'Tatort Internet': Medienanstalten begrüßen Debatte

Wirtschaft & Firmen Die Direktoren der Landesmedienanstalten begrüßen die gesellschaftliche Diskussion, die die bisher ausgestrahlten Folgen der RTL2-Sendung "Tatort Internet". mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was für eine Debatte bitte?
 
@Menschenhasser: Hast du vielleicht noch nicht mitbekommen, dass dieses Format ziemlich heftig in der Kritik steht? Wenn man sich mal abseits der Lobhudelei, die von der BLÖD-Zeitung betrieben wird, etwas informieren würde, dürfte das eigentlich nicht an einem vorbeigehen.
 
@DON666:
So sieht es aus. ++
 
@DON666: Mir geht es darum das es bei euch in DE nichts bringt. Die Politik entscheidet nicht ihr. Bei euch werden ja auch Volksendscheidungen abgelent also was bringt es euch? Sogar grosse Demonstrationen z.B. gegen AKW werden ignorriert und Debatten werden wie hier bei diesem Thema werden nicht richtig geführt.
 
@Menschenhasser: Sicher sind wir hier fast vollkommen machtlos den Regierenden und deren "Beratern" aus der Industrie ausgeliefert, keine Frage. Aber ist das ein Grund, seine Schnauze zu halten? Ich glaube eher, das Gegenteil sollte der Fall sein. @Tyndal: Die Definition von "Debatte" ist mir schon geläufig, aber dieses extreme Für und Wider ist in diesem Fall wohl damit gemeint.
 
@DON666: Er hat aber schon recht, unter Debatte verstehe ich eine Auseinandersetzung mit anschließender Einigung (Kompromiss) - was Tatort Internet anbelangt gibt es nur radikale Beführworter und radikale Gegner, mir fehlt es da auch an einer sachlichen und objektiven Debatte...
 
@Menschenhasser: Das ist eine medienwirksam geschürte Mini-Welle aus dem Populismus-Meer, aus der man dem eigentlich grundgesetz-geschütztem Bürger eine Zensur-Schlinge drehen möchte.
Unter einer Debatte versteht man eigentlich http://de.wikipedia.org/wiki/Debatte hier ist nur Einseitigkeit gegeben. In diesem Zusammenhang sei noch das Buch: Deutschland verblödet: Wem nutzt der dumme Deutsche? von Gustav Sichelschmidt erwähnt.
 
'Tatort Internet' sollte man eher verbieten, ist imo eine Volksverdummung.
 
@hausratte: Etwas genauer bitte! Ich habe es mir mal auf Youtube angesehen, fand ich persönlich nicht so schlimm wie erwartet, ähnlich wie der US Pendant "How To Catch a Predator" (???). Um ehrlich zu sein, erschreckender als das Format finde ich, dass man diese Pädophilen ohne Anzeige laufen lässt.
 
@Tarantel: und noch jemand, der das tiefgreifende problem nicht erkennt... traurig traurig! es gibt genug zu lesen, warum es eben doch nur mist ist! wenn man die entsprechenden quellen nicht nutzt, ist man selber schuld! hat man sich aber die berechtigte kritik dazu angeschaut, ist es umso schlimmer, dass dann noch solche Beiträge entstehen können!... ----------------
das gleiche tragische problem, dass leute selbst dann meinen, Sarrazin wäre rassistisch und diskriminierend, wenn die sein buch "angeblich" gelesen hätten/haben... einfach nur armes Deutschland!
 
@larusso: Du gibst mir ein Minus und beschuldigst mich der Unwissenheit, weil ich mir eine eigene Meinung bilde? Ich habe mir mehrere Ausschnitte der Sendung angeguckt und kann erst dadurch beurteilen, deswegen hinkt der Vergleich mit einem nicht gelesenen Buch. Die Frage ist jetzt ob du Urteilst ohne die Sendung geguckt zu haben und deine Informationen aus den von dir genannten Quellen nur rezitierst. Des Weiteren empfand ich es als genau so gut oder schlecht wie den Rest den RTL II sendet. Es handelt sich bei diesen Sendeformaten um ein auf bestimmte Gruppen zugeschnittenes Gesamtkonzept, wobei es auch deutlich schlimmer geht (Realitysoaps). Die Kritik, dass einige Täter erkannt wurde, empfinde ich als Beleidigung gegenüber Opfern die wirklich von Pädophilen belästigt oder vergewaltigt worden, solche Menschen müssen aus dem verkehr gezogen und ganz schnell therapeutisch behandelt werden. Das man Profit mit grenzwertiges Material macht, ist auch nicht neu. Ich empfinde es auch weiterhin als übertrieben die Sendung zu "verbieten" und als "volksverdummung" abzustempeln.
 
@Tarantel: verbieten sollte man sie nicht, aber man sollte sich an gesetze halten. dass die moderatoren dort als kläger und richter auftreten ist einfach falsch. das hat nichts mit journalismus zu tun. Außerdem haben die "täter" die dort als "täter" hingestellt werden nichts verbrochen, da sie mit einer 18jährigen geschrieben haben. Und wenn ich mit jemanden schreibe und mein gegenüber dann antwortet "ja das gefällt mir, komm doch zu mir" dann stimmt was mit dem gegenüber nicht. Sicher ist der "täter" dann trotzdem der böse, doch sollte zuerst bei dem gegenüber überprüft werden... und nicht zu vergessen, die "täter" haben trotzdem grundrechte die mit dieser sendung verletzt wurden! und das ist immer schlimm, egal ob opfer oder täter. die opfer die dort sagen, "ich hab meine brüste jemanden geschickt und das find ich so beschämend" aber offen im tv gezeigt werden haben imho absolut nichts davon. Zumal nach wie vor der großteil der missbräuche in familien und umgebung und NICHT wie dort dargestellt wird im Web passieren. <-- und genau aus dem letzten grund IST es volksverdummung, weil nur das gezeigt wird was gerade "in" ist, nämlich Überwachung, Spionage und das Web als böse Instanz hinzustellen die kontrolliert und überwacht werden MUSS damit Deutschland sicher ist! Und noch was an Dich: es reicht nicht die Sendung zu sehen, auch die gegenseite sollte betrachtet werden -> lies die kritiken von unabhängigen. ich hab beides getan und schaue die sendung jede woche um festzustellen wann der satz kommt: "Die politik soll endlich websperren schaffen!". fertig
 
@Tarantel: siehe Beitrag von Mala Fide. Habe dem nichts mehr hinzuzufügen. Woher du jetzt aber wissen willst, dass ich dir angeblich ein minus gegeben habe, würde ich auch mal gerne wissen. in die server gehackt?!? Ich unterstelle dir das, was Mala Fide z.b. zu wort kommen lassen hat. "[...] es reicht nicht die Sendung zu sehen, auch die gegenseite sollte betrachtet werden", genau der Meinung bin ich nämlich auch. Man sollte immer, auch wenn man von vornherein vllt für oder wider ein bestimmtes Thema ist, immer raum für die andere gegnerische Seite lassen. Denn nur dann kann man sich ein vernünftiges Bild machen! Nach normalem, gesunden Menschenverstand, der eben das entsprechende hintergrundwissen hat (zumindest sich darüber sehr einfach informieren konnte. und bevor man sich eine meinung bildet, sollte man sich solches wissen aneignen!), sollte man eben erwarten können, dass man dieser Sendung eher kritsich gegenüber steht. aber dann doch "nichts schlimmes" an der sendung zu finden, ist für mich nicht nachzuvollziehen! denn gerade wenn man die punkte betrachtet, die ich eben genannt habe, dann kann man eben solches Vorgehen von RTL2 nicht als etwas "nichts schlimmes" abstempeln. Der vergleich mit dem Buch war allgemein gedacht und hat sich nicht unbedingt direkt auf dich bezogen. nur gibt es da auch parallelen. damit meinte ich nicht nur, dass man das buch vllt gar nicht gelesen hat, sondern das wirklich schlimme daran ist, dass einige das buch tatsächlich lesen und dann trotzdem der meinung sind, Sarrazin wäre rassistisch, was aber völliger schwachsinn ist! eine feststellung ist nicht gleich rassismus oder diskriminierung! hat man sich erstmal eine meinung gebildet, wollen manche menschen einfach nicht mehr von ihr weg, sogar dann nicht, wenn es genügend vernünftige gründe gibt, anderer meinung zu sein. im fall Tatort Internet stelle ich bei dir eben selbiges fest! Auch kann man nicht sagen, kam für mich zumindest so rüber, dass die Sendung doch nicht so schlecht ist, weil RTL2 als gesamtkonzept eben die, in meinen Augen, verblödung der Zuschauer hat! Klar passt diese sendung da rein, aber deswegen dann zu sagen, es ist nicht so schlimm, weils da reinpasst, ist für mich genauso nicht nachzuvollziehen! Natürlich hat RTL2 keinen Bildungsanspruch, aber nur weil die ihrem selbst gesetzten "Anspruch" gerecht werden, heißt es nicht, dass man eine ihrer Sendungen deswegen als nicht so schlimm erachten sollte, obwohl einfach tatsachen verdreht werden und es durchaus einen negativen effekt auf die bevölkerung haben kann was bestimmte politische entscheidungen betrifft (siehe Zustimmung von Zensuren, weiterer Überwachung und, und, und)! egal welches konzept irgendjemand verfolgt, irgendwann ist dann doch eine grenze erreicht! und da ist es nunmal ein fehler, das problem zu verharmlosen, nur weil die sendung das Niveau der Bild-"Zeitung" erfüllt und zum fragwürdigen gesamtkonzept passt! und aus diesem grund, empfinde ich es ganz und gar nicht übertrieben, diese Sendung als Volksverdummung zu bezeichnen, denn genau das macht sie! und achja, ich weiß natürlich von welcher sendung wir reden. soll heißen, hab ich mir auch schon angeschaut.
EDIT: "[...] beschuldigst mich der Unwissenheit, weil ich mir eine eigene Meinung bilde?" ich "beschuldige" dich nciht der unwissenheit, >weil< du dir eine Meinung bildest, sondern, weil du dir eine Meinung bildest, >obwohl< der offensichtlichen Unwissenheit! denn, wie ich schon schrieb, nach all dem hintergrundwissen, dass sich jeder aneignen kann, (und du ja eigentlich meinst, du hättest dich auch ausreichend informiert), diese Sendung dann trotzdem noch als nichts schlimmes empfinden, entspricht einfach nicht dem gesunden Menschenverstand! wenn doch, dann gehört ich wohl eingewiesen... und dir einen nicht gesunden menschenverstand zu unterstellen, wollte ich aus diesen informationen jetzt nicht unbedingt ;)
 
@Tarantel: Ja, wenn die Sendung vernünftig wäre, würde man die ganze Selbstjustiz die dort verübt wird wirklichen Fachmännern überlassen, denn dann hätte man wirklich was in der Hand. So konnten nur Quoten gesammelt werden, die Täter oder gar die Opfer haben davon nichts. Ganz zu schweigen von den Mädchen die ungeschützt einfach vor die Kamera gezerrt werden und sich mit sicherheit am nächsten tag in der schule vor bestellungen der nacktbilder kaum noch retten können.... schlimme welt. Lies einfach mal ein paar Kritiken zu der Sendung. Vorallem beim heise block die zusammenfassung als kommentar.
 
@hausratte: dann passt es doch bestens zu RTL/RTL 2
 
Sicher begrüssen die diese Debatte! Denen gehen sonst langsam die Themen aus, mangels eigener Ideen.
 
Ja, es ist zu begrüßen, dass sich die Berufsmütter, Kindsmütter und auch die wirklich guten Mütter jetzt endlich mit dem Thema auseinander setzen und erkennen was für gefahren im Internet stecken. Dazu wird in der Sendung auch gleich die beste Lösung präsentiert: Die Politik soll die Kinder schützen (schützt [IHR] endlich unsere Kinder)! Und wie gehts das am besten? Fragt man genau diese Mütter sagen viele davon bestimmt, "na mit den Internetsperren!". Damit hat RTL2 und alle die hinter der Senden mit drin stecken das Ziel erreicht. Volksverdummung und Angstmache. Außerdem Gesamtkriminalisierung des Webs und natürlich alle männlichen Nutzer - denn wir sind alle potentielle Kinderschänder (so wie wir auch alle potentielle Rundfunkempfänger sind, da wir die Geräte besitzen die das KÖNNTEN). Schöne Welt
 
@mala fide: Kann man zu 99% so unterschreiben. Dir ist nur ein klitzekleiner Fehler unterlaufen: Es hätte heißen müssen "na, mit den Internetsperren und der Vorratsdatenspeicherung!", denn die fordert der liebe Herr de Maiziére dort ja auch vehement.
 
@DON666: Ja, das stimmt. Ich wusste nur nicht ob die auch in der Sendung vorkommt. Bei den Netzsperren gab es ja Szenen in der 2. Folge
 
@mala fide: und das alles natürlich unter dem vorwand, dass ja die Gefahr so gut wie ausschließlich nur aus dem Internet besteht... Dass in Wahrheit aber die meisten missbrauchsfälle im näheren persönlichen bekannten- und verwandtenkreis zu finden sind (90% wie aus studien und untersuchungen zu entnehmen ist), wird genausowenig dargestellt, wie, dass nur ca. 10% der Gefahr aus dem Internet besteht. Also eine komplette verzerrung der tatsachen! fügt sich dem, was du geschrieben hast, nur zu. das schlimme ist nur, dass es auch noch funktioniert. Siehe nur den einen oder anderen beitrag hier. "finde ich persönlich nicht so schlimm", aber schlimm ist nur, dass man es ja nicht schlimm findet! (+)
 
@larusso: super. Danke für den Nachtrag. Da triffst Du den Nagel auf den Kopf. Wenn man sagt: "es ist doch super, dass jetzt die leute darüber aufgeklärt werden" kann man nur die hände über den kopf zusammenschlagen. Nicht einmal wurde erwähnt was eltern wirklich tun müssen. (+)
 
@mala fide: kein problem ;) jap. und das, obwohl schon alleine der titel vermuten lässt, dass man erfährt, wie man denn nun die Kinder schützen kann. und wie du schon geschrieben hast, wurde in der hinsicht auch nichts dafür getan.
 
Hab mir das auch eben mal angeschaut. Und was mir gleich mal aufgefallen ist das sie das mal wieder nehmen um dem guten Bürgen die Vorratsdatenspeicherung und Netzsperren schmackhaft zu machen <ironie>tolle Sache!!! </ironie> Es ist im Grunde nichts dagegen zu sagen das es die Leute wachrütteln soll da bin ich auch der Meinung.
Aber das wieder als Vorwand zu nehmen ist in meinen Augen eine Sauerei!!! Die sollten doch lieber die Eltern dazu bringen auf ihre Kinder zu achten!!! Nur mal ein an den Haaren herbei gezogenes Beispiel. Ich habe einen eigenen Server, wenn dieser nun von fremden übernommen wird und Kinderpornografisches Gut auf diesen geladen wird, bin ich gleich laut der Aussage der Dame die 5 Jahr Knast für den Besitz haben will mal gleich am Arsch und kann meine Familie für 5 Jahre nicht mehr sehen. Auch das ich auf Sicherheit im Netz und meines Servers achte!! Aber man ist nie zu 100% sicher das man mit Erfolg angegriffen wird!! Dann kommt noch hinzu das ich das vielleicht gleich der Polizei melden will und dann kann mir doch auch unterstellt werden das ich nun im Besitz von Kinderpornografischen Material bin! Wieder 5 Jahr danke! Nur weil man helfen wollte!!! Super Idee!! Und das von einer Dipl. Psychologin!!!
 
Die Sendung ist Dreck, genau wie RTL 2 und die ganze RTL Gruppe. Man sollte die Sendung und die RTL Gruppe einfach ignorieren und nicht so viel Aufmerksamkeit schenken. Sollen die doch weiter ihre Lügen und den ganzen Mist von irgendwelchen C-Promis, die bei einer Botoxparty sind senden.
 
"Anstalt" trifft's doch ganz genau.
 
Pädophilen dar man nicht einsperren sondern gleich mit den arsch auf die kreissäge so wie man es auch mit schweinen macht. und jeder anwalt der sowas verteidigt muss geswungener masen auch ein Pädophiler sein, das heist auch der muss weg.
 
@123: Denkst du jemand möchte sich mit dir unterhalten ? Mit deinem Stammtischgelaber wirst du doch von keinem ernst genommen. Typisches Gelaber von der Unterschicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte