iTunes: Apple verlängert Song-Vorschau deutlich

Musik- / Videoportale Apple wird die Song-Vorschau, die man sich in iTunes kostenlos anhören kann, von 30 Sekunden auf 90 Sekunden verlängern. In einem Brief hat das Unternehmen den US-Plattenlabels diese Entscheidung mitgeteilt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mich würde ja mal interessieren, ob Apple in irgendeinem Bereich sowas wie "Tanz nach unserer Pfeife, sonst fliegts du halt" akzeptieren würde. Aber eine 1:30-Vorschau hat natürlich was.
 
Haben sie doch schon. Die Preiserhöhung von einigen Songs haben die label mit Gewalt duchgedrückt. Apple wollte einheitlich 0.99€ haben. Jetzt kosten einige Titel 1.29€. Hätte apple nicht zugestimmt hätten einige label alle songs aus dem Angebot genommen.
 
Mir geht diese "wenn du nichts anderes sagst, erlaubst du es uns"-Mentalität auf den Zeiger. Und das lange nicht nur bei Apple, sondern im Allgemeinen.
 
@Slurp: dann pass auf das dir der zeiger nicht abbricht ;-)
 
@Frecherleser2: Willst du mal meinen... Zeiger sehen? *lach*
 
@Slurp: Mir eigentlich auch, aber das der MI auch mal etwas vorgesetzt wird finde ich sympatisch. Apple muss man nicht mögen aber auch durch die müssen wir uns weniger mit DRM rumplagen was Musikdateien angeht, dafür sind natürlich die iPods wieder mehr gesichert. Aber damit kann ich leben, ich muss auf dem Schulhof jedenfalls keine mp3s mehr mit InfraRot versenden und finde es klasse Musik legal für meine Anlage brennen zu können.
 
@Slurp: Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Steht doch da das sie im Vorfeld ausführliche Verhandlungen geführt haben. Also nicht gleich wieder mit der AppleistböseundwilldieWeltmachtveschwörungstheorie... reagieren...
 
@alh6666: Du hast scheinbar nicht verstanden, worauf ich hinaus wollte, noch meinen Kommentar ganz gelesen. Zudem solltest du keine Leute wegen angeblicher Rechtschreibmängel - welche auch immer das sein sollen - belehren, wenn du selber das System mit Kommata und "das/dass" nicht hinbekommst ;) Schönen Tag noch
 
@Slurp: man hat doch ein recht zu kündigen. überall. niemand zwingt dich, dienste zu nutzen. wenn dir die agb nicht passen, musst du halt gehen.
 
Da man eh so gut wie jedes Lied auf Youtube probehören kann, mussten sie das ja irgendwann mal verlängern.
 
@PrinceOfBelAir: Nur, dass viele Leute keine Lust haben, sich die Lieder auf YouTube anzuhören. Denn in DE sind ohnehin viele Lieder gar nicht erst verfügbar (bis auf den Mainstream-Kram, der ohnehin alle 60 Minuten auf Viva, Yamba-TV und sonstwo wiederholt wird) und YouTube ist so schon langsam genug. Noch mehr Traffic, weil man bei YouTube ja nur Videos hochladen kann - nein, Danke.
 
@PrinceOfBelAir: last.fm hat ja auch einiges zu bieten.
 
@PrinceOfBelAir: oder Grooveshark
 
Sollen sich die Plattenfirmen mal dagegen wehren.
Mal sehen, wieviele Verluste Apple dann einfährt, weil es einfach kaum noch Musik bei iTunes gibt.
Würde dem Monopol recht geschehen.
 
@Golum1289: Ja arme Musikindustrie, die sind von Haus aus doch nie offen für neues, wenn man die höflich bittet ändert sich da nie was, von dem her muss Apple halt durchgreifen. Ich könnt mir auch vorstellen, dass Apple damals bei der DRM-Entfernung mehr oder weniger alleine entschieden hat. Außerdem versuchen die auch dem Kunden mit seinem gekauften Produkt zu gängeln. Wer austeilt muss auch einstecken können!
 
@FunnyHemp: Eben, man sah ja bis jetzt, was es nützt wenn man die Musik und Filmindustrie mit Samthandschuhen anfasst.. Nämlich nichts! Apple macht es in DIESEM FALL genau richtig.
 
@AlexKeller: nö, wenn Google Musik kommt, kann ich den Song vorher einmal komplett anhören.
 
@Golum1289: schön dass du den Artikel nicht zu ende gelesen hast! Letzter Satz: "Laut 'CNet' hat es jedoch im Vorfeld ausführliche Verhandlungen gegeben."
 
@Golum1289: Normalerweise wird ja immer schön die Musikindustrie gebasht, wenn es dann aber um Apple vs Musikindustrie geht ist natürlich Apple der Böse! Einfach nur lustig wie man eine Firma blind "hassen" kann. Ich wette wenn die gleiche News über irgendeinen anderen Anbieter wäre, würde hier 99% der Kommentare so aussehen: "Ja super! Zeigt es der bösen Musikindustrie!".
 
@I Luv Money: Apple ist das böse in Person.
 
finde ich gut, itunes ist die beste plattform für legale music downloads
 
@GibtEsNicht: ich finde Amazon MP3 irgendwie besser... da bekommt man wenigstens direkt MP3 Dateien und nicht AAC/M4A ;) Aber wenn iTunes günstiger ist, dann kauf ich natürlich auch da :)
 
@zoeck: kannst du mit itunes umwandeln, außerdem glaub ich die bit rate ist bei itunes besser
 
@zoeck: Was spricht gegen AAC? Soweit ich weiss ist die Qualität sogar besser. Und seit Apple das restriktive DRM entfernt hat ist auch das kein Argument mehr.
 
@zoeck: Du siehst es also als VORTEIL, wenn man ein SCHLECHTERES Dateiformat bekommt? Leute gibt's ...
 
@exocortex: Ich sehe da ebenfalls ein Vorteil. Viele meiner Endgeräte unterstützen nur mp3 und kein AAC. Und umständliches Wandeln in iTunes muss auch nicht sein. Aber es soll ja Leute geben (ich kenne viele), die sich Lieder bei Youtube rippen und dann behaupten, die Qualität sei gut. Da schüttelt es mich, auch wenn ich mp3s und keine FLAC-Dateien höre. Für den Durchschnittsmenschen sollte die Qualität der Amazon-mp3s vollkommen ausreichen. Nur die wenigsten werden da noch Unterschiede zu AAC heraushören. Ich kaufe auch am liebsten Musik bei Amazon, denn die sind oft günstiger als die anderen. Seit dem DRM-Wegfall hat sich iTunes im Schnitt verteuert.
 
@zoeck: Erstens spielen heute die meisten Player aac. Die Qualität ist bei aac, bei gleicher Bitrate besser. Was mich bei itunes stört sind die 256 kbps. In vielen anderen Stores bekomme ich 320 kbps für das gleiche Geld. Indie Stores gar, bieten Flac, mp3, und wav als Download.
 
@Laika: als ob man da einen unterschied hört.
bei itunes hab ich die größte auswahl.
das umwandeln ist auch nicht umständiich.
da ich ein ipdo touch, ein iphone 3 g und ein iphone 4 habe ist es für mich sowiso kein problem
wenn die leute das beste kaufen würden, hätte sie auch keine probleme.
 
@GibtEsNicht: Wenn man sein Gehör bereits mit den "Charts" versaut hat, dann hört man natürlich kein Unterschied. Bei Alternativen stilrichtungen, Jazz und vor allem Klassik, hört man den Unterschied zwischen 256 und 320kbps deutlich. Aber wie gesagt, auch für mich ist der iTunes der Beste Store, und wenn jetzt die längere Preview auch nach Deutschland kommt, dann wirds noch besser.
 
@Laika: iTunes hat auch Probleme von höher konvertierten AAC's. Beispiel: Da iTunes kein FLAC lesen kann, habe ich es zuerst in 500er AAC umkonvertiert. Wollte es in iTunes importieren, aber es frass die umkonvertierte Datei nicht. Also noch einmal von FLAC, aber jetzt zu 320er umkonvertiert. Die 320er frass das iTunes dann.. Eben, iTunes ist für mich einfach ein altes Tier. Apple täte gut daran, es zu "erlegen" und ein neues zu programmieren...
 
@AlexKeller: Und ich alter Sack mit popligem Nokia Handy brauche auch kein iTunes, das ich mir auf den Rechner spielen müßte (!), würde ich Apple Hardware kaufen. Ich habe meine Musik nur in MP3, da man via durchschnttlichen Kopfhörern eh keinen Unterschied heraushört - daheim gibt es die CD Vorlagen ,wovon die meisten aus Platzmangel im Keller lagern. Wer Musik "hört" benutzt auch keine Geräte wie iPod, Creative Bla und Co., sondern eine ordentliche HiFi Anlage (bloß kein 5.1 dran!)
 
@sirtom: Freunde, worüber streiten wir uns eigentlich? Wer Apple, Sony, Creative u.s.w. nicht mag, mein Jott, der lässt es einfach bleiben. Also, zwei Punkte: 1. Ich archiviere meine CD Sammlung nicht auf der Festplatte im FLAC, macht wenig Sinn, und ist sehr Platz fressend. Da lege ich doch die Scheibe gleich in den CD Player. Deiner Aussage, man würde über die durchschnittliche Ohrhörer den Unterschied nicht hören, stimme ich zu 100% zu, solange wir hier über die "Hits" aus der Konserve reden. Wer dagegen Musik hört, und wie ich in die Ohrhörer etwas investiert, dem erschließt sich wirklich ein breites Klangspektrum. 2. Die Aussage von AlexKeller, iTunes hätte Probleme mit HQ AAC, kann ich nicht bestätigen. Habe zum Test einige meiner Jazz Alben Verlustfrei konvertiert, und das ohne Probleme. Womöglich lagen da andere Gründe. Was das iTunes selber angeht, so hat AlexKeller recht, das Programm scheint mit Füßen geschrieben zu sein, aber was sind die Alternativen? ich kenne keine.
 
@AlexKeller: da hast du recht, itunes könnte echt einmal neu geschrieben werden.
finde das programm sehr langsam
 
das iTunes nicht in 64 bit vorliegt zuz sein übriges... Gerade bei einer datenbank kann man durch 64 bit vorteile erzielen.
 
@GibtEsNicht: Ich kaufe meine MP3s fast ausschließlich bei Amazon, weil die eine tolle Auswahl und Preise haben, das Ganze selbst unter Linux oder Android kein Problem ist. Musik von meinen Lieblingskünstlern kaufe ich jedoch meist direkt bei denen, weil diese ihre Musik ohne Aufpreis auch als FLAC-Download anbieten. Für unterwegs wird das zwar als MP3 konvertiert, zu Hause laufen aber meist FLAC-Dateien, weil ich hier mehr Wert auf gute Qualität lege und auch gute Boxen hier rumstehen hab... Dass Apple sich jetzt jedoch einfach herausnimmt, soetwas zu machen, finde ich ziemlich daneben. Das erinnert mich an Kinder, die etwas verbotenes tun und ihren Eltern in die Augen schauen, um zu sehen, ob sie damit durchkommen oder nicht.
 
@noneofthem: ich finden den amazon mp3 store auch gut, aber auswahl und preise sind fast bei beiden anbietern fast gleich.
ist halt geschmackssache ich kauf lieber bei itunes.
 
@GibtEsNicht: Ich finde bei iTunes kaum noch Songs, die weniger als 1,29 € kosten. Die gleichenSongs bekomme ich bei Amazon oft für 0,97 € oder weniger. Ich sehe da zum Teil schon deutliche Preisunterschiede. Selbst wenn bei iTunes ein Song "nur" 0,99 € kostet, ist es bei Amazon meist immer noch 2 cent billiger.
 
@noneofthem: du hast auch den Artikel nicht ganz gelesen oder? Ich zitiere mal den letzten Satz: "Laut 'CNet' hat es jedoch im Vorfeld ausführliche Verhandlungen gegeben."
 
Mit unter ein Grund könnte auch sein, das Microsofts Zune Plattform wirklich sehr gut ist und langsam aber sicher bei den Kunden aufgenommen wird und das auch bei Apple angekommen ist :) Ich hoffe es zumindest ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte