.
 
@Chris81:
Externes Blueraylaufwerk + VLC funktioniert. Man kann die mkv Formate problemlos abspielen. Probleme gibts bei HDCP Verschlüsselung. Da müsste man zur Not auf Windows in der Virtual Machine zugreifen. Es geht also sehr wohl, allerdings mit der Installation von Zusatzsoftware, die braucht man aber unter Windows ebenfalls.
 
@Chris81: Mit Toast könnte man, wenn man wollte BR lesen und schreiben.
 
@tk69: Es geht aber um geschützte Filme auf BD.
 
@GlennTemp: Um den Preis was ein Max kostet kann man auch Windows-Laptops kaufen mit so ner Akkulaufzeit, vorausgesetzt der Windows-PC hat keine Gamer-Graka die es für Macs sowieso nicht gibt.
 
DRM und Kopierschütze wo keine sind machen doch alles kaputt...
 
Ganz nett... und das von MS! :-) Man staune. Aber das Thema ist lasch, weil. Wer braucht heute Blu-Ray? Diese Medien sind eine aussterbende Spezie.
 
@tk69: es ist so wie mit vielem hier bei winfuture. ICH sehe das so. DU vielleicht auch. aber es ist sicherlich so, dass die masse der leute noch jahre optische medien nutzen und kaufen wird. der DL aus dem netz, die cloud und die festplatte sind noch eher für freaks :)
 
@Matico: Wieso sind HD's was für Freaks? Im Zeitalter von Sticks und SSD werden sie die optischen LW mal ganz ablösen. Die HD im heutigen Format wird auch nur noch in Versionen mit großen Speichermengen ne Weile bestehen bleiben. Sonst sehe ich die Entwicklung für HD's auch als abgeschlossen.
 
Ich benutze keine Blurays. Und keinen Mac.

Hm.
 
interessant wie bd als steinzeit tituliert wird...dabei ist es immer noch ein krampf 20gb (oder nur 5gb) übers netz zu ziehen, selbst mit einer 6000er dsl leitung, erst letztens bemerkt als ich nicht zu hause avp zocken wollte...bis das da war, war ich schon wieder weg. Und wenn ich bedenk dass wohl viele haushalte nichtmal 6000er dsl ham
 
@0711: ob ich mir eine BD bei Amazon bestelle oder einen Film im Internetkaufe und 1-2 Tage downloade, wo ist der Unterschied?
Es entstehen mehr Stromkosten dafür kann das Produkt etwas günstiger sein (keine Hülle, Rohlinge, BD Lizenzkosten)
 
@fraaay: meine videothek hat die filme i.d.R. da. Auch kaufen wohl viele nicht alles online ;)...ich auch nicht. I.d.R. bin ich da deutlich schneller als so ein klotz runterzuladen und kann mir noch knabbereien besorgen. Sicher mögen es einige so handhaben wie du gesagt hast (downloadinhalt kaufen versus datenträger online kaufen) und hier gibts keinen zeitvorteil (wobei man wärend des saugens meist nicht so gut zocken kann und yadayada)
 
@0711: für einen stream must du aber auch nicht komplett erst alles runterladen wenn es ums ausleihen geht. Bei iTunes mit 2Mbit (nur 720p) musste ich ~15-20mins Warten und konnte danach ohne Störung schauen. Da bin ich zu meiner Videothek länger unterwegs und evtl ist genau der Film natürlich verliehen. :-)
 
@fraaay: Vergleichst du gerade einen 2MBit-Stream mit einer Blu-ray?
 
Haha: http://tinyurl.com/yctb27r
 
darum mag ich keine Apple rechner. kosten ein schweine geld und können nix außer internet und itunes . TOLL ;)

meine persönliche meinung
 
@siko: Sprach einer, der noch nie MacOS gesehen hat, geschweige denn bedient. Achso, mein MBP kann zwei bis drei Dinge mehr, als du aufgezählt hast.
 
@bigoesi: ich habe ja nicht geschrieben das macOS schlecht ist. sondern das apple "rechner" nicht mein ding sind.
wo ist dein problem ??
ihr solltet ned alles immer so persönlich nehmen.
als ich schon mit macs zu tun hatte warst du wahrscheinlich noch gar nicht auf der welt ;)
 
@siko: Du bist eig. der Kandidat, bei dem ich vermutet hätte, dass er "persöhnlich" schreibt. ...
 
Apple will eigenen Video-Content als DLC vertreiben. Da ist es ganz praktisch einen Grund zu haben, den Wettbewerb auszusperren. Das ist ganz schön hinterfotzig aber eben typisch Apple. Ich schau mir Blurays auf meinem MacBook Pro mit einem externen Laufwerk und unter Win7 an. Schon ziemlich lächerlich. Natürlich gibt es auch recht elegante "Workarounds", aber die sind allesamt illegal.
 
Im Bereich Laptop ist Blu-ray uninteressant. Diese extreme Auflösung bring auf den kleinen Displays gar nichts. Zudem frisst es Strom. Wer Daheim mindestens ein 42Zoller hat, und geil auf Blu-ray ist, der hat auch entsprechenden Player daneben stehen. Für unterwegs kann man ja auch Leih-DVD´s mitnehmen. Ich halte überhaupt nichts von einem BD Laufwerk in einem Laptop. Viele Hersteller schmücken sich damit, ist aber Nonsence. Aber viele laufen dann in diesen Bauernverein, und sagen sich "Ich bin doch nicht Blöd"
 
@Laika: Ist aber auch nicht die beste Lösung sich einen Film als DVD auszuleihen wenn man schon die BD besitzt.
 
Ja, ja, an Apples Verhalten sieht man, was passiert, wenn ein Anbieter sowohl Hardware, Software UND Content anbietet. Ob Apple nun den halben Kern neu schreiben muss oder nicht - darum geht es nicht! Apple möchte einfach nicht teilen!!! Der Anwender soll keine Blue-Ray-Filme kaufen, sondern die HD-Filme bei ITunes erwerben! Um den Verkauf von HD-Filmen via ITunes nicht schmälern gibt es keine Blue Ray Abspielmöglichkeit auf Apple Rechnern.
Aus dem gleichen Grund gibt es kein Flash auf IPhone und IPad. Da würde Apple ebenfalls die Kontrolle (und Einnahmen) über Ihre Apps verlieren, wenn jeder Programmierer sein AIR-Apps einfach auf seiner Web-Seite verkauft oder verschenkt. Oder noch schlimmer wenn Anwender Ihre Apps von anderen AppStores beziehen. Das darf nicht sein! Tolle Firma!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles