Fingerprint-Reader mit Gummibärchen getäuscht

Sicherheitslücken An der Henry Kendall High School von Central Cost im australischen Bundesstaat New South Wales müssen Schüler ihre Anwesenheit neuerdings mit Abgabe ihres Fingerabdrucks belegen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bei uns schaut der Lehrer einfach in die Klasse und tragt die Fehlenden im Klassenbuch ein. Weiß ja nicht was daran so kompliziert ist.

Abgesehen davon, dass ich vermutlich ein Problem damit hätte der Schule meinen Fingerabdruck zu geben ...
 
@user2015: is vielleicht auch nur so ne Konjukturankurbelmaßnahme. Aber prinzipiell hast du Recht. Zeigt sich mal wieder, dass einer immer noch schlauer ist als jemand der solche Scanner baut. Viel Geld ausgegeben und am Ende nix gekonnt. echt clever.
 
@user2015: im Gymnasium war das bei mir damals auch so. Aber während dem Studium hat das keinen interessiert, obwohl wir in einigen Kursen anwesenheitspflicht hatten.
 
@TurboV6: Ja, nur ist eine High School keine Uni bzw. FH, sondern eben ein Gymnasium / Realschule / wie auch immer.
 
@tienchen: Apropos High School, die Regierung will die Haupt- und Realschulen jetzt zusammenlegen und das ganze "Oberschule" oder "Oberstufe" nennen... Wir bekommen also wohl langsam ein ähnliches Schulsystem, was es dadurch nicht besser macht. Gerade Hochbegabte mit ADS werden immer noch nicht wirklich gefördert (und gefordert), weils meistens nicht richtig erkannt wird, während die (ohne jemanden diskriminieren zu wollen) "Sabbermenschen" etliche Sonderschulen haben... Ich habe mit meinem ADS und meiner Hochbegabung auch nur Probleme gehabt, weil die Lehrer einen immer als dumm abgestempelt haben... Ich denke, da sollten die (nicht nur in Deutschland, auch USA oder andere Länder) als erstes Ansetzen, als so ein hirnrissiges "Anwesenheits-Überprüfungs-System" herauszubringen, welches dann letztendlich von Kleinkindern geknackt werden kann...
 
@TurboV6: Nunja...es gibt ja so etwas wie eine Schulpflicht, von daher war in der Schule die Kontrolle der Anwesenheit eine Notwendigkeit von dem Gesetz her. Wer seinen Kursen im Studium fernbleibt, der hat dies wohl selbst zu verantworten...entweder er braucht den Kurs nicht oder er ist schlichtweg zu faul oder zu dumm...da sollte man aber erwachsen genug sein mit seiner Entscheidung zu leben
 
@user2015: Als 6jähriger weißt du gar nicht was da gemacht wird. Ist doch die optimale Methode an alle Fingerabdrücke schon vor dem kritischen Alter zu kommen *g*
 
@user2015: das dient nur der terrorbekämpfung und beugt attentaten vor... EDIT: Bei uns gibts in der Uni nur Anwesenheitspflicht zu Seminaren, Vorlesungen sind egal aber eine High School ist sowas wie eine Gesamtschule und in Amiland Pflicht für alle.
 
@DataLohr: Wenn einer Kreide klaut oder wie? hinterher lässt sich vielleicht durch Videoüberwachung, Scanner usw. alles aufklären - ABER DANN IST ES DOCH ZU SPÄT
 
@user2015: An den deutschen Schulen hat man meistens auch einen eigenen Klassenraum und immer die gleichen Lehrer und keine Kurse in zich verschiedenen Räumen mit Dutzenden von Lehrern die dein Gesicht nicht kennen wie in den USA und Australien.
 
@JacksBauer: In der Oberstufe funktioniert dieses System auch und das ohne Klassenräume. Da ist absolut kein praktisches Problem bei.
 
@user2015: "Bei uns schaut der Lehrer einfach in die Klasse und tragt die Fehlenden im Klassenbuch ein" ... Das geht in der fraglichen Schule nicht weil die Lehrer keine Klassenbücher mehr haben, sondern nur noch iPads. Da dauert das Eintragen einfach zu lange :D
 
@user2015: Tja, erstens muss heute alles durch aufwendige Technik oder zumindest eine die so aussieht ersetzt werden was eigentlich auch weiterhin althergebracht funktioniert hätte ... ich würde der Schule den Stinkefinger zeigen falls sie meinen Fingerabdruck haben wollten, die spinnen wohl! ___ Da das jetzt aber anscheinden keine wirkungsvolle maßnahme darstellt werden die Schüler demnächst wahrscheinlich mit RFID Chips ausgestattet die sie injeziert bekommen ... kranke Welt!
 
@user2015: Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht?
Bei uns hat auch noch eine einfache Anwesenheitsliste gereicht. Mich würde noch interessieren wie hoch die Wartungskosten dieses Fingerprint-Reader sind.
 
@user2015: Dem lässt sich nix mehr hinzufügen.... Die Lehrer von heute scheinen schlichtweg zu faul (oder extremst überfordert) zu sein des morgens einfach eine Anwesenheitskontrolle durchzuführen. Zu meiner Schulzeit (kompl. 90er Jahre) wurde zu begin jeder Stunde welche A: in einem anderen Klassenraum und/oder B: bei einem anderen Lehrer stattfand die Anwesenheit durch den Lehrer geprüft.
 
@Stefan_der_held: Ich würde sagen die schüler sind einfach zu dumm um zu merken das fehlen in der schule keinen vorteil bringt sondern nachteile.Wer das ab einem gewissen alter nicht kapiert hat der braucht nicht abgefragt werden oder eine magnetkarte/fingerabdruck.So einfach ist das doch.Wozu sich mit soclhen schülern dann überhaupt befassen als lehrer?!In unserem freundeskreis gibt es lehrer und faul sind die keineswegs im gegensatz zu dem schülern.
 
@Carp: "Wozu sich mit solchen Schülern dann überhaupt befassen als lehrer?". Dafür gibt's eine ganze Menge Gründe. Wenn die Gesellschaft alle fallen lassen würde die nicht wunschgemäß funktionieren dann hätte das schlimme Konsequenzen. Das wäre langfristig der Rückfall auf DritteWelt Niveau.
 
@user2015: wieso ein problem damit den abdruck deiner schule zu geben? fangen wir jetzt wieder mit den paranoiden theorien an? die schule weiß mit sicherheit viel mehr über ihre schüler, was wesentlich "intimer" ist.
 
@MaloFFM: Name, Anschrift, Geburtsdatum ... weiß nicht was dabei intimer sein soll als mein Fingerabdruck. Es passt mir schon nicht, dass der Staat meine Fingerabdrücke hat (Reisepass), und der Schule vertraue ich ehrlich gesagt auch nicht wirklich.
 
@user2015: Krass, so viele Schüler hier (+116)
 
Haribo macht Schüler froh....
 
@dernoname: you made my day ;-)
 
@dernoname:
... und Lehrer ebenso^^
 
@dernoname: ...und das Fingerabdrucksystem ebenso :-)
 
... na wenigstens steigerts den Umsatz von H-a-r-i-b-o - coole Sache ;-)

@ dernoname : da hatte wohl einer den gleichen Gedanken :-)
 
@IRweb: gibt auch andere fruchtgummi hersteller
 
@violenCe: psst.... nicht zu laut ;-)
 
Da hilft nur noch der neue zukünftige neue Personalausweis im Scheckkartenformat, mit hohem Sicherheitsniveau, aus dem Hause des Bundesministerium des Innern.
 
@oldbrandy: Stattet die Schüler der Henry Kendall High School mit diesen Ausweisen aus, und innerhalb 14 Tagen haben die Schüler eine Lösung gefunden, das neue System auszutrixen. Anstatt in die langweilige Schule zu gehen, erarbeiten diese Kids lieber Lösungen um die besten EDV- Systeme zu blamieren. Vorschlag: Nutzt diese Ressourcen für die Forschung und Entwicklung!
 
@AWolf: ich bin dafür, dass die dort immer bessere sicherheitssysteme installieren, so schön nacheinander, so dass die schüler immer ne herausforderung haben ;-) das sind auch qualifikationen, die man in manchen berufen zu gold machen kann, die hat nicht jeder in so jungen jahren^^
 
als nächstes kommt die iriskontrolle. möchte mir nicht vorstellen wie sie die umgehen :)
 
@pope: Vielleicht versucht da dann auch einer einen Abdruck mit Gummibärchen zu machen - aua! :D
 
@Mordy: "dass die Systeme beispielsweise mit einem Wachsabdruck getäuscht werden" wuaah ;)
 
@pope: Ich weiß wie man die umgeht. Ich kann zb. aufgrund einer Behinderung mein Auge nich ruhig halten, das bewegt sich ständig. Muss ich also nicht mehr in die Schule? komme ja nich rein, weil die Scanner mein zu sehr zitterndes Auge nich erfassen können. Selbst augenärzte haben beim Augendruckmessen arge probleme. da gehn locker ma 10 minuten rum bis das ansatzweise klappt.
 
Ich habe gehört mit Hammer und Nagel soll man die Lesegeräte auch wunderbar austricksen können.... ;) ^^

Eine zweite Variante wäre einfach ein riesen Gummibärchen von sich selbst anzufertigen, und seinem Freund mitzugeben... dann wäre auch die Variante mit dem Klassenbuch ausgehebelt *lol*
 
@JUPSIHOK: ich stell mir das grad so vor. Da gibts doch diese Promotion Anzüge, also lebensgroße Gummibärchen, die sind auch immer inner Werbung von Harry Bo...ich würd mich bepissen wenn so einer in die Klasse kommt...
 
Bei uns merkten die Lehrer erst nach 2 Stunden das jemand fehlt, denen war das eh sowieso egal^^
 
@nighthammer: Warum sollte es denen denn nicht egal sein? ist es doch der Schüler selber der sein Leben versaut. Wäre mir als Lehrer auch egal. Inner DDR wars so dass der Lehrer auf n Sack bekam, wenn das Klassenziel bzw. Leistungsziel nicht erreicht wurde, ganz egal ob der Lehrer was dafür konnte oder nich. Is zum Glück jetzt anders.
 
@Rikibu: Es gehört zu den Aufgaben eines Lehrers, die Anwesenheit festzustellen.
 
@Rikibu:
Gut, dass du kein Lehrer bist, wenn dir die Schüler egal wären ;).
 
@ichmagcomputer: Was hat das damit zu tun? Klar kann man die "Kinder" an die Hand nehmen, aber erwachsen wird man nicht, indem ständig einer Verantwortung die eigentlich nur jeder selbst für sich tragen kann, abgenommen kriegt - und bei Nichterfüllung von Pflichten auch noch ein Fremder eins auf n Deckel kriegt, also hier der Lehrer. Klar hat der Lehrer die Anwesenheit zu überprüfen - aber was machst du als Lehrer, wenn ständig der selbe Zeitgenosse fehlt? Da redet man als Pädagoge gegen Mauern, weil Null Einsicht beim Schulverweigerer herrscht. "geh doch zu hause du alte scheiße" heißt es da nur. Nun weiß ich nicht, wie es in den USA mit Schulpflicht aussieht, aber in Deutschland rückt die grüne Fraktion aus wenns zu oft vorkommt... Dass Schulbesuch wichtig ist, das hat nicht in erster Linie der Lehrer zu vermitteln sondern das Elternhaus. Verfehlungen die in der Erziehung zu hause entstehen, kann die Schule (also der Lehrer) nicht geraderücken - wieso soll der Lehrer also dann für die elterliche Fürsorgepflichtverletzung geradestehen ? Man kann den Lehrern sicher viel anlasten, dass sie keinen zeitgemäßen unterricht machen usw. aber doch nicht, dass sie sich ständig um die Verweigerer kümmern? auch das hat Grenzen.
 
@Rikibu: Würde mich ja interessieren wo du das her hast.
Meine Schwester arbeitet zufällig als Lehrerin an einer Realschule, an der es mit Sicherheit auch Problemfälle gibt.
Da wird sich mit den Eltern / Polizei etc.. in Verbindung gesetzt wenn IMMER der Gleiche fehlt. Die Wörter "ist mir doch egal" habe ich im Zusammenhang mit Schülern bei meiner Schwestern noch NIE gehört. Lehrer die solch eine Einstellung pflegen, sollten sich überlegen ob Sie im richtigen Job arbeiten!
Wie gesagt, wenn du solch eine Einstellung hast dass dir die Schüler egal wären, können wir nur froh sein, dass du keiner bist.
MfG
 
@ichmagcomputer: na dann geh mal zu so mancher Hauptschule. Wenn du dir um jeden Schüler sorgen machst, dann hälst du das nicht lange durch. Die Schüler beschimpfen die Leher mit f... dich, ich hör nicht zu. Und wenn du die fragst was die mal werden wollen sagen ich: Alta ich werd HartzIV! sowas finden die auch noch cool. Denen geht das am Arsch vorbei ob die in die in der 10. Klasse nicht mal den Stoff der 5. können. Da kann ich jeden Lehrer verstehen der sagt: ich geb mein bestes aber wenn sich der Schüler total verweigert kann ich auch nichts mehr machen.
 
@Desperados:
Solche Schüler wie du sie beschreibst, werden vom Unterricht ausgeschlossen, da sie sonst den Lehrnbetrieb stören.
Abgesehen davon ging es mir um den Punkt von Rikibu: "mir wäre es als Lehrer auch egal" und DAS darf einfach nicht sein.
 
@ichmagcomputer: MOment, ich muss das ganze wohl noch mal erläutern. Mir ging es mit dem egal sein eher darum, ob der Schulboykotteur sein Klassenziel erreicht. Mit anderen Worten, wenn er es besser findet, im Kaufhof Videospiele zu spielen oder Bier zu trinken oder anderen Leuten Sachen zu zocken, anstatt zu lernen - dann kann ich als Lehrer nur meine Pflichten erfüllen, indem ich die typischen Hebel in Bewegung setze. ABER der Schüler kann nicht erwarten, dass er damit Respekt bei Pädagogen erarbeitet, geschweige denn mit durchgeschleift wird, in die nächste Klasse. Klar würde ich mir das bis zu nem gewissen Punkt angucken, aber ist dieser Punkt überschritten und nichts hat sich geändert, obwohl Lehrer, Eltern usw. alle zusammen das Problem lösen wollen - dann kann man als Lehrer nur kapitulierend danebenstehen, um den anderen - den Lernwilligen - mehr Zeit zukommen zu lassen. Die sind es doch, die unter solchen Störenfrieden am ehesten leiden. Und auch die Frage, warum ein Pädagoge mit 55 ein psychisches Wrack ist, möcht ich mal in den Raum stellen. Woran liegt das wohl? Daran das die Schüler heute so "pflegeleicht" sind? Nein, als Lehrer bist du heute nicht nur Vorbild und Lernfigur, nein du bist Löwenbendiger, Dompteur, Medizinmann und Psychiater... das kann auf Dauer nicht gut gehn so...
 
@Rikibu: Dann kam das falsch rüber, in den Punkten wie oben von dir beschrieben stimme ich mit dir überein. Sry fürs falsche Verständnis.
MfG
 
@Rikibu: hüstel sone reglung mit nem klassenziel wäre teil sehr sinnvoll ...
klar gibt es sehr schlechte klasse aber was wir teilweise da an unterschieden haben ist massiv ...

2 mathe lks klausurdurchschnitt vom 1 ca 2,3 ... im zweiten lk ca 3,5 beginnend( und die leute sind meiner meinung nach ca gleichwertig)
 
Und das Beweisstück kann auch noch restlos vertilgt werden ;-)
 
@dodnet: Wenns gegen ein Feld gedrückt wurde wo schon X andere Schüler ihren Finger dagegen gepresst haben - hm trotzdem noch besser als erwischt zu werden
 
@dodnet: Ach das schmeist man wieder in die Gummibärchen Tüte und niemand wird es finden xD Ist wie Russisches Roulette wer es dann isst xD
 
Man könnte den Schülern auch mit GPS ausstatten. Ein kleiner Sender unter der Schädeldecke, den werden sie bestimmt nicht selbst rausoperieren.
Auf diese Weise wäre das System wesentlich zuverlässiger.
 
@web189: Und ne Klinkenbuchse im Nacken für den Ladekabel-Anschluss? "du ich kann nich weg, ich muss erstma aufladen".
 
@Rikibu: Es gibt doch inzwischen die Möglichkeit, Akkus kabellos aufzuladen. Keine Ahnung ob das der Kopfhaut gut tut, aber Opfer müssen eben gebracht werden. Alternativ lassen sich die körperinternen biochemischen Vorgänge irgendwie zum Aufladen verwenden.
 
@web189: lässt sich sicher mit nem selbstgebauten aluhelm umgehen ;-)
 
@chris1284: Er wird seine Zeit noch bekommen, der Alu-Helm. Ich glaube ganz fest daran! ^^
 
@web189: Nein wenn dann einen RFID Chip. Der verbraucht keinen Strom und hält ein Leben lang ^^.
 
Als ob die Fingerprint Reader jemals sicher waren :) Aber das ist für mich ein Beispiel sinnfreier Technologie Hochrüstung. Das Geld für die Technik hätte die Schule für ihre Schüler investieren können und die Anwesenheit lieber per Klassenbuch feststellen lassen.
 
@ThreeM: Wahrscheinlich war es Staatlich gefördert. Vielleicht sogar ein Test solcher Systeme, für Massenanwendung. Wenn dem so war, hatte es doch was gutes ;)
 
nur schade, dass die Schüler die Kreativität nutzen, um dem Unterricht fern zu bleiben....wenn die denselben Aufwand konstruktiv zum lernen nutzen würden wärs irgendwie sinnvoller...aber naja,jeder war ja mal Schüler ;)
 
@köttel: Nur ist das was man manchmal lernt auch nicht sinnvoll. Wer setzt seine kreativität für etwas ein, was einem nicht liegt / nicht interessiert? Im Laufe meiner Schulzeit hatte ich zwei mal das thema Französische Revolution, zweimal den Ersten Weltkrieg, dreimal den Zweiten. Es liegt nur an dem Lernstoff und der Gestaltung des Unterrichts ob die Schüler anwesend und aufmerksam sind. Mir wäre das lieber wenn die Schüler anstatt den Unterricht zu stören lieber irgendwoanders sich die zeit vertreiben.
 
@Teutophobie: du wirst dich noch freuen wenn du auf dem stuhl sitzt und die eine millionen euro frage bei "wer wird millionär" sich um die französische revolution dreht...
 
Stellt sich die Frage wie einfallsreich sind die Schüler bei Irisscannern :D
 
@Braindead: Heuzutage hat sich eher der Netzhautscanner durgesetzt.
 
Farbige Kontaktlinsen- einfach bein ersten Einscannen tragen ...
Naja - wenn die Erziehung versagt hilft auch elektronische Kontrolle nicht. Wenn Schule interessant genug wäre - würden Kinder von allein hingehen. ... We don't need no education, we don't need no thought control - no dark sarcasm in the classrooms .....
 
ich find das gut. ein perfekter test für die hersteller von solchen schutzmechanismen. wo ist die kreativität größer, als wenn es darum geht nicht in die schule zu müssen ;)
 
Ich würde jetzt aber gegen die Gummibärchen-Industrie klagen. Das würde in den USA sogar zum Erfolg führen.
 
@Menschenhasser: Und in Australien?
 
ach wie geil ist das denn herrlich die beste news seit tagen
 
wie wäre es denn mit eine implantierten RFID Chip im Schüler
 
Vielleicht sollten sie lieber das Klima in der Schule verbessern, nettere Lehrer einstellen, weniger Elektroschocks verteilen oder sonst etwas unternehmen, dass Schüler nicht alles mögliche tun um von der Schule fernzubleiben! Schreckliche neue Welt, in der man sich nicht mehr die Mühe macht Orte auf Menschen zuzuschneiden und auf jeden einzelnen einzugehen, sondern sie mit Biometrie zwingt an Orte zu gehen an denen sie nicht sein wollen. Als nächstes schneiden sie sich den Daumen ab und geben ihm dem Kumpel mit, oder wo führt das noch hin? :)
 
@lutschboy: "orte auf menschen zuzuschneiden"... das hat ja anlehnungen an die integrationsdebatten hier zu lande. die schüler waren auch früher anwesend oder schwänzten. trotz rohrstock etc. und woher nimmst du das mit elektroschocks?! ich sehe es so wie bei der integration: die leute sollen sich den gegebenheiten anpassen und die angebotenen möglichkeiten nutzen! es ist schlicht und ergreifend eine frechheit, wenn man hierzulande schon die bildung fast hinterher geworfen bekommt, dass schüler es nicht mal nutzen! mal nicht anwesent wegen schwänzen ist ja okay, aber wer es ständig tut verarscht nur die anderen und sich selbst und lässt steuergelder verpuffen. ich habe 10 jahre schule problemlos angesessen ohne groß zu schwänzen, egal wie die umstände waren. und wir hatten mit sicherheit nicht den komfort welchen die heutige generation genießt. also mal bloß nicht die fehler jetzt bei den lehrern bzw lehranstalten suchen...
 
@MaloFFM: Das mit Elektroschocks war sarkastisch gemeint. Eine Schule die Fingerabdruckscanner einsetzt hat scheut auch andere Gefängnismethoden nicht. Wir reden hier von Kindern, diese brauchen Aufmerksamkeit, wenn die die Schule schwänzen hat dass damit zu tun dass sie zb hinterherhinken ohne dass sie gefördert werden, dass sie gemobbt werden, sie Ängste haben usw. Da sollte dann auf das Kind eingegangen werden und es nicht kontrolliert und überwacht werden wie ein Strafgefangener. Und weil du die Schule problemlos absolviert hast heißt das nicht dass alle andere genau identisch dein Leben führen. Ich weiß jetzt nicht welche Generation du bist, aber ich sehe nicht wo heutige Kinder mehr "Komfort" hätten als wir. Ich finde es arm wenn man Kindern die die Schule schwänzen vorwirft sie wären faul oder dumm oder würden uns teure Steuern kosten anstatt zu hinterfragen warum sie das tun. Es hat nämlich fast immer Gründe. Aber hey, wen interessieren die - Computerchips sind billiger als Pädagogik und soziale Unterstützung. Jeder Schüler kriegt ne Nummer und ein Chip, Problem gelöst. Hübsch.
 
@lutschboy: Barcode in den Nacken. Ich will die 47 ;-)
 
@lutschboy: früher gabs nun mal den rohrstock oder die eltern, die einen übers knie legten. hat wunderbar geholfen. wenn ein schüler wirklich probleme hat, dann soll ihm auch geholfen werden. wenn ich sie aber xbox zockend im kaufhaus tagsüber sehe, dann sollte man entsprechend die behörden einschalten und die eltern ansprechen. gerade hier sollte erziehung stattfinden, also im elternhaus. diese ganze verhätschelung der kids/leute/imigraten etc kann ich echt nicht mehr hören und sehen. demnächst kriegen dann engländer ihr auto ersetzt und 10.000 euro schmerzensgeld, weil die sich gemobbt fühlen wenn sie hier rechts fahren müssen und daher unfälle bauen. außerdem geht es hier um die anwesenheitskontrolle, welche früher genau so gemacht wurde per klassenbuch. was kommt jetzt nach dem vergleich mit gefängnismethoden? die nazis, weil sie auch listen geführt haben? ich verstehe ja einen teil deiner aussagen, aber herrgott noch mal, irgendwo muss es mal aufhören für verständnis für alle randgruppen, die sich nicht an regeln halten wollen!
 
naja passt doch. anscheinend sind die bengel ja ohnehin schon clever genug ^^
 
hunderte von dollar ausgegeben für eine übertriebene spielerei, wo jeder lehrer/dozent da einfach nach liste hätte die anwesenheit abhaken können...
 
Das erste was ich beim durchlesen dachte: "ROFL" :) Ich kann o1 voll zustimmen. Was ist so schwer daran, Namen aufzurufen? Wie ich beim Bund war, war es auch normal, dass die Namen aufgerufen wurden und man dann "Hier" gerufen hat (klar kann man das net wirklich vergleichen, ich wollte nur ein Beispiel bringen, dass es mindestens eine Möglichkeit gibt). Bei o2 musste ich auch schön Lachen. Bei o4 muss ich sagen, das sollte einem zu denken geben! Und zu o12: Die meisten Erfindungen kamen, weil die Leute "zu fauel" waren. Erdindungen sollen ja das Leben erleichtern :)
 
jaja die Jugend von heute so dumm sind wir auch nich^^
 
schlaue kiddys ^^
 
wauu jetzt versteh ich warum meine friends in USA immer Päckchen mit Haribo-Dummbären bestellt haben....das Zeug gibt es da nicht zu kaufen....aber cool werde weiter schicken.....
 
wenn ich mich in der schule auf diese art hätte ausweisen müssen, ich hätte noch viel weniger interesse an der schule gehabt als das ohnehin schon der fall war. das sind knast ähnliche verhältnisse. für mich hat das schon fast etwas mit menschwürde zu tun. mir reicht es schon, dass ich bei meinem arbeitgeber immer einstempeln muss aber dafür habe ich mich wenigstens freiwillig eintschieden und bin nicht gesetzlich dazu verpflichtet.
 
Soll ich Euch was sagen ? Ich finds gut. "BigBrother" ( hier in Form einer Schulverwaltung) ist offenbar leichter zu täuschen wie man denkt. Man muss nur die entsprechenden Methoden finden.
Selbst Retinascanner sind inzwischen täuschbar. Nämlich mit HD-Fotos heutiger Kleinkameras! Die tatsächliche Identität einer Person zweifelsfrei ohne einen DNA-Test festzustellen ist - und das ist inzwischen eine Tatsache - UNMÖGLICH geworden!
Nur der DNA-Test ermöglicht zweifelsfrei die Unterscheidung von Individuen, alles andere - auch DV-gestützte elektronische Methoden - ist dazu nach heutigem Wissensstand nicht mehr in der Lage. Hier gilt ein ähnliches Prinzip wie bei Datenverschlüsselung, wonach auch beliebige Verfahren bei heutigen Schlüsseltiefen irgendwann dank steigender Rechenleistungen von Computern und Compute-Clustern sicher entschlüsselt sind und deswegen immer neue und mit tieferen Schlüsseln arbeitende Algorithmen entwickelt werden müssen.
 
mit immer mehr Passwörter und Fingerprinter , Irischecker und andere Schickanen läuft ihr Gefahr das ihr Ausgetrickst wird von Kiddis die Spass daran haben zu testen ob eine Foto-Kopie vom Auge oder ein Fingerabdruck auf einem Gummibärchen auch genügt zum in den Hochsicherheitstrackt einer Atomanlage einzudringen ! Wisst Ihr wie die Technik unzuverlässig ist ! Beispiel Radaranlage , da genügt schon ein Batterie-Ventilator vor den den Kasten zustellen und tausende Fotos zu schiessen von Schnellfahren die mit dem VW Käfer mit 360 Kmh auf der Autobahn unterwegs sind !
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles