Setzt Apple bald auf AMD-Prozessoren im Mac?

Prozessoren Dass Apple den PowerPC-Prozessoren den Laufpass gegeben hat und zu Intel gewechselt ist, liegt inzwischen schon einige Jahre zurück. Jetzt sind die Folien von einer AMD-Präsentation aufgetaucht, die einen erneuten Wechsel bei Apple zeigen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wenn beide teile zusammen sind... wie schauts mit der Leistung aus? ich mein wenn genügend Leistung für grafikberechnung und genügen für den Prozi da ist wäre das echt mal ne schöne Sache von AMD, gerade für so kleine home PC, die als schreibmaschine dienen oder laptops etc --> ma guggn, was die leistung so verspricht und vor allem, wo es preislich liegt... :-) (ok gut, auch wenn ich apple nicht leiden kann: innovativ sind sie)
 
@Thomynator: Die Innovation liegt hier eindeutig bei AMD und NICHT bei Apple - die setzen es einfach nur (evtl) in ihren Produkten ein. Genau so wie es auch andere tuhen werden.
 
@[Dane]: ok du hast recht =) aber Apple is halt einer der ersten die sagen "hier wir nutzen das" und sind damit in gewisser weise... ok, nicht innovativ, sondern Ausprobierfreudig...
@TiKu: meine vollste Zustimmung dazu =D
@-=[J]=- : schon möglich. aber grade wegen der Komplettpakete "IPODS und Itunes" bspw meide ich apple. ich mag es nicht mir quasi sagen lassen zu müssen: du hastn ipod und musst itunes nutzen (ja, ich weiß, dass es alterativen zu itunes gibt) aber dennoch. das apple zeug ist insgesamt zu "stark" in sich geschlossen.
 
@Thomynator: Ich stimme dir zu. Diese Denkdiktatur geht mir auch voll auf die Nerven. Aber die (das marketing) machen ihre Sache so gut das man um Apple nicht drumrum kommt... wenigstens denkt jeder mal drüber nach ob er sowas haben will...
ich werd mich keinen angebissenen Apfel mehr holen.
 
@Thomynator: Apple ist vor allem dann innovativ wenn es darum geht, den Kunden zu gängeln.
 
@Thomynator: innovativ sind sie nur in wenigen punkten. Das was Apple groß macht sind die Komplettpakete die sie anbieten. Wenn ein Produkt rauskommt passt es zu den anderen und es gibt gleich die passenden Entwicklungsgeschichten, Appstore usw. dafür. Die können Verkaufen (das was die bei den anderen kopieren).
 
@Thomynator: Ich sehe das so, das Apple einen Namen hat, der für Qualität steht. AMD aber mehr für billige Preise. Der Einbau von AMD Produkten ist ein nicht zu verachtender prestiesch Gewinn. Wenn Appel sagt das Produkt ist gut für uns, dann heißt es im falle AMD wir machen jetzt ein Haufen Marktanteile gut und werten unsern Namen auf. Weg von der billig Marke hin zu "Must Have" Und das macht sich dann in anderen Produktpaletten auch bemerkbar. Sprich CPUs für den PC oder Grakas
 
@SpiritOfMatrix: stimmt und apple verliert dann an seinem ruf ? apple ist hauptsächlich ami land, und die mögen intel, ist halt so, regen sich schon viele auf weil ne amd karte drinn ist. in der firma von meinem freund ( crytek ) werden nur mac's mit nvidea eingesetzt.
 
@Sir @ndy: Crytek ist eine deutsche Firma...
 
also im mobilen bereich sollte apple bei den intel prozessoren bleiben. diese bieten einfach ne längere laufzeit als amd prozessoren. wenn apple weiterhin mit solch langer laufzeit werben will, dann intel im mobilen bereich.
im desktop bereich wäre ein wechsel sinnvoll, wenn nach mehr leistung gefragt wird und auch günstigere preise für den endvebraucher
 
@bmngoc: man weiß ja nicht wie effizient die neuen APUs sind. Im mobilen Bereich kann ich mir vorstellen, dass das Verbesserungen bringen kann wenn CPU und GPU auf einem Chip sind. Natürlich nur wenn die Leistung auch stimmt
 
@bmngoc: Aber dann nähern sie sich ja immer mehr Windows das darauf ausgelegt ist auf den verschiedensten Plattformen lauffähig zu sein... Bei Apple war es doch immer so dass möglichst alles aus einer Hand kommt um es darauf perfekt abstimmen zu können.
 
@[Dane]: und was ändert sich dadurch? genau nichts. Solange Apple die HW supportet bleibt es so wie es ist.
 
@bmngoc:
Wird aber um den mobilen Bereich gehen,speziell bei den dünnen, kleinen Notebooks. Apple ist mit der Performance von Intels integrierter Grafiklösung bei den i3 Prozessoren sehr unzufrieden und auf Grund des Streits mit Nvidia müsste jeweils eine separate Grafikkarte verbaut werden, damit die Performance stimmt. Bei den kleinen Geräten ist aber kein Platz dafür, weshalb Apple da noch beim Core2Duo bleibt, damit die Grafik wenigstens anständig ist. Genau hier könnte AMD einspringen.
 
@bmngoc: glaubst du ernsthaft die Apple würde diese PCs dann günstiger verkaufen?? Eher noch teurerer machen und dem Kuden als bahnbrechende neue Technologie verkaufen.
 
und dann kauft Apple AMD und machen komplett ihr eigenes Ding....
 
@-=[J]=-[o3]: Keine Sorge, solange Jobs CEO ist, werden keine ruinösen Fehlentscheidungen getroffen.
 
günstigere Prozis verbauen und der Preis bleibt gleich ^^
 
@Tomato_DeluXe: preislich wird sich da bsetimt nichts tun. das istapple.
hat sich beim imac was getan? ich glaube nicht. die sind meines wissens nach sogar leich teurer georden.
 
@bmngoc: Apple ist halt keine Aldimarke
 
@iVirusYx: Und das "rechtfertigt", dass sie hohe Gewinne oder fallende Einkaufpreise nicht an den Kunden weitergeben sondern ggf. die Preise sogar noch erhöhen? (Also das Betrifft jetzt nicht nur Apple)
 
@darkalucard: ja kla so funktioniert eine anständige Firma, Apple ist ja schließlich keine Wohlfahrtsverband... und trotz Wirtschaftskrise haben die es ziemlich gut überstanden, ohne von Steuergelder voll gepumpt zu werden.
 
@darkalucard: nenn mal bitte eine firma in der it branche die genau das macht
 
@SpeedFleX: Fuer eine Levis Jeans gibt man auch 80 Euro mehr aus wie fuer genau das glaiche Modell nur als No-Name. Der Unterschied ist meist nur eine kleine Dekoration mehr und halt der Name. Das hast du in jeder Branche, wie zBsp Mercedes, Audi und BMW sind ja auch ueberteuert. Apple steht fuer Design, Qualitaet und natuerlich auch Luxus so gesehen. Es war nie die Absicht den Kunden etwas fuer extra lau zu verkaufen, wann versteht ihr das endlich?
 
@Balu2004: brauchen wir nicht diskutieren denn es macht AMD schon seit langer zeit.
 
@darkalucard: Was ist denn das für eine Ansicht? Beim Thema Gewinn und Divivende absolut richtig! Aber beim Produktverkauf?! Da spielen Preissegmente ne Rolle und gefühlte Werte die ein Produkt mit sich bringt... edit: für die Stromerzeuger könnte deine Aussage auch noch gelten.
 
@iVirusYx: Diesen Ansatz finde ich schon mal ganz gut... gehen wir mal davon aus das Levis viele Mitarbeiter damit beschäftigt ein Produkt zu optimieren und/oder besser zu gestallten. DAS KOSTET GELD! Somit wird das Endprodukt auch etwas teurer! Der günstige Anbieter bringt 6-12Monate später (oder auch früher... egal) fast das gleich Produkt raus, hat es aber unter umständen zu 90% bei Levis kopiert und sich somit die "Entwicklung" gespart.
Entscheiden muss aber trotzdem jeder für sich welches Produkt er besser findet. Dieses Hersteller X ist besser weil bla bla... ist Schrott! Jeder soll selber entscheiden und glücklich und ruhig sein :)
 
@iVirusYx: naja Levis hab ich gestern für 15 euro geholt, man muss ja nicht immer das neuste Modell haben ;) und man muss halt gucken wo man es holt.... Das Levis in Deutschland für so Summen verkauft wird wunder mich immer wieder
 
@darkalucard: Der Markt rechtfertigt das - wenn's keiner zahlen würde, wären die Preise auch anders. Das gleiche passt auf das Beispiel mit den Jeans. Wobei ich auch schon billige Jeans hatte, die innerhalb kürzester Zeit "durch" waren - also erheblich schlechter waren als das, was ich von Markenjeans kenne.
 
@iVirusYx: Interessanter Gedanke....Ich glaub wenn ich recht überlege is mir Medion lieber als Apple^^
 
@iVirusYx: Und warum verbauen sie dann ALDI-Teile?
 
@mcbit: Dann erkläre mal was du meinst.
 
@iVirusYx: Bei Apple sind nur die Preise premium. Ich habe mal mit nem Mac mini geliebäugelt. Aber sorry, das Teil kostet komplett mit Monitor, Maus und Tastatur an die 2000 Euro, und das bei geringer Ausstattung. Da täuscht auch das tolle Design nicht drüber weg.
 
@mcbit: Tut mir Leid, aber ich kann dir nicht zustimmen.
 
@iVirusYx: Dann geh auf Apple.de und stelle ein Komplettsystem mit Mac Mini zusammen, dann vergleiche die Ausstattung mit einem "herkömmlichen" PC, vergleiche den Preis und Du wirst sehen, dass ich das, allerdings ohne MacOS, wesentlich preiswerter bekommen kann.
 
@mcbit: Nur die Hardware bei Mac wird komplett auf Kompatibilitaet getestet und es enthaelt immer die aktuellste Hardware. Dazu ist der Kundenservice bei Apple einfach nur einsame Spitze. Tut mri Leid, ich bereue es jedenfals NICHT zu apple gewechselt zu sien, ebenso wenig bereut es meine Freundin, mein Onkel und zwei meienr Kollegen. Fuer dieses Gesamtpaket und dieses schoene AlluDesign, haben wir gerne etwas mehr bezahlt als wenig fuer eins dieser angeblichen Vergleichsmodelle.
 
@iVirusYx: Zu was kompatibel? Und neueste Hardware? Schonmal die Hardware eines Mac Mini betrachtet? Und für den Support soll ich etxra 1000 Taler mehr bezahlen? Bisher habe ich keinen Support gebraucht. Das Aludesign geht mir einfach nicht nahe, da die Kiste unterm Tisch steht. Kurz, es ist mir den Preis einfach nicht wert.
 
@mcbit: Deine Meinung, ich bereue es nicht.
 
@iVirusYx: Ja natürlich meine meinung, wessen sonst? Du sollst ja auch nicht bereuen. Aber schlüssig begründen kann mir niemand, warum ich mehr als das Doppelte für einen Mac Mini ausgeben soll, als für einen PC, auf dem ich Win oder Linux (ggf. auch MacOS) laufen lassen kann., Dokumente sehen nicht anders aus, Musik hört sich nicht besser an. Und ob die Spar-CPU mit 2 Kernen und einer Leistungsaufnahame von 25 Watt meine Videos schneller und besser umwandelt als mein Quadcore, darf ich bezweifeln. Wie gesagt, geliebäugelt hatte ich damit, aber es dann verworfen, es gibt für mich keinen Mehrwert, der diesen Preisunterschied rechtfertigt.
 
@mcbit: fast das doppelte? Ein bisschen uebertrieben? Nee? Wenn du wirklich gleichwertige Hardware nimmst dann ist der Preis fast der gleiche. Ich streite nicht ab dass du auch fuer jeden abgebildeten Apfel musst bezahlen, aber mit fast das doppelte, dann schaust du dir minderwertige NoName Hardware an. Schau mal hier hast du eine Mac Mini Konkurenz und laut Chip der billigste im Test (sieht man gleich hat naemlich nru einen Celeron Prozi) "http://www.chip.de/artikel/Top-8-Mini-PCs-3_15050823.html" Jedoch kostet das Teil aber 600 Euro! Der kleinste MacMini ist Hardware und Performence technisch weit drueber, und kostet "nur" 100 Euro mehr... Dazu schon alleine dass MAC OS X die Ressourcen viel besser verwaltet als Windows. Und dazu bist du nicht einmal verpflichtet einen Mac Bildschirm zu kaufen. Es gibt genuegend billigere Bildschirme die dem Apple Design angepasst sind, jedoch wenn du diese sehr hohe Aufloesung meochtest, sind andere Hersteller nur deswegen etwas billiger weil sie kein Allu als gehaeuse benutzen. Nunja, ueber den Apple Bildschirm laesst sich eh streiten und da weiss ich auch dass andere Herstellere bessere anbieten, jedoch auch in der Preiskategorie. Ich habe auch immer gedacht dass Apple eine Abzocke ist bis ich mal genau nachgerechend habe... Der Preisunterschied ist minimal, das war mal!
 
@iVirusYx: Nein, keine minderwertige NoName-Komponenten. Alleine beim Prozessor des MacMini bekomme ich einen leistungsstärkeren Intel nebst zubehör preiswerter. Und die Festplatte von 500 GB ist doch wohl nen Witz. Der Mini ohne Monitor, mit MacOS und Grundaustattung an Software kostet knapp 1000 Euro. Ich hab das Spiel im Applestore durch. Und eine Quelle, wo ich nachlesen kann, inwieweit MacOS die Resourcen besser verwaltet als Windows 7 kannst Du mir sicher bringen, oder?
 
@bmngoc: Nur in Europa, weil der Euro zu der Zeit ein paar hundert Euro weniger Wert war als noch ein halbes Jahr zuvor.
 
Eine sehr interessante Entwicklung die mich persönlich freut, da AMD Werke in Deutschland besitzt. Wäre super, wenn die APU's bei uns gefertigt werden würden.
 
@Mephizto: Die Werke gehören inzwischen GlobalFoundries und AMD hat selbst keine Werke mehr, sondern lässt bei GlobalFoundries fertigen.
 
@TiKu: Danke für die Info, das wusste ich nicht. Vielleicht werden die Dresdener Werke dennoch für die Produktion genutzt.
 
@TiKu: Globalfoundries ist die Abspaltung der investitionslastigen Fertigung von AMD in eine eigene Firma mit Hilfe des AMD-Anteilseigners AbuDhabi (Investmentgesellschaft des Emirats).
Also quasi eine Schwesterfirma.
 
@ferndiagnose: Ich weiß.
 
@Mephizto: dann kommt aber die Verwunderung.....,made in Germany(grübel).
Das kennt ja niemand mehr,grins
 
ich wär dafür das apple einfach bei intel bleibt.
auch dort gibt es high end prozessoren, man müsste sie nur verbauen...

und wen bitteschön interessiert der preis...
bei den stückzahlen die die davon kaufen bekommen die durch den mängenrabatt und provisionen fast schon geld wieder...
 
@violenCe: tapetenwechsel! wenn du mit einem produkt unzufrieden bist kaufst du es dann nochmal oder wechselst du? meiner meinung nach zweites. wenn diese apu das hält was versprochen wird dann ist das ein guter schachzug
 
@violenCe: Zumal Intel der Dämpfer auch ganz gut tut.
 
@web189[re:2]: Das Geschwätz eines Subalternen ist kein Dämpfer für Intel.
 
Wieder ein beweis, dass Apple ein Rückschritt nach dem anderen begeht!

Groß gedönz wir halten am RISC fest und dann wechselns zu Intel. Jetzt das o_O langsam wird jede News um Apple Viral und nervig.
 
Ich würde an apples stelle bei intel bleiben. bietet einfach bessere qualität und leistung.
ich würde mir nie mehr ein produkt von amd kaufen.
 
@GibtEsNicht: Ist dein gutes Recht. Nur interessieren tut es keinen! Es gibt nämlich auch Leute, die ihre Kaufentscheidung nach rationalen Gesichtspunkten treffen.
 
@caddy77: das sind nur leute die kein plan von pcs haben
 
@GibtEsNicht: Mich würde interessieren, wie Du das begründest. Mein letzter Rechner und mein Laptop haben beide INTEL drin (war im Angebot). Vorher hatte ich AMD-Rechner, ich kann keinen Unterschied bezüglich Akkulaufzeit und Stabilität erkennen.
 
@GibtEsNicht: jap zudem sind intel prozzessoren schneller als amds ein gleicher prozessor z.b 2,5ghz mit dualcore ist bei intel schneller als bei amd.
 
1. AMD muss Intel ja nicht unbedingt komplett ersetzen. z.B. sieht man auf diesen (gefälschten?) Folien keine Notebooks. 2. Das hypothetische hinzuziehen eines weiteren Herstellers mit dem Plattformwechsel zu x86 zu vergleichen ist sehr unklug.
 
Ein logischer Schritt für Apple. Dann können sie die CPUs noch billiger einkaufen, den Preis gleich hoch lassen und mehr Gewinn einstreichen. Würd ich genauso machen, zumal Apple den Ruf als Premiumhersteller ja schon länger nicht mehr hat.
 
bin ich der einzige der das gut findet?
 
Mittlerweile als Gerücht entlarvt: http://bit.ly/bwzrkJ
 
Diese "News" kann auch strategisch von Apple und AMD gestreut worden sein. Bei den nächsten Vertragsverhandlungen hat Apple dadurch eine stärkere Verhandlungsposition gegenüber Intel und AMD kann mit dem angeblichen Interesse von Apple hausieren gehen.
 
Ich mag zwar Apple nicht und bin Intel Nutzer- sowie ATI/AMD Grafikkartennutzer, aber allein schon, weil AMD auch in Deutschland ansässig ist und bisher ein Nachsehen hatte würde ich das gut heißen, wenn sie dort ein zusätzliches Standbein schaffen würden. Im PC Markt haben sie es schwer.
 
Naja wär gut für AMD, aber Apple würde sicherlich nichts am Preis machen und nur Gewinnmaximierung betreiben. Aber allein schon die Tatsache, dass Apple hauptsächlich auf AMD Grafik setzt ist gut.
 
Ein Wechsel von Intel zu AMD ist ja wohl kaum mit dem Wechsel von PowerPC zu Intel zu vergleichen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles