Google verursacht 6,4 Prozent des Internetverkehrs

Internet & Webdienste Wäre Google ein Internetprovider, dann wäre das Unternehmen im letzten Monat weltweit der zweitgrößte. Stolze 6,4 Prozent des gesamten Internet-Traffic hat der Suchmaschinenbetreiber im September 2010 verursacht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hmm... Ich sehe schon die nächste Meldung. "Porn has twice as much traffic as Google."
 
youtube wurde da ja sicherlich nicht mit reingerechnet, oder? kommt schon was zusammen
 
@-adrian-: Laut Kommentar des Redakteurs der Originalnews doch; und der hauptsächliche Teil des Google-Traffic entsteht durch youtube.
 
@Slurp: Wer ist denn bitte der Redakteur der "Originalnews" und wieso schreibt der was von YouTube, wenn Arbor Networks das Videoportal mit keinem Wort erwähnt? Um die Frage zu beantworten: YouTube gehört zu Google, also ist es auch in dieser Statistik vertreten.
 
@xylen: Sorry, ich meinte natürlich "der Quelle" und da ist es Craig Labovitz. Jemand hatte genau wie hier in der Quelle gefragt, ob youtube mitgerechnet wird und er hatte in nem Kommentar darauf geantwortet.
 
@xylen: Es wird gesagt: "In the graph below, I show a weighted average percentage of Internet traffic contributed by the search / mobile OS / video / cloud giant." Des weiteren wird auf diesen Beitrag verlinkt im nächsten Satz: http://asert.arbornetworks.com/2010/03/how-big-is-google/
 
@tienchen: haja. dann sind 6.4% ja nichts :)
 
@-adrian-: Stimmt. Chrome, Chrome OS, Google Earth, YouTube, Google AdSense, Google TV, Google Code, Google Analytics... Das sind alles recht hohe Trafficerzeuger. Daher ist es so hoch nun auch wieder nicht.
 
@tienchen: Hat es auch eine Auswirkung darauf, wenn man Google Search als Startseite hat? Wohl nur minimal oder? Wenn man bedenkt wieviele Google schon beim Start ihres Browsers auf dem Bildschirm haben
 
@Teutophobie: Denke ich nicht. Die Google Startseite ist sehr klein, wenn man auch noch den Cache (den die meisten ja aktiviert haben) abzieht kommt man evtl. auf 50 kb (jetzt einmal eingerechnet, dass jedes Mal das Logo neu geladen wird, da es sich ja fast täglich ändert).
Selbst wenn jetzt 250 Millionen Menschen jeden Tag einmal ihren Browser mit der Startseite aufmachen, wären das ca. 12 Terabyte / Tag. Das klingt erst einmal viel - aber ein neuer WoW-Patch hat durchschnittlich 1 GB, den am Tag sagen wir 500.000 Leute ziehen: 490 Terabyte.
 
@-adrian-: es wird das komplette google angebot reingerechnet
 
eine beachtliche zahl.
 
Soll auf 10Mio Server steigen.. Eine immense Menge an Maschinen die da zu betreuen sind.... Hut ab
 
@skyjagger: Stimme ich zu. Ich habe mit meheren Tausend gerechnet, vllt auch 100.000 Servern, aber nie mit so vielen. Das lässt 2 schlüsse zu: entweder haben die wirklich Massig Daten zu verarbeiten oder 2tens, der Code dahinter ist Müll :)
 
@475: ersteres trifft wohl zu ;-) uberleg mal was google alles anbietet
 
@475: Code Müll? Bestimmt nicht. Google optimiert zwar immer nur im Promillebereich, aber das macht bei denen enorm viel aus. 10 Millionen, ich hätte auch maximal mit einem Hundertstel gerechnet. Wobei man auch daran denken muss: a) verteilt Google Rechner rund um die Erde, ein extrem redundantes Cluster. b) werden quasi Heim-PCs genutzt, d.h. ganz viele leistungsschwache Kleinrechner. Was laut Google Strom spart.
 
böses google. bei den zahlen haben telekom und co bestimmt pipi in den augen...
 
@britneyfreek: Und was bitteschön interessieren die Telekom solche Zahlen? Gibt's dann einen feuchten Händedruck von Merkel oder was?
 
Google ist sehr sehr groß und sie werden noch grösser werden aber ich werde dazu nicht beitragen ich meide diese seite
 
@Marcomh4: tu das... Meidest du zum Beispiel auch Captchas von "recaptcha"? Das sind die, die zwei Wörter anzeigen, womit Bücher transkribiert werden. Weit verbreitet, auch z.B. bei Facebook und den VZ-Netzen. Recaptcha gehört Google. Und vieles mehr. Viel Spaß mit der Paranoia!
 
@johannsg: ausversehen ein minus gegeben :( kann dir nur zustimmen aber so leute wirds immer geben und lass sie halt ^^
 
Respekt...
 
sehr heftig. alerdings gönn ich es google auch. ihre ziele nie aus den augen gelassen und schon garnicht über leichen gegangen sondern immer den sinnvollsten und besten weg gegangen, daran sollten sich mehr firmen ein besipiel nehmen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.