Katusha: LKA zerschlägt Ring von Online-Betrügern

Recht, Politik & EU Die Landeskriminalämter (LKAs) Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen haben im Rahmen der Operation "Katusha" einen Schlag gegen einen Ring von Internet-Kriminellen geführt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na denn, Glückwunsch und weiter so ;)
 
Schade nur, wenn z.B. die Finanzagenten Empfänger geschenkter steuerfinanzierter Sozialleistungen sind, und bei denen keine finanzielle Strafe einzutreiben ist. Wäre für den Staat besser als teurer Knast, wobei es wohl eh meist Bewährung gibt.
 
Da hat man dann natürlich ein Problem wenn man die Kontoauszüge auf Papier abbestellt hat.
 
@Gärtner John Neko: ich weiss ja nicht was deine bank fuer auszuege hat.. meine genieriert ein pdf .. und da wette ich dass da nix von irgendeinem trojaner manipuliert wurde.. das is 1zu1 das gleiche wie auf papier..
da muss man umsatzanzeige und kontoauszug mal auseinander halten
 
Zum Glück ist es bald nur noch möglich mit einem speziellen Kartenlesegerät Überweisungen durchzuführen. Anfang November ist es bei einer großen Bank eh nur noch damit möglich Überweisungen ins Ausland durchzuführen
 
Das ist aber nur die Spitze vom Eisberg. Die Polizei bzw. die Strafverfolgungsbehörden hinken noch hinterher. Nicht nur materiell auch personell. Aber da sieht man mal, dass es doch geht. Auch international bzw. wie hier europäisch.
 
@voliveri25: Personell ? Aber wenn mehr eingestellt werden, dann beschweren sich andere, dass wir uns zu einem Polizeistaat entwickeln.
 
@ephemunch: Es werden ja Leute bei der Polizei eingestellt. Die kompensieren aber nicht das an Polizeibeamten, die in Pension gehen. Überall wird gespart, auch leider bei der Sicherheit. Das rüttelt die Leute "da oben" (noch) nicht wach.
 
Wider besseres Wissen:
http://www.heise.de/security/meldung/iTAN-Verfahren-unsicherer-als-von-Banken-behauptet-125776.html
Die 1,65 Millionen haben die Banken an der IT-Sicherheit gespart, sollten das also zzgl. Schmerzensgeld an die 2-fach-Betrogenen zahlen.
 
hoffentlich haben die Ermittler wenigstens ein bissel Trinkgeld von den Schlamperbanken erhalten.....
 
@LaBeliby: Quatsch! Die unfähigen Banker haben für ihr Versagen einen dickeren Boni bekommen. Da bleibt für die 28,5 Sonderbeamten nichts übrig.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen