Evernote 4.0: Online-Notizen komplett überarbeitet

Internet & Webdienste Der Online-Notizdienst Evernote hat die Windows-Version seiner Client-Software komplett überarbeitet. Ab sofort liegt die Ausgabe 4.0 vor, die in C++ komplett neu geschrieben wurde. Zuvor sorgten das .Net Framework und WPF für Probleme. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Finde ich toll, daß die ihre Software komplett erneuern wenn sie sehen, daß es in der bisheringen Form nicht perfekt läuft. Evernote ist eine sinnvolle Sache. Ich nutze den Dienst gerne.
 
@Alter Sack: Stimmt - aber nutzen würde ich das nur, wenn es meinen eigenen WABDav oder SFTP unterstützt. Die Daten - auch wenn es nur "Notizen" sind, gehören nicht unverschlüsselt in die Cloud!
 
Für die Linux-User unter euch hier ein kostenloser Linux-Port: http://goo.gl/cZnf
 
@noneofthem: Vielen Dank von meiner Seite. Sogar mit DEBs und RPMs und das alles dann auch noch zusätzlich für 32 + 64 Bit. Einziger Wermutstropfen: Es ist leider mit Java realisiert. Aber man kann nicht alles haben ... ;)
 
So richtig kostenlos ist der Service nicht. Wer ist schon bereit, seine Daten unverschlüsselt extern abzulegen?
 
@tirlindana: Das dachte ich auch mal. Aber ich bin doch überrascht wieviele meiner Freunde MS Office OneNote nutzen und die Daten dort auch Online ablegen. Es scheint also durchaus einen großen Bedarf nach sowas zu existieren.
 
@tirlindana: Das kommt immer darauf an was für Daten du dort ablegst ... ein paar private Notizen sind uninteressant für Datenkraken ... ich wüsste nicht was ein Privatman dort ablegen könnte was geheim bleiben muss, es seid enn du bist Erfinder. ;)
 
@fieserfisch: "ein paar private Notizen sind uninteressant für Datenkraken ... ich wüsste nicht was ein Privatman dort ablegen könnte was geheim bleiben muss" ... Soso. uninteressant?!? ... "Notiz 1: Hochzeitstag nicht vergessen. 23.05.2010. Unbedingt noch Geschenk besorgen." "Notiz 2: Das neue iPhone gibts bald bei O2. Mal anschauen" "Notiz 3: Urlaub für August genehmigt. Reise nach Kreta kann gebucht werden" "Notiz 4: In den nächsten Tagen bei der Bank wegen dem Kredit anfragen" ... Das sind nur ein paar gewöhnliche Notizen eines Privatusers die durchaus für Datenkraken interessant sein könnten. Findest du nicht auch?
 
@DennisMoore: Mhh ... also ich würd davon nicht auch nur eine aufschreiben. ;) Solche Infos sind viel zu detailiert, als das sie ausgewertet werden würden ... was könnte man denn damit anfangen, also so ganz konkret?? Du hinterlegst keinen Namen und keine Anschrift, also wie sollte das wem nützen?
 
@fieserfisch: Du hinterlegst aber garantiert ne E-Mail Adresse. Und darüber kriegste dann Werbung über Hochzeitsgeschenke, Angebote zu Urlaubsreisen nach Kreta und Kreditangebote von diversen Banken. Und das ist nur der günstigste Fall. Oh, und da die Werbung für die werbenden Geld kostet, kannste davon ausgehen das nicht ein Angebot davon zu den günstigen gehört.
 
@DennisMoore: Jo hab ich getan, aber das ist ne Spamadresse für genau solche Zwecke der Registrieung und eventuell zum neu Anfordern von Passwörtern ... da schau ich immer nur dann rein, wenn ich mich irgendwo registriert habe und da können sie spammen wie sie wollen. ;) Diese Adresse lässt auch keinerlei Rückschlüsse auf meine Person zu und wurde mit falschen Personendaten registriert...
 
@fieserfisch: Schön das du das machst. Da gehörst du aber zu einer Minderheit. Sieht man allein schon an der Winfuture-Meldung "Eigenaktivität für Datenschutz unter Usern gering"
 
@DennisMoore: Jo, aber simma doch erhlich ... jeder ist für sich selbst verantwortlich ... wenn ich also unbedarft so einen Dienst nutze sollte ich mich hinterher nicht wundern ... deswegen is der Dienst ansich aber nix schlechtes. Wie sagt man immer so schön, um Auto fahren zu dürfen muss jeder eine Fahrprüfung ablegen, ins Internet und an einen Computer dürfen alle ... ;)
 
@fieserfisch: Ich habe auch nur versucht zu beweisen dass es eben nicht so einfach ist wie du es mit der Behauptung "ein paar private Notizen sind uninteressant für Datenkraken ... ich wüsste nicht was ein Privatman dort ablegen könnte was geheim bleiben muss" darstellst.
 
@DennisMoore: Jo schon klar, aber selbst wenn, stirbst du von den paar Spammails? Musst du die Angebote wahrnehmen die dir präsentiert werden? Zur Not gibts eben auch Spamfilter. ;) Alles kein Weltuntergang ...
 
Von .NET auf C++?? Was für ein Rückschritt. Nun hatte man das ganze schon im sicheren .NET-Framework und geht wieder zurück in die rauhe Unmanaged-Welt? Krank.
 
@DennisMoore: Hab ich mir auch gedacht.. mich würden die Probleme, wegen denen sie umgestiegen sind, interessieren.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen