Erste WLAN-Module mit Wi-Fi Direct sind zertifiziert

Netzwerk & Internet Die Wi-Fi Alliance, die über die Einhaltung der WLAN-Spezifikationen wacht, hat die ersten Zertifikate für Geräte ausgestellt, die den neuen Wi-Fi Direct-Standard einsetzen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
schoene Sache :D wird auch Zeit. Also kann ich damit sozusagen am Router WLAN verbinden und mein Laptop ist dann gleichzeitig auch ein "Router" sozusagen? wo man sich dann einloggen kann zum WLAN?
 
@StefanB20: Gibt es wohl in Win7 schon (Vwifi) fehlen scheinbar nur leider die Treiber dazu (Herstellerseitig)..
 
@>ChaOs: Gibt es aber eine einfache Software "Virtual Router Manager". Mehr Infos bei Caschy: http://stadt-bremerhaven.de/virtual-router-macht-windows-zum-wlan-hotspot
 
@StefanB20: Das ist mir auch noch unklar.
Denke mal nicht das der Laptop zu einem vollwertigen Router wird sondern die Kommunikation wie ehh und jeh über den normalen Router läuft.
Denke mal es läuft so ähnlich ab: Ein Computer sendet über den Router an das NAS Drive das er eine direkte Verbindung über Kanal X herstellen will, das NAS Drive bestätigt das wieder über den Router und stellt Kanal X ein. Der Computer sendet und empfängt daraufhin die benötigten Daten direkt über Kanal X ähnlich wie bei einer bisherigen Adhoc verbindung. Also hoffentlich eine reine punkt zu punkt Verbindung ohne störende weitere Geräte. Da die meisten neuen W-lan module ohnehin mehrere Empfänger und Sender haben müsste man sowohl die Verbindung zum Router als auch zum NAS Drive parallel betreiben können. Vieleicht kann man sogar per Software, alte 802.11n USB Sticks auf die neue Betriebsart umrüsten.
 
@StefanB20: ähnlich wie ein Verstärker?
 
@StefanB20: das geht schon lange mit intel 5100/5300 wlan karten: http://www.chip.de/artikel/Intel-My-Wifi-So-wird-das-Notebook-zum-Access-Point_37039021.html
 
Nicht schlecht, hoffen wir nur das hier nicht jeder Hersteller sein eigenes Süppchen kocht und am Ende alle Geräte nicht kompatibel zueinander sind. Wäre schon praktisch wenn ein HTPc aus dem W-lan fürs Internet ausbrechen und über einen anderen Kanal direkt mit zB.: einem NAS drive kommunizieren könnte. Somit wird der Router nicht mit den recht hohen Datenraten belastet, die man bei Videostreaming teilweise braucht. Gerade die alten TG 585v7 Thomsonrouter sind bei Benutzung von W-lan und Übertragung per Dateifreigabe kaum zu verwenden. Die Datenrate liegt hier bei wenigen 100Kilobyte per sekunde. (völlig unbrauchbar für Videostreaming oder Dateifreigaben)
 
Endlich GLEICHZEITIG im Netz surfen UND Dateien ziwschen PC und Notebook DRAHTLOS hin- und her schieben? Ein Traum wird wahr... :-)
 
@feliciano: Der Witz ist, dass die zu tauschenden Daten nicht durch den AP müssen, sondern direkt vom Notebook zum Desktop-PC gehen.
 
@Kirill: Ist schon praktisch, es wird imemr der kürzere Weg genommen
 
@JasonLA: Und ggf. der schnellere. Ich habe z.B. mehrere WLAN-n-fähige Geräte im Haus, aber der AP kann halt nur g. Und ohne AP nicht ins Internet, also läuft bei mir bisher aulles auf g.
 
(Deutlich) Besseres Bluetooth? Gefällt mir!
 
Null-Modem-Kabel tuts auch!!! :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen