Der Startschuss für die De-Mail wird sich verzögern

Internet & Webdienste Da die Verabschiedung des notwendigen De-Mail-Gesetzes noch auf sich warten lässt, wird sich der Start des Angebots voraussichtlich verzögern. Den bisher ins Auge gefassten Termin wird man nicht halten können, berichtet die 'Welt'. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kann von mir aus gerne auch komplett aussetzen... Nutzen werd ich den Kram eh nicht
 
@Slurp: Warum nicht ? Immer wenn was neues kommt, sagen alle, das brauch ich nicht, und nachher will es keiner mehr gesagt haben. War damals - vor Jahren mit Computern, dem Internet, ABS, Servolenkung, LCD - TV oder Flugzeugen usw auch so....:) Ich habs mit erlebt (hihihiii).
Ich freue mich auf De - Mail
 
@C3Po: Nee, weil es mit zu wider ist, irgendwelche offiziellen Schreiben nur auf elektronischem Wege zu bekommen... oder halt auch !nicht! zu bekommen, weil mal wieder irgendso ein achso dummes Problem mit irgendwelchen Servern, Einstellungen oder Datenbanken vorliegt... siehe zb Cloud-Systeme
 
@C3Po: Manche stehen eben zu ihrem Wort bzw. erkennen, was wirklich unnötig oder nicht sinnvoll ist und was doch. Wenn ich sage, ich brauch Facebook nicht, dann mein ich das auch so. Und De-Mail ist in seiner jetztigen Ausführung (die sich eh nicht verbessern wird) ebenfalls ein Kandidat für die Aussage: "Ohne mich!".
 
@C3Po: Wenn De-Mail so durchdacht und sicher ist, wie der neue Perso oder die elektronische Gesundheitskatrte, na dann gute Nacht. Irgendwie kann man diesen Dingen, gehyped auf Gedeih und Verderb, der Deutschen Bundesrepublik, in keinster Weise trauen. Das Deutschland dabei mal wieder der EU-Richtline folgt und mit ihrer Zunge tief im Anus dieser gräbt, macht die Sache nicht vertrauenswürdiger.
 
@Hellbend: Lies dir das DE-Mail Gesetz durch und du siehst wie sicher er ist ;).

Was hier allerdings der Ausweis zu suchen hat... Das einzige Problem beim neuen Ausweis ist die Sicherheit des PCs des Anwenders. Und wenn der PC des Anwenders nicht mehr sicher ist, kann man eh nichts mehr machen.

Egal ob es der Staat ist oder auch andere Bereiche.
Auch wenn z.B. jemand HBCI nutzt und da nur mit Klasse 1 Lesern arbeitet, die da auch erlaubt sind. Kann ein unsicherer PC Probleme machen.

Das ist kein Problem des Ausweises bzw. der Chipkarten, sondern ein Problem des Nutzers.

Der CCC bauscht hier unnötig auf. Er hat nichts neues erzählt.
 
@sebastian2: Ich weiß garnicht was du hier seierst?! Das Selbe war's doch mit dem E-Post-Brief der deutschen Post, was letztlich das Selbe in Grün darstellt. Über den Nutzen kann man sich streiten und was aufgebauscht wird mag dahingestellt sein. Es ist bei den Vorkommnissen der jüngesten Vergangenheit völlig legitim und berechtigt, hier erstmal auf Ablehnung zu gehen. Würden alle so Handhaben wie du, dann hätten wir schon seit Jahren 1984 und wer genauer das Gesetz liest und hinterfragt (denn Lesen allein nützt garnichts), der geht noch mehr auf Distanz und Ablehnung als jetzt. Übrigens ist das kein Problem der Nutzer, sondern der an Leichtgläubigkeit geimpften Menschen deines Schlages.
 
@Hellbend: Ging ja schnell, andere Meinungen wieder mit aussagen ala "Leichtgläubige wie du" abzuschlagen.

Ich kenne das Gesetz und habe es auch gedeutet und ich lese da nichts, was mir und anderen gefährlich werden könnte. Bzw. gefährliches als mein normaler Briefkasten auch schon ist... Genauso sehe ich nichts gefährliches an dem neuen Ausweis, zumindest solange man mit den PC vernünftig umgeht und nicht jeden scheiß installiert und sich Trojaner Y einfängt. Mal davon abgesehen, bringt das abgreifen des PINs nichts solange man nicht den Ausweis auch geklaut hat...

Und ja, für mich liegt die Verantwortung des heimischen PCs am Nutzer und nicht bei denjenigen der Chipkarte X anbietet...

Wie gesagt, der CCC hat nichts neues erzählt, nichts was es nicht schon seit Jahren gibt. Phishing der Passwörter kann man nunmal nur schwer verhindern, auch der Staat kann das nicht. Nach der Logik wäre auch HBCI unsicher ;). Dank dem CCC haben wir nun eher das Problem, dass das QES Zertifikat nur mit den "sichereren" Klasse 3 Leser funktionieren wird und nicht wie geplant auch mit dem Basisleser...

Aber was solls, wird ja eh wieder als "leichtgläubig" abgeschmettert...

Ich bin sicherlich nicht leichtgläubig nur weil ich nicht überall die großen Gefahren für die Menschheit sehe...

Rechtssichere emails und andere offline dokumente online zur Verfügung zu stellen ist sicherlich nichts verkehrtes oder gar unnötiges.
-------------------------------
Aber wenn ihr im digitalen Zeitalter gerne weiterhin Stundenlang in Behörden sitzen wollt und jeden Furz mit konventionellen Briefen erledigen wollt, kann ich das akzeptieren. Aber die andere Seite sollte auch akzeptiert werden und nicht immer unnötig in eine Schublade gesteckt werden.
 
@sebastian2: Wenn das digitale Zeitalter darauf beruht zu sagen "Was! Sie haben unser xxx nicht erhalten?! Wie schade, jetzt ist die Frist abgelaufen, das tut uns aber Leid!", kann die Mehrheit gut drauf verzichten. Beim Amt mag man sitzen aber da geht man mit Schwarz auf Weiss nach Hause und muß sich nicht vorhalten lassen, das irgendwas im digitalen Nirvana des Netzes verlorengegangen ist. Digitales Zeitalter immer aber bitte sicher und nicht mit rechtlichen Seitentüren und mit der passenden Sicherheit, die man heute, in dem Bereich, niemanden zuschreiben kann.
 
@C3Po: Gut gesagt --> +
 
@C3Po: Im unsicheren Internet, wo man alles fälschen und vortäuschen kann, brauch ich keine "rechtsverbindliche" eMail.
 
@marcol1979: ich stimme dir voll zu, auch ich werde das nicht nutzen - NOCH NICHT... Aber vielleicht in 1 oder 2 Jahren, wenn mir das System Vertrauen schenkt. Bei Homebanking hatte ich anfangs auch Panik, aber jetzt bin ich begeistert und nutze es täglich und das schon seit Jahren.....
 
@C3Po: Wie alt bist Du jetzt wenn Du die Einführung von Flugzeugen miterlebt hast? :)
 
@XPGenie: lol ein + für dich ;)
 
@Slurp: ich schließe mich an, werde es nicht nutzen und annahme verweigern! solange email kostenlos ist und es fax gibt... mit etwas grips hätte man das schon vor jahren in ähnlichen signaturen kostenlos anbieten können, jetzt springen wieder lemminge zu dutzende über die klippen...
 
Ich glaub ich bin nicht alleine, wenn ich sage, ich kanns verschmerzen.^^
 
Zum Teil vor dem @
Wenn ich Karl-Theodor Gänsebluemchen heißen würde, habe ich vielleicht Glück. Wenn ich Hans Mueller heiße und bei 1&1 bin, muss ich schneller sein als der Hans Mueller von der T-Com, sonst heiße ich dann Hans.Mueller.007, wenn jetzt noch hinzukommt das es keine einheitliche Domain gibt, bei 1&1 hat ja z.B. jeder User seine eigene Domain, sind Probleme doch, wissentlich, vorprogrammiert.
 
@Lastwebpage: De-Mail wird nur mit den anbieter domains funktionieren und nicht mit den eigenen...
 
@sebastian2: kommt auf selbe raus, sag mir mal ganz spontan die domain von Mentana. (Mentana, Wer??? Eben auch einer der De-Mail Anbieter...) 1und1.de? Fein, ich habe eine Mail über 1und1.com bekommen...
 
@Lastwebpage: ob 1und1.de oder 1und1.com, normalerweise gibt es noch hinweise darauf, dass es wirklich ne de-mail ist und und und...

Im Grunde ist es nichts anderes, als gmx und co schon bieten. Diese emails mit den eindeutigen logos.
 
Sind das die Mailadressen von denen letztens der ganze Spam kam?
 
ePost und DeMail zielen doch auf das gleiche hinaus. ePost war zuerst auf den markt und bekommt den martkerfolg
 
Für Behördengänge ja brauchbar aber für alles andere viel zu unsicher. Der Staat kann ja mitlesen!
 
@Shadow27374: Du hast ja die "Ahnung" Ich ;) ich kann dir sagen, der Staat braucht nicht De-Mail um was von dir rauszubekommen - dich auszuspionieren. Ruf mal bei nem Freund oder so an und sag mal ein paar Fangworte (Bombe oder so) dann hören die schon zu... Vertrau mir
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.