Nexus One sortiert Zauberwürfel binnen Sekunden

Handys & Smartphones Auf der ARM-Entwicklungskonferenz, die in dieser Woche stattfand, wurde unter anderem demonstriert, wie man einen Zauberwürfel mit einem HTC Nexus One binnen weniger Sekunden lösen kann. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
haha... wie geil!
 
@JasonLA[o1]: Nicht schlecht, noch besser ist, man schafft das selbst zeitnah!
 
Ich frage mich ernsthaft wer solche Veranstaltungen organisiert^^ Nicht böse gemeint, aber der hat doch echt was ab :D
 
@Oruam: Vermutlich ARM :)
 
schon erstaunlich, was mit Lego möglich ist :)
 
@zwutz: das Lego Mindstorms RCX system ist eines der genialsten Roboter bausätze die es gibt UND der NXT (nachfolger) wird momentan auch beim RoboCup Junior eingesetzt (der ist noch genialer als der vorgänger :D) btw, schau mal auf youtube nach Mindstorms autofabrik
 
@Ludacris: ich hatte damals von Fischertechnik einen Robotik-Bausatz, was auch sehr gut funktioniert hat. Aber stimmt, das war vor ca. 15 Jahren, mittlerweile wird sich da auch einiges getan haben
 
Hut ab vor dem Bau und der Steuerung des Mindstorm-Robbys, da steckt ne Menge Schmalz drin. Berechnet der Algo zu beginn eine komplette Strategie oder wird diese ständig optimiert? Außerdem würde ich gerne mal wissen, wie lange mein Core2Duo für die Aufgabe braucht (200ms ?), so zum Vergleich.
 
@F98: Naja der wird das schon schneller berechnen können, aber ich bin mir ziemlich sicher das die Lego Mindstorms Anlage da dann von der Bewegungsgeschwindigkeit her limitiert ;)
Super interessant aber wie ich finde - gelungene Leistung!
 
@F98: Da braucht man nix berechnen. Das ist eine feste Abfolge von Drehungen der einzelnen Seite. Das haben wir vor 25jahren schon "ohne Roboter und Handy" in 20sek von Hand gedreht. Ok, ab und an ist uns der Würfel auseinander geflogen wenn man nicht ganz genau gedreht hatte.... :).
Aber das mit der Legotechnik, finde ich schon sehr nett.
 
uiiiih: da wird nen relativ neuer 1ghz prozessor mit nem uralt 332 mhz prozessor verglichen und dann kommt net mal ein drittel der zeit raus (kommt mir jetzt net mit risc, cisc und sowas was für nem schrott an). und dann genauso 500 mb ram vs 64 mb ram. da ist aber noch einiges an optimierungsbedarf unter android nötig. nokia/symbian ftw! hehehe. kann den minus-schauer der sich gedisst gefühlten roboter gar nicht abwarten!
 
@Morc: 1.: Die Mechanik benötigt ihre Zeit, die sich durch einen schnelleren Prozessor nicht beschleunigen läßt. 2.: Mehr verfügbarer Ram ist nicht gleichbedeutend mit mehr benötigtem Ram. 3.: für viele Optimierungsprobleme besteht kein linearer Zusammenhang zwischen Rechenleistung und Rechenzeit, ganz unabhängig vom eingesetzten OS.
 
@twinky: zu 1 und 3 muss ich dir recht geben. bei 2. kann sich mehr verfügbarer ram allerdings schon auf die geschwindigkeit auswirken, denn wenn das os keinen freien speicher mehr hat, dann wird es sackend langsaaaaaaaam
 
@Morc: Das OS wird erst langsam, wenn weniger Speicher als benötigt vorhanden ist. Wobei 64MB Ram fürs Android wohl definitiv zu wenig wären ,-)
 
@Morc: Meinst du also wenn wir da jetzt noch ein 6 GB Triple-Kit DDR3 Ram drangehängt hätten wäre das jetzt schneller gewesen? - Wenn das Programm 20 Megabyte Arbeitsspeicher belegt für seine Ressourcen, dann bringen dir die übrigen 5,9xx GB auch nichts. Du kannst dann höchstens mit schnellerem Ram auch mehr Geschwindigkeit rausholen, nicht aber mit mehr.
 
Super wie sich das Nexus freut als es das geschaft hat (drehungen).
Ein Smartphone zeigt Gefühle :>
 
Hihi, lustig anzuschauen =) Sowat hätte ich gerne früher selber mit meinem Lego gebasteltl...
 
@Narf!: ja das echt nett :) schade das die Technik damals nicht schon so weit war ... oder man nicht 20 Jahre jünger ist :P
 
Na das kann ein Mensch aber schneller :D! Wo liegt der Weltrecord? hab auf die schnelle was von 11 Sekunden gelesen! Forscher haben ja bewiesen, dass man den mit 26 Zügen lösen kann!
 
@Desperados: Letzter Stand waren glaub ich maximal 22 Züge.
 
@Desperados: Wenn ich mich recht entsinne, konnte ein Mathematiker nachweisen, dass jede Konstellation mit 21 Zügen lösbar ist. Ich glaube, er wies auch nach, dass weniger nicht mehr möglich ist (generell, nicht für Einzelfälle). Die Nachricht kam wohl im Sommer.
Korrektur: Laut Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Zauberw%C3%BCrfel#L.C3.B6sungen_des_W.C3.BCrfels) ist 20 die Lösung, nicht 21.
 
Freund von mir, verwendet Lego Mindstorm um regelmässig den Hamsterkäfig Putzen zu lassen. Dabei Checkt er, wo der Hamster herum geistert, ob ein Mistkübel beim Exit Port steht. Zurzeit plant er, sein Hamster zu lernen, wie er Futter und Wasser Automatisiert bekommt.

@_@
 
@WosWasI: Na super. Wozu hat er eigentlich einen Hamster wenn er die Pflege outsourced?
 
@DennisMoore: "outsourced"! :D in dem zusammenhang mein Wort des jahres, ich lag auf dem boden!
 
@WosWasI: Aber der Hamster ist nicht von Mindstorm, oder?^^
 
gibt für android mehrere apk dafür im market und ist nicht wirklich neu. nur drehen muss man da selber.
 
@stadtschreiber: Echt? Wie heißt die App????
 
@Reismann:

http://de.androlib.com/android.application.com-covedesign-qbot-jtDpF.aspx

zu faul um nach qbot rubiks cuve solver zu suchen. das hättest auch selbst schaffen können ;)
 
JA lol das Kann mein GEILES IPHONE 3GS auch schon lange.... bischen Legotechnik und der rest ist auch machbar.... was ne überflüssige news
Das APP heisst CubeCheater ist aber im Store nicht mehr erhältllich....
 
@rush: dann mach es doch, wenn es so einfach ist. Es ist oftmals nicht die Ausführung an sich, das so bewundernswert ist, sondern dass jemand auf die Idee gekommen ist und es auch umgesetzt hat.
 
@zwutz: Was habe ich dann davon? Aus dem alter wo ich um 14 Uhr Freizeit habe bin ich leider raus ansonsten könnten wir drüber verhandeln...
Aber da sich damit für mich kein Geld verdienen lässt ist es auch unintressant für mich.
 
@rush: dich interessieren nur Dinge, mit denen du Geld verdienen kannst? Das ist traurig...
 
@zwutz[re:3]: Es scheint, dass @rush wenig verdient.
 
@kruemel0204: ne aber meine Freizeit ist rar! ich habe andere Hobbys als irgendwelche NC Maschinen zu bauen..... !?! ^^
Früher habe ich sowas gerne gemacht da hatte ich aber noch viel Zeit und war Schüler..... hatte mal ein recht geilen Tresor aus lego gebaut mit keycard aus Lego... lol episches teil nur leider aus Plastik deswegen unterm Strich nicht wirklich sicher....
@kruemmel du hast recht ich lebe eigentlich von hartz4 aber keinem verraten...
 
Stark. Das Prinzip ist anscheinend denkbar einfach. Die Maschine macht aus dem Würfel erstmal sowas wie ein "Schiebepuzzle", indem es sämtliche Seiten ablichtet, dann aneinanderreiht, und schliesslich sowas wie "Schach rückwärts mit sechs Parteien" spielt (auf die Farben bezogen und auch unter Beachtung der Drehachsen des Würfels und der fest miteinander verbundenen Farbfelder). Dann werden die kürzestmöglichen Distanzen berechnet und diese dann nachvollzogen (d.h. das Pattern entsprechend gescrollt) , eben unter Beachtung der Würfelmechanik.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles