BKA: 6 Beamte arbeiten an "Löschen statt Sperren"

Recht, Politik & EU Während das Bundeskriminalamt (BKA) seine Schwierigkeiten mit dem Löschen von Kinderpornographie im Internet beklagt und Websperren fordert, bietet es selbst kaum Personal für diesen Bereich auf. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wie kann man denn VOLLzeitstellen mit komma angeben, ich dachte nur 1 wäre voll!?
 
@DataLohr: wie sollte man es dann nennen? 12,6 Halbzeitstellen?
 
@pope: kennst du auf- und abrunden?
 
@DataLohr: Es macht mir Angst, dass Du schon 3 mal ein (+) hast... Ist es denn so schwer zu verstehen, dass beispielsweise mehrere Teilzeitstellen einfach in Vollzeitstellen umgerechnet werden, um einen besseren Vergleich ziehen zu können? Wollt Ihr lieber ne Liste haben wie beispielsweise "6 sind zu 100% beschäftigt, 3 zu 70% und 2 zu 50%"??
 
@DataLohr: Wenn eine Vollzeitstelle 40 Stunden pro Woche bedeutet und 252 Stunden pro Woche auf dieses Thema verwandt werden ist das der Gegenwert von 6.3 Vollzeitstellen. Dabei können sowohl 6 Beamte drauf angesetzt sein und einer macht noch Überstunden oder 12 und alle arbeiten nur halbtags.
 
@DennisMoore: ...oder manche haben zwar einen Vollzeitjob, aber arbeiten nur zu z.B. 60% in diesem Bereich und haben 40% andere Aufgabengebiete. Auch dann ist es eine 0,6 Vollzeitstelle und keine 1,0.
 
23,3 Vollzeitstellen? 23 Vollzeitstellen und einer arbeitet dritteltags? o.O
 
meine fresse stellt ihr euch hier mal wieder an, es sind teilzeitstellen dabei - das ganze wird aber in vollzeitstellen angegeben. so und jetzt zurück in die schule!
 
@Morc: Du erwartest zuviel von den Leuten... sowas versteht net jeder :P
 
@Cor: wenn ich mir die + weiter oben ansehe, glaub ich das wirklich!
 
Ein weiterer Beweis unter vielen dass es bei dem ganzen Thema nicht um den Kampf gegen Kinderpornografie geht sondern nur darum dass BKA zu einem Inlandsgeheimdienst zur Bürgerkontrolle auszuweiten. Ändern wird das nun natürlich nichts, es werden auch weiter Mißbrauchsopfer für politische Zwecke mißbraucht. Dass BKA wird aber dazulernen, ein paar Alibi-Polizisten mehr einstellen, und weiter geht's mit den Forderungen nach Zensur und Kontrolle.
 
Doch so viele...
 
Liest sich gut, vor allem erinnere ich mich (finde sie aber gerade nicht) an eine News wo 8 Beamte abgestellt wurden um Telefon-Unlocker vor Gericht zu ziehen. Und zwar die gewerblichen und die Kunden. Prioritäten sind doch was feines.
 
Das zeigt einfach, wieviel der Gesellschaft die Bekämpfung dieser Art von Kriminalität tatsächlich wert ist.
 
@straycat: das zeigt ganz deutlich, dass niemand an der Löschung der Inhalte interessiert ist, sondern lediglich an der Umsetzung der Sperren, um diese später auf andere Gebiete auszuweiten
 
@Der_da: ohja, natürlich ist löschen anstatt verfolgung der hintermänner die oberste priorität bei diesem thema...klasse wie hier die leute die prioritäten setzen
 
In diesem Zusammenhang würde mich schon brennend interessieren wie viele Fälle jeden Tag von diesen Leuten bearbeitet werden müssen. Irgendwie fällt es mir nach 15 Jahren Internet ohne auch nur einmal über KiPo gestolpert zu sein schon schwer zu glauben daß es so viele Fälle sein können.
 
@Johnny Cache: Ich schätze mal, dass es das Ziel von KiPo-Websites ist, nicht so auffällig zu sein, dass Ottonormaluser über sie stolpern.
 
@Windows-User: Genau, deswegen ist wohl der einfachste Weg KiPo zu sehen zu einer Vorstellung von der irren Ursel zu gehen. Die hat sicher immer welche dabei. ;)
 
Man muss nur die Cannabisprohibition oder die komplette Drogenprohibition stoppen und die ganzen Behörden für dieses Problem hier ausbilden und einsetzen, anstatt irgendwelche Junkies zwischen Holland und Deutschland fest zu halten.
 
gut das es nur 6,x Vollzeitstellen sind. So sind wir in dem Bereich wenigstens noch weit genug vom Polizeistaat... EDIT: Wenn man schon (-) könnte man wenigstens noch was dazu schreiben liebe(r) Minusklicker...
 
Huiuiuiuiui... das soll noch mal einer sagen, dass man bei den Ämtern kleckert statt klotzt! :D Lächerliche 6 (die Nachkomma-Dezimalen lassen wir jetzt mal weg) Personen für die Bekämpfung von KiPo im Netz? Ich möchte wetten, das Merkel & Co. pro Nase mehr Personen mit dem Ausdrucken von Internet-Seiten und eMails beschäftigen. Tststs...
 
halte ich so erstmal für eine ausreichende zahl aber wirklich abschätzen kann man es eigentlich nur wenn man die interne struktur kennt und weiß um wieviel fälle sich ein beamter innerhalb welcher zeit beschäftigen muss.
 
@0711: Man hat schon viele KiPo-Ringe zerschlagen bzw. infiltriert. Die wissen ganz genau wie die das alles machen und organisieren. Ganz besonders nach diesem Fall hier: http://tinyurl.com/3xvhvpq In Russland und vielen anderen Staaten sind Straßen- und Heimkinder nichts wert. Die werden von denen ganz leicht angelockt und dann für solche Sachen ''gefügig'' gemacht.
 
@ephemunch: Es erinnert etwas an Hostel oder 8mm... Kranke Welt... Und gerade da finde ich es schon übel, das doch so wenige da dran mitarbeiten. Klar soll es keine Abteilung mit 30 Leuten sein, aber ein paar mehr... und dann wird auf der anderen Seite immer von "Rettet die Jugend" geredet -.- Ich denk den Rest schicken sie zum Autofahrer blitzen. Bringt mehr Kohle in die Kasse als KiPo-Ringe zerschlagen.
 
@D@nte: ja genau die polizei verteilt strafzettel...von dem abgesehen wird von den 6 beamten genau garkein kipo ring zerschlagen...da gehts nur um die löschung von solchen internetseiten, zur verfolgung der hintermännern etc pp steht hier genau garnichts.
 
@ephemunch: zusammenhang? Es geht um die struktur beim bka. Diese 6 beamten sind offenbar nicht für die strafverfolgung abgestellt sondern NUR für das löschen statt sperren...sprich hoster anschreiben dass solche seiten gelöscht werden und nichts weiter...so steht es zumindest in den news.
 
@0711: Zusammenhang ? Ganz einfach: du erzählst was von interne Struktur ? Was für eine interne Struktur ? Die der KiPo-Ringe ? Und genau das meinte ich mit meinem Kommentar. Das LKA oder BKA wissen ganz genau wie solche KiPo-Ringe arbeiten, aber wollen nichts großes dagegen tun. Das ist der Zusammenhang, du verstehen ?
 
@ephemunch: in der news gehts doch ziemlich eindeutig um kritik am bka....deren strukturelle abläufe, welche denn sonst? Sonst wären mein gepostetes völlig zusammenhangslos, du verstehe? Woran siehst du dass die nichts dagegen tun wollen?! Hier geht es schlieslich nur um beamte die fürs löschen von irgendwelchen online"angeboten" zuständig sind und nicht um die strafverfolgung...
 
dumm ist nur das die nur Deutschland löschen können und die Frage ist wie lange?.....aber ernsthaftes Interesse seh ich da nicht weil die Kollegen es zur angeblichen Straffverfolgung gerne sehen......
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte