Bestätigt: Apple überholt RIM bei Smartphones

Handys & Smartphones Der Computer-Hersteller Apple hat den Blackberry-Anbieter Research in Motion (RIM) bei der Zahl der verkauften Smartphones überholt. Das bestätigten nun auch unabhängige Marktforscher. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@sanity327: Junge junge... Haust Du mit Deinen Handys Nägel in die Wand oder was treibst Du damit? Es gibt auch nen Hammer im Baumarkt.
 
@Cor: viel draußen arbeiten und der gute regen macht den rest
 
@sanity327: Schutzhülle? Dichte Jacke? Bei solch einem teuren Gerät sollte man auch einige €uronen mehr ausgeben können, damit es auch eine Weile hält. Wenn du auf'm Bau mit 'ner Ming-Vase rumrennst, tut es auch keinem Leid, wenn die plötzlich aus einigen Teilen mehr besteht...
 
@sanity327: wenn du viel draußen arbeitest, solltest du dir ernsthaft überlegen, ob du wirklich ein teures smartphone brauchst (im sinne von "darauf angewiesen sein") oder ob du mit einem robusten handy (ohne großartige schnickschnack-funktionen) nicht besser aufgehoben wärst =)
 
egal, was man von apple auch halten mag, die machen momentan alles richtig.
 
@hausratte: bis auf das sie dir vorschreiben wollen was gut ist und was nicht gut ist bzw. was du nicht brauchst - sprich was man dir einfach verbietet. das ist kein apple bashing, ich sehe es wie du. aber die von mir aufgezeigte ausnahme ist für mich recht entscheidend, die apple euphorie hält sich gerade in grenzen. und ja, ich besitze apple produkte und ich mag sie :)
 
@Matico:
das ist eine andere geschichte.^^
 
@hausratte: pauschale nichtssagende aussage... hört sich für mich so an als wäre jemand kurz davor dem applevirus zu erliegen ;)
Aber ist schon geil wie apple das macht: erst das ipad auf dem markt bringen und auf der präsentation davon erklären das netbooks mist sind. jetzt bringen sie quasi selbst ein netbook raus mit dem kleinen macbook aber erklären es als "die zukunft". - und daraus wird dann: apple macht alles richtig :D
 
@Leihmen: Naja. Apple hat ja genau erklärt was sie unter einem Netbook verstehen (im Grunde die Definition von Netbooks, also nicht nur Apples Meinung). Dann haben sie das iPad vorgestellt, als Produkt zwischen MacBook und iPhone. Und das MacBook Air ist die Zukunft des MacBooks (laut Apple). Also des rechten Nachbarns des iPads. Das Air hat also nicht wirklich was mit dem iPad zu tun und auch nicht wirklich etwas mit Netbooks.
 
@Rodriguez: und genau DAS ist wirklich ein beispiel warum sie auch dinge richtig machen. sie haben klar gesagt, dass sie diese netbooks mit der auflösung und performance wie sie damals auf dem markt waren für quatsch halten. ich denke sie hatten und haben damit recht.
 
@Leihmen: was ist eine nichtssagende aussage? und dann auch noch pauschal..
 
Naja, was sagt die Verkaufszahl alleine schon aus? Einzig, wieviele Leute Geld in eine Firma durch einen Kaufimpuls spülen. Ob die Leute langfristig zufrieden sind, steht auf einem ganz anderen Blatt. Und nur weil RIM weniger im gleichen Zeitraum verkauft, heißt das ja tendentiell noch gar nix. Diese ganze Verkaufszahlenschielerei von diesen Marktforschern usw. wird vollkommen überbewertet. ist es doch vollkommen normal, dass Schwankungen stattfinden, dazu muss ich kein Forscher oder Experte sein. Auch Apple wird irgendwann gegenüber einem anderen Mitbewerber am Markt schlechtere Zahlen abliefern... dieser ideologische theoretische Traum nach immer mehr Wachstum und immer mehr Überfluss ist doch nicht realistisch - das dürften wir doch nun langsam alle verinnerlicht haben. Schlimm genug, dass das Geseier der Marktforscher alleine schon so viele Folgeentscheidungen nach sich zieht.
 
@Rikibu: Hat ja auch niemand was Anderes behauptet. Die News hier ist lediglich eine Darbietung es Faktes, dass Apple RIM bei den Verkaufszahlen überholt hat.
 
@Rikibu: Ich mag deine Beiträge bei Themen die irgendwas mit Apple zu tun haben. Dir fällt immer irgendetwas ein, was alles was Apple irgendwie in einem positiven Licht stehen könnte relativiert oder sogar negativiert. Und sei es nur, das irgendwie die Möglichkeit besteht das sich alles ändert oder gar eine Verschwörungstheorie. Wahrscheinlich würdest du selbst noch alle Zahlen und Fakten zweifeln, wenn Apple die einzige Firma wäre die Handys verkauft ;) Du erinnerst mich ein wenig an den Schwarzen Ritter aus "Die Ritter der Kokusnuss".
 
@Rodriguez: Ich hätte selbiges auch bei Konsolenverkaufszahlen oder Notebookverkäufen oder Klosteinen geschrieben, daher ist diese Eigenart Verkaufszahlen auszuwalzen und daraus irgendwas langfristiges abzuleiten, absoluter Killefitz. Klar, es zeigt, woraus wir heutzutage Wissenschaften machen - wie absurd das eigentlich ist, aber der Mensch tut ja gerne so, als wisse er über alles Bescheid... aber eigentlich weiß er nur sehr wenig.
 
@Rikibu: Ja, ich weiß es ist nicht nur bei Apple. Du zweifelst eh gerne ;)
 
@Rodriguez: nein, ich stelle Dinge in Frage, weil ich mir nicht gerne die Welt einfach so von dritten erklären lasse, sondern dahinterblicke, was dahintersteckt. Klar, dass diese ganzen Spekulanten, Analysten und Marktforscher ihren Job rechtfertigen - wer würde von sich behaupten, dass er eigentlich nicht gebraucht würde? Fakt ist, der Jetzt-Zustand lässt sich nicht auf Zukunft hochrechnen... aber genau das wird immer versucht.Toll was man alles mathematisch machen kann mit komplexen Formeln, aber ob das immer so sinnvoll ist...
 
@Rikibu: Grundsätzlich magst du ja recht haben, 100%ige Aussagen lassen sich für die Zukunft nicht treffen. Nur geht es hier z.b. gar nicht um prognosen, sondern um Fakten. Auch will der MEscnh ansich und natürlich jeder Hersteller wissen womit man in der Zukunft rechnen kann. Da kann natürlich jeder WF-Experte seine Meinung abgeben, aber die Leute die das beruflich machen, haben mehr Erfahrung und auch mehr Daten und Faktoren. Ob das nun reicht damit Leute für diese Prognosen Geld bezahlen, entscheiden dann eben die Geldgeber. Und die würden es wohl nicht machen, wenn die Analysten oft und deutlich daneben liegen würden, oder? Ich sehe das eher gemischt. Verkaufszahlen kann man sicherlich schon ganz gut vorhersagen. Zumindest von Kategorien. Denn man weiß ja nicht was noch kommt. Z.b. wenn Ende 2006 die Analysten den Smartphonemarkt prognostiziert haben, dann ist das ja vollkommen sinnfrei gewesen, da man weder von iPhone, noch von Android wusste. Also, ich denke solche Analysen und Prgnosen machen schon Sinn, man muss eben immer nur genau wissen wie man die einzuordnen hat und welche Schlüsse man daraus zieht. Wer da Blind drauf vertraut, der fällt auf kurz oder lang auf die Schnüss.
 
@Rodriguez: Nicht nur bei Apple Themen, den Jungen kann man einfach nicht ernst nehmen. Der hat immer was zu meckern, egal worum es geht, und wenn die News an sich positiv ist, bringt er ein anderes Thema ins Spiel um zu meckern. Selbst wenn hier die News "Weltfrieden gesichert - Umweltprobleme gelöst" stehen würde, wäre er der erste der sagen würde das die Hungersnot in Afrika ja viel wichtiger wäre...
 
@I Luv Money: was geht n mit dir ab? Wir können die Kommentarfunktion abschaffen, wenn alle der selben Meinung wären, bzw. sich einem Meinungsmainstream unterwerfen müssen. Ich bin sehr wohl ein positiver Mensch, betrachte aber Sachverhalte von mehreren Seiten. Die Frage ist dann auch, wer den Meinungsmainstream definiert. Die Attraktivität von Kommentaren wie "find ich toll", "ja ich auch" - geht doch auch gegen Null. da kommt doch nix raus was man Diskussion nennen kann?
 
@Rikibu: Die Kommentarfunktion bloß nicht abschaffen! Dann würde ich ja deine sinnlosen Kommentare, die mir oft den Tag versüßen, nicht mehr lesen können ;(
 
@I Luv Money: du darfst alles ignorieren, was nicht deiner Meinung entspricht. mach cih ja auch zum Teil.
 
@Rikibu: Deswegen gab es ja auch eine Studie zum Thema Kundenzufriedenheit und Apple-Käufer waren bzw. sind die zufriedensten Kunden. Passt schon alles irgendwie. Aber bei der Sache mit dem ewigen Wachstum geb ich dir Recht, kann ja gar nicht gehen.
 
@Rikibu:
Klar steht das auf einem anderen Blatt. Und auf diesem Blatt steht, dass Apple außerordentlich hohe Kundenzufriedenheitswerte hat, sowohl bei Zufriedenheit mit dem Produkt als auch Zufriedenheit mit dem customer service.
 
@GlennTemp: stehen die Leute die ein iPhone 4, mit dem man nicht Telefonieren konnte, hatten auch mit drauf? Ach gab ja Bumper ... Lang lebe der Hype!
 
Naja, nicht verwunderlich, dass Apple RIM früher oder später relativ locker in den Verkaufszahlen der Telefone überholen würde. Schließlich besteht die Hauptzielgruppe von RIM aus Businesskunden, während Apple primär den Consumermarkt abdeckt. Ich habe jedenfalls auf freier Wildbahn noch keinen Jugendlichen mit BlackBerry gesehen, während das bei Apple-Phones schon etwas anders aussieht...
 
@DON666: BITTE WAS? BlackBerrys haben ja wohl schon SEHR SEHR viele! Und fahr mal nach London und guck dich da mal in der U-Bahn oder Stadt um... da hat so gut wie JEDER ein BlackBerry!
 
@Pug206XS: Ich kann nur aus meiner eigenen Erfahrung sprechen (lebe nicht wirklich in der Londoner U-Bahn...), und sorry, ich kenne aus dem Beruf einige Anzugtypen mit den Dingern, logisch, habe im echten Leben aber noch nicht ein einziges Mal so ein Gerät gesehen. Die Apfeltelefone hat - im Gegensatz dazu - doch jeder Hans und Franz in der Tasche stecken.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich