Google bringt Instant-Suche auf mobile Geräte

Internet & Webdienste Mit Google Instant wurde die Suche am PC bereits deutlich beschleunigt, jetzt hält dieses Feature auch auf Smartphones Einzug. In den USA erhält man ab sofort bereits beim Tippen die ersten Suchergebnisse im mobilen Browser. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hm, aber das ganze muss dann sicher länger laden bzw. verbraucht mehr Traffic... für Mobile Geräte dann eig. nicht so gut...
 
@zoeck: Wer mit dem Handy surft, sollte auch einen vernünftigen Datentarif, bzw. Datenplan haben. Damit spielt es dann auch keine weitere Rolle. Zumal da eh nicht viel an Daten anfällt.
 
@caryasil: Wenn bei der Instant-Suche permanent Conntent geladen wird, und vor allem, wie man im Artikel sieht, auch Bilder, dann verursacht das Unmengen an Traffic. Des Weiteren wird bei mobilen Datentarifen fast immer in Paketen abgerechnet. z.B. 10 KB. D.h. wenn du eine 1 KB großes Bild lädst, hast du 10 KB verbraucht. Bezahlbare Flatrates gibt es DE nicht. D.h. man wird immer nach XXX MB auf GPRS gedrosselt, womit Surfen unmöglich ist. Daher ist die Instant Suche für mobile Geräte zumindest hier in DE absolut unbrauchbar.
 
@sushilange: absoluter Blödsinn. Für einen 10er bekommt man Flats. Gedrosselt wird zwischen 1-3GB. Das muss man erst mal verbrauchen. Ich höre ständig Shoutcast Radio mit meinem Android und habe noch nie die 2GB geknackt!
 
@spongebobgaypants: Nö, ist kein Blödsinn. In DE bekommst du keine "richtige" Flat zu einem bezahlbaren Preis! Lies meinen Beitrag mal richtig! Dass es Tarife mit Drosselung gibt, habe ich nämlich erwähnt. Für 10 € bekommt man in der Regel 200 MB bis 1 GB. Letzteres ist selten, zumal keiner SIM-Karten jonglieren will. D.h. wenn jemand bei T-Mobile, O2 oder Vodafone ist, ist er auf deren Tarife angewiesen. Für Kleinigkeiten wie Mails, etc. kommt man locker mit 200 MB aus. Aber wenn man richtig surft, dann ist dies nicht möglich, da man ja mittlerweile keine mobilen Websites aufruft, sondern die originale Website. Und genau da setzt mein Kommentar an! Wenn man regelmäßig Instant Search nutzt, hat man in Null-Komma-Nix die Drosselung erreicht.
 
@sushilange: Nicht ganz richtig, Sushi: Habe eine T-Mobile-Business-Vertrag mit Zubuchoption auf Datenflat. Kostet einen Zehner im Monat und ist auf 384 kb/s Übertragungsrate begrenzt. Datenvolumen ist aber unbegrenzt!!
 
@zoeck: dann nutze es nicht!!!
 
Ich finds toll. Da ich keine Internet- Flat fürs Handy habe ist das schon ne Kostenersparnis wenn man nicht ewig etwas ins Suchfeld eingeben muss :)
 
@H_O_M_E_R: häh :D du schickst doch automatisch ca. das 20fache an Suchanfragen ab (je nachdem wir lang der Begriff ist)
 
@tann: Ich hab das auch nicht ganz verstanden.
 
@tann: es geht ja darum, dass man nicht so viel Zeit beim eintippen der Suchanfrage vertrödelt ;)
 
@H_O_M_E_R: Du bezahlst aber pro Datenmenge (und die wird ja beträchtlich mehr) und nicht pro Zeit die du online bist?!
 
Bin gespannt, wie das am Phone ist. Ausschlaggebend ist ja nicht unbedingt die Bandbreite sondern eher die Latenz.
 
Sehe ich als ein sinnvolles Feature an. Wie im Artikel beschrieben könnte die Funktion problematisch werden, wenn die Geschwindigkeit wie es immer noch üblich ist, auf GPRS gedrosselt wurde.Hier wäre ein auto-Turn-Off wünschenswert, das aufgrund der nutzbaren Bandbreite selbstständig reagiert. Alternativ sehe ich die Netzbetreiber langsam in der Pflicht entweder die Datenvolumina zu erhöhen bis ein Drosselung eintritt oder diese vollständig wegfallen zu lassen. Das allerdings wird wohl aufgrund der Infrastruktur (noch) nicht machbar sein. Ansonsten aber Daumen hoch :D
 
Hoffentlich blockt Google dann wie beim PC den Support für Opera für dieses Feature. Das ist das einzige mal wo ich froh bin, dass Opera geblockt wird. /Edit: Ok, muss man wohl erst aktivieren, damit es genutzt wird.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen