Das Büro wird immer stärker zum Auslaufmodell

Wirtschaft & Firmen Drei von fünf Mitarbeitern weltweit glauben nicht, dass sie im Büro anwesend sein müssen, um produktiv zu sein. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Netzwerkausrüsters Cisco zum Nutzungsverhalten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wäre bei uns theoretisch auch möglich.. ich arbeite in schichten im büro, aber das wollen die obrigkeiten nicht.. wird wohl auch nie kommen..
 
@newmatrixman: Die wollen nicht, dass Du in Schichten arbeitest, oder wie ist das jetzt gemeint?
 
@F98: na das wir zuhause arbeiten.. das wäre vor allem nachts oder am we proplemlos möglich...
 
jep sehe ich auch so, könnte mich genauso von zuhause aus remote auf mein arbeitsplatz einloggen. aber zuhause wäre für mich nicht das gleiche wie auf der arbeit. ich bin der meinung, wenn ich arbeite, dann muss ich auch raus ausdem haus^^
 
@hausratte: Das ist richtig. Alles von zu Hause aus zu erledigen, würde die Isolierung der Menschen noch mehr fördern. Der persönliche Kontakt ginge eines Tages völlig in die Brüche. Bereits heute sieht es schon bedenklich aus - Zurückzug und jeder ist sich selbst der Nächste. - Doch glaube ich, dass das leider der Trend sein wird.
 
@eolomea: völliger Unsinn, das wurde auch dauernd über soziale Netzwerke, Chat, Internet im Allgemeinen, Fernsehn und was weiss ich noch alles gesagt. Ich sehe andere Leute nicht weil ich keine andere Wahl habe, sondern weil ich sie sehn will und die Kellerkinder würden ohne WOW eben was anderes alleine machen.
 
@elbosso: "Völliger Unsinn, ... ." So ist es. Du bist mir im Denken um Lichtjahre voraus.
 
@elbosso: "und die Kellerkinder würden ohne WOW eben was anderes alleine machen." Jaja, ich hab dich auch lieb :-* Ich kenne genug Erwachsene und sogar Pensionisten die WoW spielen, aber ok :)
 
@hausratte: Die Gefahr ist dann eben, sich von den Kindern/Eismann/Postmann/Nachbarn ablenken zu lassen. Und es soll mir keiner sagen, man würden dann 8h nur in seinem stillen Kämmerlein zuhause sitzen und arbeiten.
Lieber im Büro arbeiten, da bleibt man auf dem laufenden und ablenken kann man sich auch nicht lassen.
 
Ogott, Wenn man den Zugriff mit Privaten Endgeräten auf Firmennetzwerke zulassen würde hätte man aber ganz schnell arge Probleme oder einen Imensen Aufwand an Sicherheitfeatures... Vor allem wenn an den Privaten Rechner dann noch die Kids und die Frau dürfen und der Mann nur sein Arbeitsprogramm und Drucker Bedienen kann. DIe Einstellung ist garnicht mal Falsch und bei dem Interesse in diesem land was die IT betrifft wundert es mich erlich gesagt nicht

Wieviele Deutsche arbeiten mit dem PC aber haben absolut keine Ahnung wieviel schaden man anrichten kann wenn man wer weiß wo drauf klickt oder runterlädt..
 
@Cosmic7110: Ich würde aber z.B. niemals freiwillig meinen PC in irgendein Firmennetz einloggen lassen. Novell- und SAP-verseuchte Netzwerke, ohje!
 
@Cosmic7110: Ähhh ja und jetzt? Es gibt nicht erst seit gestern Remote Zugriff auf Firmennetzwerke. Logo ist das ein grosses Sicherheitsproblem.
 
@Cosmic7110: Hi, also, man kann das sogar sehr gut steuern. Du kommst über eine ganz spezielle VPN-Verbindung ins Netzwerk, über NAP (o. ä,) wird dein Rechner kontrolliert, ob er entsprechende Voraussetzungen mitbringt um sich sicher einzuloggen (wenn nicht, gibts erst mal das passende Rüstzeug). Und wenn die NetAdmins nicht pennen, dann routen die dich so, dass du nur auf für dich relevante Bereiche zugreifen kannst. Wenn du natürlich deiner Frau und deinen Kindern alle PWs gibst, klar dann nutzt das alles nix. Aber, dann hast du in dem Job auch nix verloren. Ich fand das immer optimal, freie Zeiteinteilung und bei Adminjobs brauche ich wirklich nicht im Büro zu sitzen. Einmal pro Woche für den kollegialen Austausch und das "social Networking" in der Firma - passt schon.
 
@DioGenes: ja und nein! diese studie ist von cisco ... wolln geräte verkaufen. sicherlich kann man mit erhöhten aufwand die nötige sicherheit im netzwerk erzwingen. leider seh ich denoch kein grund, irgend ein privat gerät ins netzwerk zu lassen. selbst mit nap etc ... kann man nicht sicher gehn, ob das system sauber ist. kommt jetzt die finanzelle belastung noch dazu, die für sowas nötig wäre ... knowhow zukauf etc ... ist so ein projekt schon am anfang verstorben!
 
Ich habe die Möglichkeit das zu machen :D aber auf der Arbeit arbeite ich lieber, keine Ahnung wieso... bin dort produktiver.
 
@k4rsten: Nicht so viel Ablenkung. Klar ist Bewegungsfreiheit schön, da kann man viel privates nebenbei erledigen und man fühlt sich nicht so beaufsichtigt. Man muss aber sehr konzentriert und diszipliniert sein, neben dem privaten auch noch etwas Arbeit zu schaffen - darin liegt wohl das größte Problem ;-)
 
@Metropoli: Ja ich habe auch die Möglichkeit, aber arbeite auch lieber im Büro. Ausserdem kann man viele Probleme einfach tausend mal besser vor Ort mit den entsprechenden Personen zusammen lösen.
 
@Cor: Stimmt. Persönlich mit jemandem zu reden ist doch was anderes als nerviges Getippse mailern und Messengern.
 
@Metropoli: Ja. Ich hab ausserdem gemerkt, dass es ab einem gewissen Grad an Komplexität null Sinn mehr macht über Telefon zu reden oder irgendwas zu tippen. Das muss man dann einfach vor Ort besprechen.
 
@k4rsten: Ich gehe da auch lieber ins Büro... zu Hause wäre ich ständig abgelenkt und meine Produktivität würde gegen Null tendieren ;D
 
@k4rsten: ich arbeite mal so und mal so, also teils büro teils zuhause. zuhause arbeite ich auch länger als im büro, deckt sich also mit der news. produktiver naja, beides gleich finde ich, das ist aber auch erstmal ne gewöhnungssache, am anfang ist es einfach ungewohnt. hat vor und nachteile das ganze.
 
LoL ein Netzwerk ausrüster hat rausbekommen das man auch über das Netzwerk arbeiten kann und nicht ins Büro muss :D ^^ das glaub ich sofort. Natürlich kann ich mich mit RDP überall draufschalten aber Problemlösung mit Kollegen usw. am Telefon ist einfach scheiße...
 
@-Revolution-: Sowas muss doch von Cisco kommen, da müssen mehr Firmen ihre IT Infrastruktur anpassen und mit Geräten von Cisco ausstatten. :D
 
Also ich gehöre zu denen, die daheim einfach nicht das "Gefühl" haben Produktiv zu sein. Wem geht das noch so? Selbst wenn ich daheim richtig gutes Geld verdienen würde, das wäre nicht dasselbe gefühl für mich.
 
@Demiurg: Geht mir auch so, wenn ich ehrlich bin.
 
@Demiurg: geht sehr vielen so, mir auch.
 
wo bekomme ich den WippVogel her der immer Y drückt? und wo ist die Any Taste?
 
...also ich habe auch die Möglichkeit von zu Hause aus zu arbeiten. Ich nutze dies allerdings nur wenn es Engpässe in der Betreuung meines Sohnes gibt. Ich arbeite dadurch vielleicht nicht so produktiv wie in der Firma alledings arbeite ich dann auch länger.
 
ich unterstell den deutschern arbeitgebern einfach mal ein grundlegendes misstrauen gegenüber ihren mitarbeiten in anbetracht der produktivität von zu hause oder im büro
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte