Bericht: Facebook wird Montag zum E-Mail-Anbieter

Internet & Webdienste Bereits Anfang des Jahres machten Meldungen zum Projekt "Titan" die Runde. Es beinhaltet einen Web-basierten E-Mail-Client von Facebook. Jetzt hat das Social Network zu einer Pressekonferenz eingeladen, auf der genau dieses Projekt vorgestellt ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wow .. priority inbox..
und wenn mehr leute ueber FB reden als ueber mail.. wieso sollte facebook sich dann an mail versuchen? macht doch gar kein sinn
 
@-adrian-: So kann man aber jemandem eine E-Mail auf den Facebook-Account schicken, selbst wenn man selbst kein Facebook-Mitglied ist. Google wird aber sicher nicht begeistert sein...
 
@noneofthem: hmm dann hab ich auch die normale email von der person. Naja sollen sie mal alle zu FB rennen und sich dort auch ein Email konto errichten, mal schauen welche Datenpanne oder skandal dann aufkommt. Ich seh schon die schlagzeile: FB liest Eamils mit ...
 
@Iceblue@C4U: Google, Microsoft und alle anderen E-Mail-Provider machen das auch. Die lassen Software über die Mails laufen, die bestimmte Wörter finden und hinterher bekommst du dann an dich angepasste Werbung angezeigt. Das ist zumindest bei den Freemail-Anbietern immer so.
 
@noneofthem: Popups oder Werbung auf Seiten erhälst Du allein schon durch Dein Surfverhalten. Da muss nicht unbedingt E-mail im Spiel sein.
Interessier dich mal im Internet für ein Produkt,.. seltsam das auf einmal jegliche Werbebanner auf diese produkte ausgelegt ist. :)
 
@Braindead: Bekomm ich nie, hab eh erstens einen Popup-Blocker und außerdem werden bei mir immer cache, cookies ect. nach jedem schließen des browser gelöscht...
sollte eigentlich jeder machen...(zumindest was das Löschen angeht...)
 
@Braindead: Das ist ein anderer Bereich, bei dem du natürlich recht hast. Jedoch kann man das einfach umgehen, indem man einen Pop-Up-Blocker und einen Scriptblocker installiert. Ich hab seit Ewigkeiten keine Werbebanner oder Popups mehr gesehen.
 
@-adrian-: weil sie das auch noch wissen wollen :D - ein User denkt doch das Mail privater ist als eine Facebooknachricht die vielleicht irgendwo jemand lesen könnte. Aber mail kann doch KEINER lesen :D
 
@snowhill: War auch mein erster Gedanke. Und nun kommt bitte nicht mit "wie kann man nur so negativ denken" oder "nicht jeder will nur Daten abgreifen". Dass FB es mit dem Datenschutz nicht ganz so genau nimmt, kann man fast monatlich mitbekommen.
 
@snowhill: "Aber mail kann doch KEINER lesen :D" Nein, wenn man die ganzen Facebukler äh Facebookler so reden hört, dann kann von denen keiner mehr E-Mail ... denn es ist nur noch möglich mit Leuten in Verbidung zu bleiben wenn man Facebook nutzt ... ;)
 
Ich wette hier haben einige Google Mail Accounts ;)
Also mal an die eigene Nase anfassen wenn es um Datenschutz geht.
 
Okay, Facebook mag keine Daten mit Google tauschen und stellt nun auch noch einen konkurrierenden E-Mail Client ein. Bei Google besteht allerdings die Möglichkeit Mails per Client abzurufen. Das sollte schon möglich sein, wenn sie was reißen wollen !
 
@Dario: Genau darum geht es aber doch... Viele Menschen (insbesondere aus der jüngeren Generation) nutzen Facebook ohnehin ständig. Für die wäre Facebook als "Mailclient" sowieso viel praktischer als jedes eigenständige Programm. Wenn ich an meine Jugendlichen aus der Jugendarbeit denke... dann kenne ich bestimmt 50 potentielle Nutzer eines solchen Dienstes. Und einen Vorteil hätte ich auch: Ich erreiche meine "Pappenheimer" auch mal innerhalb weniger Stunden und nicht erst wenn sie sich nach Tagen mal bequemen ihre Mails zu lesen.
 
facebook ist echt penetrat oO ... ich mein ich hab zwar keine extreme angst davor, und bin selber fleißiger google nutzer ... aber iwie wirkt google auf mich nich so pervers ein wie facebook. mails bei facebook nein danke, reciht schon das google die mitliest
 
Hier könnte sich für Google Android wirklich auszahlen. Niemand mit einem Androidphone wechselt freiwillig zu einem anderen Anbieter mit dem man die Push-Mail-Funktionalität verliert und die gibt es bei Android nur für Exchange und Google Mail.

Aber soviel ist klar: Für den Nutzer wird das eine sehr nützliche Sache. Wenn ich daran denke, wieviele Leute oft erst nach Tagen ihre Mails checken aber sich jeden Tag in Facebook rumtreiben. Manchmal wünscht man sich da eine einfache Möglichkeit die Leute in Facebook zu erreichen.
Die Frage ist nur: Wollen wir Facebook wirklich noch mehr Daten anvertrauen?
 
Es ist doch ganz einfach, kein "vernünftiger" User brauch Facebookmail!
Darüber muss man doch garnicht lamentieren.
Zudem ist in Amerika die Stellung von Facebook ganz anders anzusiedeln. Wer Amerikaner kennt, weiß wie der ihre Freunde-Philosphie tickt. Ich jedenfalls benötige kein Facebookaccount geschweige denn Mail.
Da empfehle ich nur SP Folge Stffel 14 Episode 4 "you have 0 friends" :D
 
@Braindead: Facebook holt hier unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen (also meine Altersgruppe im Bereich 20+ und die Jüngeren) gewaltig schnell auf. Unter meinen Kommilitonen hier an der Uni hat beinahe jeder Facebook, in meiner Jugendarbeit zuhause hat auch so ziemlich jeder Facebook.
Der Siegeszug von Facebook ist auch in Deutschland nicht mehr zu bremsen.
 
@LastNightfall: Siegeszug... sind wir hier im Krieg?
 
@Braindead: Für die Anbieter lokaler Communitys ist es einer. Man merkt seit einiger Zeit deutlich weniger Aktivität auf den Seiten der VZGruppe (ist zumindest meine Wahrnehmung) und viele kleinere Communitys haben ohnehin schon lange aufgegeben oder verschwinden in der Bedeutungslosigkeit. Die bisher große Pluralität auf dem Markt wird zugunsten von Facebook immer geringer.
 
@Braindead:
Vorab - ich bin auch kein großer Freund von Facebook. Ich steh neuen Diensten offen gegenüber und es gibt viele Google Dienste die ich sehr gerne nutze. Aber Facebook ist mir einfach zu undurchsichtig. Sie haben Anfangs einen Dienst gestartet und diesen immer weiter mit zusätzlichen Funktionen "geflickt" ohne sich großartig Gedanken um die Bedienbarkeit und eine übersichtliche Strukturierung zu machen.

Aber der Verbreitungsgrad von Facebook ist schon enorm. In den USA ist es ja bekannt, aber selbst hier in Deutschland erlebe ich immer häufiger dass wenn man im Zug oder dergleichen neue Menschen kennenlernt nicht mehr nach der Telefonnummer oder einer eMail gefragt wird sondern direkt ob man bei Facebook ist. Und dies meiner Erfahrung nach auch in einer Altersschicht von 30+.
 
Da werden beliebte Namen aber ziemlich schnell vergeben sein.
 
Klingt für mich auch (zusätzlich) nach dem Versuch mehr mail-adressen zu bekommen. wenn mir dann jemand mit @facebook.com eine mail schreinbt oder ich ihm, dann hat facebook meine mail-adresse...
(ok, ich weiß, dass dies nur meine paranoide sichtweise ist, aber diese ganzen datenkraken gegen mir langsam echt auf den Keks)
 
@XP SP4: Da stimme ich dir zu. Die Datenhandel-Dienste sollte man gesetzlich verbieten, möglich sollte das doch sein. Wenn ich als Privatperson die Daten meiner Freunde und Nachbarn verkaufe, werde ich auch eingebunkert... :P (krank, mein Chrome-Wörterbuch kennt das Wort "Datenhandel" nicht, aber "eingebunkert" schon xD)
 
@eN-t: Ganz einfach, das Wort Datenhandel steht auch nicht im Duden... ;-) Aber lustige Erkenntnis. :D
 
@XP SP4: Deswegen habe ich einen eigenen Webspace. Da laufen auch alle E-Mails drüber.
 
Meine E-Mails laufen über meinen privaten Server. :) Muss kein anderer lesen/sehen können!
 
@mastersin: Und was ist mit den Mails, die du an deinen Freund mit einer @facebook.com Adresse schickst? Mal überlegen...
 
...bzw. auch an jeden anderen freemailer. ist ja nicht so das nur google Daten sammelt. web, gmx und co. machen das ganz genau so.
 
wieder gefundenes fressen für spamfilter :-)
 
Hmm.. Ich hoffe, das laeuft dann nicht zwangslauefig mit der vanity-url. Ich mag meine, damals in Dummheit ausgewaehlt nicht soo..
 
Oh, fehlen ihnen noch ein paar Daten ? Kann ich mir gar nicht vorstellen.
 
so langsam entsteht da n "Subnetz" im Internet, mit vollkommen eigener Infrastruktur... wo führt das hin?
 
@xploit: zu nem "Subnetz im Internet", vielleicht? :D ... ne im ernst, wenn es ein email-dienst ist kannst du auch nachrichten an andere email-provider senden bzw. empfangen, sonst wärs ja nicht e-mail. ;)
 
wird bestimmt witzig wen firmenchefs onlinebewerbung verlangen und dann kommt eine email von xxxx@facebook rein. der erste gedanke wird sein gut jetzt wissen wir wie er in facebook angemeldet ist und könnnen ihn überprüfen!! facebook ist zwar zum kennenlernen toll aber langsam beginnt der größenwahn
 
Eine Facebook-Mail-Adresse ist die konsequente Fortführung des Gedankens, daß man morgens den Rechner einschaltet, ihn den ganzen Tag über laufen lässt und stets und ständig darüber informiert wird, was sich im Freundes- und Bekanntenkreis so tut. Eigentlich kann man Facebook dann als Startseite definieren und benötigt keinen Mail-Account woanders mehr. Sehr clever. Da offenbar Microsoft irgendwie drin hängt würde es mich nicht wundern, wenn man auch einen entsprechenden Kalender angeboten bekäme, den man kostenlos via ActiveSync (wie bei Hotmail und GoogleMail) auf's Smartphone geschickt bekommt. Der nächste Schritt dürften Geldtransfers von Facebook-Mitglied zu Facebook-Mitglied sein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.