Wikileaks: Pentagon erwartet zusätzliche Leaks

Internet & Webdienste Das US-Militär geht davon aus, dass die Betreiber der Whistleblower-Plattform Wikileaks über weitere Dokumente verfügen und in der nächsten Zeit weitere Veröffentlichungen folgen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Insurance-File ist schon ein schlauer coup. Ich hoffe doch, dass sie nie benutzt werden "muss".
 
@Webchen: ist schon wirklich wie im film.^^ aber so lange es funktioniert, warum nicht? sicher ist sicher...
 
@Webchen: wird benutzt, kurz bevor der letzte betreiber stirbt bzw. ist bestimmt schon jemand am PW-knacken...dauert halt nur nen Jährchen oder mehr :D
 
@JaBBsn: Nen Jährchen ist gut :P http://kuno-kohn.de/crypto/crypto/keylen.htm
 
@Darksilver: Stand: 1995. Seitdem hat sich die Rechnenleistung ja zum Glück kaum Weiterentwickelt.
 
@Webchen: Ich hoffe manche Leute bleiben auch so hartnäckig und lassen das File auf ihren Rechnern
 
Das Pentagon kennt seine Leichen im Keller genau. Die Restunsicherheit für das Pentagon ist bloß, ob Wikileaks wirklich alle Leichen im Pentagon Keller kennt, auch die wirklich schlimmen, oder nur einen kleinen harmlosen Teil davon.
 
@boofh: Das glaube ich auch, dass die noch jede Menge Leichen im Keller haben. Obama hat den Verteidigungsminister von Bush übernommen, wahrscheinlich hatte er Angst, dass ein neuer Mann im Pentagon nach "Leichenkenntnis" sich gleich wieder vom Acker macht.
Grundsätzlich betrachtet, weiss ja wohl nur das Pentagon was Manning so alles auf dem Rechner hatte bzw. auf was er zugreifen konnte. Deshalb werden die genau wissen, was Wikileaks so alles hat. Das Problem ist eigentlich nur, dass Wikileaks eine "gewisse" Macht erlangt hat mit dem Timing der Veröffentlichungen auch die US-Wahlen zu beeinflussen. Schliesslich sieht Obama jedes mal wie ein "hilfloser" und "machtloser" Präsident aus, wenn mal wieder was von Wikileaks kommt.
 
@boofh: Eben. Die Regierung der Vereinigten Staaten hat sich selbst ins Aus geschossen. Theoretisch geben sie hier ja offen zu, dass sie noch ein paar Dinge zu verbergen haben, die aus ihrer Sicht nicht an die Öffentlichkeit sollte.
 
Das Insurance-File ist eine fragliche Sache und wird einen Geheimdienst sicher nicht davon abhalten, zu tun, was er sich vorgenommen hat. Bisher war Wikileaks nicht besonders zimperlich im Veröffentlichen von Daten. Sie werden auch die noch "fehlenden" Daten aus dem File veröffentlichen, wenn sie die Zeit für gekommen halten. Bei Wikileaks mag man den Inhalt der Datei wohl jetzt noch nicht veröffentlichen, was einerseits als Respekt gegenüber wem auch immer angesehen werden kann, andererseits dem Image des schonungslosen Aufklärers auch einen Kratzer zufügt.

Aus Sicht eines Geheimdienstes ist die Veröffentlichung der fehlenden Daten also keine Frage des ob, sondern lediglich des wann. In den entsprechenden Kreisen wird man ziemlich genau wissen, was in den Dateien ist und daher selbst einen Zeitpunkt bestimmen können, ab dem die Veröffentlichung "eh schon wurscht" ist. Dann ist wiederum aus Sicht des Geheimdienstes Angriff vermutlich die beste Verteidigung.

Die Zeit wird dann zeigen, was die wahre Intention der Datei ist.
 
wie auch immer dieser Krieg war ein Überfall wie der deutsche auf Polen und das die Marionetten jetzt die gesammte alte Regierung hinmetzelt war der Preis...dafür hat Atze Bush die Mehrheit an den Ölquellen im Irak sicher....natürlich nur für seine Org....selbst dieser vergangene Brite Blair oder so gab es zu.....nunja Obama will ja nochmal gewählt werden....an Guantamano sieht man ja die Wahrheit seiner Absichten oder gibt es das nichtmehr?????
 
hehe, dieses insurance file ist bistimmt so gehasst von den us behörden. das aller coolste wäre wenn es nur das wäre http://cristgaming.com/pirate.swf und sie drölftausend milliarden investieren um das pw zu knacken und dann kommt dieses lustige lied, ich würde geld für bezahlen denen dabei zu zuschauen wenn sie es realisieren :D
 
Schon erstaunlich was eine solche Datei für eine Macht hat. Man kann diese ja fast schon mit einer Atombombe vergleichen zur Abschreckung. Hut ab frau Mütze.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!