Viele große Firmen sperren Facebook und Co.

Wirtschaft & Firmen Nur die wenigsten Mitarbeiter in den großen deutschen Konzernen können in ihrer Mittagspause die Neuigkeiten auf Facebook checken und in einem Tweet mitteilen, was es Neues gibt. Viele Unternehmen sperren den Zugriff auf die sozialen Netzwerke. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ja und, dafür gibt's doch iPhone und Co
 
@frickler: Für die Sicherheit deren Privathandys interessiert sich wohl keiner, es geht um die Firmenrechner.
 
@Hennel: Aber ich kenn viele Menschen die ihre arbeit auf einem Smartphone mit nach Hause nehmen. Nur mal so am rande.
 
@Hennel: Richtig, ich meinte auch eher dass man nicht einfach über die Firmenrechner surft, sondern übers private Smartphone. Das kann sonst ne Abmahnung geben. Auch in der Pause.
 
@frickler: Versuch mal mit einem Handy, welches über eine Kamera verfügt, auf ein Firmengelände wie z.B. Daimler zu gelangen. Dort sind beim Empfang alle Handys auszuhändigen / anzuzeigen / wirste durchsucht. Bei Kamerahandys werden entweder für die Dauer des Besuchs eingezogen oder die Linse wird zerkrazt. Das gilt nicht nur für Besucher, sondern auch für die privaten Handys der Mitarbeiter. Versuch mal auf ein Testgelände in z.B. Spanien mit Fotohandy zu gehen... die Polizei dort ist nicht so zimperlich wie hier. Da wird erst hart durchgegriffen und dann gefragt.
 
@pandabaer: Also bei mir hat keiner was gesagt, nicht mal als ich mit der 5 Megapixelkamera reinspaziert bin o.O
 
@pandabaer: Klar, bei Mercedes beschädigen sie dir die Hardware... Dass die Geräte dort für die Dauer des Besuschs abgegeben werden müssen - okay. Aber der Rest ist wohl eher ein Schmarrn.
 
@pandabaer: ja die zerkratzen die linse am handy und du musst deine augen vorher abgeben, sonst werden sie rausgerissen
 
@pandabaer: Ja?! Meinste echt?!? Kommt immer darauf an wer du bist. Ich bin Softwareentwickler und automatisiere auch bei richtig großen Firmen die Produktion. Noch nie wurde mir mein Handy abgenommen. Natürlich ist es überall verboten aber das gilt nur für die 'einfachen' Leute
 
Wow, was für eine Neuigkeit...
PS: Für was gibts denn Smartphones oder Proxy-Server? ;)
 
@da_Max: Und welcher "normale" Büro-Mensch weiß wie man einen Proxy einträgt geschweigedenn wie man das Wort überhaupt schreibt?
 
@da_Max: ...welcher in Firmennetzwerken per Gruppenrichtlinie im Browser bereits definiert (eigener Proxy) ist und sich von den Mitarbeitern nicht ändern lässt.
 
@Ncast: Es gibt auch Web-Proxys. ;-)
 
@bgmnt: Welche meist gesperrt sind.
 
@SpiDe1500: Es gibt soviele, irgendeiner wird nicht gesperrt sein.
 
@bgmnt: Falsch, man sperrt einfach erstmal alles und erlaubt nur das was sein muss.
 
@Ncast: Und selbst wenn er sich ändern liese, dass trotzdem nix bringt, da Port 80 nach draußen nur für den Proxyserver zugelassen wird von der Firewall.
 
@da_Max: Wenn ich inner Firma nen Proxy nutzen will, und dann zB auf Google geh... steht da "Seite gesperrt: http://www.google.de; Begründung: Proxy-tunneling" Ich hab irgendwie noch nicht wirklich einen gefunden an der "Sonicwall" vorbeizukommen ^^
 
@Ðeru: vvd1.net ;-) Gibt es auch mit https, wodurch Wortfilter geblockt werden. Übrigens empfiehlt es sich natürlich zu hause zu suchen. ;-) @frickler: Und wer bestimmt, was sein muss? Das Internet ist DAS Nachschlagewerk Nummer 1. Wenn man da nur auf gesperrte Seiten stößt, hemmt das die Produktivität ungemein. Sperren bringt gar nichts, motivierte Mitarbeiter hingegen alles.
 
Verstehe ich irgendwie wer weis wer alles auf die Idee kommt den Facebook Connector ins Firmen Outlook zu installieren. @da_Max ein Proxy nutzt dir rein gar nix in nem Firmen netzwerk. Und jeder der Webproxy's benutzt oder sein Smartphone an den ArbeitsPC zum surfen ansteckt ist meiner meinung mit einem Bein schon bei der Arbeitsagentur und hat möglichweise Schadensersatzansprüche an der backe wegen umgehung von sicherheitsrichtlinen.
 
@-Revolution-: Du musst dein Handy ja ned am PC anstecken, sondern kannst da ganz normal die Facebook App benutzen.
 
@da_Max: Dann interessiert es die Firma nicht. Es geht darum das keine Schadsoftware auf die Firmenrechner kommen. Was du mit deinem privaten Handy machst ist wohl egal. In der News steht auch nur am Rande das soziale Netzwerke aus Prouktivitätsgründen gesperrt wurden.
 
@IceSupra: Einige firmen verbieten aber auch den Einsatz des Privat Handys am Arbeitsplatz sprich in bestimmten Bereichen des Firmengebäudes! Ich fand das bei meinem Unternehmen damals nicht schlimm da man nicht unnötig abgelenkt war. Im Notfall konnte man einen ja über das Sekretariat erreichen.
 
spricht ja an sich nichts dagegen, aber dann sollte man den Filter nicht nur die urls prüfen lassen. Facebook hab ich durch die hosts-Datei eh selbst gesperrt, aber News über Facebook mit SEO-freundlicher URL will ich dann doch ab und zu mal lesen
 
@zwutz: Gute Idee, mache ich heute abend auch direkt. Der Kram geht mir sonstwo hin :D
 
@zwutz: wieso urls prüfen, die IPs von Facebook werden auf der Firewall gesperrt.
 
Im Grunde genommen ist es doch total richtig diese Seiten zu sperren, denn erstens sind die Mitarbeiter ohne solche Dinge konzentrierter und zweitens kann man seine Mittagspause auch besser nutzen als mit Facebook.
 
@TheBNY: Also ich gebe dir Recht, die Mittagspause nutze ich z.B. lieber, um mal kurz frische Luft zu schnappen ode rmir die Beine zu vertreten.
 
@perfectplayer: Man geht ja auch nicht während der Mittagspause auf die Seite *g*
 
@AndreHH: Während der Mittagspause macht man Pause und während der Arbeitszeit geht man entweder eine rauchen, zum Kollegen Kaffee trinken oder auf winfuture surfen ^^
 
Zur Meldung gibts wohl nur ein Wort - VERSTÄNDLICH!
 
Solange youporn nicht gesperrt wird ist in deutschen Büros alles ok.
 
Ich finde es auch ok, dass es gesperrt ist. Gerade bei FB etc. kommen ruck zuck 30 Minuten zusammen. Des Weiteren dient die Mittagspause auch der Erholung und das ist das "Arbeiten am PC" - also FB - definitiv nicht ;)
 
Da spielt man in der Mittagspause nur mal kurz Farmville und -zack- schon sind die Konstruktionspläne für den neuen VW in China ^^. Verrückte Welt.
 
Wirtschaftsspionage via Twitter und Co? Leicht lächerliche Begründung^^
 
@monte: Sprachs und infizierte sich mit Stuxnet ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.