Ein Tag offline: Jugendliche fühlen sich isoliert

Forschung & Wissenschaft Die digitale Welt ist inzwischen so stark mit dem Alltag von Jugendlichen verwoben, dass sie sich ohne einen Zugang zum Internet schnell sozial isoliert fühlen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Schon ganz schön heftig. ich bin mal froh, wenn das Telefon mal aus ist und mir niemand auf den Sack geht und ich mal Ruhe hab für mich.
 
@Rikibu: Naja bei Telefon/Handy/Internet kann ich dir noch zustimmen (auch wenn ich selbst viel das Internet nutze). Aber ganz ohne Elektronik, also z.B. ganz ohne Musik wäre ein horror.
 
@darkalucard: Ja das stimmt, ohne Mucke wäre übel. auch für mich.
 
@Rikibu: ich kanns nachvollziehen...schon seit 15 jahren arbeite/spiele/dings ich mit pcs rum ... mehr als mein halbes leben.. da kann sowas schon mal zur gewoehnung werden.. wenn jemand 65 jahre arbeiten geht.. wundert er sich auch ueber die bedrueckende ruhe .. der mensch ist nunmal ein gewohnungstier :)
 
@-adrian-: ganz ehrlich.. ich bin auch ein wohnungstier :>
 
@rasi: echt? ich ein penthouse tier... da hab ich wohl das E nicht richtig getroffen... da bei mir das edit nicht funktioniert.. muss man es sich einfach vorstellen
 
@-adrian-: In Jamaika am Strand liegen, aus einer Kokosnuss schlürfen, Bademoden betrachten und den lieben Gott einen guten Mann sein lassen. Du glaubst garnicht wie einspannt das sein kann und wie schnell du dich daran gewöhnst. Da verzichtest du freiwillig noch ein paar Tage länger auf Internet/Telefon/Fernsehen etc. ;-) Ich finde es jedenfalls erschreckend wenn jemand dermaßen abhängig davon ist und wenn ein Jugendlicher ohne Internet etc. einen wesentlichen Teil seiner sozialen Kontakte verliert ist das mehr als bedenklich.
 
@jigsaw: wo genau sind in jamaica am strand denn deine sozialen kontakte? man verliert ausserdem nicht die sozialen kontakte.. nur die kontaktmoeglichkeiten ... ich weiss nicht wo du wohnst.. aber in der heutigen zeit findet sich mein freundeskreis nicht in einem 1qm ... da isses doch toll wenn man anrufen oder ne mail schreiben kann oder einfach nen netten eintrag auf ner pinwand, oder?... aber ohne moderne technik..wird soetwas nicht gehen
 
@-adrian-: Schon klar, aber es geht hier in der News um einen einzigen Tag ohne. Wenn man nicht mal einen Tag offline auskommt find ich das schon bedenklich. Bist du nicht auch froh ab und zu einfach mal deine Ruhe zu haben?
 
@-adrian-: ohne technik hättest du freunde in deiner umgebung..
 
@rasi: achso.. vllt mag ich meine umgebung ja gar nicht :)
wenn du jetzt von einem auf den anderen tag keine technik hast. wie macht man dann eine verabredung zum fussballspielen aus? brieftaube?
ich wuerde ja einfach ins starbucks :O ..
aber ich faends schon krass so ganz ohne ..
 
@-adrian-: zu fuß indem du dahin gehst, und wenn die elektornische klingel aus ist wirfst du steine gehen das Fenster *ironie off*...manchmal frag ich mich echt...
 
@-adrian-: Bei dir fragt man sich echt ... ! Ich glaub du suchst auch bei einer Suchmaschine nach Essen, stimmts ... man mach die Augen auf und geh mal raus! _Rede_ mit Leuten anstatt ihnen nur zu schreiben oder mit ihnen zu telefonieren ... sowas nennt sich soziale Kontakte, nicht dieser Social-Network-pseudo-soziale-Kontakte-Mist ... !
 
@fieserfisch: also wenn die suchmachine mir essen bringen wuerde.. wuerd ichs auf jedenfall kaufen... geh einfach mal irgendwo hin .. sowas ... ihr habt wohl noch nicht begriffen wieviel platz die technik in eurem leben eingenommen hat .. beschraenkt das thema hier doch nicht immer auf soziale netzwerke und eure ach so tolles real life wo ihr ja keine netzwerke braucht.. es geht hier einfach um den alltaeglichen kontakt zu personen ... und den hat man nunmal meistens ueber moderne technik ..auch wenn der bekanntenkreis mehr als 10 km weg wohnt .. kommt heute halt auch schon mal vor.. vorallem in laendlichen gebieten..
verflucht ihr ruhig weiter alles was modern ist
 
@rasi: uebrigens .. famile kann man sich nicht aussuchen ...freunde schon .. da beschraenkt man sich doch sicherlich ungerne auf die nachbarschaft.. oder muss mir da jeder gefallen? wenn man in der schule ist .. ist das vllt noch alles leicht.. da sieht man jeden tag leute aus dem umkreis von 25 km.. aber wenn du 10 stunden am tag arbeitest.. 8 stunden schalefst und vllt noch 2 stunden sport machst.. da bleibt net mehr so viel zeit durch die welt zu reisen auf der suche nach ner wohnung wo auch jemand daheim ist
 
@-adrian-: Wir verfluchen es nicht! Wir sind nur nicht so abhängig davon wie andere, dass ist ein gravierender Unterschied. Denn Leute wie du können sich ein soziales Leben ohne Technik anscheinend gar nicht mehr vorstellen, andere hingegen schon. Naja und wenn ich nen Kumpel treffen will der 30, 80, 200 km weit weg wohnt, dann verrat ich dir ein Geheimnis, dann fahr ich hin. ;)
 
@fieserfisch: ahja dann fahr halt hin .. andere schreiben halt ne mail oder treffen sich in icq .. natuerlich kann man abend auch ne runde risko und spiel des wissen spielen.. oder man daddelt halt online rum.. fuer mich macht es keinen grossen unterschied .. nur wirds durch die technik wesentlich vereinfacht etwas mit seinen freunden zu unternehmen oder kontakt zu halten .. aber in einer welt wo man schon immer am gleichen fleck wohnt ..schon seit der schule .. noch nie umgezogen ist oder laendergrenzen ueberschritten hat.. kann man halt auch seine freunde im umkreis zusammen scharren ..
wenn du denkst dass ich ohne meinen pc nicht zurecht komme.. muss ich dich leider enttaeuschne .. ich hab genug hobbies und interessen um mich anderweitig zu vergnuegen ... zumindest solang der geldbeutel mit macht
 
@-adrian-: tjo mit der technik ist man eben sehr wählerisch geworden :)
 
@rasi: ja.. stimmt..man ist man heute waehlerisch ... oder ist einfach nur informierter
 
@-adrian-: vllt. erkennst du jetzt langsam den teufelskreis.. ohne technik wärst du eben nicht so informiert, also auch nicht so wählerisch ;)
 
@jigsaw: "In Jamaika am Strand liegen, aus einer Kokosnuss schlürfen, Bademoden betrachten und den lieben Gott einen guten Mann sein lassen. "
Und jetzt stell dir vor, du hättest auch noch deinen Laptop auf dem Schoß und Internetzugang :)
 
@Rikibu: Aber der Erste der hier im Forum postet :)
 
@snowhill: Ja haha ;D
 
@Rikibu: da stimme ich zu, aber als Jugendlicher einen tag ohne elektronische geräte auskommen? die hatten doch vorlaufzeit um sich den tag vorher zum Fußballspielen oder was auch immer mit elektonischen Mitteln zu verabreden und ansonsten geht man halt mal zum Freund. Wir wohnen ja hier nicht alle 15 km auseinander.
Wie traurig muss mein Leben als Kind früher nur gewesen sein und das erst meiner Eltern?
 
@Rikibu: Geht mir genauso - auch auf Internet könnte ich den einen oder anderen Tag wohl verzichten (tu ich auch - z.B. an Wochenenden). Klar ist es so, dass sich das I-net schon zu einem netten Zeitvertreib und einer guten Informationsquelle entwickelt hat, doch das Internet gab es nicht immer. Was haben die Leute früher gemacht? Zeitung gelesen, mit Nachbarn unterhalten und vielleicht auch mal an die Frischluft gegangen. Wenn ich heute sehe, dass insbesondere in größeren Städten einige Leute nicht einmal wissen, wie der Nachbar heißt oder einen Sperling nicht von einer Meise unterscheiden können, dann kann ich nur feststellen, dass ein paar Tage ohne Internet solchen Leuten doch nur ganz gut tun, da sie sich dann diese Infos über nicht-virtuelle Kontakte beschaffen können.
 
@Rikibu: Es macht aber immernoch einen Unterschied, ob man das Telefon deaktiviert, aber genau weiss das man es jederzeit wieder anmachen kann, oder ob es einfach verboten/nicht möglich ist. Dann wäre es auch was anderes für dich.

Habe alles schon ausprobiert. ;-)
 
Ich könnte auch nicht ganz ohne leben. Aufs Internet könnt ich da wohl am wenigsten verzichten. Weniger um mir meiner Zeit damit zu vertreiben, sondern eher bzgl. Informationsbeschaffung. Aufs Handy könnte ich notfalls verzichten. Auf Musik evtl. auch einen Tag. Fernseher sowieso .. Da läuft doch eh nix gescheites.
 
@snaky2k8: Ich mach mir das auch immer mal wieder gerne bewußt wenn ich eine Suche benutze oder in Foren aktiv bin, wie umständlich es wäre sich Infos zu beschaffen ohne Internet. Bei sehr vielen Themen wüßt ich abseits des Internets keinen Ansprechpartner, oder es würde Geld kosten. Ansonsten bin ich obwohl ich auch seit meinem 6. Lebensjahr nur vor C64, Amiga, und PCs sitze auch ohne all das lebensfähig, bin zb öfter 2 Wochen im Wald in Finnland und vermisse garnichts. Aber ich bin ja nun auch kein Teenager mehr und schon immer etwas eigenbrödlerisch, ein Handy zb hab ich auch noch nie gehabt. Aber als Teenie habe ich auch nicht lange auf ICQ und Chats verzichten können. Ich weiß noch den Ärger immer wenn die Internet-Rechnung wieder 300 Mark und mehr betrug obwohl meine Eltern mir nur für 50 oder so erlaubt hatten :|
 
@lutschboy: frag mal die finnen, die im wald leben, wie denen das leben schmeckt :) ich glaub die haben da eine sehr hohe alkoholikerquote, trotz der preise...
 
@rasi: Die pflücken sich kostenlos Pilze :)
 
@lutschboy: durchaus eine interessante frage, was machen wir alle wenns kein internet mehr gibt. werden wir aus frust und langeweile zu alkoholikern oder greifen wir zu anderen drogen?
 
@rasi: Wo hast du das denn her?
Die Finnen die ich kenne und welche abgelegen wohnen, sind keine Alkis sondern in der Regel Farmer. Daher wunderte ich mich über deinen Beitrag (ich kenne allerdings auch nur ca. eine handvoll Finnen).
 
@ichmagcomputer: http://tiny.cc/i9j17
 
@rasi: Bin aktuell noch auf der Arbeit werde ich mir nachher zu Hause mal anschauen, vielen Dank erstmal! :)
 
@lutschboy: Früher musste man in der Schule für irgendwelche Präsentationen und Projekte noch ausm Haus raus und z.B. der Natur Blätter sammeln und Dinge beobachten oder oft in die Bücherei oder Bibliothek um Informationen zu den verschiedenen Themen zu beschaffen. Man musste aus mehreren Quellen was herausextrahieren. Imho hat man dabei aber auch am meisten gelernt, auch wenn das den wenigsten bewusst war/ist. Heute geht man mal kurz online und druckt sich was aus meist einer oder zwei Quellen aus und gut ist (war jetzt ziemlich lax gesprochen). Ob man da was gelernt hat lass ich mal offen stehen, glauben tu ich es nicht.
 
@pandabaer: Schwer zu sagen. Ich glaube jemand der im Internet nichts lernt hat sich auch früher nicht groß für Büchereien oder Blättersammeln interessiert, und es entweder schlampig gemacht, von einem anderen machen lassen, oder einfach beiläufig. Man konnte auch Bücher einfach durch den Kopierer ziehen oder dass Blätterbuch vom großen Bruder stibitzen der die Aufgabe schon vor 2 Jahren hatte. Die Lernbereitschaft und das Interesse von Menschen denke ich ist eher unabhängig davon wo man mit Wissen konfrontiert wird.
 
@snaky2k8: Uff, auto fahren ohne Musik ist für mich schon schwierig ;-) Auf Fernseher hab ich bewusst für lange Zeit verzichtet, dachte mir die ganzen Programme verdummen einen sowieso nur, TV deswegen kurzerhand verkauft. Aber Internet und Handy will ich nicht missen...
 
@Teutophobie: Bei mir ist's eher umgekehrt, ich liebe die stille beim Autofahren und lausche nur dem Motorensound. Habe beim Autofahren nur selten Musik und wenn, dann sehr leise.
 
@horkmaster : Gut, dann fährst du wohl nicht mit so einer Schrottlaube wie ich rum :D Du glücklicher ;-) Liegt aber wahrscheinlich auch an meiner Leidenschaft zur Musik
 
@snaky2k8: Schreibe dir einmal auf, welche Informationen du täglich aus dem Internet beziehst und wie relevant sie wirklich für dich sind. Erschrecke nicht, wenn die auffällt, das du die Meisten davon ohnehin nur konsumierst, um dir die Zeit zu vertreiben. Natürlich gilt das gleiche für Radio und TV, aber dort fällt es dir schließlich sogar auf.
 
Kann ich voll und ganz bestätigen. Im Urlaub bin ich ich selber regelmäßig ins Internet-Cafe gegangen(meine Mutter fand das ganz schlimm). Gut, ich muss jetzt nicht jeden Tag ins Internet, wenn ich denn aber länger als eine Woche ohne Internet auskommen müsste... das könnt ich nicht!
Und auf meine Musik kann ich ja schon mal gar nicht verzichten! Das wäre eine Katastrophe!
Fernsehen? Nö... nicht wirklich. Ich guck ab und an mal Stargate und Stargate Atlantis... aber sonst nicht wirklich.

Und ich sags mal so: Wenn das Real Life dadurch nicht vernachlässigt wird, seh ich da kein Problem! Eine gesunde Mischung, würd ich sagen, denn ohne Internet, geht's heutzutage schon mal gar nicht mehr.
 
Eigentlich schon traurig.
Dabei ist es doch viel schöner mit Freunden abmachen um Bälle zu kicken, als stundennlang online Fifa zocken.
 
@dekztar: darum gings ja gar nicht, es ging um alle Medien: Musik(MP3-Player), Fernsehen, meinetwegen auch Mobile Konsolen(PSP, DS), Spiele Konsolen(PS3, XBOX 360), Internet.
Ich zum Beispiel will mein MP3-Player nicht mehr missen. Wär ne Katastrophe, so ohne Mucke.
 
@coxjohn: Ich brauche keinen strom um musik zu hören.Also wenn es hart auf hart kommen sollte wäre mir das fast egal.Man nehme seine gitarre und trifft sich mit anderen die musikinstrumente besitzen und lauscht der eigenen mucke!
 
@dekztar: Genau! Als Ausgleich sollte jeder m.M.n. auch mal was komplett anderes tun. Mal weg von dem ganzen Elektronikkram. Bei mir sind das vorallem mountainbiken und lesen (also richtige Papierbücher ^^). In letzter Zeit bleibt die Glotze aus und ich les ein Buch. Mitm Rad raus ist abends grad schon ein wenig zu dunkel, und nen Flutlichtscheinwerfer für den Wald schlepp ich nun nicht mit ^^. Aber dafür gibts dann halt das WE :)
 
ich denke, dass haben schon die meisten an sich selbst beobachtet und leben mehr oder weniger bewusst mit der abhängigkeit. vllt. sollte man einfach mal 1 jahr den strom abschalten, um unsere gesellschaftlichen werte zu retten :>
 
@rasi: "Back to the Church", nein Danke. Dann lieber Langeweile als gutbürgerliche Kirchenbesuche ;D
 
@eN-t: jo ist doch schade, so denkt nunmal jeder in der großstadt mitlerweile. dort wo am meisten menschen zusammenkommen, gibt es am wenigsten gemeinschaft... fällt der strom aus, weiß man plötzlich nicht mit wem man sich unterhalten soll, man kennt ja niemanden in der umgebung. ich bin nun auch keiner kirchengänger, aber irgendwie haben die muslime uns noch was voraus, sie haben noch ein "wir" und kennen sich untereinander, das gefühl hab ich zumindest.
 
@eN-t: warum muß es gleich "back to church" sein? Hast du keine Freunde mit denen man sich treffen kann? Also ein Ausfall aller der oben genannten Medien, würde mich nur beruflich treffen, da man da schon auf das Inet angewiesen ist. Privat hab ich genug alternativen.
 
@skyjagger: War eher als Witz und längerfristig gesehen gedacht. Ein Jahr oder mehrere Jahre ohne Technik - da würde die Kirche doch hohe Besucherzahlen verzeichnen, denke ich ^^
 
Geht mir sogar als erwachsener so (weit über 20). Ohne diese Medien kann ich mir keinen Alltag mehr vorstellen. Ich bin allerdings sehr Früh damit "konfrontiert" worden. Mit 7 Jahren hatte ich bereits meinen eigenen Computer, was für meinen Jahrgang recht exotisch war. Seit 1998 bewege ich mich durchs Internet und ist damit ein wesentlicher Bestandteil meines Alltags geworden.
 
.... geplagt von einer betäubenden Stille.... so ist das wenn man einen Borg aus dem Kollektiv nimmt^^
 
@OttONormalUser:
Sind wir nich alle ein bisschen... assimiliert?
 
@OttONormalUser: TNG S05E23 grad zufällig gestern gesehen :D
 
So ganz ohne elektronisches Zeugs, das glaub ich dann auch gern. Wobei ich sagen muss, dass bei mir persönlich das Handy schon reichen würde. Da ich normalerweise den ganzen Tag unterwegs bin ist das Handy auch mein MP3 Player und mein Internet, meine E-Mail, meine Termine. Aber egal was es is, wenn man sich dran gewähnt hat und es gut findet, dann möchte man es nicht mehr missen. Der ein oder anderen Oma gehts eben ned mit Elektronik so, sondern mit den Stricknadeln. So is es eben ^^
 
Auf das Internet könnte ich ruhig paar Tage verzichten, aber nicht auf Musik.
 
@Auras: "Offline" und "ohne Musik" sind aber auch zwei unterschiedliche paar Schuhe! Deshalb ist die WF-Überschrift auch falsch.
 
@Kobold-HH: Deshalb finde ich die Studie auch nicht wirklich realitaetsnah. Auf die "modernen" Errungenschaften kann man gern eine Weile verzichten, da sie nicht essentiell sind, aber darunter faellt fuer mich auf keinen Fall Musik - damit ist man seit Jahren aufgewachsten und wurde schon im fruehsten Alter damit konfrontiert. Notfalls muss es halt aus dem Plattenspieler mit Blechlautsprecher und Federantrieb kommen, aber ganz still war es sicherlich auch vor ueber 50 Jahren nie. Notfalls kauft man sich halt ne Akustikgitarre :P
 
@H4ndy: die studie ist höchstwahrscheinlich sowieso bs... ich mein wenn die schon zugeben dass ihre versuchsgruppe gering war, dann war sie auch wirklich _winzig_, sonst gibt das keiner an... und damit ist der wert der studie auch schon gleich 0...
 
tses, memmen. Ich würd dann einfach ein Buch nehmen, mich in den Sessel legen und die Ruhe genießen. Zugegeben nix auf Dauer, Musik und DVD brauchts dann doch ab und zu. Aber ein Tag ist lächerlich
 
@zwutz: Macht mir auch nix aus, ein oder zwei Tage oder auch mal eine Woche. Aber die o.g. Personen sind ja schon bei dem einen Tag zippelig und unruhig geworden. Finde ich echt heftig. Sollte mal das Internet weltweit komplett ausfallen haste überall nen Haufen Nervenbündel auf der Straße liegen ^^
 
@zwutz: Ich glaube jeder der ein normal geregeltes Leben mit Arbeit hat hat selbst nach der Arbeit noch so viel zu erledigen das so jemanden das kaum stören würde.
 
@marcol1979: da hätten wir nur ein klitzekleines Problem: Ohne Elektronik kann ich nicht arbeiten ;)
 
Komplett ohne Musik wäre es für mich auch sehr unangenehm - ich hasse es wenn es total ruhig ist.. PC bzw Handy muss nicht umbedingt sein, Fernseher genau so wenig (vl 1x in der woche wenn gerade stargate läuft :P) aber naja... ich denke die studie ist fürn hugo, da man seit jahren immer musik dabei hat (nur so als beispiel) und wie eben auch schon gesagt, der mensch ist ein gewohnheitstier
 
Also, .... ich gehe auf die 50 zu, einen Tag ohne Interschreck? Nee, kann ich nicht. Und nebebei noch an der xbox360 Halo Reach,....Geburtstagsschädel an ....... ;-)
 
Naja was heisst isoliert....ich habe Freunde die wohnen nicht in meiner Stadt und das inet ist nun mal der einfachste Weg mit ihnen in Kontakt zu bleiben....wäre also schade wenn ich auf das inet verzichten müsste....Handy NAJAAAAA ich muss immer aufpassen das meine PrePaid nicht ablaufen so viel also dazu.... und Fernsehen..OMG seit dem die angefangen sind so frech zu sein und so viel Film in die Werbung einzu bauen...schau ich nix mehr als von mir aus kann ich komplett auf die Glotze verzichten....vllt noch was mit Fussball.... aber sonst kann die Kiste weg...... mmhhh ich glaube ich bin also nicht isoliert....mfg escud
 
Einen ganzen Tag verbringen ohne elektronische Hilfsmittel zu verbringen, fände ich als Experiment mal nicht schlecht.
Da ist schon viel Wahrheit drin, wenn man bedenkt, dass es für manche Leute ohne Handy, Telefon, Computer und Fernsehen schwer ist ohne auszukommen. Die Welt ist auf Elektronische Geräte aufgebaut: Handy, MP3-Player, digitales Fernsehen usw. - ohne diese Sachen glauben wir nicht leben zu können...
 
Also bei mir sortiert sich die Wichtigkeit der elektrischen Geräte folgendermaßen (das wichtigste zuerst).
wirklich wichtig =
1. Heizung,
2. Licht,
3. Waschmaschine,
4. Kaffeeautomat,
5. Herd,
6. Mixer,
7. Geschirrspüler.
ziemlich wichtig =
8. Telefon,
9. Handy (hat internet),
10. Musik portabel (wenn schon kein Handy).
Das Leben ist schon schöner mit - es geht aber auch ohne:
11. Föhn, Elektro-Rasierer, elektrische Zahnbürste
12. Toaster
13. Fernsehen / DVD,
14. Computer mit Internet,
15. Spielekonsolen (insbesondere Handheld),
16. Musik stationär.
Stromfresser die man eigentlich auch so schon hätte sich nicht anschaffen sollen:
17. Dekoleuchten,
18. Videorekorder (VHS/Beta).
 
Auf das Fernsehen kann ich verzichten. Läuft eh nur schrott. Da spar ich lieber meine 17,98€ im Monat.
 
@buyer-sebastian: zu spät die muss bald jeder zahlen ob tv oder nicht.
 
Es gibt Gerüchte, das man sich auch ganz ohne elektronische hilfsmittel mit seiner Freundin beschäftigen kann. Sachen gibts ;-)
 
@Braindead: stimmt, man kann auch inner Innenstadt shoppen gehn, statt bei zalando.de
 
@Rikibu: Nun treiben wir das Ganze mal nicht zu bunt :) Ich hoffe nur Deine Freundin geht auf zalando zumindest wird das laut werbung suggeriert
 
Bis auf Musik hätte ich nichts vermisst :)
 
Ich bin auch mehrere Stunden pro Tag online an meinem Notebook, aber freue mich auch mal auf einen Urlaub, wo ich dann problemlos eine ganze Woche (oder länger) Offline sein kann. Auf mein Handy (kein Smartphone und ohne Internet) und meinen MP3-Player kann ich aber auch im Urlaub nicht verzichten, im Gegensatz zu (m)einem Notebook/PC.
 
Tja, schon blöd wenn mit einem Schlag alle 500 "imaginären" Freunde verschwinden weil man die ja nie in der Realität gesehen hat.
 
Das ist das Gefühl etwas zu verpassen aber ich bin vorbereitet wenn das I-Net mal ausfällt.
 
@Zero-11: Laß mich raten: Das liegt bei dir als Ausdruck im Keller rum!
 
wir haben auch früher ohne geschaft (klinge schon wie mein Vater).
 
@DaywalkerX: War ja auch kein Kunststück, weil es sowieso nix gab ^^ Früher ging man halt zu Woodstock & Co, um viele Freunde zu finden, die eigentlich gar keine waren, wo man süchtig wurde, laute Musik hörte. Heute gibts dafür Facebook, lol. Wisst ihr wie Facebook im RL aussehen würde? So: http://tinyurl.com/22quxqq
 
ob da auch wow suchtisbei waren xD die armen :D
 
Wenn man wegen einem Tag offline sich isoliert fühlt hat man ein größeres Problem als gedacht. Die Jugend verblödet durch das Internet doch schon mehr als man denkt. Außer spielen machen die doch sowieso nichts , sich mal weiterbilden ist für die doch ein Fremdwort. So kann es aber irgendwie nicht weitergehen. *Spaß* Ich bin für eine Rechtschreibprüfung als Zugang ins Internet oder Mathematik als Zugang :p *Spaß Ende*
 
@dd2ren: ja ja, die böse jugend... wenn sie nicht gerade koma-saufend und randalierend durch die gegend zieht, verblödet sie eben isoliert am pc... weitere kennzeichen unserer jugend: faul, lärmend, und überhaupt ganz anders als früher... *Ohne Spaß*
 
@maharbal: Wo du Recht hast hast du Recht ;) Ist wirklich meine Meinung. Und es bestätigt sich täglich.
 
Vor zwei Jahren machte ich Urlaub bei Bekannten auf einem Bauernhof. Ich nahm Handy und Schlüssel gar nicht mit. Kein Internet, kein Telefon, 2x Fernsehen geguckt (mit 6 Leuten einen Film). Das ganze 2 Wochen lang. War echt super. Seit dem verzichte ich im Urlaub auf so viel wie möglich. Zu Hause ist es auch viel weniger geworden. Mache z. B. kaum ICQ an, damals konnte ich ohne gar nicht. Gehe oft spazieren, mache Musik, rede mit Leuten und und und. Mit 16 oder sogar mit 20 hätte ich mir das nie zu getraut. Ich denke man wird mit zunehmenden Alter auch ein wenig ruhiger was neue Medientechniken angeht. Das wichtigste ist es eben eine Beschäftigung zu haben, ob das jetzt Kartenspielen, Steine werfen, Fußballspielen, Weitspucken, Gitarre spielen, Nachbarn ärgern usw. hauptsache was zu tun. So ein Verzicht tut aber wirklich gut!
 
@John Rambo: Solange es nicht bei diesen bleibt: Steine werfen, Weitspucken, Nachbarn ärgern ;)
 
haha voll erwischt mich hier......wollte eigentlich gleich nach der arbeit zur freundin ohne pc anzumachen(sie besitzt keinen und auch kein internet) aber nun sitze ich doch davor und schecke e-mails, studiVZ und winfuture news.....meine "sucht " hat mich gepackt....aber jetzt gehe ich los ......:-)......
 
@Taleban: nein, bleib noch etwas.... sonst fühle ich mich so isoliert und einsam ;-)
 
Wenn ich nen PC hab, sitz ich auch gern mal länger davor, als man eigentlich sollte. Aber wenn ich im Urlaub bin, unterwegs oder sonstwo ohne Internet und PC, wie z.B. drei Wochen URLAUB(!) dann werd ich da nicht hibbelig. Und wenn das der Fall werden sollte, dann werd ich mir ernsthafte Sorgen machen :O
 
1 tag ohne Porn..... ist schon hart ))))))))))))))
 
@tigerblade: Musste dir halt mal gutes altes Schmuddelheftchen am Kiosk kaufen :P Mir fehlt nich der PC oder mein Handy, mir fehlt der Elektro-Smog, den ich dann nicht mehr hab ;) Handy aufm Nachttisch, Surren von 2 PCs im Ohr, das ist beruhigender als ne Katze ;) Ich glaub ich muss nicht erwähnen das ichn Informatiker undn Nerd bin xD Und ja, ich würd meinen PC heiraten wenn ich könnte :P
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles