Erneut Todesfall bei Zulieferer Foxconn in China

Wirtschaft & Firmen Im einem Werk des Elektronikherstellers Foxconn im südchinesischen Shenzhen ist es erneut zu einem Todesfall gekommen. Ein weiterer Angestellter stürzte sich von einem Dach des Gebäudes in den Tod. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
auch wenn wir es hier erneut mit einen tragischen vorfall zu tun haben, versteh ich nicht warum man sich als angestellter von lemmingconn deswegen gleich in den tod stürzen muss. niemand wird dazu gezwungen, dort zu arbeiten... das leben ist kostbar... dann lieber arbeitslos, aber am leben.
 
@SethosX: Sagt einer, der nur das deutsche System kennt, in dem man weich vom Sozialsystem aufgefangen wird.
 
@mcbit: soll das im umkehrschluss den selbstmord der angestellten von foxconn rechtfertigen, da sie keine andere wahl haben? ich hoffe ja nicht
PS: ich gebe aber zu, dass man sich nicht so einfach in die gesellschaftssysteme und gedankengänge einer anderen kultur hineinversetzen kann
 
@SethosX: Es rechtfertigt es nicht, aber es ist genau das, was Deiner Aussage entgegensteht.
 
@SethosX: Du wirst selten so ein System wie hier finden. In anderen Ländern wirst du auf die Straße geworfen und dann muss du selbt schauen wie du zurecht kommst. Das sagt sich immer so leicht, wenn man sowas noch nie durchlebt hat.
 
@SethosX: selbstmord rechtfertig fast Nichts. Aber man muss eben sehen Schande wenn man Arbeitslos ist und man zieht die Familie auch mit rein->stirbt man muss einen die Familie nicht unterhalten.
 
@Nero FX: wobei man zumindest in religiösen kreisen der familie als selbstmörder mehr schande bringen würde als man es als arbeitsloser vermag.
 
@Nero FX: Wieso soll selbstmord nichts rechtfertigen? Ein erwachsener Mensch kann mit seinem Leben machen was er will und wenn man sich umbringen möchte, soll mans doch machen. Wieso weiterleben wenn man keine Lust mehr dazu hat? //Dieser Beitrag bezieht sich auf Selbstmorde im Allgemeinen, der Foxconnarbeiter würde unter anderen Umständen sicher noch Leben.
 
@desire: Tut mir leid, aber selten so einen Blödsinn gelesen. Jeder der sich selbst das Leben nimmt zieht IMMER andere mit rein. Und auch wenn man es nicht mehr mitkriegt: Man hat auch Verantwortung für andere und nicht nur für sich selbst. Glaub mir, ich weiß wovon ich spreche.
 
@kazesama: Das ist aber deren Problem, wenn sich andere abhängig von einer Personen machen weil sie schwach sind und ein kleines Ego haben. Die hinterbliebenen sollten sich mal Fragen wieso sie so sehr trauern, der Selbstmörder hat ja was er wollte. Und sowieso das Leben geht doch weiter, man trifft neue Menschen und kann das eigene Leben genießen solange man will. Es sollte jeder Mensch das Recht haben, mit seinem Leben, dass zu machen was er will und da gehört auch Selbstmord mit dazu. "Jeder hat Verantwortung für andere" So ein Schwachsinn, als erwachsener Mensch hat man nur Verwantwortung gegenüber seinen Kindern, sonst nichts!
 
@desire: O-M-G. Sorry aber ich empfinde nichts als Mitleid für dich und deine verbitterte Ansicht zum Leben. Aber ja, ich werde dich dran erinnern das jeder nur für sich selbst verantwortlich ist, wenn sich vielleicht mal eines von deinen Kindern das Leben nimmt - aus welchen Gründen auch immer. Ja, es ist natürlich unwahrscheinlich - aber wenn es so wäre, ich würde zu gerne noch einmal mit dir sprechen wollen. Oh man, wie erbärmlich..
 
@kazesama: Mhm also tut mir leid, aber irgendwie muss ich desire schon recht geben.

Jeder hat sein "Eigenes" Leben und darf auch selbst darüber verfügen.
Und wenn jemand den Entschluss fasst, sich das Leben zu nehmen, dann ist es doch jedem seine freie Entscheidung.

Klar ist es für die Familienangehörige erstmal ein Schock.

Finde es auch traurig, dass der Deutsche Staat den freitod als Art Verbrechen darstellt.

Bzw die Sterbehilfe verbietet, die Schwerkranken einen Würdevollen Tod ermöglicht.
 
@andi1983: Wie gesagt, ich sehe das komplett anders. Wenn jemand für sich entscheidet, sich das Leben zu nehmen, so verletzt er seine Angehörigen wohlmöglich mehr als sich selbst(im übertragenem Sinne). Der Punkt ist ja auch: Warum entscheidet jemand für sich, sich das Leben zu nehmen..? Sollte man sich nicht eher dem annehmen und versuchen sein Leben für ihn wieder lebenswert zu gestalten..?
 
@desire: Selten so einen Schwachsinn gelesen wie das von dir geschriebene hier. In deinen Augen wäre es also OK wenn eine alleinerziehende Mutter mit 3 Kindern sich das Leben nimmt weil Sie keinen anderen Ausweg mehr sieht?
"Hey, ich habe nur mir selber Verantwortung gegenüber".
Was meinst du wie die Kinder sich dann fühlen? Und dich würde ich gerne sehen wie du dann zu den Kindern sagst "Mama wollte es so, hört auf zu trauern". Du bist ein armes Würstchen, sry aber ist so.
 
@kazesama: Wenigstens einer der nicht so weltfremde Ansichten hat.
 
@ichmagcomputer: Danke... ;)
 
@SethosX: Ehm.. die freuen sich über jedes Stück Arbeit. Die können nicht einfach sagen: Okay, Foxconn, ich wechsle...
 
@SethosX: Ich weiß ja nicht, aber ich glaube alle Selbstmörder bei uns in der Gegend hatten eigentlich meistens einen Job (und wurden auch nicht grade davor gekündigt). Ist wohl eher wegen dem Stress als wegen der harten Arbeit.
 
@SethosX: Du musst bedenken, das es Sozialsysteme wie hierzulande nicht in China gibt. Sprich, wenn du arbeitslos bist, dann hast und kriegst du auch einfach kein Geld und musst wenn dann wohl betteln. Ein "nutzloses" Leben ohne Arbeit ist zudem eine große Schande für die Menschen die dort leben. Mal ganz davon abgesehen, dass die Arbeitsbedingungen dort wohl in vielen Firmen ähnlich bis gleich schlecht sind. Du verstehst das Problem..? ;)
 
@SethosX: Ob man verhungert weil man arbeitslos ist oder sich vom Dach stürtzt weil man die unmenschlichen Arbeitsbedingungen nicht erträgt läuft aufs selbe hinaus....
 
Das ist traurig. Aber die Frage ist, liegt es immer an Foxconn, wenn Menschen Selbsttötung begehen? Könnten nicht andere Ursachen der Grund sein? Familienprobleme usw.? So eine Frage sollte man sich auch einmal stellen.
 
@eolomea: ne, den Grundregel ist, der böse Kapitalist ist immer schuld, also ja Foxconn ist schuld.
 
@eolomea: Wenn ich das letztens richtig gelesen habe beschäftigt Foxcon bald mehr als eine Million Menschen. Das davon mal ein paar Selbstmord begehen ist mehr als normal. In einer Großstadt mit einer Million Einwohnern gibt es ja auch Selbstmorde.
 
@eolomea: Was glaubst du, welche Familienprobleme ein derartiger Job bei Foxconn auslösen kann? Wenn ein Mensch 24 Stunden über viele Monate auf so einem Firmengelände wohnt und dort arbeitet, bei Überwachung und unter Leistungsdruck, muss man wohl davon ausgehen, dass es nicht irgendwelche anderen Dinge sind, die ihn zum Suizid getrieben haben. Natürlich wäre die Frage, ob er schon zuvor Depressionen, Ängste oder traumatische Erfahrungen im Leben hatte, das beschleunigt den Prozess.
 
Wenn ich lesen daß die Selbstmorde für die Angstellten anscheinend einige Verbesserungen und Gehaltserhöhungen zur Folge hatten, muß ich mich zwangsläufig fragen ob den letzten Opfern womöglich nicht auch vom Dach geholfen wurde.
 
Ja wer hätte denn DAS gedacht dass sich dort die Arbeitsbedingungen NICHT verbessert haben und sich weiter leute umbringen
 
@Stefan_der_held: es ist echt tragisch aber die firma kann nicht mit mitarbeitern.
 
@urbanskater: naja... lieber 100.000 neu einstellen diese auch unterbezahlen und unmenschlich beandeln als DAS Geld in vernünfitge Arbeitsverhältnisse zu investieren.... Denke mal Mitarbeiter zählt bei Foxcon zu Verschleißmaterial.
 
@Stefan_der_held: und als austauschprodukt.
 
@Stefan_der_held: In China gibt es ja reichlich Verschleißmaterial.
 
Die Kommentarge darf man eig. nicht beachten... was ihr alle für Zeug schreibt... es geht hie rimmernoch um Menschen... Um Menschen die sich ihr Leben nehmen weil sie mit der "Gesamsituation" nicht klar kommen... ich denke nicht das allein der Arbeitgeber schuld ist... aber ich denke das alles zusammen kommt... zumal dort die Arbeitsbedingungen weitaus anders sind als in der Westlichen Welt... evtl. sollten manche von euch mal ihr Hirn in den Online Modus setzen vor dem Antworten auf so einen Beitrag.

MfG
 
@UKSheep: Und ich denke es sterben jede minute genug menschen mit größeren problemen.Von daher sind diese meldungen über foxconn echt ....
 
@UKSheep: Es ist trotzdem sehr seltsam daß sich die Leute dann selber umbringen. Wenn ich mit irgendwelchen Bedingungen nicht zurecht komme, bringe ich vielleicht die Leute um die dafür verantwortlich sind, aber doch sicher nicht mich? Selbstmord ist IMHO nur bei unüberwindbaren gesundheitlichen Problemen angebracht, aber sicher nicht wegen beruflicher.
 
@Johnny Cache: also laut deiner Aussage wäre nen Amoklauf angebrachter?!

Mal davon ab, wie ich bei ner ähnlichen News geschrieben hab, wenn man die Angestellten Zahlen sieht und das dann mal mit der durchschnittlichen Selbstmordrate in China auf 1Millionen Leute umrechnet, sieht man das Foxconn unterm Schnitt liegt - könnt man jetzt ja behaupten da bringen sich nur so "wenige" um weils vergleichsweise gute Arbeitsverhältnisse sind, aber so weit will ich nicht gehen - finds nur lächerlich zu sagen dass alles an Foxconn liegt...
 
@ButchA: Doch nicht Amok. Amok ist wahllos, ich sagte die für die Lage verantwortlichen. Das ist ein riesen Unterschied.
 
@UKSheep: die Chinesen machen auch wirklich alles nach...
 
Die haben mehr Mitarbeiter als viele Städte Einwohner. Ist doch klar das dort auch mehr passiert.
 
@JacksBauer: In der Tat. 920.000 laut Wikipedia. Unsere fünftgrößte Stadt (Frankfurt am Main) kann da schon nicht mehr mithalten. Köln liegt gerade mal so drüber.
 
@JacksBauer: Immer in der selben Firma?
 
@mcbit: Von anderen Unternehmen in China wird doch gar nicht berichtet. Wir kennen doch deren "Selbstmordrate" nicht.
 
@mcbit: Verhältnisrechnungen sind nicht so dein Ding, oder?
 
frag mich wann sich in deutschland die ersten vom dach stürzen, die arbeitsbedingungen werden auch nicht besser, viele leute die aus firmen ausscheiden werden nicht durch neue ersetzt ,die noch vorhandenen muessen die mehrarbeit tun,aber irgendwann geht nicht mehr....
 
@rotti1970: da stürzen sicher genug nur wird darüber nicht berichtet. sind dann halt alles merkwürden unfälle. also brauch man nicht erst nach china schauen.
 
@rotti1970: Ein bekannter von mir hat sich nicht vom Dach gestürzt, sondern hat die Seil um den Hals Methode vorgezogen. Bei ihm war es halb und halb. Einmal wegen Job, und wegen Familie. Für 5 Euro die Stunde Stress pur und musste sich den ganzen Tag vom Chef fertig machen lassen. Er war zu stolz, Sozialleistungen in Anspruch zu nehmen. Dann sind ihm die Sicherungen durch gebrannt und das wars.
 
@Akkon31/41: Tja wer sich fertig machen lässt der muss dann wohl zu sowas greifen oder hilfe in anspruch nehmen.Den selbstmord zu rechtfertigen auch wenn du es jetzt für deinen bekannten machst finde ich nicht wirklich passend.Ich für meinen teil finde es eher feige.Denn einfachen geht es kaum in meinen augen.Das leben ist nun mal nicht immer nur party mit musik.Deshalb muss man sich noch lange nicht umbringen.Wie gesagt schön einfach für den der meint ihm geht es schlecht.Am ende aber erst richtig schlimm für die hinterbliebenen.Aber das ist wirklich ansischtssache.
 
@Carp: Ich rechtfertige den Suizid mit keiner Zeile. Jeder Mensch tickt nunmal anders und jeder hat eben seinen Punkt wo für ihn die Lage aussichtslos erscheint. Bei meinem bekannten war der Punkt halt gekommen.
 
@rotti1970: In D bringen sich leider auch zu viele Menschen um, aber darüber wird nicht berichtet weil man da nicht Dell, HP, Apple usw. in die News reinschreiben kann.
 
"Um die Arbeiter vom Sprung in den Tod abzuhalten, hat das Unternehmen bereits Sicherheitsnetze aufgehängt. "

Das ist das was mich am meisten ankotzt. Diese Betriebswirtschaftler. Gewissenloses Pack. Klar - es wäre ja auch unangebracht die Ursache anzugehen. Stattdessen werden Netze aufgehängt. Das ist so dermaßen übel und menschenverachtend dass man gar nicht mehr weiß was man sagen soll.
 
Wieso wird der Selbstmord von Foxconn Mitarbeitern immer gleich damit verbunden das bei denen die Arbeitsbedinungen unter allter Sau sind? WENN man einen Abschiedsbrief findet in dem das drinne steht ist das ja ok, aber sonst ist das doch reine Spekulation. Vielleicht Familiäre Probleme?Man kann ja auch nicht sagen "Nur weil man bei Firma XYZ Arbeitet ist man XYZ Gefährdet". Und wieviel Mitarbeiter nehmen sich bei anderen Firmen wie MS, Apple, EA usw im Jahr das Leben? Glaub kaum das bei denen Leuten alles Friedefreudeeierkuchen ist, da wirds auch mal Selbstmörder geben, nur man hört nix von weil eine Person einfach langweilig ist, machens 10 ist das gleich was anderes. Achso in der News steht es waren bis jetzt 10 andere, laut einer News vom August waren es bereits in diesem Jahr 13, mit dem hier 14.
 
@Blubbsert: wenn ich familäre probleme hab spring ich nicht vom dach meiner firma, es sei denn es ist das höhste haus weit und breit.
 
@rotti1970: Du musst bedenken das du auf das Dach deiner Firma einfacher kommst als auf ein anderes. Versuch mal in Frankfurt in ein Hochhaus zu kommen, also ala Commerzbank-Tower. Kannste als Nicht-Mitarbeiter knicken oder du brauchst eine Berechtigung. Und die Berechtigung musst du erstmal haben.
 
Zuerst einmal möchte ich mein Beileid ausdrücken. Dennoch kann ich nicht direkt zuordnen, ob es den Leuten bei Foxconn wirklich sooo schlecht geht. Ich war schließlich noch nie dort. Foxconn beschäftigt so viele Mitarbeiter, wie Köln Einwohner hat. Die Werke sind für die meisten Mitarbeiter nicht nur der Arbeitsplatz, sondern eben auch die Stadt, in der sie wohnen. Wie viele Selbstmorde gab es bisher? 15? 20? Ich denke (rein vom Gefühl), dass in Köln mehr Leute umkommen...
 
OMG, dabei musste er doch bestimmt unterschreiben, dass er sich nicht umbringt....
 
Hört sich jetzt hart an aber das interessiert mich nicht im Geringsten. Zum Einem kann ich es mir auch nicht immer leisten, bestimmte Hersteller außen vor zu lassen, weil mich der Staat mitunter in die Knie zwingt, zum Anderen passiert in meinem Umfeld mitunter auch Tragisches, auf das sich dann mein Focus zuerst legt. Also sorry aber wayne!
 
@Hellbend: So wayne kanns dir nicht sein, sonst hättest du keine 2 Minuten deines kostbaren Lebens geopfert um auszudrücken dass es dir doch sooooooooooo egal ist...
 
Das war jetzt sicher derjenige der die weissen iphone 4 hätte montieren müssen! Spass beiseite, die Zustände dort sollte man einmal in dem Medien zeigen. Würde gerne wissen was dermassen schief laufen muss dass sich dauernd Arbeiter das Leben nehmen. Das ist echt tragisch!
 
In China ist ein normales Menschenleben von Kleinbürgern nicht viel wert.
Und wenn du in so ein Unternehmen nicht parieren tust, denn wirst du die Hölle auf Erden erleben.
Was Positives hat man wieso noch nie aus China gehört.

http://video.google.com/videoplay?docid=72188575039786979#
 
Bin mal gespannt wann ein Mediamarkt mitarbeiter in China sich das Leben nimmt. Slogans wie "Selbstmord? Ich bin doch nicht blöd!" könnt ich mir dann gut vorstellen
 
So wie ich das mitbekommen hab, leben sehr viele Arbeite bei Foxconn direkt.
Gizmodo hat da einen Bericht verfasst, also da würde ich nicht gerne leben.
http://gizmo.do/aZ68TJ
(Hoffentlich ist es erlaubt zu gizmodo zu verweisen)
 
@fabi280: Hatte das so vor einiger Zeit auch im TV gesehen gehabt. Als der Sicherheitsdienst die Kameraleute bemerkt hatte wurde sie zum Teufel gejagt. Sah schon echt schlimm aus. Und das alles, damit wir für billiges oder teures Geld konsumieren können.
 
@fabi280: Danke für den Link! Werde Ihn auch im Geschäft zeigen...
 
Gab doch schon beim Bau der Pyramiden hunderttausende Sklaven die nicht lange lebten....warum soll das in einer globalisierten Welt denn anders sein...wichtig ist nur billig,billig+billig...kack doch auf die Sklaven....
 
@LaBeliby: Deine Informationen sind veraltet. Das waren keine Sklaven. Das sind normale Arbeiter gewesen die sogar ärztlich versorgt wurden. Desweiteren war es für die Bevölkerung aus religiösen Gründen wichtig das der Pharao ordnungsgemäß ins Jenseits wechselt.
 
@caZper: Die moderne Version ist dann halt das sie den Foxconn Profitgott wegen schlechter Bezahlung und fehlender ärztl.Versorgung entfliehen wollen....
 
*Wenn Zäune nichts bewirken müssen Ketten her!*
 
Schließt endlich die Türe zu Dach ab!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Foxconns Aktienkurs in Euro

Foxconn Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles