3DMark 11 wird erstmals auch im Laden verkauft

Benchmarks Der bekannte Benchmark 3DMark wird in der kommenden Version auch erstmals im Einzelhandel verkauft. In Deutschland, Österreich und der Schweiz wird Headup Games die Software in die Läden bringen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und was bringt so was? Wenn man etwas Ahnung hat weiß man doch was in seiner Maschine werkelt.
 
@JacksBauer: es geht nicht drum was werkelt, sondern wie es werkelt im vergleich zu zb baugleichen anderen maschinen
 
@chris1284:

Und was hat man davon? Nichts. Der 3D Mark ist in meinen Augen ein vollkommen überflüssiger synthetischer Benchmark, auf den bedauerlicherweise so mancher hereinfällt (und sein eigentlich einwandfrei funktionierendes System für angeblich zu langsam hält), oder ihn für seine "Meiner ist länger"-Mentalität zu brauchen glaubt.
 
@Sele: Man hat schon was davon. Man sieht was der eigene Rechner darstellen könnte, wenn die Spieleentwickler das volle Potenzial mal ausschäpfen würden. Aber ich persönlich würd dafür auch nichts zahlen. Einmal gesehen und gut.
 
@DennisMoore: naja, ein Spiel hat ein wenig mehr zu berechnen als nur die Grafik. Von daher ist das nicht wirklich als Maß anzusehen
 
@zwutz: Die Grafikkarte um die es beim 3DMark ja hauptsächlich geht hat aber nichts anderes zu tun, es sei denn man hat nVidia-Hardware und ein PhysX-Spiel. Von daher kann man das wohl als Maß herannehmen.
 
@DennisMoore: Da ATI und Nvidia in der Vergangenheit regelmässig beschissen haben (und dabei erwischt wurden) damit 3DM mehr Punkte anzeigt würd ich dem Benchmark eh nicht mehr trauen. Dann lieber die FPS in Spielen messen, das sind Werte mit denen man wenigstens was anfangen kann, vor allem kostet es nix.
 
@DrJaegermeister: Wo kommst du an die Spiele ran, die nichts kosten (wenn keine Demo verfügbar)?
 
@klein-m: Wenn man ein Game nicht besitzt dann braucht man auch nicht zu wissen wieviel FPS sein Rechner im Game packt, es sei denn man gehört zu Schwanzvergleich Fraktion. Oder wolltest du download Links von mir? :)
 
@Sele: auch ein synthetischer benchmark gibt dir die möglichkeit zb 2 rechner zu vergleichen! bsp: du hast 2 baugleiche rechner, der 1. mit gaka x, der 2 mit graka y. lässt du auf beiden den benchmark laufen kannst du anhand der ergebnisse rückschlüsse auf die leistung der grakas ziehen
 
@JacksBauer: Soein Benchmark ist auch immer ein guter Stress- und Belastungstest, mit dem sich ganz gut defekte Komponenten eingrenzen lassen.
 
@JacksBauer: Schwanzvergleich für pubertierende Kiddies, früher hiess es "wer hat den längsten?", bei der heutigen Jugend heisst es wer hat die meisten 3DM Punkte.
 
@DrJaegermeister: http://www.benchbrothers.de/forum/thread.php?postid=1011#post1011, die Jungs sind Kollegen von mir, arbeiten in dem selben Laden wie ich :).
Jetzt könnt ihr eure Schwänze vergleichen :D
 
@Golum1289: Was? Neben all dieser wichtigen Overclocking- und Benchmarkgrundlagenforschung haben sie auch noch Zeit zu arbeiten? Reschpeggd :P
 
Gibt es echt Leute, die so etwas kaufen? Warum???
 
@brausebirne: zb für test diverser system kommst du mit der trial nicht weit. zb würden mir da die ganzen gamer-zeitschriften/seiten , hardwareseiten einfallen die zb grakas testen
 
@chris1284: Für diesen kleinen Kundenkreis dürfte es sich aber kaum lohnen den Benchmark in einer Pappschachtel im Blödmarkt anzubieten.
 
@DennisMoore: Kann mir nicht vorstellen, dass sich das jemand im Laden kauft...
 
@DennisMoore: klar die werdens auf anderen wegen kaufen, aber darauf zielte die frage nicht ab. er stellte an sich die frage wer gibt dafür geld aus, in welcher form der kauf erfolgt ist demnach erstmal egal
 
@chris1284: Verwenden die meisten Spielezeitschriften nicht spielinterne Benchmarks?
 
@Yikrazuul: auch. aber in so gut wie jedem test sind auch solche benches mit drin. macht ja sinn, da zb nicht jeder leser der die ergebnisse mit seinen mal vergleichen will das spiel x hat. den benchmark gibt aber kostenlos als trial
 
Solanges es Unigine Heaven 2.1 gibts, findes ich es sinnlos für einen Benchmarktest Geld auszugeben.
 
@Johann1976: Genau. Es gibt CPU-Z, GPU-Z, Sandra, Lost Planet2 Bench um nur einige zu nennen die nicht kosten und mit dem man sein System im Netz vergleichen kann, kostenlos und gewollt. Das wird 3dMark11 sicherlich auch sein. Man wird sicherlich 1 oder 2 Benchmarks gegen Euronen freischalten können.
 
Ich finde es immer merkwürdig wie alle schreiben ein Benchmark ist nur gut zum Schwanzvergleich... ich finde es immer brauchbar um die Auswirkung auf Änderungen ein System zu sehen... sei es nun beim übertakten neuer Hardware oder anderen Treibern.
 
@wolver1n: /signed :) Wir benutzen beispielsweise die Futuremarks und Furmark u.a. zur Diagnose. Oftmals ist es nämlich gerade bei Grafikkarten so, dass es Fehler gibt, die sich im normalen Officebetrieb eben nicht zeigen. Des Weiteren bieten wir unseren Kunden auch OC ihrer PCs an... und da sind Benchmarkprogramme unerlässlich.
 
@wolver1n: Und warum testest Du die Änderung nicht an den für Dich wichtigen Anwendungen selbst? Wenn Änderungen keine spürbaren Änderungen bringen, sondern bloß ein paar Punkte mehr in einer Benchmark, ist es nunmal nur ein Schwanzvergleich.
 
Mir würde es vollkommen reichen ein HD-Video in 1080p zu sehen. Wo ich dann sehen kann wie 3d-Mark 11 mit TOP-Hardware aussehen würde.
 
Ich persönlich verwende am liebsten PassMark, sagt meiner Meinung nach mehr über Hardware aus. Dennoch bin ich manchmal doch verleitet einen Schwanzvergleich mit 3DM Vent. zu machen. Na ja was soll ich sagen: meiner 3mm der momentan führende 30m (18.500 zu 70.000) und ich glaube hab kein so schlechtes System (QX9650 mit GTX470). Wie wertvoll der 3DM bei diesem Unterschied ist muß jeder selber ergründen. ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte