LTE: Japan steht schon vor kommerziellem Start

Mobiles Internet Während der neue Mobilfunk-Standard LTE hierzulande erst in Form einiger Pilotnetze verfügbar ist, steht in Japan der kommerzielle Start bereits kurz bevor. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kommst mir nur so vor oder befinden wir uns in den 90ern aus der sicht der Japaner?
 
@refilix: Aus Technologischer Sicht ja aber da leidet ganz Europa darunter.
 
@Menschenhasser: Wir habens echt nicht drauf. Vorallem frag ich mich wenn die 37Mbit als Mobil jetzt haben...was haben die dann als Festnetzanschluss DSL Technisch?
 
@refilix: die haben vor ein paar Jahren flächenddeckend Glasfaserleitungen verlegt. 100MBit werden somit afaik sogar landesweit erreicht werden. Außerdem hat eine Studie den Japanern die beste Breitbandinfrastruktur bescheinigt
 
@refilix: ja schon, nur andererseits sind die preise bei uns weitaus besser... 90$ für 5gb, das ja mal übelste abzocke!
 
@bamesjasti: Naja wir haben ja auch andere Bedingungen. Ich weis nicht was LTE hier kosten würde, aber wenn man dem eplus Chef glauben schenken mag wird es in DE zukünftig nicht wesentlich teurer werden. Vermutlich wie alles am Anfang teuer und später wirds immer günstiger....
 
@bamesjasti: Dafür habt ihr auch nur 1mbit oder gar noch weniger... soweit ich das aus bisherigen Kommentaren (WF weit^^) entnehmen konnte, und das ausserhalb von Städten sogar bei DSL... ^^ Ist zwar eine dumme Rechnung, aber ich glaub, du zahlst etwas mehr als das Ergebnis von 90 geteilt durch 37 :D ...hrhr mal sehen wanns das in Österreich gibt, mit derzeitigen UMTS gehen ja bereits in etwa 500gb / Monat.
 
@Ðeru: du kannst das im moment noch verbreitete edge/umts/hsdpa nicht mit lte vergleichen - vodafone hat zuletzt preise genannt, die wollen für 30gb oder so im monat ca 50-60€ haben aber dann auch mit 50mbit. und das mit den 1mbit hier ist auch nur noch bei eplus der fall. weder bei vodafone noch telekom oder o2 muss man noch mit 1mbit durchs netz schleichen mal abgesehen von nicht ausgebauten gebieten auf dem land, aber das ist in österreich wohl auch nicht anders - es wird eben nur ausgebaut wo es sich lohnt! und jetzt bist du nochmal mit deiner rechnung gefragt: in D 60€ für 30gb und in japan 90$ für 5gb - den rest überlasse ich dir!
 
@bamesjasti: Ich denke dass das preislich so oder so in keinerlei Relation steht, um 60€ bekomm ich eine 100/100 (mbit) Leitung von Blizznet... Das mit dem hsdpa Ausbau, nun ja, bis jetzt wurde ich überall in Österreich wo ich bisher war damit gesegnet, ich geb zu, ich halt mich gegentlich in Seelendörfer auf, aber seitdem ich ein Städtler bin interessiere ich mich nicht mehr so für Almen oder Berggipfelkreuze :) http://kURL.de/ehelu
 
ich bewundere die Japaner immer wieder für die schnelle Einführung neuer Technologien bzw. vor allem der Entwicklung selbiger, auch wenn sie sich das natürlich auch entsprechend entlohnen lassen
 
@zwutz: jo finde ich auch. wir entlohnen unsere ja auch. nur halt für die alte technik. (und diese ist nichtmal flächenddeckent)
 
@refilix: Bedenke dass das so auch nur möglich ist weil in diesen Ländern das günstigste die Dienstleistung an sich ist. Bei uns ist sie so ziemlich das teuerste...
 
@[Dane]: Verwechsel China nicht mit Japan. Ich glaub was die Lohnkosten angeht ist Japan genauso teuer wenn nicht sogar teurer als wir hier.
 
@refilix: Echt?
 
@[Dane]: Also laut Wiki verdienen die mehr als wir..^^ http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:LohnundBIP.PNG&filetimestamp=20051215171637
 
@refilix: Kost auch fast alles bissel mehr. Cheesburger für 1€ gibbet da nicht, der kostet knapp 3. Aktueller Manga kostet hier 5-7€ dort locker 10. Musik Album hier 13€ dort 20 ... sollte zum vergleichen reichen. Aber der Durchschnittsjapaner verdient auch 25% mehr als der Durchschnittsdeutsche. Essen ist teurer, Unterhaltungsmedien teurerh, Technik aus dem eigenen Lande ist dort billiger. Nen Toyota bekommste da für 50% vom EU-Preis. Aber wär das nicht so billig, würds auch keiner kaufen, in Städten fährt kaum ne Sau Auto. Bahntickets sind im Vergleich zu Deutschland spottbillig. Ne Expressstrecke wie in etwa Hamburg-Berlin kostet 30€ und du fährt mit 400 Klamotten durch ;)
 
@refilix: Hmm oke *mund halt*
 
@wuddih: Ich hab mich extra wegen dir angemeldet. Darf ich einmal laut lachen? Cheesburger 3€?? Wo hast du das bitte her. Ich war letztes Jahr in Japan und ein Cheesburger kostet genau 110Yen, das sind beim aktuellen Kurs 98 Cent. Ein Japanischer Manga kostet im Schnitt 400-500 Yen, das sind 3,5€ - 4,4€. Ein Musikalbum (mit DVD) kostet ca. 2000-3000Yen, 17 - 26€.. aber ja, Japaner haben es schlecht ;) Und Bahnfahren ist relativ teuer. Regional kosteten ein paar Stationen 1-2€. Nur der Shinkansen (sowas wie der ICE) kostet schweine Geld. Da bezahlt man gerne 100€ für ein Fahrt. Und 400 km/h fährt er auch nicht, aber soviel dazu ;)
 
@fatherswatch: Wann warste letzte mal da? Letztes Jahr? Dann haste nicht richtig geguckt. Ich sagte aktueller Manga, die 500 Yen Dinger sind altbacken. Nen Double Cheesy kostet 300 Yen, ok als ich das letzte Mal in dem deutschen Mäcces war kostet der Double Cheesy da 1€, da hab ich vielleicht was verwechselt. Zone und Ringlines sind definitiv billiger als in Deutschland. Shinkansen Express für ne Strecke die in etwa Hamburg-Berlin entspricht kostet nur 30€(3800yen). Mit Luxorösitäten wie nem Sitzplatz kostet der mehr und gut, der fährt 360 Klamotten, keine 400 ;)
 
@wuddih: Der aktuelle One Piece Manga kostet 480 Yen, Shonen Jump 230 Yen und altbacken sind die nicht. Double Cheesburger ist auch was anderes als ein normaler und in Deutschland ist ein Double Cheesburger weitaus teurer. Tokyo - Osaka kostet aber ne gute Stange Geld. Die aktuelle Baureihe E6 des Shinkansen fährt 320km/h, die alte 800er reihe 260km/h.. aber ja fast 400 ;)
 
@fatherswatch: Keine Kommerzprodukte, Qualitätsmangas. Tokyo Osaka ist ja auch mal grad doppelt so weite Fahrt als Hamburg Berlin ;) E6 fährt 320, das ist korrekt, ist aber nicht die schnellste Baureihe und der fährt auch nicht AB Express, der hat Haltestellen. Es gibt derzeit 3 Strecken AB wo 360 gefahren wird, viel Spaß beim googlen ;)
 
@zwutz: bei der Bevölkerungsdichte ist es aber auch lohnender, in Infrastruktur zu investieren.
 
Was wohl ein iPhone 4 Vertrag dann monatlich kosten würde - wenn man bedenkt, dass wohl allein 20€ mtl. nur für die Kosten des Smartphones selbst bezahlt werden - obwohl man nochmal 200€ anzahlt. Nicht auszudenken, da gebe ich mich doch lieber mit "günstigem 3G" zufrieden - vorerst ;)
 
@eN-t: Unterstützt das IPhone4 überhaupt LTE?
 
@refilix: Nein, das nicht, aber das iPhone war auch nur als Beispiel genannt. Ein LTE-fähiges Smartphone wird im Vertrag auch nicht viel weniger kosten als ein iPhone. Dann noch die Kosten für das Netz (die in Japan offenbar sehr hoch sind)...
 
@eN-t: Ich glaube wenn das IPhone4 20-30€ teurer gewesen waere, würden Sie es trotzdem verkaufen. Ich mein im Vergleich gibt es ja allternativen zum IPhone und zu den Tarifen die Günstiger sind. Trotzdem Kaufen sich die Leute das teil. Ist halt schick ne...auch wenns überteuert ist.
 
@refilix: Du meinst monatlich 20€-30€ teurer? Das hätte dem Geschäft aber extrem geschadet, denke ich. Das wären beim "beliebtesten" Tarif "Complete 120 Friends" ja dann 60€-70€ im Monat, bzw. 70€-80€ im Monat für <25-jährige. Ne, beim besten Willen, DAS hätte dann doch so ziemlich niemand mehr bezahlt...
 
@eN-t: das dachte ich auch...bis ich auf meinen onkel, meine cousinen und meinen schwager mit einem iphone rumrennen sah. und ihnen ist bewusst das sie mehr zahlen. aber was solls. es wird damit argumentiert..."die 20€ im monat mehr machen mich nicht arm"...
 
@refilix: Gut, aber die aktuellen iPhone-Tarife sind auch noch recht gut bezahlbar. Ich würde zwar auch nicht mehr als allerhöchstens 50€ ausgeben (bin bei 40€), aber dafür muss dann schon ein gutes aktuelles Smartphone dabei sein, dazu ein für mich nur unrealistisch zu überschreitender Datenvolumentarif sowie Inklusiv-Minuten und -SMS, die ich ebenfalls realistisch gesehen kaum überschreiten kann (mein momentanes SMS-"Limit" von 40 kann ich u.U. wohl überschreiten, aber i.d.R. bin ich davon _weit_ entfernt - lediglich von den nur 300 MB bis zur Drosselung bin ich enttäuscht, besonders deshalb, weil die Drosselung so arg ist, dass man mobiles Internet kaum noch nutzen kann...).
Aber, im Ernst, wer privat mehr als 50€ im Monat für einen Mobilfunkvertrag ausgibt, der hat nicht mehr alle Latten auf dem Zaun. Beruflich wohl noch verständlich und vorstellbar, aber das bezahlt ja dann der Arbeitgeber.
 
@eN-t: ja..sehe ich ja auch so. aber es gibt sie.^^
 
Ich finde es immer amüsant wenn Japaner(innen) als Austausch nach Deutschland kommen und anfangen über alte Technik zu schimpfen. Man schätzt zwar die Kultur aber fühlt sich im Mittelalter. :o
 
Auch in Österreich gibt es in manchen Städten schon LTE, nur die Tarife sind "etwas" teuer ... leider.
http://www.a1.net/privat/breitbandlte
 
@user2015: Klingt interessant... Allerdings kann ich mit 30gb nichts anfangen, da bleib ich lieber bei Drei... unbegrenzt und ungedrosselt (20€/monat). Allerdings hab ich beim letzten Besuch im Store auch LTE Modems gesehen, dürfte also nicht mehr all zu lange dauern :))
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles