Russland: Software soll faule Beamte entdecken

Recht, Politik & EU Der amtierende russische Präsident Dimitri Medwedew stellte am vergangenen Freitag eine Software vor, mit der sich die Umsetzung von erteilten Aufträgen an die Regierung nahezu in Echtzeit verfolgen lässt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ob wir sowas auch bräuchten? man weiß es nicht... ^^
 
@moniduse: um zeit zu sparen, muesste die software nur das gegenteil suchen ;) ( nicht boese sein, wenn das ein beamter liesst... )
 
@Loc-Deu: Ist doch wahr - 4-5 Wochen z.b. auf nen Personalausweis zu warten ist doch krank :D
 
@Fox123: Find es noch seltsamer, dass man für den vorläufigen Ausweis mehr zahlen musste als für den eigentlichen Ausweis.
 
@William Thomas: Was hat das mit Überwachungssoftware zu tun?
Im übrigen gibt es in vielen Firmen solche Sw mit Unterstützung durch den Betriebsrat.
 
@Fox123: Naja... Meinst du wirklich, dass man das dingen einfach mal so in 2 Minuten fertig hat?
Gerade der neue wird sicherlich etwas mehr Aufwand brauchen, als der alte...

Ich mein, es ist doch nicht nur drucken und einschweißen...

Antrag wegschicken, antrag annehmen, antrag ausführen, ausweis drucken, ausweis überprüfen, ausweis wieder zum bürgeramt schicken, dort ausweis annehmen, ausweisinhaber informieren...

@William
Jo, das hab ich auch nie kapiert ^^.
 
@sebastian2: ich behaupte die dinger sind in weniger als 2 minuten fertig, das komplizierteste daran ist das foto richtig aufzukleben..., ach bei den neuen ist das doch aufgedruckt glaub ich, dann gehts ja noch schneller.
 
@Fos123: Ohne mich auf Seiten der Beamten zu stellen, vergesst ihr hierbei, dass ihr nicht die einzigen seid, die zu diesem Zeitpunkt einen neuen Ausweis haben wollen! Wenn 80 Mio Leute aller 10 Jahre einen neuen Ausweis brauchen, sind das immernoch 8 Mio pro Jahr, also 153846 Ausweise pro Woche, wenn Sa und So nicht gearbeitet wird 30769 Ausweise pro Tag. Meines Wissens werden Ausweise auch nur in einer bestimmten Druckerei gedruckt, und bei den ganzen Sicherheitsmerkmalen wie Holographie, Papierschnitzel beim öffnen, laminieren, wird pro Ausweis auch ne gewisse Zeit vergehen, bis er fertig ist. Ferner: Personalausweise sind nicht die einzigen Ausweise, die da gedruckt werden, sondern auch Reisepässe, EU-Kartenführerscheine, Postwertzeichen, Steuerzeichen (Steueraufkleber an Kippenschachteln), Patentschriften, Kraftfahrzeugbriefe und -scheine...
4-5 Wochen sind meiner Meinung nach schon ok, wenn man bedenkt, was da alles dahintersteckt.
 
@ReBaStard: Ich gebe Dir vollkommen Recht. Aber es ist nun mal auch hier so üblich auf die "Beamten" ´rumzuhacken. Wobei Beamte und öffentlicher Dienst immer gleich gesetzt wird. Dabei gibt es dort weit weniger Beamte als andere Arbeitnehmer, z.B. Angestellte. Und überhaupt, die genannten Bearbeitungszeiten von "Beamten" im Verhältnis zu Bearbeitungszeiten z.B. bei Versicherungen sind nahezu von hektischer und extrem schneller Natur!
 
@Uechel: ...wobei das Ziel bei Versicherungen nur Aussitzen und Zermürben ist (besonders, wenn DU Geld zu bekommen aus Schadenersatz etc.)
 
@moniduse: in Deutschland ist man doch zu sehr damit beschäftigt, unschuldige Bürger zu überwachen.
 
Das wäre hier auch nicht schlecht.
 
beim letzten absatz musste ich irgendwie an das auge mordors denken^^
 
also bei so mancher Bearbeitungsdauer einzelner Behörden... da ist sowas wirklich bitter nötig
 
Wer hier wirklich denkt es geht um den Fleiss der Spitzenbeamten, der denkt auch dass der KGB sich nach dem Kalten Krieg aufgelösst hat und hält die Russen-Mafia für eine Partei in der Ukraine. PCO
 
@pco: Wieso sollte sich die KGB aufgelöst haben ? Ist halt jetzt FSB. Was ist daran so verwerflich ? Jedes Land hat seine Geheimdienste.
 
@ephemunch: Du weisst was der KGB gemacht hat, bevor er FSB wurde? Seine Aufgaben gingen weit über die eines Aussengeheimndienstes hinaus. Aber das ist am Thema vorbei. Es besteht nach wie vor in Russland ein großes Interesse an staatlicher Kontrolle. Computer machen diese schnell und billig. PCO
 
@pco: Als ob andere Staaten nicht die gleichen Sachen gemacht haben ? Erinnere dich nur an das us-amerikanische MKULTRA. Oder die ganzen NATO Geheimdienste in den 60-80er Jahren (GLADIO).
 
@ephemunch: Ich glaube, Du hast nicht wirklich verstanden, was pco aussagen wollte, nämlich dass nur derjenige, der sehr sehr leichtgläubig ist, auch glaubt, die Software in Russland soll die Arbeitszeiten überwachen, pco wollte wohl damit ausdrücken, dass mit dieser Software die staatlichen Dienste noch mehr auf "Staats-Treue" überwacht werden und so noch weniger Kritik, Eigenständigkeit usw. und letztendlich noch weniger Demokratie möglich wird!
 
Brauch man hierzulande zum Glück nicht, einfach nur alles in ne Liste schreiben, was "Beamter" ist, da triffts sicher nie den falschen - SCNR ;)
 
@darron: Vergessen wir doch bitte die Handwerker nicht ! Die nur kommen wenn man sie auf Knien bittet und nur bereit sind "ohne Mehrwertsteuer" zahlen zu lassen und die nach ihren Arbeiten eine 5-Minutentätigkeit 3 Stunden + 2 Stunden Anfahrtsweg aufschreiben, Chaos hinterlassen und die Möglichkeit eines lebenslangen Auftrages erhalten, da die Reparaturen ja sowieso wieder noch repariert werden müssen und diese Nachreparaturen auch wieder repariert werden müssen und dies auch wieder...... Und ohne Kiste Bier läuft sowieso nix.... Merkst Du was ?
 
Wenn man jeden faulen Beamten in Deutschland feuern würde, gäbe es keine mehr.
 
@lordfritte: Richtig so ! Und wer kommt dann wenn Deine Bude brennt? Die Feuerwehr nicht, dass sind meistens Beamte! Und wer kommt, wenn Dir einer Deine Karre klaut? Die Polizei nicht, denn das sind Beamte! Usw, usw.! Es lebe das Vorurteil !!!
 
Eine Software um faule Politiker zu erkennen, könnt ja auch jeder schreiben...
 
@stenosis: Eher korrupt und nicht interessiert an dem, was das Volk will
 
@Emperor1982: SELECT * FROM Politiker.
 
@stenosis: Mir sind die faulen Politiker eigentlich lieber als die engagierten... bei den scheiß Ideen, die die immer haben...
 
faulenzer sind nicht nützlich für die gesellschaft also bin ich voll dafür
 
@BitteEinPlusSeinErbe: Jap, man muss alles tun, damit sich keine spätrömische Dekadenz breit macht :D
 
Das Surfverhalten zu protokollieren wäre vielleicht schon genug. Bei einem Besuch auf www.sex.com wäre z.B. davon auszugehen, dass der Beamte gerade nicht arbeitet, kommt natürlich an, um welche Art Arbeit es geht. :)
 
@mh0001: Dazu solltest Du wissen, dass praktisch überall im Öffentlichen Dienst privates Surfen und E-Mailen verboten ist und überwacht und abgemahnt wird! Ganz im Gegensatz zur Privatwirtschaft! Aber die Hauptsache mal wieder, ein Vorurteil ´rausschrauben!
 
Wow, sehr gute Voraussetzung Leute zum Arbeiten zu motivieren. Einschüchterung heißt also das Zauberwort...
 
Tuts da nicht auch nen simpler Bewegungsmelder im Büro?
 
@mcbit: Und was soll der bringen?

Ein Mitarbeiter kann z.B. auch faulenzen indem er sich mit anderen Sachen als der Arbeit beschäftigt... Und da wird sich schon bewegen...
 
@sebastian2: Wenn er sich mit was Anderem beschäftigt, faulenzt er nicht, sondern macht was anderes. Faulenzen nach dem Duden heißt nämlich "Nichts tun", was eindeutig nicht gegeben ist, wenn jemand etwas anderes tut als er soll. Im Bezug auf die News heißt das einfach, die Software registriert, dass ein Beamter sich offenbar gerade nicht mit dem einen speziellem Auftrag beschäftigt. Registriert die Software auch den Grund? Nein, also ist es falsch, diesbezüglich von Faulheit auszugehen. Desweiteren muss ich Dir leider einen defekten Satiresensor bescheinigen, denn der Witz mit dem Bewegungsmelder im Beamtenbüro ist uralt.
 
@mcbit: Satire ist im Internet immer recht schwer zu erkennen...

Sicherlich ist Faulheit mit nichts tun zu übersetzen. Allerdings kann man faulheit auch spezialisieren. Man ist als schüler z.B. ja auch Faul wenn man nichts für die Schule tut. Aber welcher Schüler beschäftigt sich dann nicht mit anderen Sachen?

Ähnlich ist es sicherlich dann auch mit den Beamten hier einzuordnen.

Rein nach Duden, würde Faulenzen dann ja im Grunde gar nicht möglich sein. Irgendwas macht man immer, sei es auch nur Musik zu hören ;).

Deswegen gibt der Duden ja auch mehrere Bedeutungen z.B. "arbeitsscheu sein" ;).
 
@sebastian2: Es geht ja um den Augenblick. Ein Schüler, der in der Schule nichts tut, ist in dem Augenblick faul. Tut er für die Schule nichts, aber was anderes, hat andere Prioritäten oder Interessen. Ich beziehe mich hierbei aber immernoch auf die News. Die Software soll erkennen, ob ein Beamter faul ist, und zwar daran, ob er gerade etwas für diese Software tut. Und das ist falsch.
 
@mcbit: Naja... Wenn diese erkennt ob er arbeitet oder nicht, finde ich das nicht so falsch...

Gerade Beamte sollten nach Leistung und nicht nur nach abgesessener Zeit entlohnt werden. Aber das is eigentlich nen anderes therma.
 
@sebastian2: Die Software will ja nicht erkennen, ob jemand arbeitet, sondern ob er an einem bestimmten Projekt arbeitet. Das ist der Unterschied und Knackpunkt
 
so eine software wäre hierzulande auch sinnvoll, denn beamte/politiker tun zu wenig für ihr geld. die software müsste dann auch vom gehalt der "faulen beamte/politiker" bezahlt werden! dafür muss der steuerzahler auch NICHT gerade stehen.
 
@25cgn1981: Aha und woher weißt du das? Ich persönlich kenne genug Beamte die durchaus auch arbeiten (bzw. passend zum Job arbeiten).

Und die Arbeit von Politikern besteht auch aus mehr, als im Bundestag zu sitzen und irgendwelche Reden zu hören...
 
@sebastian2: Du meinst sie müssen schließlich auch noch in 3 Aufsichtsräten sitzen und mit der Wirtschaft die Preise für Gesetze aushandeln? Ja, da hast du Recht.
 
@TiKu: Nö, aber sie müssen z.B. auch im Wahlkreis aktiv sein etc...

Es wird immer so getan, als würden viele Politiker nicht kommen und sich das Geld einstecken...

Leider wird immer ignoriert, dass Politiker auch in bestimmte Gruppen eingeteilt sind. So ist eine Gruppe z.B. für Familie zuständig, die andere für Recht usw. usf.
Wenn also gerade eine Debatte über Familie läuft, braucht der Politiker der für ganz andere Bereiche aktiv ist, doch auch gar nicht da sein und sich das Schauspiel anhören...

Die Arbeit eines Politikers besteht nunmal aus mehr, als aus Debatten im Bundestag.

Sicherlich sind auch Politiker dabei, die wirklich nichts tun. Aber das ist deifnitiv nicht die Regel.
 
@sebastian2: Trotzdem wäre es mal toll wenn bei wichtigen Entscheidungen der ganze Bundestag vertreten ist und nicht nur die paar die da mit rumgebastelt haben. Das Desiniteresse an der eigenen Arbeit und gleichzeitige auftreten in Aufsichtsräten (u.ä.) ist es doch was die Politik in letzter Zeit so Unglaubwürdig macht.
 
@25cgn1981: Stammtischgeblubber.
 
@25cgn1981: Wieso setzt Du Beamte und Politiker quasi gleich. Das sind von den Aufgaben, Rechten und Pflichten vollkommen unterschiedliche Gruppen. Aber bei Deinem Kommentar erkenne ich, dass Dir dazu das notwendige Hintergrundwissen fehlt und die Notwendigkeit zu differenzieren. Anders ausgedrückt: eine altes Vorurteil zum millionsten-x-mal wiedergekaut!
 
Mag ja sein, dass die Beamten faul sind, aber je nachdem was die Software so alles macht, also wie sehr und auf welche Weise sie überwacht, halte ich sie für den falschen Weg.
 
also Software für faule Beamte.....warum wird wohl jemand Beamter....lach...
 
@LaBeliby: Damit es Leute gibt, die dumme Witze über sie machen können und die Beamten daran erkennen können, wer keine Ahnung hat! Bruuuuuhaaahaaaabaaaaaahhh!!! Und bei wem sie die Bude abbrennen lassen können (Feuerwehr) oder zu dem sie keinen Einsatz fahren brauchen(Polizei), wenn derjenige von einer Gang in die Mangel genommen wird und zum Krüppel geschlagen wird!
 
Nichts tun für die Allgemeinheit außer anschwärzen...fette Pension ohne einen Cent in die Pensionskasse und natürlich unkündbar selbst wenn der Arbeitsplatz schon lange nicht mehr benötigt wird....und das über 6 Millionen x in Deutschland....fast jeder zehnte schmarotzt hier und macht noch ein ernsthaftes Gesicht dabei.....Schuld sind natürlich die die garnichts haben und auch noch Sozialleistung kriegen.....
 
@LaBeliby: Dein ganzes Geschreibe bezeugt nur eines, Du hast keine Ahnung wovon Du schreibst, davon aber extrem, fast unüberbietbar viel ! Pensionskasse: Seit Jahrzehnten erhalten Beamte Abzüge von der Besoldungssteigerung (d.h. sie fällt immer geringer aus als die der Angestellten), als indirekte Sicherung der Pensionsfonds. Mag sein, dass ein Beamter unkündbar ist (aber nur ein Beamter auf Lebenszeit, nicht der auf Probe, nicht der Zeitbeamte, nicht der in der Ausbildung, nicht der der ein Vergehen gemacht hat usw. usw, usw.!), das schützt ihn aber nicht vor Herabsetzung in der Besoldung oder vor örtlicher oder arbeitsbezogener Umsetzung ( Bundeszoll heute Holland-Grenze morgen an der Schweiz-Grenze, Soldaten heute in Jagel und morgen in Sigmaringen usw.!). Ein Beamter zahlt auf seine Pansion schon immer komplett Steuern und muss sich auf seine Kosten krankenversichern. Beamte wie Feuerwehr und/oder Polizei setzen oft genug ihre Gesundheit und sogar ihr Leben ein für liebe Mitmenschen, die dafür über sie herziehen! Soweit mal zu den Tatsachen ! Tatsache ist auch, dass es in ganz Deutschland ca 1,645 Millionen BEAMTE, ich wiederhole BEAMTE gibt und nicht Deine Zahl (http://de.wikipedia.org/wiki/Beamter). Wahrscheinlich kannst auch Du nicht unterscheiden zwischen BEAMTEN und anderen Staatsbediensteten (z.B.Angestellte!). Typisch für viele, die mit Vorurteilen um sich werfen! Und damit dürfte die Zahl der Sozialleistungs-Empfänger wohl eher höher sein. Sind das auch Schmarotzer, wenn wir schon vorurteilsbehaftet diskutieren?
 
@Uechel: also die 1,6 Millionen sind nicht wirklich das Thema weil ich alle die vor oder nach 60 in Staatspension verschwanden und ihre Witwen u.Witwer die auch vollen Anspruch haben eingerechnet habe...da weis leider auch Wiki keine Zahl aber kommt den 6 Millionen sicher näher.....und Sozialleistungsempfänger mag ich auch nicht so aber irgendwie zahle ich für die ohne Murren Steuer...vor Krankheit oder Schicksal ist letztlich niemand außer Beamte sicher......
 
Also ne Software und Faulheit überwachen?? Das geht irgendwie zu weit.

Wie sollte das denn bitte schön möglich sein?? Theoretisch gesehen

könnte die Software von jedem einzelnen berechnen wieviel

Arbeitspensum pro Tag zu schaffen wären, aber mehr glaube ich

wirklich nicht.
 
Da braucht man keine Software für. Einfach alle Beamten eines Ressorts antreten lassen, 90% vortreten lassen und schon hat man das Ergebnis ^^
 
@DennisMoore: Solche Wiederholungen von billigen Vorurteilen werden durch ihre Anzahl nicht richtiger ! Siehe Stückchen weiter oben:Uechel bei 16 re 1 ! Und wenn wir schon bei Vorurteilen sind: 75 % der HartzIV-Empfänger vortreten, alles Schmarotzer und Arbeitsunwillige! 50% der Studenten/tinnen zur Arbeit schicken, sitzen doch nur ´rum, kassieren Bafög und werden nicht fertig! Mano: Und Lehrer, siehst du sie haben sie frei und siehst du sie nicht, haben sie Ferien. Oder Bauarbeiter: Erste Tätigkeit auf der Mischtrommel laut ´rumdängeln und erstmal dann ab zur Frühstückspause und danach erstmal kräftigen Schluck aus der Bierpulle. Und Handwerker: bist du ein außerordentlicher Glückspilz, hast du einen erwischt der übermorgen kommen will, dann aber erst in drei Wochen kommt, 10Minuten arbeitet und 3 Stunden abrechnet weil er zwischendurch noch ein Teil holen musste was er nicht dabei hatte. Usw usw usw ! Es lebe das Vorurteil !
 
@Uechel: Sie sind und bleiben aber lustig. Finde ich zumindest. Siehe weiter unten [19] *lach*
 
Tja und wir haben hier im Büro eben unsere Sportarten.
Beamtenregatta (aus der Werbung/Clips bekannt) und Beamten-Mikado. Wer sich als erstes bewegt, verliert.

... Mist verloren..^^
 
@chris193: Und wie täuscht der Beamte Erschöpfung vor, er dreht sich dreimal ganz schnell auf seinen Bürostuhl, danach bricht er schwindelig zusammen!
 
@Uechel: Tiger aus dem Zoo entflohen, versteckt sich im Rathaus. Platsch! Holt er sich den ersten Beamten aus der Finanzabteilung und putzt ihn weg! Zwei Tage später braucht er Nachschub, klatsch, ein Beamter weg aus dem Meldeamt, das geht noch so weiter bis zum 5. Beamten. Nichts tut sich, keiner rührt sich, keiner vermisst die Kollegen. Aber dann macht der Tiger den entscheidenden Fehler: Er packt sich einen Beamten aus der Besoldungsabteilung und schlingt ihn ´runter. Das bringt das ganze Rathaus in Aufruhr und die große Hetzjagd beginnt. Warum? Das Gehalt der Kollegen kam zu spät aufs´ Konto!
 
Das heißt jetzt doch nichts anders als das die Schmiergeldzahlungen in Russland sprunghaft ansteigen werden. fg
 
@TuxIsGreat: Das ist kein Schmiergeld sondern eine "Gebühr zur bevorzugten Erledigung von Anliegen" ^^
 
noch mehr ansteigen.........???????
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles