Apple patentiert kratzfestes Metall mit Beschichtung

Forschung & Wissenschaft Das US-Marken- und Patentamt hat einen Patentantrag von Apple veröffentlicht, in dem ein speziell beschichtetes Metall beschrieben wird, das sich durch Kratzfestigkeit auszeichnet. Es könnte in verschiedenen Produkten zum Einsatz kommen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
was den noch?
 
@christi1992: Ein kratzfestes Ego für Steve...
 
@klein-m: hat er doch schon. allerdings würde ich mich über nen patentantrag nicht wundern -.-^^
 
@klein-m: rofl geil xD
 
@christi1992: iPiles, die kratzfeste Hämorrhoiden-Salbe mit batteriebetriebenden Pneumatikspender.
 
@christi1992: "denn" heißt das! Und warum sollte es keine Weiterentwicklung geben. Nicht so tun, als ob die anderen Däumchen drehen!
 
die tun ja echt so, als würden sie alles erfinden.
widerstandsfähiges metall gabs schon anderswo. alienware hat zb eloxiertes aluminium und es ist beständig wie sau. auch hp hab in manchen probooks eloxiertes aluminium. da kannste steine dran schaben und es zerkratzt nur leicht
 
@bmngoc: eloxieren ist aber ein wenig was anderes was da oben beschrieben wird... so sieht das Metall noch ganz normal aus, aber hat trotzdem eine Beschichtung!
 
@zoeck: liest sich etwa wie "nano beschichtung"
 
@zoeck: Eloxieren ist was anderes, da hast du Recht. Aber den gleichen Effekt wie oben beschrieben könnte man ohne eine Beschichtung mittels Nitrierhärten auch erreichen. Und Nitrierhärten gibts schon seeeeehr lange...
 
@bmngoc: Also: Das ganze defundieren bei der Wärmebehandlung mit Stickstoff nennt man Nitrieren, da der Stickstoff in Verbindung mit dem Eisen geht. Da aber hier von "Edelstahl" gesprochen wird, also fachlich nicht-rostender Stahl mit einem Legierungsanteil von Chrom zu min. 12% gibs dazu noch eine Vorstufe. Es wird entpasiviert, also die passive Chromschicht die schützend wirkt, wird durch Salzbäder mit Cyanide (Kohlenstoff- Stickstoff) entfernt.
Das ganze ist ein bekanntes, allgegenwertiges Verfahren was sicherlich seit 30 Jahren in der mache ist. Wie zum Teufel, kann ein Hardware Hersteller sich das patentieren? Dann müsste ab da an ja die Stahlindustrie welche für Windkraft, PKW/LKW, Maschinenbau und Co. produziert an die Patentkosten zahlen! Achja: Eloxieren von Aluminium ist eigentlich nur das gezielte Oxidieren von dem zu einer porösen, chemisch gut beständigen sehr dünnen Schicht welche bei der Wärmebehandlung mit Pikmenten für die Farbgeben versehen werden kann.
 
@DUNnet: Der Unterschied ist, dass beim Nitrieren die oberste Schicht behandelt wird, bei diesem Verfahren soll eine Schicht aufgebracht werden. Das Problem dabei: Firma Plansee und andere machen das schon seit Jahren. Siehe Wechselschneiden für Fräser etc.
 
@qa729: Der Text ist fragwürdig: Es wird von einer Nitridschicht gesprochen, also einer Verbindung. Stickstoff alleine kann es nicht sein. Außerdem nur 1000HV (was zwar sehr hart ist, aber für Nitriedschichten nicht das maximum). Es wird ein bekanntest Verfahren sein, und das WinFuture von Werkstofftechnik und der Wissenschaft keine Ahnung hat ist nicht schlimm, aber der Text wärefür mich interessanter wenn er richtig geschrieben wäre.
 
@DUNnet: Du hast Recht, es wird wahrscheinlich ein schon bekanntes Verfahren sein. 1000HV sagen aber wirklich mal gar nichts aus, wären aber bei einer Standardhärteprüfung mit >49N wirklich extremst hoch. Das Problem ist ja: Ideen lassen sich nur in den USA patentieren, und was hier Standard ist, wird bei denen dann patentiert...
 
Molekularversiegelung ;D K.I.T.T wir kommen hehehe
 
@Suchiman: Schon cool, schon damals gabs die Ideen von heute, zwar übertrieben, aber sie gab es.
 
@NewsLeser: yepp ^^ Na ja denk mal an Star Wars und star trek wie viele heutige technologien davon inspiriert wurden
 
@Suchiman: Stimmt! Bei Star Trek sind auch schon immer alle mit iPad herumgelaufen... :-D
 
@Suchiman: Nukular, das Wort heißt Nukular.
 
Irgend wie fehlt mir bei der Härteangabe die Prüfkraft und die Einwirkdauer, denn wenn man die irgend wie einstellt kommt man bei Alu auch auf 1000^^
 
@Hauptmann: Hoffentlich keine Standardhärteprüfung, denn 1000 mit >49N wären schon pervers hoch xD
Ich schätze mal es war eine Mikrohärteprüfung, ansonsten wären 1000HV schon echt brutal xD
 
ich finds gut dass sich da was tut .. fehlen nur noch "langlebigere" Akkus mit höheren Kapazitäten und kürzerer Ladedauer (Stichwort µKondensator-Array) :)
 
@chrislog: langlebig? kauf die das xphone,... http://www.youtube.com/watch?v=udlxr8t1nZM :) gibts auch in allen erdenklichen Materialien
 
Also wird das iPhone 5 nochmal 100€ teurer.
 
@lordfritte: und ? dein auto hat warscheinlich 24.000 euros gekostet, mit extras. ohne wär er dir nur auf 19.000 euros gekommen. auch egal oder ? wenn man es will kauft man es wenn nicht dann eben nicht ...
 
Vielleicht ist Apple endlich aufgefallen, wie empfindlich das Metall der iPods ist =D
 
Was bringt einem die kratzfeste Metalloberfläche, wenn das Ding ohnehin in drei Jahren technisch völlig überholt ist?
 
@Schrammler:
Dann kannste in 3 Jahren ein Gerät auf Ebay verkaufen was kaum Gebrauchspuren zeigt und somit einen größeren Wiederverkaufswert hat...
 
@Schrammler: Nicht jeder holt sich alle 2 oder 3 Jahre ein neues Handy. Mein Handy habe ich seit mehr als 3 Jahren und bin immer noch einigermaßen zufrieden.
 
Sieht aus, als würde es demnächst neue iPhone-Hüllen bei Apple geben. Wenn dann das Glas bricht, bleibt wenigstens die Hülle ganz!
 
@RalphS: Und so wie man Apple kennt kehrt das altbekannte Problem mit der Antenne zurück xD
 
@Arhey: aha du hast mit der antenne probleme? ich nicht ;-)
 
Nja, wenn das genauso gut ist wie ihr "kratzfestes Glas" dann gute Nacht. Weil das ist im weitesten Sinne nicht kratzfest.
 
@miedsegadse: Eh, "kratzfest" ist nicht mit "bruchfest" oder "stoßfest" vergleichbar. Siehe zB Teflon. Eher im Gegenteil; das eine scheint das andere auszuschließen. Bleibt zu fragen, was sinnvoller wäre: verkratztes Display oder verbrochenes Display...
Aber zurück zum "Metall"; irgendwie riecht "übermäßig hart" auch nach jeder Menge Ärger, vor allem an den Kanten, und ich schätze, sonderlich biegsam wird das Ganze auch nicht sein - also einmal fallen lassen gibt statt Beulen dann Risse...
 
manooo, ich wünsche mir schon lange ein amorphes Material mit intelligenten Nanoteilchen :-(
 
Warum will Apple denn, dass die Geräte länger leben? Zumindest beim iPhone werden Geräte doch eh nach gut zwei Jahren nicht mehr mit Sicherheitsupdates versorgt, was ein Smartphone eigentlich unbrauchbar macht.
 
@der_ingo: Hast du an die Garantiezeit gedacht ?
 
also da ist WMF doch etwas weiter...

Bestecke Cromargan protect®
Cromargan protect® - die Weltneuheit von WMF. Besteck aus Cromargan protect® sind extrem resistent gegen jede Art von Gebrauchsspuren. In intensiver Forschungsarbeit ist es WMF gelungen, Cromargan® so zu veredeln, dass es 150 mal kratzbeständiger wird als normaler Edelstahl. Selbst starke Beanspruchung und häufiger Einsatz in der Spülmaschine können Cromargan protect® Besteck nichts anhaben. Polierte Oberflächen bleiben glänzend, mattierte bleiben matt.

http://www.wmf.de/besteck/bestecke-cromargan-protect_82511092.html
 
"Langlebiger machen" scheint mir doch etwas geheuchelt. Die erklären einem doch ständig, dass man das neueste Modell kaufen soll, sonst könnten die den laden ja dicht machen. Heutzutage rangieren doch die meisten Ihre Geräte aus, weil sie veraltet sind. So kann man es wenigstens Kratzfrei entsorgen.
 
Danach wird Apple sein Image und seine Preise mit diesem Material beschichten. Kratzfestes Image ......MUSS ICH HABEN !! :-)
 
hat was gutes, jetzt kann keiner mehr am image von steve jobs kratzen^^
 
@hausratte: doch kann man, aber er merkt's dann nicht mehr!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte