Apple stellt seine Rackserver-Serie Xserve ein

Server Der Computer-Konzern Apple stellt die Weiterentwicklung und Produktion seiner Server-Serie Xserve ein. Zum 31. Januar 2011 lässt man die Serie auslaufen, teilte das Unternehmen mit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Zum Thema verbreitung: "Was Apple hat auch eine Serversparte" Hab davon echt noch nie was gehört. Ich hab schon echt viele Werbebanner etc. weggeklickt aber etwas in der Form von Apple Server war noch nie dabei. Ist ja nicht so als wäre da nur schlechte kritik gewesen und deshalb nicht weit verbreitet, eher nicht bekannt
 
@Suchiman: Die MacPros werden schon seit langem als "Server" verkauft. Aber das Apple den MacMini als "Server" für BIS ZU 50 User anpreist ist wohl lächerlich. Na Ja, Apple wird mit erscheinen des iOS 4.2 - welches als "Business Enabled" angebpriesen wird, ihren Focus eh auf iPad, iPhone und iPod richten, denn damit wird mittlerweile über 60% des Umsatzes und noch mehr des Gewinns erwirtschaftet. Der Aufwand für die iMac, MacBook (Pro) und das Mac OSx lohnt sich eigentlich für Apple nicht mehr. Wartet ab. .
 
Ja, ich muss mal einen Shop aufmachen und die Dinger verkaufen. Wer verkauft die denn sonst? Was keiner kennt, kann auch keiner verkaufen. Oder ich arbeite in der Marketing Abteilung von Apple
 
@tarakan: letzteres würd vll. sogar helfen *g*
 
"Huch" da muss ich wirklich darauf hoffen, das der Mac mini Server nicht auch stirbt.. Möchte nämlich im Februar einen kaufen... Ich Frage mich nur, was läuft eigentlich in diesem neuen RZ von Apple? Red Had?
 
@AlexKeller: Windows Server :D
 
@AlexKeller: in dem neuen werden es os x snow leopard server edition sein bestimmt...

steht doch drin :) "Apple setzt deshalb auf den Einsatz seiner Desktop-Modelle und Workstations in Verbindung mit der Server-Variante von Mac OS X. "
 
@ruhacker: Ahh ich stelle mir die Rechenzentren von Apple sehr unperformant vor wenn die wirklich auf normale Desktops/Workstations als Server setzen. Unperformant deswegen weil die Teile im Vergleich zu 19" Rackgeräten ne ganze Menge Platz einnehmen.
Ein Mac Pro nimmt so 12 HE ein. Sicher das die dort nicht auf linux/unixbasierte Server setzen?
 
@Dragon_GT: auf meinem mac pro ist jetzt im mom osx server :)
 
@ruhacker: Sicher da spricht ja auch nichts gegen. Als Server in Unternehmen vielleicht wenn dort nur 3-4 Server benötigt werden. Was machste wenn da 40-50 Server nötig sind? Die Xserve waren hier ja noch ne ganz gute Möglichkeit. Apple hat diesen Markt also nun komplett aufgegeben. Nun gut, es gibt eh keinen wirklichen Grund, auf einen Mac Server zu setzen. Das ganze hätte wesentlich mehr Nachteile als Vorteile (Es gibt keine Vorteile).
 
@Dragon_GT: So wie ich weiss bei voip server z.B bei qsc oder ventelo werden SUN server verwendet mit linux ubuntu , meiner meinung nach sind apple server sind nicht soooo extrem verbreitet. ich habe meinen Server ja nur privat :-)
 
@Dragon_GT: ein macpro nimmt 12he ein?? den kann man sicherlich auch legen (was üblich ist bei "pc" gehäusen die rackfähig sind)... ich denke mal das apple sicherlich keine desktops hat und die mac pro sind eigentlich eher mit serverkomponenten ausgestattet was man z.b. auch an den cpu sieht.
 
@Balu2004: selbst 4he die man beim legen verbraucht ist für die gebotene leistung sehr viel verschwendeter platz in einem rz...xeons finden sich auch in anderen ernsthaften workstation systemen, sagt meiner ansicht nach garnichts aus
 
Liegt vllt. auch am Namen. ;-) Hätten es iServe nennen sollen oder so auf jeden Fall mit nem i am Anfang.
 
@joedel: Komisch, mit i am Anfang fiel mir spontan igitt ein.
 
@koenighonk: iGitt hätte Sie sicher auch gut verkauft ;-). Ebenso wie z.B. der iMer.
 
Apple Xserve gibt es schon sehr lange, es war aber immer ein Nischen Produkt, da es in keinster Weise mit Windows Server mithalten konnte, selbst mit Samba unter Linux kann Xserve sich nicht messen, obwohl Xserve auf Samba basiert. Auch die Möglichkeiten welche Xserve Systeme bieten stehen in keinem guten Verhältnis im Vergleich zu einem Windows oder Linux Server.

Kaufkriterium wäre dann wohl nur noch das schöne 19“ Rack Gehäuse.
 
Da fällt mir nur ein: Ein Rechenzentrum mit Mac's wäre zwar nicht unbedingt effektiv. Wäre aber wohl von einem Star-Architekten entworfen und würde unheimlich gut aussehen. Wie halt vieles von Apple mehr Schein als Sein. Lifestyle Produkte halt. Für den professionellen Einsatz aber immer weniger geeignet. Im DTP-Bereich waren sie mal führend. Aber welcher mittelständige Betrieb möchte heute noch für Design zahlen. Da hat die Zweckmäßigkeit Vorrang.
 
wundert mich eigentlich...apple hat ja angekündigt verstärkt im business umfeld tätig werden zu wollen und die infrastruktur dahinter gehört für mich eigentlich dazu
 
@0711: siehste und was sagte ich damals, sie werden es nicht schaffen. :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich