Nutzerdaten: Streit zwischen Facebook und Google

Wirtschaft & Firmen Zwischen dem US-amerikanischen Internetkonzern Google und den Betreibern des weltgrößten Social Networks Facebook ist es zu einem Streit gekommen. Dabei geht es um den Zugriff auf die Daten der Nutzer. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Facebook ist sowieso nur ein soziales Krebsgeschwür das entfernt werden sollte.
Es raubt viel zuviel Zeit und macht den Menschen viel zu gläsern. Und trotzdem bin ich selbst angemeldet. Und warum? Ganz einfach weil es schon fast zum Zwang wird. Globaler Gruppenzwang.
 
Facebook ist das World of Warcraft für Nicht-Zocker. Nur dass man dabei auch noch seine Privatsphäre aufgibt.
 
@gueste: Nunja, von Facebook kann man halten, was man möchte. Aber ob man nun durch Gruppendruck nun dazu gezwungen ist? Ich kann mein Leben sehr gut ohne Facebook gestalten. Ich kann mich dennoch mit Freunden treffen, was unternehmen, etc. Ich bin dort angemeldet, weil ich global verstreute Bekanntschaften in verschiedenen Ländern habe. Durch Facebook ist es doch einfacher geworden in Kontakt zu bleiben.
 
@CherryCoke: Naja irgendwie denke ich schon ... zum einen der Druck ... wenn du irgendjemand neuen kennen lernst "Hey, bist du auf Facebook?".
Und dann kommt noch das Suchtverhalten dazu und die Neugier und die Möglichkeit für schüchterne Menschen über FB leichter Kontakt zum anderen Geschlecht aufnehmen zu können.
Für manche Menschen mag es auch schon Motivation genug sein, quasi-live mitverfolgen zu können, wie ehemalige Schulkameraden (die man zB nicht mochte) in ihrem Leben scheitern oder zB "nur" bei Aldi arbeiten, während man selber zB studiert und ein besseres Leben führt.

Aber ich weiß dass ich mich sicher irgendwann überwinden werde und meinen Account löschen lasse.
 
@CherryCoke: Komisch nur das es bei vielen auch davor kein Problem war oft in Kontakt zu bleiben.
 
@CherryCoke: Ich verstehe immer wieder nicht warum man sowas braucht für seine bekannten.Sind es freunde braucht man keinesfalls facebook um mit diesen in kontakt zu bleiben.Sind es gute bekannte braucht man dies auch nicht in meinen augen.Der rest ist wohl nur um sein ego aufzupolieren ala ich hab viele freunde/bekannte.Also ich kann mit allen freunden ohne facebook etc kontakt halten.Und man glaubt es kaum auch mit einfachen bekannten kann man ohne sowas kontakt halten.Mich bekommt keiner dazu mich bei so etwas anzumelden geschweige denn noch orgend welche daten oder noch schlimmer fotos weiterzugeben.
 
@Carp: Ich glaube es dreht sich hier auch viel um die Definition von Freundschaft. Facebook hat diesen Begriff eben neu definiert. Jedem dürfte klar sein, dass man keine 2000 Freunde im ursprünglichen Sinn haben kann. Und von richtigen Freunden geht bei mir jedenfalls kein Druck aus, Facebook zu benutzen. Dennoch erleichtert es mir Facebook, mit meinen Bekannten (Bekannte sind bei mir auch Bekannte) ein wenig in Kontakt zu bleiben. So ist es doch ganz nett, wenn ich erfahre, dass eine ehemalige Klassenkameradin aus den USA ein Kind auf die Welt bringt. Ich freue mich dann ein wenig für sie, und sie freut sich, dass ich ihr eine kurze "Freudennotiz" hinterlasse. Mit anderen Kommunikationsmitteln wäre so etwas eben (realistisch betrachtet) nicht möglich. Es ist eben eine andere Art der Kommunikation. Aber ob davon ein Druck ausgeht? Ich kenne viele Leute ohne Emailadresse. Ich kenne auch (noch) einige ohne ein Handy. Ich kenne sogar (zugegeben nur noch wenige) ohne Telefon. Ob die jetzt alle isoliert sind?
@gueste: Du schreibst es ja eigentlich schon selbst. Es ist eine Möglichkeit und kein Muss...
@Menschenhasser: Ich bin da ganz deiner Meinung. Mit echten Freunden ist man immer im Kontakt. Auch ohne Facebook. Aber m.M nach ist das auch nicht der "Sinn" von FB. Siehe dazu meine Ausführung weiter oben.
 
@gueste: Meine Freunde und Bekannten aktzeptieren, dass ich mit Facebook und Twitter nichts am Hut hab. Und wenn sie es nicht aktzeptieren würden, wären sie nicht meine Freunde. Jeder soll tun was er für richtig hält aber andere nicht dazu nötigen in diesen Schwachmaten-Plattformen seine Lebenszeit zu verschwenden. Es gibt keinen Zwang für Facebook, selbst wenn es Gesetz wäre, würde ich zivilen Ungehorsam praktizieren.
 
@gueste: Das es Leute gibt die, warum auch immer, zu viel Zeit auf FB & Co verplempern (können), und nichts besseres mit ihrer Zeit anzufangen wissen, führe ich nicht primär auf FB zurück. Gläsern? Da hat man nur 4 Möglichkeiten, Internetvertrag kündigen, sich nicht darum kümmern, sich mit den Einstellungen der jeweiligen Seite mal beschäftigen oder nicht auf IRGENDEINER Seite mit einem "Profil" anmelden. (Ihr glaubt doch nicht wirklich das StudiVZ, XING, Google usw. besser ist als FB?) Genauso blauäugig finde ich es zu denken das alle Seiten mit sowas wie einem Profil ihre kostenlose Angebote nur mit Werbung finanzieren.
 
@Lastwebpage: Okay dann eben "noch gläserner", wenn du unbedingt auf dem Ausdruck rumreiten willst.

Um nicht gläsern zu sein gibt es übrigens auch andere Möglichkeiten, als den Internetanschluss zu kündigen.

- Internetverbindung durch anonymes, verschlüsseltes VPN tunneln
- Festplatte verschlüsseln
- Mails nicht auf dem Server lassen und per IMAP abrufen, sondern alles runterladen auf die verschlüsselte Platte, oder noch besser eigenen Server mieten und eigenen Mailserver darauf installieren
 
@gueste: nicht wirklich... ich schätze mal bei über 90% ist es durchaus möglich bei den meisten Internetnutzern, die sich z.B. hier im Forum mit einem Nicknamen angemeldet haben, den Realnamen rauszufinden. (Als User, ich Rede ja noch nichtmals von Forenbetreibern, ISP etc.) Mit dem Realnamen lassen sich dann auch Rücklschlüsse auf FB oder sonstwo Profile rausfinden. Das ist, trotz vermeindlicher "Annonymieserung" seitens der Nutzer, i.d.R. eine Sache von 10 Minuten. Technische Hilfsmittel helfen da gar nichts.
 
@gueste: "Mails nicht auf dem Server lassen und per IMAP abrufen" Und was genau sollte das bringen? Ist eine Mail erst einmal bei deinem Provider angekommen, so ist sie auch dort gespeichert. Jedenfalls muss man davon ausgehen, da die Möglichkeit besteht, dass Kopien angefertigt werden.
 
@gueste: Wer zwingt dich denn ? Ich war mal kurz registriert und dann Account gelöscht - bis heute und ich vermisse nix. Wenn mich jemand fragt, ob ich bei FB oder MySpace, WkW oder bei den VZ Netzwerken registriert bin, dann sage ich nö und fertig.
 
@gueste: "...Ganz einfach weil es schon fast zum Zwang wird. Globaler Gruppenzwang. ..." Arme Menschen, arme Welt! Wie haben die Menschen eigentlich vor 50 Jahren ihre Kontakte zu Anderen gepflegt? Die müssten doch völlig vereinsamt in ihren "Höhlen" gehockt haben, weil es noch keine Sozialnetzwerke wie FB, StVZ, ... gab!
 
@gueste: Gruppenzwang zeugt nur von persönlicher psychischer Schwäche und jeder hat die Möglichkeit sich davon zu befreien. Selbsterkenntnis ist der erste Schritt, der zweite muss dann auch nur noch gegangen werden. ;-)
 
@gueste: ... sorry - aber du machst es dir definitiv zu einfach! Niemand zwingt dich dazu Facebook zu nutzen, und wer glaubt, sich einem Gruppenzwang unterziehen zu müssen, ist im Endeffekt selber Schuld ...
 
Hyänen streiten sich um Futter
 
@nowin: Darüber hinaus führt einseitige Ernährung zu Mängeln, man darf gespannt sein.
 
Ich habe mittlerweile schon über 100 Kontaktanfragen bekommen von Leuten die ich teilweise sogar kenne, diesem Facebook beizutreten. Aber ich werde es nie tun. Ganz besonders schlimm finde ich dass Facebook verseuchte Handys automatisch die e-mail Adressen und andere Kontaktdaten an Facebook weiterleiten. Da werden also meine Daten von Anderer Handys an Facebook gesandt und ich bekomme dann Spam auf den Account. Scheisse sowas. Ich will mit Communities nichts zu tun haben aber meine Daten haben Sie trotzdem schon. Kann man Die nicht anzeigen wegen Datenklau oder Spionage? Kann man Die nicht zwingen diese Daten zu löschen? Wer sich dort registriert hat ist ja selber Schuld und hat bereits seine dummheit bewiesen, aber wer nicht registriert ist sollte doch vor Facebook geschützt sein oder verschohnt bleiben.
 
@Traumklang: Autsch: 500 Millionen Menschen Dumm zu nennen - dass nenn ich mal ne Hausnummer!
 
@Michi.G85: Noch unendlich mehr Fliegen fressen scheisse. Würd ich auch nicht machen. Gruppenzwang geht meistens in die falsche Richtung.
 
@Traumklang: Ich musste bei deiner Aussage irgendwie zuerst an Microsoft Windows denken. Da ist es nicht anders...
 
@Traumklang: Das Fliegen Scheisse fressen ist für Dich also Gruppenzwang? Ok, entschuldige dass ich meine Dummheit lieber anders zur Schau stelle; Indem ich mich als Facebook - User oute. Dafür kann ich zu jederzeit mit all den lieben Leuten, die ich beim Reisen durch die Welt kennengelernt habe und die teilweise nicht mal Telefon oder dergleichen besitzen, in Kontakt treten und so auch gerne mal eine Unterkunft klarmachen sobald es wieder in diese Richtung gehen sollte. Das alles ist nirgends auch nur im entferntesten zu konfortabel wie in Facebook bzw. anders teilweise auch kaum möglich. Und da ich, wie viele andere, dort mit Spitznamen registriert bin und auch sonst keine persönlichen Daten poste, ist das so ziemlich schlimmste was mir also passieren kann, von blitzgescheiten Akademikern wie Euch per Definition als dumm bezeichnet zu werden, was bei mir höchstens Mitleid auslöst. Facebook - Spam erhalte ich nämlich nicht...
 
@Tremataspis: Hast du mal die AGB von Facebook gelesen? Wenn ja dann ist es dumm diese so hinzunehmen und sich trotzdem zu registrieren. Wenn nein ist es ebenfalls dumm sich dort zu registrieren ohne zu wissen was im Detail du da eigentlich akzeptiert hast. Ich sag nur ungelesen einen Vertrag unterschrieben. Du bekommst vielleicht keinen Facebook Spam auf deinen E-Mail Account, aber die die Facebook aus guten Gründen meiden bekommen ihn. Das ist auch nur möglich weil dumme Facebookuser bereitwillig Kontaktdaten von Freunden und Bekannten an Facebook weitergeben ohne sich zu fragen ob diese das ü erhaupt gutheissen. Wenn ich das nich dummheit, Blödheit oder Intelligenzbefreiung nennen darf, wie soll ich es dann nennen???
 
@Traumklang: Sowas darfst Du von mir aus nennen wie Du willst; Oben pauschalisierst Du jedoch vom feinsten und unterstellst diese bereitwillige Weitergabe von Benutzerdaten jedem einzelnen. Wie viele andere habe ich zB. für meinen Teil eine separate Mailadresse allgemein für Registrierungen, bin mit meinem Spitznamen registriert und würde, wie der mit Abstand grösste Teil aller Facebook - Benuter, im Traum nie auf die Idee kommen, Facebook nach den Kontakten meines EMail - Profils etc. schnüffeln zu lassen. Im Gegenzug habe ich auf meiner eigentlichen Mailadresse praktisch noch nie, geschäftlich noch gar nie diesbezüglichen Spam erhalten. Für mich überwiegen also die Vorteile, ich habe Kontakt zu vielen Menschen, von welchen ich ansonsten ev. nie mehr etwas hören würde. Und wenn Du von über 100 Anfragen sprichst, solltest Du im Gegenzug vielleicht auch nicht so bereitwillig deine Kontaktdaten an "dumme" Facebook - Benutzer weitergeben...
 
@Tremataspis: Wenn ich von weit mehr Menschen als ich zu meinem persönlichen Freundeskreis zählen kann Invites von Facebook bekomme kann ich da nichts anderes behaupten. Ich habe schon viele Diskussionen mit Freunden und bekannten darüber geführt. Was kann ich denn dafür wenn die Leute auf ihrem Smartphone meine E-Mail Adressen samt Namen undTelefonnummern gespeichert haben und dann die Facebook App diese Scannen lassen. Ich hab das nicht in der Hand und da sollte man mal von Seiten Facebook auch einen Riegel vorschieben. Ich hab auch schon wegen Skype und MSN Kontakten diese Invites bekommen. Und wurde Von Facebook unter meiner Traumklang Mail mit richtigem Namen angesprochen obwohl Facebook den ja garnicht haben sollte. Es kommt noch schlimmer. Facebook speichert sogar die Telefonnummern die du hast. Selbst Websiten die in den Kontaktdaten angegeben sind werden von Facebook auch gespeichert und mit Sicherheit auch für irgendetwas verwendet. Wenn ich bedacht mit meinen Daten umgehe und dafür versuche zu sorgen dass sie nicht jeder Reklametreibende für Spam benutzt aber dann alles von dummen Facebook Usern zunichte gemacht wird nur weil sie hirnlos meine Daten die ich vergeblich versucht habe vor Facebook und Ähnlichem geheim zu halten, macht mich das wütend. Sogar meine Berufliche Mail Adresse ist mittlerweile Bei Facebook bekannt und ich werde regelmässig aufgefordert mich Dort zu registrieren. Wie gesagt man kann das nennen wie man will. Für mich ist diese Unfähigkeit zum verständniss mit dem Umgang von Daten Anderer Dummheit. Für dich vielleicht ne smarte Sache oder es stört dich vielleicht nicht. Bist damit aber hoffentlich die Ausnahme.
 
@Traumklang: Genau, es stört mich nicht, darum verwende ich weder meinen richtigen Namen, noch meine richtige Mailadresse bei Facebook... Es ging mir einzig und alleine darum, dass Du wie bereits gesagt pauschalisierst und alle als dumm bezeichnest, also auch mich. Weder habe ich oder wissentlich ein Bekannter auch nur im entferntesten ein Problem mit Spammails von Facebook, welche man notfalls ja auch filtern könnte. In unserem Spamfilter, welcher für rund 200 Postfächer zuständig ist, fnde ich bei Stichproben höchstens einmal irgendwelche sporadischen Fakes, an effektiven Spam von Facebook kann ich mich weiss Gott kaum erinnern. Klar möchte ich das Problem damit nicht wegdiskutieren oder gar gutheissen, darum geht es mir ja gar nicht, ich lasse mich aber ebensowenig betiteln da ich Facebook weder auf einem Smartphone / App benutze, noch irgendwelche Einladungen verschicke, meine Kontakte scannen lasse oder grundsätzlich allgemein leichtfertig mit Daten Anderer umgehe. Bloss weil ich bei Facebook angemeldet bin, lasse ich mir bestimmt nicht das Gegenteil nachsagen...
 
@Michi.G85: zum Glück haben wir noch 6 Milliarden auf der anderen Seite stehen, die nicht so dumm sind sich bei Facebook zu registrieren.
 
@Michi.G85: Von den dummen Menschen gibt es halt viele.
 
Google und Facebook sollten vielleicht zusammen eine Firma gründen, die von beiden sämtliche personenbezogenen Daten speichert und sie gegenseitig zugänglich macht. Dann besitzt quasi jeder den gleichen Datenbestand mit den gleichen Berechtigungen. Oh, und wenn das eintritt, bin ich aus dem Internet verschwunden oder brauche seeeehr gute Blocklists für meinen Proxy.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check