Adafruit bietet 2000 Dollar für ersten Kinect-Hack

Wirtschaft & Firmen Das Unternehmen namens Adafruit bietet einem findigen Hacker, der den ersten Hack von Microsofts Bewegungssteuerung ermöglicht, 2000 US-Dollar an. Um an dieses Geld zu kommen, soll ein quelloffener Treiber geliefert werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das wird Microsoft bestimmt früher oder später selbst umsetzen. Der XBOX360-Controller samt PC-Treiber verkauft sich doch auch verdammt gut.
 
@DON666: der xbox 360 controller lässt sich aber auch ohne verwenden
 
@Ludacris: Ohne was? Also unter XP wird er nicht einfach als Standard-Controller erkannt... Windows 7 hat sich den Treiber aus dem Netz geladen.... Aber ich glaube nich das MS Kinect für den PC "freigeben" wird... Das ist ein exclusives Stück, welches natürlich auch die verkaufzahlen der xbox hochtreiben soll.
 
@blume666: Ich bin mir 100% sicher, das ich irgendwo eine Ankündigung von MS gelesen habe, das Kinect auch für den Pc kommen soll! Quellen: Sorry, bin kein Datenmessi! ^^ Gruß
 
@Mandharb: Ich hab mal gegoogelt... najo, sind alles Spekulationen. MS hat nur einen Patentantrag gestellt zur Bedieung eines PCs mittels zwei Kameras... Somit hält MS sich das Recht vor diese Art von Steuerung für den PC herauszubringen... Ob sies wirklich machen sei mal dahin gestellt.
 
@Ludacris: Cool das wäre ja das erste Geräte das ohne Treiber funktioniert ^^
 
@Neostorm: ich rede vom originanalen MS treiber...
 
@Ludacris: Dann solltest du das aber auch so schreiben!
Ich kann das daraus jedenfalls nicht lesen "@DON666: der xbox 360 controller lässt sich aber auch ohne verwenden"
 
@DON666: Aber meinst du der Treiber von Microsoft wäre offen?
 
@lutschboy: Nö, garantiert nicht. Wäre mir als Konsument aber auch Wumpe, die ganzen hochgeheimen anderen Treiber von Microsoft funktionieren bei mir wunderbar, und da Quellcode für mich (fast) sowas wie Suaheli ist, naja... :)
 
@DON666: Jo mir ging's aber darum dass es Adafruit um einen quelloffenen Treiber geht, und darum dein Kommentar halt etwas unpassend ist, weil ihnen ein geschlossener Treiber nix bringt. War also bißchen am Thema vorbei. ^^
 
Microsoft sind Trottel. Da erregt das eigene Produkt die Aufmerksamkeit von Fachleuten und die stellen sich quer, anstatt zu unterstützen.
 
@Kirill: Stichwort: Quersubventionierung. Sprich Microsoft wird Kinect (wie branchenüblich) mit Verlust bzw. ohne Gewinn verkaufen um anschließend durch den Verkauf von Spielen (oder zusätzlicher Hardware) einen Gewinn einzufahren. Wenn jetzt natürlich in großer Stückzahl Kinect verkauft wird ohne dass dementsprechend Spiele gekauft werden fährt Microsoft ordentlich Verlust ein. Und ich kann mir nicht vorstellen das ein XBOX-Besitzer sich das Teil für 300€ zulegen würde.
 
@Impact™: mal jemand der auch mal um die Ecke schauen kann, anstatt immer nur solche Stammtischparolen abzuliefern :)
 
@Impact™: Das stimmt so nicht - MS selbst hat die Aussage gemacht dass man mit Kinect von Anfang an gewinne macht, dass ist auch nicht weiter verwunderlich wenn man sieht welch schwache Hardware letztendlich in Kinect verbaut wird im vergleich zu der die in Natal noch verbaut war, dass eigentlich nur 50$ kosten sollte...
 
@ButchA: Ne Quelle auf die du deine Aussagen stützt wäre ganz nett. Das einzige was ich gefunden habe war das: http://derstandard.at/1276413708583 und so wäre meine Aussage auch nicht zwingend falsch (zumindest in den USA, in Europa wird bestimmt wegen gewissen Abgaben bzw. zusätzlichen Kosten auch kein großartiger Gewinn übrig bleiben). Ich denke selbst wenn Sie mit dem aktuellen Preis Gewinn machen würden, werden Sie auch notfalls in die Quersubventionierung einsteigen wenn es nötig ist, da ich persönlich denke das bei der Zielgruppe der Preis von 150€ die Schmerzgrenze für eine Bewegungssteuerung bei weitem übertrifft.
 
@Impact™: http://www.4players.de/4players.php/spielinfonews/360/17198/2041538/Kinect|Was_kostet_es_wirklich.html
 
@Kirill: Apple sind auch Trottel denn sie haben nichtmal so ein Produkt entwickelt.
 
@Menschenhasser: Für was denn? Dem Mac? Dem Iphone? Mir fällt auf Anhieb jetzt kein Gerät von Apple ein welche von so einer Eingabemethode wirklich profitieren würde (der Mac ist keine Spielplattform, für das Iphone ist die Kamera zu groß). Für mich ein klarer Fall von sinnbefreitem Applebashing.
 
@Impact™: Wer sagt das Mac keine Spieleplattform ist? Wenn dem nicht so sei wieso wurde Steam für Mac veröffentlicht?
 
Kinect wäre für eine PC Nutzung doch vollkommen ungeeignet, selbst wenn man einen Treiber entwickeln würde der die Peripherie auf m PC nutzbar macht. Wollen die Interessenten dann zukünftig vorm PC stehen, damit sie die Funktionen nutzen können? Mit einem Treiber ist es indes nicht getan, da muss noch eine Kalibrierungssoftware für den Winkel usw. entwickelt werden, dürfte sich ohne Devkit recht hakelig gestalten.
 
@Rikibu: Ich denke es kommt auf den Verwendungszweck darauf an. Ich könnte mir gut vorstellen die Sensoren für ein Sicherheitssystem zu nutzen, das den Benutzer identifizieren kann ohne das er irgendwelche Aktionen ausführen muss (also praktisch zur Tür hingeht=>Scan=>Tür geht auf). Zudem sind Entwickler relativ kreativ auch ohne Devkit notwendige Tools zu schreiben, so wie im Fall der Playstation Eye-Kamera, WIIMote etc.. Also ich kann mir nicht vorstellen das es daran scheitern wird.
 
@Rikibu: Ein PC muss doch nicht immer nur zuhause auf dem Schreibtisch stehen. Mit Kinect würden sich sehr kostengünstig geile Interaktionsmöglichkeiten für Schaufenster oder Messen ergeben. Kinect erlaubt ja nicht nur die Interaktion in Form von Hüpfen! Alleine, dass Kinect Menschen erkennen kann und Bewegungen/Gesten, Sprachsteuern, etc. ist schon Grund genug, damit tolle Interaktionen zu schaffen.
 
@Rikibu: Steuerrung
 
@Rikibu: Also ich könnte mir eine Steuerung meines HTPC mit Kinect durchaus vorstellen. Einfach mit den Händen "Minority Report ähnlich" durch meine Filme und Musik blättern, Filme zoomen usw...
 
ich hab ehrlich gesagt etwas angst vor kinect...
 
@fudda: Ich garantiere dir das ich, ein Unbekannter Internetnutzer, gefährlicher bin.
 
Das ging aber schnell http://gizmo.do/98hMTf
 
die Lachnummer ansich...2000 Dollar ....also nichts halten sie von sich.....sonst stände da 100 000.....wenigstens...
 
Klar kommt Kinect für Windows.
Windows 8 kann Kinect...
So einfach ist das. Und wieder ein Killer-Feature für die nächste Version. Wenn das mal kein Grund für ein Update ist...
Dann läuft sogar der Login über Kinect: Gesicht erkannt und los gehts... Kennwort ade... :-)
 
@coredump: weiah hoffentlich hast nicht schwarze Gesicht wegen walhalla.....
 
@coredump: Login per Gesichterkennung gibt es doch schon lange...dafür musste nicht auf Windows 8 warten ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebteste Xbox 360 im Preisvergleich