Frau bei Treffen mit Internet-Bekanntschaft getötet

Internet & Webdienste Bei ihrem ersten realen Treffen mit einer Bekanntschaft aus dem Internet wurde eine 23-jährige Frau aus Peine in Niedersachsen im Streit umgebracht. Die junge Frau wurde leblos in einem Wald im Landkreis Gifhorn versteckt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nette News zum Sonntag. Die Leute von heute Wahnsinn....
 
@domi344: Vor allem frage ich mich was diese News auf einer IT-Seite zu suchen hat? Oder reicht neuerdings allein die Tatsache daß das Wort "Internet" irgendwo vorkommt?
 
@Johnny Cache: Sie hat Windows verwendet.
 
@stenosis: falsch... sie hat ein online dating portal verwendet
 
@Ludacris: Soweit ich weiß war sie bei goolive. Da hab ich das Donnerstag in nem Forum gelesen, dass die vermisst wird.
 
@Johnny Cache: Ich finde es schade, den solche Vorfälle zerstören Internet Chat Seiten bzw Dating Seiten, weil die Frauen Angst bekommen wegen einem Treffen.

Nur das sie sich in einem Waldstück getroffen hat, sollte besonders hervorgehoben werden.
Steht auch auf einer anderen Seite, das es ein Parkplatz neben dem Wald war.
 
@Johnny Cache: Ich hab dir mal ein Minus gegeben. Es ist sehr wohl ein Thema für WiFu auch auf die Gefahren allzu naiver Internetnutzung hinzuweisen. Lieber mit einer handfesten News als mit erhobenem Moralfinger.
 
@Genghis99: Die Gefahr war aber nicht das Internet sondern wie eigentlich immer das RL. Und da man von einem derartigen Verhalten beim besten Willen nicht ausgehen kann wäre die einzig mögliche Konsequenz vollständig auf derartige Kommunikation zu verzichten. Auch nicht wirklich eine Alternative.
 
@Johnny Cache: Nee, jo - is kla - Es geht ja auch um die Gefahren allzu naiver Nutzung des Web. Im Real Live kommt - z.B. ein Pädophiler nicht in den Kindergarten. Im Web schon ...
 
@Genghis99:
90% aller Verbrechen gegen Kinder/Jugendliche finden innerhalb der Familie statt. Und von wegen solche Menschen kommen nicht in einen Kindergarten. *lol* Was ist denn mit den Erziehern, Priestern oder anderweitigen Betreuern, welche in die Schlagzeilen wegen Misshandlungen kommen? Die Gefahren liegen eben nicht im Netz.
Mein Beileid für die junge Frau... aber mal ehrlich. Wer trifft sich denn freiwillig mit einer anonymen Person in einem Wald? Es gibt genug Wege jemand als echt zu verifizieren... Telefon, Skype etc. Da wäre zumindest das Geschlecht schonmal klar gewesen, abgesehen davon das man solche Treffen langsam angehen sollte. Kennenlernen statt Hals über Kopf jemand RL treffen zu wollen. Jemand der einfach mal eine Frau umbringen will, wird nicht Monate oder Jahre sich hinhalten lassen... der sucht sich dann ein anderes, naiveres Opfer. Zumal sich Spinner früher oder später selbst outen. Es ist zwar hart, aber sorry... selber Schuld die junge Frau und viele andere, die glauben in ihrer Offenheit von jetzt auf nachher jemand treffen zu müssen. Und wenn schon, dann irgendwo in der Stadt, in einem Cafe mit vielen Menschen.
 
@domi344:
gab's damals auch schon.
Nur eben nicht via I-net.
 
Is ja nun hinlänglich durch die Medien gegangen. Ist WF jetzt auch ein wenig Tatort:Internet oder AktenzeichenXY. Kommt hier jedes Verbrechen demnächst als News, wo das Opfer seinen vermeintlichen Täter im Internet kennengelernt hat? Discotheken haben früher auch keine Aushänge gemacht, wenn ein Opfer seinen Täter in jener welchen kennengelernt hat! Hallo!!??
 
@Hellbend: wollen wir uns treffen, dann erkläre ich dir, warum diese news hier reingehört *G*
 
@leander: auch wenn es schlimm ist, solche news zu lesen - achtung schwarzer humor: zwei winfuture leser wurden tot im internetcafe aufgefunden. einem der beiden wurde der schädel mit einer tastatur gespalten, der andere kam unglücklich an ein netzteil und erhielt einen tötlichen stromschlag. wie dies zustande kam, ist bisher unklar .... so könnte euer treffen demnächst zu lesen sein.
 
@karl marx: was manchmal so alles als humor bezeichnet wird..
 
@Hellbend: Wurden die "Heise" User schon informiert? ^^
 
Solche News sind heutzutage genauso alltäglich wie wetter-nachrichten.
Traurig aber wahr... Vor 30 Jahren wären vielleicht noch viele schockiert gewesen, aber jetzt ist sowas schon lange Standard :-(
 
@convertere: Ach deswegen diese Quelle... ;(
 
@convertere: Vor 30 Jahren war es auch nicht anders. Das Informationsnetz war lediglich weniger gut ausgebaut - es wurde also nicht jeder Vorfall in der Öffentlichkeit breit getreten.
 
@convertere: Vor 30 Jahren ist sowas genauso häufig passiert, nur lief das eben noch per Kontaktanzeige und Briefen.
 
@Schrammler: Genau, da schreibt man in den 80ern der netten Tanja und tatsächlich steckt der größte Abschaum den die Menschheit hervorgebracht hat dahinter.
 
@Johnny Cache: böse :D (+)
 
Mutter tötet Kind wegen Farmvillesucht, Frau wird bei erstem Treffen mit Onlinebekanntschaft getötet... tolle News zu Halloween.

Kranke Menschen gibt es überall.
 
als ich das heute morgen gelesen hab auf einer Tratsch.zeitung.website musst ich doch schon etwas schmunzeln... aber hier? im IT-Bereich? naja... ob diese News hier angebracht ist wage ich mal zu bezweifeln
 
Wollte die etwa fremdgehen ? Hatte ja einen Freund...
 
@PumPumGanja: Der Täter hat sich als Frau ausgegeben.
 
@stenosis: Er bezieht sich wahrscheinlich u.a. auf das hier: http://tinyurl.com/3xvfzjf - Da steht u.a., dass sie nen Freund hatte - Andere Seite (und gerade so eine) sind etwas informativer. BTW: Ich sehe es auch so, dass so eine News hier nicht verloren hat. Besonders, wenn sie so sehr kurz gehalten ist. Das erinnert mich an Tatort:Internet und diese komischen (halb)klugen Sprüche.
 
@stenosis: War zwar nich ganz ernst gemeint (nur gedacht ;), doch das Geschecht sagt dazu wenig aus (hatte den Artikel aber nich wirklich durch gelesen, war ja umme Ecke und das der sich als Frau ausgegeben hat, hatte ich wohl verrafft). Kenne jedenfalls eine, die hat ihren Macker mit einer Kollegin betrogen ^^
 
wenn die politiker das internet und die computer von jedem überwachen dürfen wäre das nicht passiert. wieso schreibt ihr es nicht direckt ? darum geht es ja auch bei der rtl2 sendung, den mamis angst machen um sie so zur "richtigen" wahl zu unterstützen
 
Ich sehe diese News eher als Mahnmal für alle IT'ler. Bringt Euren Freunden und bekannten bei, dass sie entweder gar nicht oder zumindest nicht alleine zu Treffen mit Internetbekanntschaften gehen.
 
@Haggi20: dem kann ich nur zustimmen. Wie dumm muss man sein sich auf gut glück mit einer "Internetbekanntschaft" zu treffen die man gar nicht bis kaum kennt?! Für mich zeugt dies nur von der verbreiteten verdummung in deutschland. Früher hätte man sich auch mit niemanden getroffen der sich ausversehen mit dem Telefon verwählt hat... traurig, aber wahr
 
@mala fide: Nicht dumm, sondern "naiv" mag das opfer gewesen sein. Jedoch gibt es genug "Sicherheitsmechanismen" sich mit "fremden" treffen zu können. Da sich das Opfer wohl mit einer Frau treffen wollte, hätte ein Telefonat hier schon vieles vermeiden können und ein Treffen in einem gut besuchten Café hätte einen sicheren Rahmen geboten. Auch der Kontrollanruf einer Freundin mag vieles verhindern. Aber nur die Fälle, bei denen es schief geht, kommen in die Medien...
 
@Haggi20: Auch dieses Mahnmal hat hier nichts zu suchen. Was meinst du, was es alles gibt, für das man ein Mahnmal setzen könnte?
 
Wenn man sich schon mit jemandem treffen will, dann öffentlich z.B. in einem Café oder sonst wo. Mein Mitleid hält sich in Grenzen. Ich wette, die hat ihn auch erstmal schön provoziert und beleidigt, als sie es bemerkte. Ahja, solche News haben hier eigentlich nichts verloren. Nur weil sie sich über das Inet mit einer Person verabredet hat ? Ist das jetzt hier Tatort: Internet Manier ?
 
@ephemunch: man kann dann aber auch erstmal das Gespräch beenden und sich verabschieden als ihn zu töten. Soviel Selbstbeherrschung sollte man schon haben oder sich besser in eine Anstalt einweisen lassen.
 
@dd2ren: Mit dir diskutiere ich eh nicht, da ich schon sehe was du für ein Individuum bist... siehe unten [10]
 
@ephemunch: Mit dir hat es auch keinen Sinn über sowas zu diskutieren da dir , wie man an deinem Beitrag sieht , ja egal ist das man sie umgebracht hat.
<<<<Mein Mitleid hält sich in Grenzen. Ich wette, die hat ihn auch erstmal schön provoziert und beleidigt, als sie es bemerkte.<<<<
Das ist noch lange kein Grund einen zu töten der sowieso unter falschen Tatsachen das Treffen vereinbart hat. Und da er sich als Frau ausgegeben hat damit sein Opfer kommt scheint es also auch vorsätzlich zu sein.
 
Man sollte solche Typen sofort hinrichten. Man fühlt sich ja nirgends mehr sicher.
 
@dd2ren: Achja, vor Stammtischgesülze ist man auch nirgends mehr sicher.
 
@dd2ren: "sofort" ... na klar. erstmal hängen dann fragen ob der mord vorsetzlich war, bzw. ein unfall.
 
@dd2ren: Wer richtet dann den Henker hin, der ja auch mordet?
 
Macht mir ein ganz groomiges Gefühl das Ganze. Ich würde jetzt gerne schreiben, dass ich Leute welche sich über das WWW verabreden für kommunikationsgestört halte, wie ich es früher schrieb. Nur lebe ich seit nunmehr 2 Jahren mit meiner Internetbekanntschaft zusammen und daher kann ich zwar sagen, ich bin bei diesem Modus des Bekanntwerdens etwas skeptisch, aber verteufeln mag ichs nicht mehr. PCO
 
@pco: Kommunikationsgestört nur weil man sich über das Inet verabredet ? Du hattest aber ein -gestörtes- Bild von Inet-Nutzern.
 
@ephemunch: Naja, vielleicht hab ich zu lange (16 Jahre) damit zu tun. Vielleicht bin ich "Opfer" des Weltbildes, dass das WWW einen falschen Eindruck einer Beziehung und Menschen vermittelt. Im Internet wird man niemals über 30 Jahre, das ist ein Online-Phänomen. Man kann in eine Rolle schlüpfen, welche sich schlagartig entzaubert, wenn mann sich zum ersten Mal "IRL" trifft. Es dreht aber auch das "normale Kennenlernen" um, denn früher sah man sich zuerst IRL, fand sich sympathisch, trank was, redete. Heute denkt man, man weiß schon alles über den anderen, weil man sichs geschrieben hat, und trifft sich dann. PCO
 
@pco: Das mit dem Alter: Es tummeln sich natürlich eher junge Menschen im Inet, aber das ist ja nur deswegen, da diese mit dem Inet aufgewachsen sind. Wenn wir weitere 20-30 Jahre warten, dann gibt es im Inet mehr 30, 40, 50, 60... -jährige als heute.
 
@ephemunch: ich denke pco meint damit nicht, dass alle unter 30 sind, sondern dass sich alle als unter 30 ausgeben können, da es keinerlei kontrolle gibt. @news: hätte man wirklich übergehen können, diese nachricht, aber generiert halt klicks...
 
ist der dumm warum ist der als man in nem frauen chat ^^
 
@BitteEinPlusSeinErbe: Wieso wohl ? Hirn einschalten.
 
also übers Internet verabreden...da täte ich doch wenigstens erst mal mit livewebcam schnüffeln ob die Schönheit nicht schon das Verfallsdatum erreicht hat...und wenn jemand nicht mitmacht gibt es kein Treff...so einfach könnte das sein...
 
@LaBeliby: Es gibt auch weniger oberflächliche Menschen als dich.
 
Ihr seid ja alle so schlau! Etwas mehr Pietät würde den meisten von euch P....... gut zu Gesichte stehen.
 
@Grischnack: Leider wird hier teilweise so diskutiert, als würde es sich um irgendeinen Gegenstand und nicht um einen Menschen handeln. Die Menscheit verroht immer mehr.
 
Mensch Leute,abgesehen davon das so eine News hier eig. nichts zu suchen hat, es wäre doch etwas anständiger mit soetwas respektvoller umzugehen! Ich verstehe winfuture nicht so eine Meldung zu bringen nur weil das Wort Internet gefallen ist.
 
Verbrechen wird es in dieser irren Gesellschaft immer geben und durch Pietät verhindert man garantiert nicht das nächste..aber ein bißchen Nachdenken bevor man sich in Gefahr begibt kann manchmal Wunder wirken....
 
Kann Dir auch passieren, wenn Du jemanden auf der Strasse kennenlernst und Dich zum ersten Date verabredest.
 
OFFTOPIC: Warum ich Winfuture liebe?! Weil man hier journalistisch wertvolle Nachrichten präsentiert bekommt und das beste ist das man sie komentieren kann! (Wenn sie nicht gelöscht werden, weil sie dem Redakteur nicht in den Kram passen und/oder auf das BILD-hafte niveau hinweisen.)
 
Jetzt wartet doch erst mal den Prozess ab, zu dem es ja wohl kommen wird - es sei denn der Typ kommt direkt in die Klapse, das gibt es glaube ich auch.
Dann wird ja wohl diskutiert werden, was sie wollte und warum er sich als Frau ausgegeben hat. Ich vermute, dass es ein Psychopath ist - schade dass man ihn nicht vorher aus dem Verkehr ziehen konnte (nicht aufknüpfen, sondern behandeln, zur Not wegsperren).
Traurig ist die Sache schon.
 
Bei meinen Käsefüßen würden die Mantrailer-Hunde tot umfallen, wenn sie mich fänden :-) Die armen...
 
Ich frage mich aber, wieso sie mit ihm ins Auto gestiegen ist?
 
@TinyRK: Es war doch ihr Auto - ich vermute er hat sie gezwungen, ihn mitzunehmen.
 
Egal wer das ist oder was man uns so alles erzählt:

Wenn man glaubt, im Besitz der Wahrheit zu sein, sollte man wissen, dass man glaubt; aber nicht glauben, dass man weiss.
(Jules Lequier, frz. Philosoph, 1814-1862)
kleines Geschenk für die Zesur hier......
 
Schweiss- oder Fährtenhund wäre korrekt. Aber Mantrailer liest sich weniger brutal als Bluthund!
 
Weitere Nachrichten zum Thema

* Internet Explorer 9 Platform Preview 6 erschienen
* 'Tatort Internet': Medienanstalten begrüßen Debatte
* Google verursacht 6,4 Prozent des Internetverkehrs
* Studie: Asien hat weiterhin das schnellste Internet
* Koalitionspolitiker rügen RTL2-Reihe Tatort Internet .....................

alles klar WF :S
 
Da sage ich nur eines:Todesstrafe.
 
So einer sollte Hingerichtet werden keine Frage.
Aber hier in Deutschland kriegt der Täter ja nur 20 Sozialstunden Aufgebrummt.
 
@Evill : Wer richtet dann den Henker hin, der ja auch mordet?
 
@TiKu: Der Henker ist ja dafür da,solche Psychopathen aus dem Verkehr zusetzen.
 
@Evill : Ja, und wer zieht dann den Henker aus dem Verkehr? Es gibt nichts bekloppteres als ein Verbrechen mit einem anderen Verbrechen zu rächen.
 
Schon eine tragische Sache das Ganze. Gerade solch ein Bericht

schadet wieder jemandem anständigen, der wirklich nette Leute

kennenlernen möchte oder vielleicht auch eine Freundin. Da ja dann das

Mißtrauen noch mehr steigt. Ist schlimm was manche Menschen durch

Fehlverhalten anderen an tun.
 
@ ALLE Meckerer

Ich finde, dass der Bericht auch auf eine IT-Seite gehört!
Es schadet nicht hin und wieder über den Tellerrand zu blicken und sich den Gefahren im IT-Sektor zu befassen!
Nur wer sich umfassend informiert kann sich und seine Familie besser wappnen. Fehler die jemand anders schon gemacht hat müssen nicht zwingend ein weiteres mal gemacht werden. Das ist einer der größten Pluspunkte unserer heutigen Zeit.
Das heisst aber auch nicht nur immer heile Welt zu spielen sondern sich auch mit der Realität auseinandersetzen, Freunde warnen, informieren, dann ist diese Frau nicht völlig umsonst gestorben, sondern kann/könnte, gleichartige Verbrechen verhindern.

Danke für diese Info und macht ruhig weiter so!

vg

cm
 
Vor was soll man denn warnen? Vor dem pösen Netz? ;-) Ich würde die Leute eher dazu aufrufen sich zu bilden, bzw überhaupt mal Gehirn einschalten. Kein klar denkender Mensch trifft sich freiwillig alleine mit einer anonymen Person in einem abgelegenen Waldstück. Eine dermaßen naive Frau hätte der Täter genau so gut im RL kennenlernen und einwickeln können. Das Netz war hierbei einfach nur der für den Täter einfachere Weg. Es ist als würde man Betrügereien im Netz mit Verträgen vergleichen die an der Haustür geschlossen werden. In beiden Fällen gibt es eben zahlreiche Idioten, die den Leuten die Tür aufmachen und sich abzocken lassen. Menschen die dumm genug sind, schützt auch kein Steckerziehen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles