Adobe warnt vor Lücken in Flash, Acrobat & Reader

Sicherheitslücken Die Entwickler aus dem Hause 'Adobe' haben eine neue Warnmeldung im Zusammenhang mit einer entdeckten Schwachstelle in mehreren Produkten veröffentlicht. Betroffen sind davon der Flash Player, der Reader und der Acrobat. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
omann omann - ich bin nur noch am updaten von allem möglichen Zeugs- da kommt man kaum noch hinterher und mit Stick kostet es auch noch :(((( Wer erfindet mal ein autoupdater für alles bitte, soviel hintergrunddienste kann man ja auch nicht laufen lassen.
 
@Fireball78: http://goo.gl/dR8o
 
@Fireball78: Ich nehm den Alternative Flash Updater http://www.chip.de/downloads/Alternative-Flash-Player-Auto-Updater_44390307.html
 
@Fintsch86: Hallo, habe mir gleich den Flash Player updater installiert, aber wenn ich ihn in den Autostart übernehme, kann ich ihn nicht mehr auf dem Desktop öffnen um Einstellungen zu ändern. Was mache ich da falsch? Windows 7!

MfG
storm
 
@Fireball78: Secunia PSI 2 wird der Hammer, hat die Möglichkeit die meisten Software am PC selbständig herunterzuladen. Einige wenige Ausnahmen gibt es, wie z.B. den Shockwaveplayer
 
@Mister-X: Kauft Secunia mir dann auch die evtl. fälligen Updatelizenzen oder seh ich dann nach dem Durchlauf das die hälfte meiner Programme wieder im Trial-Modus laufen?
 
@DennisMoore: PSI führt Updates und keine Upgrades durch. D.h. deine existierende Lizenz wird nicht verworfen, weil du z.B. auf eine neue Produktversion umsteigen würdest.
 
@Mister-X: Ja, das hat Updatestar auch behauptet. Und plötzlich war meine Version von Back2Life nur noch ne Testversion weil der Produktkey mit jedem Update erneuert werden muss. Das war dem Programm anscheinend nicht bekannt. Darum auch die Frage.
 
@DennisMoore: Weil UpdateStar doof is! Hab das vorher auch benutzt und war zuletzt sehr unzufrieden damit. PSI macht seine Sache deutlich besser. Anschaun lohnt sich.
 
@Fireball78: Der Auto Updater für alles ist schon erfunden, schimpft sich Paketverwaltung und ist unter Linux Standard.
 
@TuxIsGreat: *Gähn*
 
@DON666: Hoffentlich mit Hand vor dem Mund. ;) Ich hoffe mal das Microsoft so was wie eine Paketverwaltung zukünftig auch noch in Windows einbinden wird, ist einfach eine praktische Sache.
 
@TuxIsGreat: Keine Frage. Aber wenn ich nun mal Windows benutzen will, werde ich es wohl kaum durch ein Linux ersetzen, nur um die Paketverwaltung zu haben, daher mein Kommentar... ^^
 
@DON666: Man sollte sich hier halt nicht immer gleich auf den Slips getreten fühlen nur wenn eine bestimmte Buchstabenkonstellation im Nick hat, ich versuch immer recht sachlich zu bleiben. ;) Mein Posting bezog sich letztlich eigentlich nur auf seinen letzten Satz und mein Hinweis/meine Info das es so etwas unter einem anderen System bereits gibt, war ein ganz sachlicher. Seinerseits war auch von keinem bestimmten System die Rede von daher war die Botschaft vielleicht sogar interessant für ihn. Grüßle
 
@TuxIsGreat: Hat Microsoft schon. Nennt sich MSI und Windows Installer. Hat nur die Zwei Probleme das jeder Hinz und Kunz nach eigenem Ermessen solchen Pakete erstellen kann ohne sich an Konventionen halten zu müssen und das es keine Onlineanbindung an ein Repository gibt.
 
@DennisMoore: Kann man dann im Umkehrschluss Rückschlüsse drauf ziehen das Microsoft da dran ist? Gerade für Windows das so weit verbreitet ist, wäre doch eine Paketverwaltung ein gewaltiger Schritt nach vorne! Hoffentlich tut sich da was in der Zukunft, das käme uns allen zu gute.
 
@TuxIsGreat: Ich sagte ja schon das die Installer-Technologie von MS Paketorientiert ist. Microsoft wird aber kein Paketsystem mit Onlineanbindung daraus machen können wie es bei Linux üblich ist, denn die Drittanbieter werden da wohl nicht mitmachen. Da müßte schon was komplett Neues her. Vielleicht so ne Art Marketplace mit angehängter Updatefunktion. Quasi Microsofts Steam für Anwendungen. EDIT: Man könnte vielleicht die MSI-Spezifikation erweitern und wenigstens eine Updatetechnologie dranhängen. Dazu einen Windowsdienst der die Informationen in regelmäßigen Abständen auswertet, nach Updates sucht und den User darüber informiert. Da könnte jeder Hersteller die Hoheit über seine Anwendungen behalten und Windows aktualisiert trotzdem die entsprechenden Anwendungen bei Bedarf.
 
@Fireball78: Linux. ;-)
 
@all: na hui cool danke für die vielen tips - schau ich mir mal an :)))
 
Wird endlich Zeit das sich HTML5 in allen Browsern und auf den meisten Seiten durchsetzt, damit wir diese Flash Pest los werden.
 
@trødler: Und die "schlecht implementiertes HTML5"-Cholera folgt. Toll! PCO
 
@trødler: HTML5 ist das letzte, die Performance ist um einiges schlechter als bei Flash. Außerdem ist es auch noch kein fertiger Standart, da immernoch daran entwickelt wird.
 
Es gibt noch Leute (Entwickler), die Flash benutzen?

(Flash-Developer bitte das Minuszeichen benutzen.)
 
@derpeter222: wie ist das gemeint, auf den seiten/auf den clients? gibts alternatievn zum flashplugin?
 
@chris1284: HTML, CSS, JS?
 
@derpeter222: Ja gibt's ;) Das Minus erspar ich mir mal. HTML5 wird kein Ersatz für Flash. Es reicht schon, Javascript mit Actionscript zu vergleichen, die Unterschiede sind groß. Hättest die neue SVG Demo der IE 9 Preview mal mit Firefox ansehen müssen: 0,1 FPS beim Scrollen der Grafik. Hoffe, Adobe bekommt die Sicherheitslücken mal in den Griff.
 
@FaceItReal: Schlechte Browser und unmotivierte Programmierer dürfen kein Grund sein, an antiquierter Technik festzuhalten.
 
@derpeter222: (+) Und das betriff nicht nur Computer Software, sondern schlichtweg jede Technologie.
 
Hm, ich habe den Flash installiert, aber ich finde die authplay.dll garnicht auf meinem WinXP? In welchem Ordner ist die denn?
 
@Korby: das hast du Falsch verstanden. die DLL gibts nur bei Adobe Reader und ist quasi "Flash". Es ist die Flash komponente für den Adobe Reader.
Bei Flash hilft also nur das komplette entfernen.
 
"Guten Morgen, liebe Sorgen, seid ihr auch schon (wieder) alle da.."
 
@Paranoimia: Guten Morgen Paranoi(mi)a bist Du auch schon wieder da, hast Du auch so gut geschlafen, ja dann ist ja alles... Agenten, überall Agenten. Ich muss schluss machen! PCO
 
@pco: Hä???
 
gab es eigentlich je ein release des flash/readers/acrobat die keine sicherheitslücke hatte?
 
@chris1284: gab es überhaupt jemals ein Programm, das keine Sicherheitslücke hatte?
 
@ott598487: Yep, "Hello World" ;)
 
@I Luv Money: Das sind dann die 0,0000001 % ... PCO
 
@chris1284: Ohne es statistisch bewiesen zu haben würde ich sagen zu 99,999999%: Nein, hat es nie gegeben. Sogar Solitär hat mit Sicherheit mindestens eine. PCO
 
Ist denn die aktuelle Preview-Version von Flash 10.2 auch betroffen? http://labs.adobe.com/downloads/flashplayer10.html
 
Ich würde euch mal Linux vorschlagen..da gibt es diese "Problemchen" erst gar nicht.
Und Nein keine neue Diskusion Linux Windows Jeder das was ER oder SIE will
 
@network: Es geht hier nicht um Lücken in einem OS direkt, sondern um Lücken in Drittanbieter-Software und..oh Wunder... die Linux Version ist auch betroffen. Auch wenn du keine erneute Diskussion entfachen willst: Genau das tust du - und dein Posting geht am Inhalt der Nachricht vorbei.
 
@kazesama: Der Adobe PDF Reader führt aber unter Linux sein Dasein in der Schmuddelecke. Den verwendet keiner. Da gibt es besseres. Somit ist dort das Problem wegen authplay in der Regel nicht existent. Außerdem wenn es online knallt, dann sind die Einschläge wie üblich auf Windows. Linux User sind bei den vielen Einschlägen der Windowsviren und Windowstrojaner nur Zaungäste und können sich wie immer voll auf waschen, legen, lästern konzentrieren.
 
@boofh: Naja, ich verwende Kubuntu und ca. 98% meiner PDFs kann ich problemlos mit Okular öffnen, aber ich bin in der Vergangenheit tatsächlich schon über PDFs (alle mit Formularfelder zum direkten ausfüllen in der PDF) gestolpert, bei welchen nur im AdobeReader korrekt angezeigt wurden. Aber das ist schon länger her (einige Monate), dass das letzte mal passiert ist. Leider kann ich weder den Link noch die PDF-Datei herausgeben. Deswegen nehmt es einfach so hin. ;) Für diese 2% habe ich den AdobeReader unter Kubuntu, aber auch unter Windows (auch hier gibt es bessere PDF-Reader als den von Adobe) installiert.
 
@boofh: Ja, das mag durchaus stimmen. Nur zielte network's Argument ja meiner Meinung nach darauf ab, das Linux viel sicherer ist als Windows und sowas daher nie dort passieren kann. Das der Adobe Reader unter Linux eher ein Nischendarsein führt (ist bei uns Mac Usern übrigens ebenso der Fall) ist ja erstmal nur Nebensache. Es hat eben nichts mit dem OS zu tun, sondern mit einem Fehler in der Drittanbieter Software. Aber im letzten Punkt stimme ich dir voll und ganz zu, lästern das geht bei den Linux-Leuten immer gut. ;) Mir persönlich gehts eben einfach immer auf den Keks wenn irgendwer behauptet Linux wäre ja soooo unfehlbar. Naja, was solls.
 
Also, ich habe die Faxen dicke. Habe DivX Web Player und SumatraPDF geladen, Adobe in seinen sämtlichen Kreationen runtergeschmissen. Da ich ohnehin nur eine alte Gurke an PC habe, aus dem Jahre 2001, kann ich damit gut leben.
 
Sach blos, ne Sicherheitslücke bei Adobe Flash, was ganz neues. Man kanns auch positiv sehen, die News dazu kann man speichern, man ändert zwei Sätze um und fertig zur Veröffentlichung ist die Wöchentliche Adobe Fehlermeldung.^^ Schade das die Alternativen noch nicht produktiv arbeiten, ob die wiederum besser wären ist auch wieder ne Frage, aber wenigstens hätte man dann zumindest eine Wahl. Derzeit kann man Flash ja zumindest noch nicht wirklich weg denken.
 
Flash ist echt die allerletzte Seuche, wenn es wenigstens nicht von Sicherheitslücken zerfressen wäre....

Hab Flash vor ner Ewigkeit gelöscht und den ebenso unsicheren Adobe Reader braucht man unter Mac OS X zum Glück eh nicht.
 
@tobias.reichert: Und zum Glück gibts noch alternative Reader für PC und Mac, denn die popelige Standard PDF-Anwendung aufm Mac kannste auch knicken.
 
Zum Glück bin ich auf meinem iPhone davor geschützt, danke Steve:)
 
Grade mal nach der "authplay.dll" gegoogelt. Scheinbar empfiehlt Adobe alle paar Monate mal ihren Usern, die Datei umzubennen, zu löschen oder den Zugriff auf sie zu sperren (gleicher Wortlaut wie im Artikel), es finden sich Einträge von 2009 mit demselben Text. ^^
 
Bin mittlerweile soweit,dass ich einen Bogen um alles mache was mit Adobe zu tun hat. Denn Alternativen gibt es genug und die sind mindestens genauso gut.
 
@Hamsun: Aha, kannst du uns auch bitte die Flash-Alternative sagen, oder ist das Geheimsache und es wurde dir verboten, diese Alternative beim Namen zu nennen?
 
Und dann regen sich alle auf, wenn Apple seine Rechner nicht mehr mit vorinstalliertem Flash ausliefern will...
 
@das_schaf: Komisch, dass sich überhaupt darüber aufgeregt wurde. Ich kenne keinen Computerhersteller, der Flash vorinstalliert.
 
@derpeter222: Naja, es war gewissermaßen "gegen Apple" und damit "in" :)
 
@derpeter222: Nicht? Baust dir deine Rechner wohl selbst zusammen. Acer und Asus haben auf unsere Rechner sehr wohl Flash vorinstalliert.
 
die Adobe Zeitbombe wird langsam unsymphatisch.....
 
Und täglich (monatlich) grüßt das Murmeltier...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles