Oracle verkündet nächste Milliarden-Übernahme

Wirtschaft & Firmen Der Software-Konzern Oracle expandiert weiter und kündigte die nächste große Übernahme an. Diesmal will das Unternehmen die Software-Firma Art Technology Group (ATG) schlucken. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Oracle scheint ja selbst nichts auf die beine stellen zu können^^
 
"Wie Oracle heute mitteilte, erfolge der Kauf in bar zu einem Preis von 6 Dollar je ATG-Aktie" ooooh verdammt ... 1.000.000.000 in BAR (also unter BAR verstehe ich physische Form unserer gegenwärtigen Zahlungsform) das ist sicher ein großer KOFFER :D
 
@Deathdrep: Das sind wohl eher 2 Lastwagen voller schwarzer Aktenköffer :D
 
@Deathdrep: Genial ;)
 
@hausratte: das stimmt, und nichtmal die "eingekauften" sachen können die richtig managen, siehe Open Office...
 
@hausratte: da kommt mir spontan Symantec in den Sinn - LOL
 
@C!own: Ja bei den ist es aber nicht mehr 'scheint' sondern 'bestätigt'.
 
jaja, schnell noch auf Einkaufstour, bevor kein Geld mehr da ist. Oracle wird zunehmends unsympatischer, und das bekommen früher oder später auch die Aktionäre mit. Zum Glück betrifft mich der aktuelle Deal im Gegensatz zu dem mit Sun, nicht direkt
 
@zwutz: Ich denke auch, die versuchen jetzt noch schnell Unternehmen zu kaufen und deren Produkte dann ihr Datenbanksystem aufzudrängen, damit sie in Zukunft auch noch Lizenzen verkaufen können. Bisher verliert Oracle trotz allem weiter Marktanteile in ihrem Kerngeschäft
 
@zwutz: Kommt drauf an. Ich finde Oracle wurde in letzter Zeit immer sympatischer. Gerade durch den Aufkauf von Sun und der Übernahme von Java und dem Namen OpenOffice.
 
@DennisMoore: aufgekaufte Sympathie wirkt irgendwie nicht. OpenOffice fahren sie gerade genüsslich gegen die Wand
 
@zwutz: "OpenOffice fahren sie gerade genüsslich gegen die Wand" ... Und? Wen störts? Wird halt geforkt und weitergemacht.
 
Das Virus mutiert -.-
Mal ehrlich, allein als ich die überschrift gelesen hatte dachte ich "Oh Nein"... Glücklicherweise sagt mir die Firma oben nichts, nicht das sie noch eine Firma versuchen zugrunde zu richten.
 
@darkalucard: Als ich die Überschrift gelesen hab, hab mein Brain verschiedene Soundfiles ineinander überlappt abgespielt (frag nich in welchem Format, hab ja keine Ahnung was für ein OS auf Brain eigentlich läiuft) ... zB "Basis wird angegriffen!" aus Starcraft oder so, und dann hab ich ein Bild vor Augen gehabt indem Wälder, bestehnd aus DollarNotzen in Flammen aufgehen ... Yarr, meine Phantasie und so ist untoppbar. Nuja, es wird eine Tages soweit kommen, andem wir alle anfangen zu lachen, und sagen "Nun wurden sie von ihrer eigenen Dummheit eingeholt!" ... Basis wird angegriffen! :<
 
Oracle machts nach dem EA-Konzept:

1. alle erfolgversprechenden Entwickler-Studios aufkaufen

2. den Namen dieser Studios mit unmöglich haltbaren Releases und Fliessbandware zerstören

3. Münze werfen: Kopf - Studio wird dicht gemacht und die überbleibenden Personen in die anderen Studios einpflegen GOTO1 // Zahl - gaaaanz zufällig kommt doch noch entweder ein wirklich spielbares Konzept oder ein Remake eines erfolgreichen Titels GOTO1. *würg*
 
Denke eher, dass es darum geht die Konkurrenz auszuschalten um überall Marktanteil gut zu machen.
 
Hoffentlich erstickt Orcale an ihren neusten kauf, seit sie Sun verwursstet haben haben ich son Hals auf den Laden... son haufen gute Projekte vermurkst.
 
oracle...typisches kuzdenkewisen kapitalismus...die werden sich selbst zerfleischn.. da sie zu habgierig sind... oracle tut gut dran die wünsche der menschen zu beachten.. markt bedeutet auch, sich dem kunden zu beugen, genau das tut oracle NICHT... die manager denken zu kurzfristig und die aktionäre sind nur geldgeil und entbehren jeglichen logischen denkens. darum mag ich solche konzerne mit mehr als 100 mitarbeiter nicht, weil sie zu unmenschlich sind und deren "führern" diktatorische züge anhängen.aber kapitalismus ist diktatorisch.
 
"Allerdings müssen die ATG-Aktionäre und das Kartellamt noch zustimmen" - Hat denn überhaupt schon jemand zugestimmt oder ist das bisher nur Oracles Plan? -> Ich verkünde die Übernahme von Oracle für 1,2 Mrd US Dollar, die Übernahme soll bis Mitte 2011 abgeschlossen sein. Allerdings müssen Oracle und meine Frau noch zustimmen.
 
@taiskorgon: Jetzt musst du nur noch die Reaktion der Aktienanalysten abwarten und bei entsprechendem Peak verkaufen. Fluppdiwupp schiessen deine Key Performance Indicators in die Höhe und du kannst richtig Benefits aus der Sache rausschlagen. Pass nur auf dass deine eigentlich nicht ausreichenden finanziellen Ressourcen nicht public werden - sonst kriegst du die Sache nicht through the door.
 
Die Aktie steht zumindest jetzt bei 6€, was 'n gewinn von 50% an einem tag macht! :>
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen