Opera-Gründer: Browserwahl in Windows 7 hilft

Windows 7 Geht es nach Operas Mitgründer und früherem CEO Jon von Tetzchner, so hat die Einführung des Menüs zur Browserwahl in Windows 7 positive Auswirkungen, auch wenn der Marktanteil von Opera weiter stagniert. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Opera muss eine ziemlich schlechte Marketing-Abteilung haben, dass ein so guter Browser (mMn der beste) so einen kleinen Marktanteil hat...
 
@Hennel: ich würde schätzen das Opera nicht die Finanziellen Mittel hat wie Microsoft, Google oder Mozilla (bekommen sehr viele Spenden und größten Teil noch von Google). Zudem haben sie es mit einigen Videos versucht vor einiger zeit. Wobei Firefox und co auch nicht soviel machen. Firefox war einfach vor 5-6 Jahren eine der alternativen zu Microsoft und wurde auch einfach so gepuscht durch die Medien.
 
@synler: opera gibts auch erst seit gestern.. stimmt .. nicht dass mozilla viel spaeter auf den markt kam:O
und .. naja.. google finanziert firefox mit ... ja .. moment.. ah .. sie zahlen fuer die search bar ..
 
@-adrian-: was is da los? opera gibts seit 2000 .. erste firefox veroeffentlichung 2 jahre spaeter.. wie findet ihr das?
opera war am anfang kostenpflichtig oder mit werbebanner finanziert.. achso...
 
@-adrian-: und selbst wenn opera nicht kostenpflichtig gewesen wäre, dein gegenargument übertrifft ja wohl nicht die anderen argumente. wenn die finanziellen mittel mit denen der konkurrenz nicht mithalten können, dann siehts eben schlecht aus. da hat der frühere marktstart auch kaum, bis gar keine auswirkung mehr! also machts nicht viel aus, wenn man einige jahre vorher da war!... da kann man jahre vorher auf dem markt gewesen sein, aber eben durch geringe finanzielle mittel eben auch nach jahren nicht besonders bekannt. firefox wurde doch von jedem hans und franz gehypt und hat nur dadurch solch eine hohe verbreitung gehabt und nicht weil er sooo gut sein soll! auf welchen argumenten also liegt denn bitte deiner Meinung nach jetzt das höhere gewicht?!? --- also komm runter von deinem anti-opera-bashing!...
 
@larusso: tja.. firefox hype.. scheint wohl nicht ganz zuzutreffen.. zumindest ein sehr langer hype der irgendwie nicht ablaesst..
meint ihr sponsoren kommen einfach so .. die holt man sich ins bot.. mit guten argumenten ..wenn opera so etwas nicht hinbekommt.. sind sie doch schuld, oder nicht? so funktioniert ein geschaeft nunmal .. niemand kauft oder unterstuetzt ein schlechtes produkt
 
@-adrian-: Der Firefox Hype lässt sehr wohl nach. Der Zugang zu Chrome ist groß. 12% nach 2 Jahren mit zunehmender Tendenz. Das macht Firefox nicht zjm schlechten Browser, man sieht aber doch das es eine menge User gibt, die sich zu etwas anderes hingezogen fühlt.
 
@gibbons: naja.. also wenn selbst neue brwoser mehr marktanteile sammeln koennen.. da muss es doch an opera liegen, oder?
 
@-adrian-: Nicht unbedingt. Der Name "google" macht da schon eine Menge aus. Google ist für jeden ein Begriff. Deren Produkte werden nur schon durch den Namen populär. Würde Google ein Auto bauen, könnte BMW in 5 Jahren schon schwach aussehen. Da kann Opera einfach nicht mithalten. Ein Multimilliarden schweres Unternehmen, mit weltweiter Anerkennung und Niederlassungen gegen ein kleines Softwareunternehmen in Norwegen.
 
@-adrian-: "firefox wurde doch von jedem hans und franz gehypt und hat nur dadurch solch eine hohe verbreitung gehabt [...]" wie bitte widerspricht sich das damit, dass der dadurch gewonnene marktanteil sofort wieder abfallen müsse oder dass er nciht auch gleich geblieben sein könnte oder sogar noch gestiegen ist?! damit wollte ich lediglich sagen, dass firefox von allen seiten bekanntgemacht und als DIE alternative angepriesen wurde. warum sollte ich das also nicht so sagen dürfen, auch wenn der marktanteil nicht nachgelassen hat?! widerspricht sich in keiner weise finde ich! und dass der FF nachlässt, hat ja schon jemand geschrieben ;)
 
@-adrian-: "niemand kauft oder unterstuetzt ein schlechtes produkt" ahm...willkommen auf der Erde. Und: Natürlich gab es einen Hype um Firefox... Selbst Mainstreammedien (stern, spiegel, focus, bild (lol)) haben über die "Alternative" berichtet... Wochen später gab es dann -Überraschung- Berichte über steigende Downloads, Rekorde etc...
 
@-adrian-: Nein, aber Opera war zum Zeitpunkt des Erscheinens von Firefox (bzw. Firebird) noch kostenpflichtig, weshalb sie den damaligen Hype um IE-Alternativen nicht ausnutzen konnten.
 
@synler: Firefox hat Google und viele andere starke Unternehmen als Sponsor. Somit konnte Mozilla schon auf ein starkes Budget zurück greifen. Opera hingegen hat diese nicht und erwirtschaftet alles selbst.
 
@gibbons: dann hat opera doch etwas falsch gemacht.. warum haben sie keine starken sponsoren?
@big_berny ... opera war kostenpflichtig ODER mit werbebanner.. komisch .. ob da vllt der fehler liegt weshalb ein 2 jahre juengeer browser jetzt in der ganzen welt bekannt ist
 
@-adrian-: Opera (Firma) hat wohl nicht damit gerechnet das sich das Internet zu einem Schmarotzertum entwickelt und keiner mehr Bereit ist für qualitative Software zu bezahlen. Sie haben gelernt und ihren Browser nun seit einiger zeit kostenlos im Angebot.
 
@gibbons: schmarotzer.. so so .. zu der zeit als opera kostenpflichtig war.. hat es keines wegs ueberzeugt.. und dafuer geld zu zahlen .. ein witz
 
@gibbons: Mit Schmarotzertum hat das nichts zu tun, denn es gab eine kostenlose, aber Werbefinanzierte Version von Opera. Und wenn die Leute lieber den IE benutzen (für den sie ja auch meist bezahlt haben, durch den Kauf von Windows!) oder eine kostenlose Alternative, ist das keine Schmarotzerei, grade bei Firefox gab es eine sehr starke Community die den Browser groß gemacht hat, und nicht nur schmarotzt. Bin ein ein Schmarotzer weil ich statt für Ubahn zu bezahlen kostenlos laufe oder Rad fahre? Voll die Logik.
 
@Hennel: Das Marketing ist nicht (nur) das Problem. Hauptgründe weswegen viele den Browser nicht verwenden, sind unter anderem die restriktive Handhabung von fehlerhaftem Code, was dazu führt, dass Seiten oder einzelne Elemente nicht richtig dargestellt werden. Des Weiteren viele kleine Detail-Fehler, welche sogar viele langjährige Enthusiasten zwischenzeitlich abgeschreckt haben und zu guter Letzt natürlich die (noch) nicht vorhandene Unterstützung von Erweiterungen.
 
@Ferrum: Deinen letzten Satz möchte ich kontern. Die Opera Community hat sehr lange darüber diskutiert wie es mit Erweiterungen aussehen soll. Die Mehrheit hat sich bis zuletzt dagegen Entschieden. Man hat sich nun an Chrome orientiert, welcher Erweiterungen ermöglicht ohne den Kern des Browsers anzutasten und damit das ausbremsen des Browsers durch Erweiterungen verhindert wird. Die Opera Community hat sich immer grundsätzlich gegen einen alternativen Firefox ausgesprochen.
 
@Ferrum: dass opera fehlerhaften code gnadenlos auch als solchen darstellt, ist nur vorbildlich. umso schlimmer, dass sich die leute davon abschrecken lassen (denn das hindert das Vorankommen der standardisierung), da hast du recht. aber von welchen abschreckenden detailfehlern redest du?! das klingt ja so, als ob andere software gar keine fehler hätte und dass "detailfehler", also kleine fehler bzw. kleinigkeiten, enthusiasten abschrecken. also das ganze kann ich nicht bestätigen nd kann ich mir auhc nciht vorstellen. und zu den extensions kann man der einen oder der anderen meinung sein. nur weill alle anderen browser diese haben, denkt natürlich gleich jeder, dass es auch so wichtig ist und dass es das ultimative pro ist. und ein fehlen der extension DAS contra. aber beides bietet vor- und nachteile. ohne Extension fände ich opera auf jeden fall besser!
 
.. wenn jemand in den letzten monaten von opera gehoert hat.. dann sowieso nur weil sie die ganze welt verklagen und so in aller munde sind ...
und wie toll die browserauswahl ist.. brauch man ja nicht wieder diskutieren ..
 
@-adrian-: Oh ja, die ganze Welt ..... und dann 2 mal täglich diese Browserwahl ..... echt furchtbar, dass wir nun wählen dürfen.
 
@OttONormalUser: es geht hier doch ums prinzip.. kann ich jetzt vw verklagen weil sie keine radios von JVC anbieten? ich finde.. mit so einer auswahl wuerde sicherlich der marktanteil von jvc steigen..
und ja... selbst wenn man das auswahlmenu ein-zwei mal im jahr liesst.. es nervt..
 
@-adrian-: Nein, das kannst du nicht, und es nervt in der Tat, dass immer wieder Leute wie du mit solchen sinnlosen Vergleichen ankommen, die weder hinten noch vorne passen.
 
@OttONormalUser: wieso passt das hinten wie vorne nicht? ich bekomme ein paket.. darin gibt es feature.. ich bin mit den featuren nicht einverstanden und moechte eine vorauswahl an anderen anbietern fuer dieses feature.. was passt bei dem vergleich nicht?
 
@-adrian-: Zwei Dinge dazu. 1) VW hat keine Monopolstellung. Weder in Deutschland noch weltweit. 2) Du könntest VW verklagen, wenn sie dir nicht die Möglichkeit gäben, das Radio auszutauschen. Nicht zuletzt gibt es sogar Normen für Autoradios und deren Anschlüsse.
 
@gibbons: achso.. gut dass opera erst seit dieser auswahl installieren kann .. weil ein betriebssystem keine standards fuer installationen mit sich bringt
 
@-adrian-: Du vergleichst Äpfel mit Birnen. Autoradios und Browser nebeneinander zu stellen - das wird nichts.
 
@gibbons: ich vergleiche aepfel mit birnen .. aber es geht nachwievor hier um den verkauf von obst!...

@fredinator: vor opera hat sich niemand fuer eine browserwahl ausgesprochen .. opera hat sich dafuer ausschliesslich eingesetzt .. ein wunder dass sie es ueberhaupt in die auswahl geschafft haben..
 
@-adrian-: Die Aussage ist so grundsätzlich falsch. Es gibt seit Windows XP Forderungen den IE aus Windows zu entkoppeln. Sogar die US-Behörden gucken da ganz kritisch auf Microsoft. Opera war die erste Firma die wirklich anklage erhoben hat.
 
@-adrian-: du drehst dir die tatsachen aber auch so, wie sie dir gerade passen... zu deinem vergleich kann ich nur sagen, lies dir die ganzen anderen diskussionen zu dem thema durch, dann weißt du hoffentlich warum dieser vergleich sinnlos ist. solltest du die diskussionen bereits kennen, ist es umso schlimmer und nerviger, dass es immer noch leute gibt, die es nicht verstehen wollen. opera hat die Eu zu gar nichts gedrängt. erkundige dich doch bitte mal welche wirtschaftsform wir haben, dann erkennst du auch, dass alles völlig legitim war! und eigentlich sollte das ganze, gerade für den verbraucher, auch nochvollziehbar sein! aber man kann sich ja auch über dinge aufregen, die eigentlich nicht da sind... und achja, die EU hat soweit ich weiß MS auch nicht "verklagt". also hat opera, wenn überhaupt!, die EU nicht zu einer klage getrieben! "vor opera hat sich niemand fuer eine browserwahl ausgesprochen .. opera hat sich dafuer ausschliesslich eingesetzt", wie wärs mit der Einsicht, dass Opera so mutig war, sich als erster zu beschweren. übrigens, das einzige was opera gemacht hat, ist, eine beschwerde bei der EU eingereicht zu haben! und sonst nichts! komm klar damit oder siehs ein ;) und dieser beschwerde haben sich sowohl google als auch mozilla ausdrücklich angeschlossen. sich jetzt also vorstellen zu wollen, dass ja doch alles nur ausschließlich von opera kam und keiner war daran beteiligt, weils ja das böse, böse oopera alles war... ist einfach nur lächerlich! lies dir doch dazu noch den einen oder anderen artikel durch, um eine grundlage zu haben. vllt auch nicht unbedingt die hier auf winfuture, denn winfuture hetzt selber über opera, was das thema betrifft! "ich vergleiche aepfel mit birnen .. aber es geht nachwievor hier um den verkauf von obst!... " soviel zu deiner argumentationsfähigkeit. mit solch einer grundlage bringt es gar nichts, mit irgendjemanden über irgendetwas zu diskutieren!!!
 
@-adrian-: larusso und auch alle anderen haben schon das wichtigste erwähnt... aber es ist echt nervig wenn Leute versuchen sich alles so zurecht zu biegen, wie es ihnen grad passt. Entweder richtig argumentieren und nicht versuchen so "unauffällig" zu bashen oder es einfach ganz sein lassen.
 
@C!G!: was ist daran denn falsch argumentiert.. ich verkaufe ein paket .. und darf dann auch reinstecken was ich will... wer mein paket nicht will.. der kauft es auch nicht.. so ists mit den autoradios doch auch .. wenn ich kein zenec radio will.. kauf ich kein vw.. oder ich bau mein eigenes hinterher ein. wenn ich ich kein IE will.. kauf ich kein ms ... oder ich installier mein eigenen browser..
ich frag mich was an diesem vergleich hinken soll..
und in dem moment wo opera sich beim eu gerichtshof beschwert.. kann man doch mal annehmen dass sie der ausloeser sind ..
obs da jetzt noch trittbrettfahrer gibt .. oder halt nicht.. ausloeser war ein kleiner skandinavischer softwareentwickler
 
@-adrian-: Die Tat heißt: "Ausnutzen einer marktbeherrschenden Stellung"!, wenn du das ja mal begreifen würdest, würdest du sehen was du für einen Blödsinn schreibst. Und nein, du darfst in dein Paket eben nicht alles rein stecken, wenn dein Hauptprodukt eine marktbeherrschende Stellung hat und du somit quasi den gesamten Markt für das gebündelte Produkt behinderst, beeinflusst und andere benachteiligst, informiere dich also bitte erst mal, bevor du sinnlose Vergleiche anstellst, oder hab ich vll. was verpasst, und 95% aller Fahrzeuge dieser Welt sind ein VW mit VW-Radio von VW?
 
@OttONormalUser: http://www.juraforum.de/gesetze/gwb/19-missbrauch-einer-marktbeherrschenden-stellung

punkt 4. wenn du mir noch sagst wo microsoft opera davon hindert dass sie einen browser auf dem system installieren... oder ein entgelt fordern...

wenn du mir das erklaeren kannst ... nur weil jemand marktbeherschend ist.. heisst das nicht gleich missbrauch ... IE war schon immer bestandteil von microsoft.. daher auch ins system verankert... doch verhindert haben sie einen fremdbrowser wann? nie!...
recht haben .. und recht bekommen .. is ja bekanntlich auch immer so eine sache ..
wie es auch ist.. opera nutzt die browserauswahl nichts.. wer haette es gedacht.. opera bleibt weiter nischen browser ... und die unternehmen die es richtig angegangen sind .. teilen sich jetzt die nachfrager ..
 
@-adrian-: 1: MS verschafft sich einen Vertriebsvorteil, das reicht schon, Punkt4/1 ist also erfüllt!! Wo steht, das sie Jemanden hindern müssen einen Browser für Windows raus zu bringen? Wo steht, das alle Unterpunkte von 4 erfüllt sein müssen? 2. Der IE war nicht immer Bestandteil von Windows, und als MS ihn integriert hat, hat es nicht lange gedauert bis die Konkurrenz durch diesen Umstand quasi verschwunden war, informiere dich bitte, auch wenn du zu der Zeit noch mit der Rassel um den Weihnachtsbaum gelaufen bist! Du kannst auch überhaupt nicht abschätzen, was das Menü nun Opera bringt oder nicht, Fakt ist mal, das jetzt Wettbewerb herrscht, wo jeder um die Anteile kämpfen muss mit einem guten Produkt, und keiner mehr den Vorteil hat sein Produkt auf 100% des Marktes zu verteilen. Lese hier "http://de.wikipedia.org/wiki/Browserkrieg" Das ist besser für dich geeignet als ein Jura-Forum!
 
@OttONormalUser: wo wird bei 4.1 denn der wettbewerb beeintraechtigt? so.. und seit wann ist denn der IE bestandteil von windows.. seit 1995.. da hat opera noch versucht munter einen browser zu entwickeln..

ich kann nicht abschaetzen was das menue opera bringt? in dieser news geht es doch alleine darum.. steht doch ganz gross.. STAGNIERT!..
und ob ich zu dieser Zeit um den weihnachtsbaum rumgerannt bin .. kannst du doch gar nicht wissen? und woher willst du wissen ob nen jura forum fuer mich nicht geeignet ist? wikipedia ist wirklich eine sehr serioese quelle .. lernt man ja quasi schon in der schule ..
 
@-adrian-: Vertriebsvorteil, ist doch offensichtlich! Opera kam 94/95 raus, spielt aber überhaupt keine Rolle. Nur weil Opera stagniert, heißt das auch nicht, dass das Menü nichts bringt, und Opera ging es auch nicht darum auf gederb und Verdeih Marktanteile zu bekommen, sondern um fairen Wettbewerb und ein freies Internet mit Webstandards die eingehalten werden, und das hat das Menü erreicht. Da du behauptet hast, dass der IE schon immer in Windows integriert war, geh ich mal davon aus, dass du entweder sehr jung bist oder keinen Plan hast, such dir was aus. Wikipedia ist deshalb besser für dich geeignet, weil du auch beim zweiten mal das Jura-Forum nicht verstanden hast, sonst würdest du 4.1 nicht nochmal hinterfragen. Es liegt an dir das zu ändern.
 
@OttONormalUser: ach ..weil es offensichtlich ist .. na.. so hat man es dem richter bestimmt auch gesagt.. ist doch offensichtlich .. man nutz ein programm um updates zu verteilen .. und hat es in ein system integriert..und gibt usern die moeglichkeit ! andere software zu finden.. weil sonst gehts ja nicht... und dann is das natuerlic hein vorteil ...
ich finde die zeitschriften industrie sollte mal klage einreichen weil sicherlich mehr pc zeitschriften gekauft werde nwenn die installs nicht mit windows ausgeliefert werden.. weil dann muessten die leute ja auf cds zurueck greifen ..

[..](4) Ein Missbrauch liegt insbesondere vor, wenn ein marktbeherrschendes Unternehmen als Anbieter oder Nachfrager einer bestimmten Art von Waren oder gewerblichen Leistungen
1.

die Wettbewerbsmöglichkeiten anderer Unternehmen in einer für den Wettbewerb auf dem Markt erheblichen Weise ohne sachlich gerechtfertigten Grund beeinträchtigt;[..]

d.h. grundsaetzlich ist ein monopol schuldig seine marktbescherschende stellung zu missbrauchen
 
@-adrian-: Du weißt was ein Vertriebsvorteil ist? Das dieser offensichtlich besteht wenn auf 100% des Marktes(Windows) der IE verteilt wird, siehst du nicht? Du glaubst allen ernstes, das Richter einfach so urteilen? In 2000 wäre MS fast zerschlagen worden, wegen genau der selben Sache, gerettet hat sie die Bush-Regierung, die sich über das Urteil hinweggesetzt hat. Und Nein, dass heißt es nicht, ein Monopol zu haben ist kein Verstoß, du verstehst es bloß nicht. Google hat auch ein Quasi-Monopol, wo sind die Kläger? Es gibt keine, weil Google sein Monopol nicht ausnutzt, bzw. jemanden beeinträchtigt, und nur das ist nicht erlaubt, steht aber so auch in 4.1 !!!! Der IE und Windows sind 2 verschiedene Produkte und MS hat den IE mit Hilfe von Windows, welches eine marktbeherrschende Stellung inne hat, in den Markt gedrückt. Aber lass gut sein, ich brauche deine Bestätigung nicht dass ich im Recht bin, das Urteil, die Tatsache das es ein Menü gibt und das MS absolut nichts juristisches dagegen unternommen hat, ist mir Bestätigung genug.
 
@OttONormalUser: Sie haben ihn verteilt.. keiner muss ihn nutzen. das sind doch zwei unterschiedliche paar schuhe .. du musstest nicht mal dafuer bezahlen.. da wird doch die monopolstellung nicht genutzt.. keiner wird gezwungen den browser zu benutzen... naja.. erzaehl was du willst.. in meinen augen ist es ein total schwachsinniges Urteil. da kannste hier noch so viel monopolstellungsgedoens erzaehlen wie du willst
 
@-adrian-: In deinen Augen, daran wird es liegen, aber wen interessiert das, wenn du nicht mal verstanden hast worum es geht und du dir dann eine Oberflächliche Meinung bildest? Es geht nicht darum, dass man ihn nicht nutzen muss, oder das man einen anderen Browser installieren kann! Es geht darum, dass MS einen Vertriebsvorteil hat und dadurch den Markt so weit beeinflusst hat, dass die User zum IE gegriffen haben, weil er ja schon mal da ist, denn wieso sollte sich jemand einen anderen Browser installieren, wenn einer da ist und er keine Ahnung hat, dass es Alternativen gibt? Das sind erwiesene Tatsachen, und zwar nicht erst seit jetzt, wo Opera geklagt hat, sondern seit einem JAHRZEHNT! MS hat es aber vor den US Gerichten immer wieder geschafft sich raus zu winden, obwohl sie bereits schuldig gesprochen waren, du musst nur mal recherchieren! Die EU war also genauso konsequent, wie die US Gerichte, nur hat MS in Europa keinen Einfluss auf Politiker, die ein Urteil hätten verhindern können. Du solltest dich mal mit dem "monopolstellungsgedoens" auseinandersetzen anstatt es so zu nennen, du schaffst das!
 
@OttONormalUser: wie genau funktioniert denn der markt so fuer freie gueter? und wie genau stellst du dir das vor.. opera hat doch schon am markt versagt indem sie einen preis auf ihr gut hatten .. wie in der freien marktwirtschaft.. wenn zwei sachen einfach das gleiche machen .. wieso sollte ich dafuer bezahlen?
... wenn die leute nicht wissen dass es einen anderen browser gibt.. wieso sollten sie dann zu diesem greifen?...
 
@-adrian-: Du schaffst es, du entfernst dich zwar immer weiter davon, aber gib dich nicht auf! Nach jeder Antwort von dir glaube ich immer mehr, dass Rassel noch untertrieben war. Wieso soll ich dir jetzt alles haarklein erklären, wenn du es doch ignorierst? Geh dich informieren! Wo holst du nur dauernd diese oberflächliche Sichtweise her? Was hat das ganze damit zu tun, dass Opera mal kostenpflichtig war? Dein letzter Satz zeigt doch, das du NULL Plan von der Materie hast. Wieso sollte man in einem Markt wohl Waren nebeneinander legen und dem Kunden die Wahl lassen? Man könnte ihm doch so einfach schon alle Produkte in den Wagen legen, dann spart er sich den Weg durch den Laden. Wozu brauchen wir Auswahl? Komm wieder wenn du gelernt hast, für mich ist hier jetzt Ende, ich brauche deine Bestätigung wie gesagt nicht, ich wurde offiziell bestätigt, du spinnst dir nur ein Gerüst aus Unwissenheit zusammen und tust nix dagegen!
 
@OttONormalUser: achso.. dann hab ich wohl nicht begriffen wie die preisbildung bei freien guetern funktioniert .. aber wie auch.. ich hab ja keine ahnung ..
naja fuern akademischen titel hat es immerhin gelangt ..
und du erfreust dich bei einer neuinstalltion halt an einem schoenen popup des umfassenden browserangebotes
 
@-adrian-: Ich hab nie ein Browserangebot gesehen, für mich ist das aber auch gar nicht gedacht. Wer redet übrigens von Preisbildung bei freien Gütern? Bleib mal beim Thema, welches du nicht verstanden hast! Wenn du wirklich einen akademischen Titel hast, wirst du vll. auch diese Problematik irgendwann verstehen, sofern du den nicht gekauft hast oder die Prüfung aus Multiple Choice fragen mit 50% Trefferchance bestand :D
 
@OttONormalUser: Es gibt einfach keinen Einfluss den Microsoft in den Browsermarkt ausgeuebt hat. Oder wie sah die Verteilung von Browsern so zum Zeitpunkt dieser Klage aus? Monopol oder Polypol?
 
@-adrian-: Quasimonopol, entstanden durch ausnutzen einer marktbeherrschenden Stellung. Also weder noch! Der Zeitpunkt der Klage sowie der Marktanteil der Browser spielt übrigens auch keine Rolle! Eine Rolle spielt der Marktanteil von Windows, und der ist und war >90% Du solltest langsam mal den Sachverhalt verstehen um zu diskutieren.
 
@OttONormalUser: ahja.. dann haben sie also zu dem zeitpunkt auch .. weil sie ja ihre monopolstellung missbraucht haben .. 90% browser anteil gehabt..
weil erst mit dieser auswahl haben sie ja jetzt kein monopol im os markt mehr .. und im browsermarkt hat sich ENDLICH auch etwas geaendert..
 
@-adrian-: Was redest du für wirres Zeug? Windows hat immer noch ein Quasimonopol, dagegen geht man aber gar nicht vor, sondern dagegen, dass MS dies ausnutzt. Du hast null Plan von der Materie, ändere ENDLICH etwas daran.
 
@-adrian-: Wen hat Opera denn verklag und vor welchem Gerichtt?
 
@kubatsch007: oh ok.. mein fehler.. opera hat den EU gerichtshof nur dazu getrieben
 
@-adrian-: Mit der Unterstützung von Google und Mozilla. Nicht zuletzt war es sogar Mozilla die sich unzufrieden mit dem Auswahlfenster gaben und einen besseren Algorithmus forderten für die zufällige Sortierung.
 
@-adrian-: Ich finde es immer wieder interessant wie die Leute glauben nur Opera habe eine Browserwahl verlangt. Ich finde die Browserwahl war eine richtige Entscheidung. Wen sie nervt kann es ja einfach löschen und ich finde für andere Programme sollte ebenfalls ein Hinweis eingefügt werden, dass es alternativen gibt.
 
>Bis einschließlich Version 4 im Dezember 2000 war Opera grundsätzlich kostenpflichtig; danach zeigte er ein Werbebanner an, solange er nicht kostenpflichtig registriert war.Seit Version 8.5 (September 2005) ist Opera kostenlos und werbefrei<
ich denke genau das ist Grund warum opera nur begrenzt benutzt wurde, obwohl er teilweise vielen Browsern meilenweit vorraus war ;)

Opera gibts glaub ich seit 1995.
 
@noyse: Ja, das sehe ich auch so. Wenn Opera nicht kostenpflichtig gewesen wäre, dann würden sie heute auf einer Stufe (im Hinblick auf den Marktanteil) mit Firefox stehen. Hinzu kommt natürlich noch die finanzielle Situation. Hinter Firefox und Chrome stehen große Geldgeber bzw. Firmen, dass kann Opera (leider???) nicht bieten. Letztlich finde ich Opera (10.6x) einfach perfekt für meine Bedürfnisse. Ich freue mich auch schon auf die Extensions, welche mit Opera 11 verfügbar werden, aber wirklich brauchen tue ich es nicht. Ich sehe es eher als "Nice-To-Have" an und bin gespannt, was sich die Extension-Entwickler so alles einfallen lassen um Opera 11 mit Funktionen zu erweitern (selber hätte ich jetzt keine Idee, was ich mir als Extension wünschen sollte).
 
@noyse: Ich denke nicht dass das der Grund ist. Mit dieser Logik müßte Linux heute Marktführer sein, weil Windows/DOS nicht kostenlos war. Die Leute waren einfach mit dem IE zufrieden. Das Internet war für die meisten eine neue, unbekannte Sache, mit viel niedrigeren Anforderungen. Die meisten waren ja schon mit einem einzigen Fenster überfordert, Opera hat da mit seiner Funktionsvielfalt nur noch mehr irritiert. Außerdem wußte die meisten nicht was ein Browser ist selbst wenn sie es schafften innerhalb von 10 Minuten eine Webseite einzutippen im IE. Desweiteren gab es damals schon neben dem Opera kostenlose Alternativen wie Mozilla. Startete zwar langsam, war aber ansonsten auch schon ein cooles Ding. Und ich denke die kommerzielle Lizenz Operas war kaum ein Problem weil schon damals jeder Serials gesaugt hat der sich auch nur einen Funken genug auskannte um überhaupt von anderen Browsern zu wissen. Opera war damals super simpel freizuschalten, und das haben auch viele gemacht. Ich hab damals auch so 1 Jahr Opera genutzt, fand aber Mozilla immer irgendwie besser.
 
"Wir haben zwar nicht davon profitiert, aber gut finden wir es trotzdem, weil MS Marktanteile verloren hat und die EU uns dabei unterstützt hat.", sprach ein Herr aus Norwegen (bzw. Island).
AHA. Was der "0815-Otto-Normal-User" davon jetzt eigentlich von diesem Ballout Screen hat verschweigt Jon von Tetzcher aber seltsamerweise,, wen wundert es.
 
@Lastwebpage: Er hat die Wahl, und dadurch das MS jetzt gezwungen ist im Wettbewerb mitzuspielen, in naher Zukunft einen besseren MSIE. Sagte er aber, du musst nur zwischen den Zeilen lesen können.
 
@OttONormalUser: Wenn ich zwischen den Zeilen lese, lese ich eher "Es bringt uns und den Usern zwar nichts, aber gegen MS zu gewinnen ist immer gut"
 
@Lastwebpage: Daran wirds liegen ;)
 
@Lastwebpage: Der 0815 User wird darauf aufmerksam gemacht, das es konkurrierende Produkte gibt.
 
@Lastwebpage: Es ist für alle besser, wenn es keine dominierende Macht gibt im Markt. Konkurrenz und einheitliche Standards sorgen für Fortschritt und überall gleich aussehende und funktionierende Webseiten.
 
Die Marktanteile vom IE sanken schon vor der Browserwahl, und andere Browser haben gezeigt, dass man durchaus auch Marktanteile gewinnen kann. Ich kenne im Übrigen keinen Privatanwender, der durch die Browserwahl ein verändertes Browser-Bewusstsein hat. Und die Wahl hatte man vorher auch schon... Und ob die Bemühungen am besseren IE nun mit der Browserwahl zusammenhängen, muss man erst noch beweisen... nur weil Dinge zeitnah geschehen, heißt es noch nicht, dass eine Kausalität besteht... aber Menschen sind gut darin, solche Dinge zu erkennen, oftmals erkennen sie halt Zusammenhänge, die es nicht gibt... Also ich kann nach wie vor nichts positives an der Browserwahl erkennen. Das einzige, was ich erkennen kann, ist dass sie mich nervt - und nein, ich nutze keinen IE.
 
Ewig weinen, aber gebracht hats ihnen nix...
 
@Bartonius: ... aber stattdessen wohl geschadet. ^^
 
Opera versteht es halt, schlecht von sich reden zu machen. Und da es mindestens gleichwertige Alternativen gibt, und davon nicht wenige, gibt es keinen Grund, den Browser zu nutzen. Würde es Facebook von Beginn an 1:1 kopiert auch _mit_ richtigem Datenschutz geben, wäre das Original wohl niemals so erfolgreich, dagegen aber das mit Datenschutz umso mehr (dann wäre ich da vielleicht auch angemeldet, auch wenn ich meinen Account dann nur nutzen würde, um von vielen Funktionen und Vorteilen in Apps, in denen FB integriert ist, nutzen zu können). ___ Heute aktuelle Browser sind alle nicht wirklich "schlecht". Da zählen fast nur noch pers. Vorlieben.
 
@eN-t: Was denn nun? Gibt es keinen Grund einen bestimmten browser zu benutzen oder "zählen fast nur noch pers. Vorlieben"?
 
@ouzo: Es gibt keinen objektiv gültigen Grund, Opera zu nutzen. Wer ihn dennoch schön findet, der soll es halt tun. Es gibt auch keinen objektiv gültigen Grund, Paris Hilton sexy zu finden. Wer sie dennoch schön findet, der soll es halt tun.
 
@eN-t: Aus meiner Sicht gibt es keinen gleichwertigen Alternativbrowser zu Opera. Chrome(ium) könnte es werden, wenn es denn endlich mal einen vernünftige Art geben würde, Lesezeichen zu speichern. Am besten mittels einer ausklappbaren Sidebar. Firefox ist für mich seit der Version 3.0 gestorben. Es gibt keinen objektiv gültigen Grund (mehr), Firefox zu nutzen.
 
@eN-t: Schonmal dran gedacht, dass Opera einer der schnellsten ist? Selbst FF ohne sein Addon-Gedöhns kommt da nicht mit.
Und wenn du regelmäßig ein Opera-Update durchführst, hast du bei größeren Versionen viele neue Features, die dann Wochen/Monate später im FF als Addon und im Chrome gleich standardmäßig drin sind, nur hald in langsamerer Version...
Natürlich wird dann der FF wieder geprisen, weil sie ein so tolles Feature eingebaut haben und yuche, Friede Freude, aber schlussendlich doch nur geklaut haben.
 
@modercol: Also hat Opera mittlerweile schon die Funktionen von über 400 Fx Addons? Wenn nicht, warte ich noch bis Opera100, nur um dann 390 davon nicht zu nutzen.
 
Also ich weiß ja nicht, wie das so bei anderen ist, aber ich habe seit es diese Browserwahlaufforderung gibt noch nie etwas davon gesehen, obwohl ich Windows 7 jetzt schon mehrere Male installiert habe...
Ich selbst benutze Opera jetzt seit schätzungsweise 8 Jahren und will auch keinen anderen Browser. Getestet habe ich beinahe alle gängigen, wie IE, Mozilla, Safari, Chrome (bzw. Iron) und auch andere, deren Namen mir nicht mehr einfallen. Überzeugen konnte mich von der Schnelligkeit und Bedienungsfreudlichkeit sowie der Optik (ja, ich weiß Opera war früher nicht schick anzusehen...) keine der Alternativen.
 
@der_phil: der taucht auch nur dann auf, wenn man ein bestimmtes Update dazu installiert. Erscheint dann beim nächsten Systemstart wenn ich mich jetzt nicht irre. Der ist auch mehr für Leute gedacht, die wirklich nichts anderes kennen als "Ja ich will ins Internet. Dazu muss ich doch auf das blaue E klicken oder nicht?"
 
@C!G!: soweit ich weiß habe ich alle Updates installiert, auch die optionalen, soweit nicht völlig unnötig. Naja, für mich ist das eh uninteressant, da ich ja einen anderen Browser nutze, nur überlege ich mir, in wie weit das Ganze einen Sinn hat, wenn dieses Fenster nur unter bestimmten Bedingungen erscheint...
 
@der_phil: Das Menü kommt nur dann, wenn der IE als Standardbrowser eingestellt war während du das Update installierst hast. Wenn du also beim neu installieren erst Opera installierst, und dann erst die Windows-Updates, wirst du es nie sehen. Im Grunde geht aber nur eine Webseite in einem eigenem Fenster auf, nämlich diese hier: http://www.browserchoice.eu/BrowserChoice/browserchoice_de.htm
 
@OttONormalUser: ah, okay... danke. Weniger interessant als ich mir vorgestellt habe, aber gut..
Das mit der Installation kann gut sein, Opera ist meist das erste Programm, welches ich nach einer Neuinstallation auf den PC mache.
 
@der_phil: was mir gerade noch auffällt, der Spruch, mit dem Opera beworben wird, ist schon sehr polarisierend: "Der schnellste Browser der Welt. Sicher, leistungsstark und benutzerfreundlich mit ausgezeichnetem Datenschutz." Finde, das könnte hinsichtlich der Beeinflussung eines unerfahrenen Nutzers doch geändert werden um eine Chancengleichheit herzustellen. Da ich aber vermute, dass die Seite von Microsoft verwaltet wird, ist das zur Absicherung gegen weitere Klagen seitens Opera so formuliert. Wie auch immer, ich werde wohl auch zukünftig bei Opera bleiben, wenn die Entwicklung so weitergeht.
 
@der_phil: Naja, die Texte die dort stehen sind alle irgendwie beeinflussend, Werbung eben ;) Ich denke auch, dass diese Texte von den Browserherstellern selbst stammen.
 
Nur ist das Menü nach wie vor voreingenommen. Dass der IE aus der Schnellstartleiste gekickt wird, selbst wenn man sich nicht dagegen entscheidet, ist einfach nur bescheuert und sicher nicht im Sinne der Surfer.
 
@Kirill: Naja, das Menü ist nicht voreingenommen, MS handhabt das von sich aus ja so, warum auch immer wissen nur sie, jedenfalls kann ich mich nicht erinnern, dass Jemand gefordert hat den IE aus der Leiste zu kicken, wenn er ausgewählt wurde. Ich finde es übrigens auch nicht gut bzw. im Sinne der User die den IE wählen.
 
@OttONormalUser: Das Fenster wurde ja sozusagen von MS und EU entwickelt. Ich wette, ohne die EU, wäre das weniger voreingenommen. Bzw. wäre das ohne die EU eh nicht vorhanden.
 
Ich freue mich schon auf Opera 11 wenn man auch addons benutzen kann. Spätestens dann geht es steil mit Opera bergauf und auch ich benutze ihn dann auch. Aber ohne adblock geht bei mir gar nichts ^^
 
@dd2ren: Gibts doch schon: http://icefire44.ic.funpic.de/ad-flitzer/
 
ohhhh zum Glück müssen die von Opera jetzt nicht mehr weinen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles