Boonana: Trojaner greift Macs über Java an

Viren & Trojaner Ein neuer Trojaner versucht derzeit Mac OS X-Systeme anzugreifen. Die Malware nutzt dabei eine Sicherheitslücke in der Java-Implementierung auf der Plattform aus, berichten die Experten von SecureFirm und Intego. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gibt doch Viren für Mac und Linux ! ÄTSCH!

Es ist geschehen wie es in den großen Foren prophezeit wurde: "Sobalt mehr Leute Mac nutzen werden auch mehr Viren kommen"
 
@nighthammer: Virus? Wo? Hier gehts um einen Trojaner/Rootkit. Die Schwachstelle sehe ich eher vor dem PC/Mac als sonst was... *edit* und Nein ich bin kein Apple-Fanboy :) Ich arbeite Brav mit Win 7 :)
 
@Phreak: Das mag sein, aber genau das ist bei Win-Systemen auch nicht anders ... Der oft gepriesene Vorteil von Mac ist angeblich mehr Sicherheit des Systems, dass kann aber keiner wirklich beurteilen, denn oftmals werden bei Apple Sicherheitsupdates als Funktionsupdates getarnt ... bloß nicht den Verdacht aufkommen lassen in Mac Os gäbe es Sicherheitslücken ... Windows wird gern schlecht gemacht wegen der häufigen Updates, aber wenigstens sagen sie den leuten ganz konkret was los ist und wo der Fehler lag ... so nun nehmen wir mal den vielzitierten in Sachen Technik Unbedarften, denn die sind es ja angeblich die die Apple Welt so schätzen ... ein solcher Mensch wird mit einem Windowsrechner auf alles klicken was nach Ok aussieht ohne Nachzudenken ... Vorteil bei Windows, es ist bekannt, dass es Lücken hat, deswegen sind auch die meisten mit Virenscannern und Firewalls unterwegs (auch wenn nicht immer ganz so aktuell), die Chance besteht also das solche Sachen abgefangen werden ... ein anderer Unbedarfter wechselt zu Mac, weil da ja alles einfach ist und vor allem viiiiiiel sicherer als bei Windows ... man muss sich nicht um Firewall oder Antivirensoftware kümmern, denn Mac ist ja sicher ... dieser Typ nutzer wird auch auf einem Mac auf alles klicken was nach Ok aussieht und er wird auch das PW eingeben, denn er will ja sein SN-Spiel spielen ... insofern finde ich da Mac noch gefärdeter als Win, denn es wird einem permanent suggeriert, Mac wäre absolut sicher und man bräuchte keine AV-Software ... ich bin gespannt auf die Dinge die da kommen werden. ;)
 
@Phreak: und nur weil es "Trojaner" heißt, ist es kein Virus mehr? Das ist ja wie bei der Erstellung der aktuellen Arbeitslosenzahlen, wo Hartz IV-Empfänger nicht mitgezählt werden.
 
@Der_da: http://service1.symantec.com/SUPPORT/INTER/navintl.nsf/gdocid/20010507152326905?Open&src=de_w&docid=20010423092022928&nsf=support\inter\nisintl.nsf&view=de_docid
 
@all: Ich empfehle euch mal Google anzuwerfen und rauszufinden was der Unterschied zwischen Virus und Trojaner ist.
 
@oesi: Ich weis das beidee schaden anrichten können und somit nicht gut für den PC sind.
 
@nighthammer: Ein Benutzer kann auch Schaden anrichten ;-)
 
@Phreak: das ist wahr^^
 
@nighthammer: Quatschkopf! Ist kein Virus, sondern ein JAVA-Trojaner! Aber wer lesen kann....
 
@tk69: Hauptsache jetzt reiten alle auf der Bezeichnung "Virus" rum, wenn ein Linux und Mac User also sagt, ihre Systeme seien nicht anfällig für Viren, sind sie also doch anfällig für Maleware, Trojaner, Spyware etc?
Auch wenn ich obrigen Trojaner nicht sehr kritisch ansehe sollten trotzdem einige Leute ihre Einstellung bezüglich Sicherheitssoftware auf solchen System ändern, denn Schadsoftware wird sicherlich nicht mit steigender Popularität abnhemen.
 
@darkalucard: Für dich ist also alles gleich? Ok... @pope: keine Sorge (Updates, absichern....), diese Mentalität ist mir aus meinen Windows-Zeite förmlich eingebrannt worden. ;-)
 
@tk69: Mir ging es darum, dass vermutlich jeder schonmal ein Wort wie "Virus" verallgemeinert hat, allein schon weil es heute kaum noch "echte" Viren gibt.
Natürlich ist es nicht alles das Gleiche und trotzdem wurde Nighthammer von Phreak schon darauf hingewiesen die falsche Formulierung genutzt zu haben, aber naja hauptsache immer schön einen draufsetzen. Einmal der Hinweiß reicht vollkommen.
 
@tk69: ..ach nur ein JAVA-Trojaner. Na dann is ja alles klar. Ich dachte schon da is was schädliches auf meinem mac.. aber wenns nur ein trojaner ist der mich in ein botnetz einbindet und ich dadurch andere rechner infiziere ist ja alles in butter... /sarkasmus ende !!!
 
@JDP: Es geht nicht um Verharmlosung, sondern dass er alles in einen Topf wirft! Thema verfehlt, setzen, 6!
 
@nighthammer: tja java adobe, so kommen sie in linux, mac und windows, alle 3 sind einzeln doch auch sicher heut zu tage! wenn man aber liest auf mac ist av kaum verbreitet, halte ich mein win sogar für sicherer^^
 
@nighthammer: du redest ja als wäre jesus auferstanden :D. ich find das okay dass sich die leute auch mal mit sicherheit beim surfen beschäftigen sollen, sollten sich bewusst werden, dass sie nicht die Homeland Security um sich haben, nur weil sie Mac bzw. Linux benutzen.
Edit: Hab absolut nichts gegen Mac oder Linux, jedem das seine..
 
@nighthammer: und wer lesen kann ist im vorteil! ÄTSCH! "Klickt der Anwender dort auf einen Spam-Link, versucht das Java-Applet zu starten. Allerdings fragt das System den Nutzer, ob er dem Programm Zugriff auf seinen Rechner geben will, da kein gültiges Zertifikat vorliegt. " also ein anwender/java-fehler ;-)
 
@Greengoose: Und? Da Mac's ja gerade von Leuten bvorzugt werden die sich keine Gedanken über ihren Rechner machen wollen, schließliche ist ja der große Vorteil des Mac dass "er einfach nur funktioniert" und es ja auf dem Mac auch keine "Viren" (Schädlinge) gibt, ist das Risiko da vermutlich sogar noch höher!
 
Steve Jobs: "Es gibt keine Sicherheitslücken!!!" ^^
 
Steve Jobs: "Dann starte das Applet einfach nicht so"^^
 
@Lethos: Geil!!!! Made my day ^^
 
@XP SP4:
Wenn du schon zitierst, solltest du die Quelle angeben. Ach halt, das hast du dir ja selber ausgedacht ;)
 
"Dazu gehören ein Rootkit, ein Backdoor-Programm, ein Command-and-Controll-Element"
seht ihr es gibt sogar mehrere Viren für Mac und Linux
 
Durch Nutzerinteraktion ist jeden System anfällig, da kann der Macbesitzer nichts sagen. (Hab auch einen Mac) Und ich habe mein Mac auch mit AntiViren Software und Firewall geschützt. Egal wie viele sagen, dass es unnötig sei. Ich habe lieber selber die Kontrolle über mein System
 
@Dependent: Naja, für dieses lächerliche Würmchen war das aber eine Überreaktion. Da reicht es auch aus, schlichtweg das Java Browser Plugin auszuschalten. Schon versagt Boonana.
 
@boofh: systemübergreifende lücken in java zeigen dass sein handeln richtig ist. Vorsicht ist immer bessser als nachsicht
 
@0711: Ohne aktiviertes Java Browser Plugin hat das Ding aber gar keine Chance.
 
@boofh: und sonst hat ein mac natürlich keine software die sicherheitslücken aufweist mit der du webseiten aufrufst?! Sein handeln bleibt richtig
 
@boofh: ja, genau! der eine Wurm ist schon Grund genug! Als Computernutzer möchte ich nicht nur "wenig" Schadsoftware, sondern ich möchte GAR KEINE Schadsoftware auf meinem Rechner.
 
@Dependent: Sry aber da reicht schon Brain.app, Mac Malware hat noch übersicht, ein klick schon ist so eine Sicherheitlücke weniger, Firewall okay wenn man hinter einen Router mit eingeschalteten UPNP, steckt der einzige Grund für mich vllt ClamAV oder so zu haben ist um meine Windows Freunde mit zu schützen falls wir über LAN kommunizieren. Vorsicht kann man auch ohne Anti-Virus sein.
 
Und wie sieht die Lösung von Apple dazu aus? Sie liefern ab sofort kein Java mehr mit! ZACK! Problem gelöst! ...
 
Und was macht der Steve demnächst? Er kämpft gegen Java. So einfach ist das!
 
"Allerdings fragt das System den Nutzer, ob er dem Programm Zugriff auf seinen Rechner geben will, da kein gültiges Zertifikat vorliegt." - Sache für mich erledigt!
 
@jaja_klar: nein frägt es nicht...nur der dropper frägt nach und nicht die schadsoftware ansich
 
@0711: Was ist ein "Dropper"? Ist mir ja im Prinzip egal, wer mich fragt, wenn es ungewöhnlich ist, lehn ich es ab. Oder macht es das immer? Ich hab ja keinen Mac, weiß nicht, wie das ist.
 
@jaja_klar: jene software die, die eigentlich schadsoftware nachlädt, je nachdem auf welcher os basis er ausgeführt wurde...korrekt wäre der ausdruck "trojan dropper" aber das ist nicht "Boonanas" schadfunktion, die ist nutznieser davon. Es wird erst danach die eigentliche schadsoftware nachgeladen (rootkit, wurm und n bisschen firlefanz)
 
@0711: Also, um das zusammenzufassen: der Dropper ist der JAVA-Code, der durch das Zutun des Nutzers Rechte erhält, um betriebssystemspezifisch einen Trojaner nachzuladen, der dann wiederum den anderen Dreck nachlädt? Von mir ist das Minus übrigens nicht. Aber was hat das ganze mit Linux/Mac zu tun? Der Fehler liegt doch ganz klar bei JAVA und dem Nutzer?
 
@jaja_klar: ja der javacode ist an der sache der uninteressanteste...es wird ja nachgefragt. Die rechte dass, das rootkit usw. aktiv werden kann werden aber ohne zutun des benutzers erreicht (auc wenn dieser, diese rechte nicht hat) und das ist eigentlich das interessante an der geschichte
 
@0711: Aber der Nutzer bestätigt doch, dass das Ding Zugriffsrechte kriegt. Mehr als die Nutzer-Rechte kann es dadurch ja schon per se nicht erreichen. Oder versteh ich dich gerade falsch? Klar, dem was danach abläuft, wird dann wohl nicht mehr zugestimmt werden müssen, wenn es die Rechte bereits hat.
 
@jaja_klar: das java applet läuft bzw lädt die daten erstmal mit nutzerrechten/im benutzerkontext runter...das was danach läuft erreicht eine rechteerweiterung die so normal nicht funktionieren sollte (sprich bug/sicherheitslücke)
 
@0711: Hast du dafür vielleicht ne Quelle? Das würde mich ja nun schon interessieren! Danke!
 
Hallo? WF: Was ist das wieder für eine "Bild"-Überschrift? Wollt ihr unbedingt auf dieses Niveau herunterkommen? Warum mussten jetzt ausgerechnet Mac's in die Überschrift und alle anderen betroffenen Plattformen weggelassen werden. Ihr sagt mir noch mal was von Netiquette!!!! Tsss Gibt doch genügend Dumpfbacken, die darauf anspringen und wieder ihren Apple-Frust austragen.
 
@tk69: es wird durchaus osx spezifische schadsoftware nachgeladen...sicher hätt eman aber die anderen systeme auch nenne sollen
 
@tk69: warscheinlich deswegen weil es was "besonderes" ist?
Wen interessiert einer von 1 mrd Windows Viren, wenn dieser nichts besonderes ist? Genau, niemanden!
Wer liest sich lieber einen Artikel durch wo über einen Mac Virus berichtet wird? Vermutlich fast jeder hier...
Warum sollte Winfure also etwas in die Überschrift/ den Artikel mit rein nehmen, was eh keinen so wirklich interessiert?
 
@tk69: Herunterkommen? Das IST das Niveau hier. Man nehme eine Applennews, schreibe nicht die ganze Wahrheit, Überschrift auf Sun oder Bild-Niveau, fertig ist die Nachricht um viele Klicks und dumme Kommentare zu generieren. Willkommen bei Winfuture! Bin schon gespannt wie lange es diesesmal dauert bis dieser Kommentar von einem Winfanboy gepetzt und dann von WF zensiert wird.
 
@tk69: Lies es doch einfach nur als Warnung vor einer Schadsoftware, die es auch tausendfach als Warnung für Windows gibt. Man muss ja nicht mehr reininterpretieren als wirklich da steht.
 
@tk69: hast Recht ... hab's erst gar nicht bemerkt, aber steht ja später auch im Text, dass Windows und Linux genauso betroffen sind
 
Also dieser Apple Hass hier ist wirklich beeindruckend. Dämlich, aber beeindruckend.
 
@balini: :)
 
@balini: jup, stimme dir zu, dass sich meist die leute die noch nie an dem os gearbeitet haben.... weils sie es nicht wollen können usw...
 
@Frecherleser2: OT: Und wo ist der Unterschied zu vielen Apple - Benutzern, die im Gegenzug jegliche Apple - Produkte als das absolute Nonplusultra bezeichnen, obwohl sie die "Konkurrenz" genausowenig kennen? Ich versteh den Hass; Ignorieren kann man Apple ja kaum noch, jedes elende Schundblatt feiert seit Ewigkeiten auch jeden noch so kleinen Apple - Furz, man wird von allen Seiten beballert; Vorallem aber von Leuten, die absolut keinen Plan haben aber trotzdem meinen, die IT z.B. mal zu kritisieren, weil sie weiterhin Windowsmaschinen statt Macs anschaffen...
 
@Tremataspis: Also Leute die kein Plan haben von OSX,, lassen Hass Kommentare ab; Leute die kein Plan haben von Win,, lassen Hass Kommentare ab, Teufelskreis!
 
@Frecherleser2: Ich habe noch nie mit diesen OS gearbeitet weil ich es mir nicht leisten kann, hasse es aber nicht und will es sogar mal ausprobieren ... Was sagste nun? :)
 
Es ist eben auch nur Programmcode, dass man dazu gebrauchen kann, um Schadcode enzuschläusen. Ganz egal, ob Windows, Linux oder Mac. Sicher mag Windows anfälliger erscheinen, aber der breiten Masse (leider nicht viel Klasse u.a. an Usern), ist das nicht immer schwer, ich sehe das tagtäglich in meinem Arbeitsumfeld. Das gebashe hin oder her ist einfach Schwachsinn, jedes System ist immer irgendwo anfällig. Das größte Problem ist bei allesn System in meinen Augen die Drittanbietercodes, wie Java, Flash etc. Die verursachen sehr viele Lücken, wodurch Schadecode eingeschleust werden kann.
 
BRRRRBBBB und was ist daran jetzt so toll. Jeder User hat ein Virenscanner. Fazit : sinnfreier Trojaner
 
tja, es gibt auch einfache mittel ins macos einzutringen, wie bei win. also, streitigkeiten gelöst, macos ist ja soooo sicher. gewusst wie. dauert nicht mehr lange und mann wird merken das macos genauso unsicher ist wie win. nur ein virus zu schreiben ist halt schwieriger als bei win
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles