Wikileaks-Gründer Assange fürchtet um sein Leben

Recht, Politik & EU In einem Interview mit der Tageszeitung "La Repubblica" äußerte der Gründer der Whistleblowing-Plattform Wikileaks nun doch ernsthafte Sorgen um seine eigene Sicherheit. Dem Blatt zufolge fürchtet er um sein Leben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
find ich arm von den regierungen, dass sie alles so verschleiern müssen vor den menschen.natürlich gibt es gewisse sachen die geheim bleiben müssen, aber man kann ja wohl genaue unbeschönte opferzahlen preisgeben.
 
@xerex.exe: find ich arm von den wikileaks leuten, dass sie alles so offenlegen von den Kriegen. Geheime Operationen sind nicht umsonst geheim. Die Idee hinter Wikileaks ist sicher nicht schlecht, aber was bringt es ihnen? Und vorallem: was bringt es der Menscheit?
 
@Ludacris: Klarheit? Die Leute werden dann nicht manipuliert sondern erhalten unzensierte Infos.
 
@nemesis1337: Wer es glaubt wird seelig.Und seelig sind die armen.Oder wie?Manometer das ist ein reiner denunzianten verein in meinen augen da können die sich hinstellen wie die wollen.Angst um sein leben ja und das haben millionen menschen jeden tag auf der welt nicht nur einer von den spinnern.Echt mir platzt regelmäßig der kragen wenn ich von den spinnern etwas höre.
 
@Carp: geht mir genauso.. wie schon geschrieben, ich finde die idee ansich gut, aber das trara das die da machen ist einfach nur noch ein epic fail
 
@Carp: Für die Behandlung deiner Augenkrankheit ist aber ein Arzt zuständig und nicht nemesis ? Und wer für das ausmessen von Schwellhälsen bzw. sowas überstehenden Hemden oder (Zwangs)Jacken zuständig ist, findest du sicher alleine heraus. Kleiner Tip: die BILD-Redaktion ist nicht der passende Ansprechpartner. Die sind zu selbstkritikunfähig bzw. haben ähnlich wie Soldaten gelernt über gewisse "notwendige" Leichen gehen zu "dürfen"..
 
@DerTigga: Ist ja herzzerreißend was du da von dir gibst.Das es hier bild ähnliches niveau ist ist mir klar.Da ich kein bildleser bin weiß ich auch nicht wovon du da redest.Ähnlich wie soldaten ja genau heutzutage müsst ihr kids ja nicht mal mehr 1 jahr zum bund geschweige denn etwas für das land machen.Ob es nun im zivilen bereich ist oder nicht.Ich habe einiges im zivilen- und auch im bundeswehrbereich getan.Und der grobe unfug den die bei wikileaks verzapfen ist nur erbärmlich.Da kannst du denken was du willst.Glaube am besten du wirst nicht manipuliert und dann geht es dir gut.Da hilft dir dann auch wikileaks evtl. bei ;).
 
@Carp: Du kannst deinen merkwürdige Wunschtraum, ich möge doch bitte bitte ein 16 oder bestenfalls 22 jähriger und damit ein zum Glück vernachlässigbarer und verwerfenswerter Zu-wenig-Lebenserfahrung-Habender sein gleich wieder beerdigen. Ich wurde 1967 geboren.
 
Dumme Frage: Wieso legen "Kreditinstitute" Wikileaks "Steine in den Weg"?
 
@GordonFlash: Deutschland z. B. ist bei Banken verschuldet siehe auch die 7-Teilige Youtube Reihe "Die Wahrheit über die BRD".
 
@Zero-11: Nicht nur die BRD hat solche Schulden ...
 
@Yannick1995: deswegen hab ich ja z. B. geschrieben heißt zum Beispiel :)
 
@Zero-11: Joo, sorry, das hab ich ganz übersehen, mein Fehler. ;-) Aber diese 7-Teilige YouTube Film Reihe da find ich persönlich schlecht...
 
@Zero-11: Oh Gott, in welcher Welt leben wir? "7-teilige Youtube-Reihe".. (nur mal so am Rande)
 
@gonzohuerth: Ja sorry war halt blöd ausgedrückt.
 
@GordonFlash: Weil, genau diese Menschen, ein großes Interesse haben, das auch in Zukunft, Kriege (welche _immer_ ungerecht sind) geführt werden - des Geldes wegen.

Wenn die Mehrheit, der Menschen, jedoch "aufwacht" und weiter Informationen, in der Art wie Wikileaks sie liefert erfährt, ist das jetzige System in welchem wir Leben gefährdet. (Wobei Wikileaks alleine das eh nicht schaffen würde aber es ist ein Anfang - wie man auch bereits sieht, zeigt dieser Anfang Wirkung).

Aber, der Umbruch, kommt so oder so - nur, sollte man hoffen, das dieser friedlich von Statten geht & sich darauf vorbereiten (mit vorbereiten, reicht auch schon es im Hinterkopf zu behalten und zu wissen, wie das jetzige System funktioniert - leider, tun dies 90% der Menschen nicht, weil es ihnen keiner erklären darf/will/soll oder sie dafür nicht geeignet sind, da sie einfach nicht gescheit genug sind - diese Menschen, sollten wiederum beschützt werden.)

Ich hoffe, das Herr Assange, noch länger unter uns weilen wird, aber die Möglichkeiten, der Regierungen (nennen, können wir diese auch Lobbyisten gesteuerte Marionetten) sind im Endeffekt einfach verdammt vielseitig).
 
@Conflict: Aha und du denkst bei denen ist alles koscha.Willkommen in der phantasiewelt sage ich dir dann aber.Bei mir gabs heute auch "luftklöße mit phantasiesauce" waren echt lecker.
 
@Carp: bin mir sicher du hast die verschrieben, müsste Crap heißen oder .... anhand der kommentare.
 
@Strappe: Sehr süß!Lustig ist es schon nicht mehr wenn man sich die kids hier so anhört die wikileaks auch noch befürworten.Ihr bekommt unser land schon kaputt da habe ich keine zweifel.Macht ihr schon außerordentlich gut.
 
@Conflict: Habe ich jetzt 7 x Minus von der Deutschen Bank oder darf man hier nur Tuneup 2011 toll finden?
 
@GordonFlash: Nein, du hast 8x ein Minus, weil du den Zusammenhang zwischen Banken und Kriegen nicht erkannt hast :)
 
Die Angst vor der legalen Mafia (Regierungen) und Bankstern ist sicher nicht unbegründet. Wer die Wahrheit ans Licht bringt muss eben in der Dunkelheit leben.
 
@Necabo: Ja, Assange ist der neue Batman...
 
Gestern so und morgen so. Der erzählt aber auch Geschichten, wenn der Tag lang ist.
 
Rap News vs News World Order (The war on journalism): http://goo.gl/WRxA
 
Ich mag ihn nicht. Assange spielt sich in den Mittelpunkt, obwohl die Fakten und Daten nur interessieren (SOLLTEN), doch die Medien bauschen das ganze auf und er genießt den großen Auftritt des "Märtyrer". Niemand zwingt Wikileaks einen Sprecher zu haben, es wird Anonym hochgeladen, von großen Verlagen bearbeitet (Der Spiegel zb. bei den Afghanistan Docs.) und schließlich anonym (soweit es möglich ist) verteilt. Andere Whistleblower Plattformen, können das auch ohne Sprecher. Die Frage wie unparteiisch Wikileaks wirklich ist, sei auch dahingestellt - Collateral Damage fängt an mit einem Zitat von Wells und zeigtd as Video nur in Ausschnitten (WTF!?!!?Das nenne ich alles aber nicht unparteiisch) - damit will ich auf keinen Fall die USA oder das Militär verteidigen (mich haben die Berichte auch sehr berührt) sondern nur mal darauf Aufmerksam machen, dass er das alles freiwillig macht (Wikileaks selbst braucht ihn nicht), er das Risiko kennt und er sich an einen Kodex halten sollte der Unabhängigkeit in jeder Lage darstellt (so wie zb. Wikipedia).
 
@Tarantel: Unparteiisch? Unabhängig? Objektiv? ... sicher, alles erstrebenswerte Ideale, aber leider eben nur Ideale die mit dem realen Leben nichts zu tun haben. Jeder der Informationen veröffentlicht (egal ob Politiker, Militär, Aktivist einer NGO oder Journalist) bringt immer seinen persönlichen Standpunkt mit ein. Letztendlich "verkommen" Begriffe wie Wahrheit, Objetivität etc. zu Komplimenten, die man einer Aussage macht die einem selbst angenehm ist. Das erinnert mich irgendwie an einige Kollegen, die (wider besseres Wissen) immer noch mit der Aussage hausieren gehen, dass ihre Fotos neutral und objektiv seien und nur das zeigen, was sich vor der Optik ihrer Kamera abgespielt hat. Wenn ich jedoch (nicht nur) in Kriegs- oder Kriesenregionen Fotos mache möchte ich mit diesen Fotos ja auch Stellung beziehen, dem entsprechend komponiere ich (mehr oder weniger bewusst oder auch unbewusst) das Bild ... ich möchte z.B. vermitteln, dass es in einem Krieg genaugenommen nur Verlierer geben kann, dass die wahren Leidtragenden immer "unschuldige" Zivilisten sind. Und das ist auch gut so, denn nur die Vielfalt von unterschiedlichen Sichtweisen ermöglicht es dem Rezipienten (BILD Leser ausdrücklich wegen intellektueller Defizite ausgenommen) durch Vergleich und kritische Auseinandersetzung mit den vielen unterschiedlichen Informationen sich ein möglicht genaues Bild zu machen und sich somit so weit wie eben möglich der "Wahrheit" anzunähern. Deshalb hat eben auch Wikileaks - unabhängig von der Motivation der Macher und der eventuellen "Profilneurose" seines Sprechers - einen wichtigen Stellenwert, es bildet eben ein Teil des Puzzles ...
 
selten son medialen bullshit gehört... macht mal die augen auf und denkt bis 10 und hinterfragt die thematik bevor ihr wie die zombies dem müll hinterher rennt, den euch die medien (und dazu gehört auch wikileaks) auftischen...

http://infokrieg.tv/wordpress/?p=1646
 
@def: Oh Gott, Infokrieg...so wie die Texte dort geschrieben wurden, kann man die doch gar nicht abnehmen.
 
@iSpot: inwiefern kann man das nicht? du ließt lieber spiegel? ;)
 
@def: Weil mir die Methode zum Manipulieren zu auffällig ist.
So oft, wie dort bestimmte Schlüsselwörter wiederholt werden, richtig top. Nicht zu vergessen, der legendäre Artikel über die Verseuchung des Trinkwassers....oh noez....
Leider geht die Seite gerade bei mir nicht.
Natürlich benutzen beide Seiten sowas.
Auch die Nazis konnten sowas schon gut- Stichwort: Sportpalastrede!
Spiegel Online, ja. Den Fußballteil find ich immer gut. :)
Was ich klar machen will...glaub nicht alles dort. Wie heißt es doch? Die Wahrheit liegt bekanntlich in der Mitte!
Gruß
 
@iSpot: das mit der mitte streite ich überhaupt nicht ab :) aber hör dir die sendung einfach mal an. geht großteils über wikileaks und ist sehr interessant
 
Ganz ehrlich, ich würde gerne wissen wie Assange reagieren würde, wenn er sich jetzt versucht zu verstecken und es eine Seite gibt die seine Aufenthaltsorte leakt. Natürlich mit dem Zusatz, dass er dadurch nicht zu schaden kommt. Ja klar...
 
http://winfuture.de/news,59000.html
Ich kenne noch keines der Dokumente persönlich.
Aber wenn man dieser WF-Nachricht glauben darf, behandelten die brisanten Dateien Informationen über "Entführungen, Hinrichtungen und Folter" und keine geheimen Aufenthaltsorte.
 
War jetzt nur ne Frage der Zeit und absolut keine Überraschung!
 
Wer so ein Projekt unterhält, muss so etwas eigentlich einkalkulieren! Dann mit seiner "Angst" davor auch noch an die Öffentlichkeit zu treten hat irgendwie was naives. Ich denke, es gibt noch die aes256-verschlüsselte "Lebensversicherung" So lange, wie nicht klar ist, was diese Daten beinhalten, bringt den sicher von Seiten Staat/ Armee/ Geheimdienst keiner um!
 
@ReBaStard: Diese Versicherung enthält doch eh nur Dump Files^^.
Obwohl... darin steht dann bestimmt der wahre Mörder von Kennedy und all die mysteriösen Geheimnisse der USA.
 
Ich schrieb es schonmal: "Wer mit Feuer spielt, verbrennt sich."
Und das er mit großen Flammen gespielt hat wissen wir ja alle.

Noch immer sehe ich Wikileaks doch sehr zwiespältig. So wie sich dieser Mann aufspielt, selbst einige seiner früheren Gefolgsleute distanzieren sich klar von ihm.

Und nun nutzt er mMn die Gunst der Stunde um entwedere wieder persönliche Aufmerksamkeit zu erhaschen oder er versucht vorab vor den kommenden Leaks wieder die Augen auf sich und sein Projekt zu ziehen.

Digital Warfare funktioniert nicht nur mit/durch Viren, Würmern und Botnetzen. Auch das gezielte streuen von Informationen zählt da hinzu.
 
Wäre toll, wenn ein Staat oder eine Staatengemeinschaft offiziell und dauerhaft Exil gewähren würde.... dafür haben sie leider nicht die Traute... hier wird versucht Kriegsverbrechen aufzuklären. Wenn keine Fehler gemacht werden würden, bräuchte das amerikanische Militär sich garkeine sorgen um die Verffentlichung von Frontberichten machen indenen Namen unkenntlich gemacht wurden. Was passiert ist das all die demokratischen und freiheitsliebenden Staaten die sooooo sehr auf gerechtigkeit (auch im nahen Osten) bedacht sind, es nicht schaffen die Sophie Scholl unserer Zeit unter schutz zu stellen. Gerade Israel müßte wissen, das man Menschen welche durch totalitäre Staatsmachenschaften/nennen wir es mal Recht... bedroht werden, schützen muß. Weder wir noch irgendjemand anders hat aus der Vergangenheit gelernt. Hier wird unrecht aufgedeckt, und wir tun nichts, warten auf das Youtubevideo von Ansages Hinrichtung. Manchmal is das was passiert ein ganz schönes Armutszeugnis... aber ich bin sicher, das ganze wird verfilmt, und ein großer Erfolg im Popkornkino. Assange steht nur aus einem Grund im Licht der Medien, weil die amerikanische Regierung sehr auffällig auf die Verffentlichung von X-tausend Berichten reagiert. Warum wohl? Naklar, weil amerikanische Soldaten dadurch gefährdet werden.
Guckt euch das Collateral Murder Video an, und fragt Euch mal im ernst, ob es nicht Grund genug gibt sowas an die öffentliche Glocke zu hängen. PS: Das Gefolgsleue abspringen, kann für mich auch bedeuten, daß der Boden des Wikileaks-Topfes inzwischen mächtig heiß geworden ist. Und als Gefolgsmann würde ich auch nicht unbedingt brüllen "ich dachte wir machen Spaß, und nun wird es ernst! ich verp*** mich lieber!!!!"
 
@JUPSIHOK: http://mypetjawa.mu.nu/archives/201889.php , mit dem "Collateral Murder" Video wird das hier gemeint oder?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte