Ballmer: Windows "8" wird riskantestes Produkt

Windows 8 Für Microsoft-Chef Steve Ballmer stellen nicht etwa Windows Phone 7 oder die kamerabasierte Bewegungssteuerung Kinect für die Xbox 360 die riskantesten geplanten Produkte dar, sondern eher Windows "8". mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja, der PC in seiner bisherigen Form ist eben auf dem Rückzug. Und das ist genau das Problem von Windows.
 
@tienchen: das würde ich so nicht sagen... Man kann locker die Oberfläche ändern und auf die neune Geräte anpassen...
 
@Magguz: Nicht nur die Technik ist anders, sondern das komplette Konzept. Schwerpunktmäßig natürlich das User Interface im Bezug auf die Bedienung. Und mit "Anpassen" in Form von Workarounds, oder größerer GUI ist es damit nicht getan. Wenn man sich die Verkaufszahlen und Prognosen vom iPad anschaut, dazu noch die ganzen Alternativen mit einrechnet die nächstes Jahr erscheinen, dann ist das die erste richtige Gefahr für Windows seit 20 Jahren. Und das geht jetzt schnell. Allein beim iPad wird es wohl nur noch ca. 1,5 Jahre dauern bis 100 Mio. geräte verkauft wurden. Geht man davon aus das die Konkurrenz die selbe Zahl ebenfalls schafft, wären das ungefähr 20% Marktanteil, wenn sie in den Computermarkt einberechnet. Und das sollte man insofern, da jeder Kunde der sich ein Pad kauft statt einen Windows rechner für MS bzw. Windows schädlich ist. Betrachtet man das ganze auf 3-4 Jahre, wird es RICHTIG eng, wenn Microsoft nichts dagegen zu setzen hat (Win 8 oder WinPhone).
 
@Rodriguez: 3-4 Jahre? lol... Glaubst du wirklich die Leute im Büro bekommen in 4 Jahren ein ipad in die hand und die sollen dann briefe damit schreiben? und die leute daheim werden mit sicherheit in den nächsten jahren auch nicht so schnell komplett umsteigen! Microsoft sollte sich trotzdem mal über ein konzept gedanken machen mit dem man bei tablets sich etablieren kann!
 
@Magguz: Wieso nicht? 2/3 der 500 erfolgreichsten Firmen setzen bereits jetzt schon (nach 6 Monaten) das iPad ein oder testen es zumindestens. Und im gegensatz zu den Testläufen beim ersten iPhone gab es bis jetzt nur positive Feedbacks. Für Briefe gibt es doch ein Tastatur Dock. Und was du nicht vergessen darfst, es geht nicht um das iPad in der jetzigen Form, sondern in Version 2, 3 und 4. Bei den OS 5.0, 6.0 und 7.0! Denk dabei mal an die Entwicklung des iPhones. Was es da vor 3 jahren alles für Gründe gab warum es nicht zu gebrauchen wäre. Wie viele sind davon übrig geblieben nach gerade einmal 3 Versionen später? Das iPhone ist gerade dabei das Enterprise Phone Nr.1 zu werden. Und die ganzen Sachen gelten natürlich auch für die anderen (Android, BB, WebOS, usw). ___ Nur mal als Beispiel: Sagen wir mal es werden pro Jahr 100 Mio. Windows Rechner gekauft. Und in 2-3 Jahren entscheidet sich jeder zweite für ein Pad (nicht unbedingt iPad), weil es alle Anfordungen erfüllt, aber mehr Spaß macht und weitere Vorteile bietet. Dann wären das nur noch 50 Mio. verkaufte Kopien. Das wäre für MS sehr sehr ernst. Und was spricht dagegen das jeder zweite lieber zu einem Pad greift? Schon heute kann das iPad das, was die meisten leute mit ihrem Computer machen. Und wie gesagt, es geht um die kommenden Generationen, nicht um die jetzige.
 
Viel Spaß bei Ego-Shooter zocken auf dem iPad LoL
Ganz ehrlich ? Ich kann mir das wohl kaum vorstellen wie beschissen es sein muss mit Anntippen zu spielen, und Ego-Shooter mit Bewegungssteuerung ist Crap und sollten Gesetzlich-Verboten werden ein beispiel ist der MP von CoDWaW für die Wii, Es gibt NICHTS BESSERS ALS Tastatur und Maus zu benutzen bei Ego-Shootern, den alles anderen ist einfach nur CRAP ... um natürlich wieder auf Win8 zu kommen -> Ich hoffe nicht das Win8 alt soschnell erscheinen wird, da Win7 einfach nur Geil! ist und meiner Meinung nach entlich auch mal ein SP spendiert bekommen sollte.
 
@Rodriguez: also es gibt zwar firmen die das ipad testen... Aber produktiv KANN man damit nicht arbeiten... Alleine die ganzen einschränkungen die dort bestehen... Wie willste denn wirklich mal SCHNELL eine kompatible präsi machen? Also ein Tablet wird sich nicht in Firmen durchsetzen... Wie gesagt, alleine die Apple einschränkungen sind ein KO Kriterium... Für zuhause ist mir so ein gerät ebenfalls nix, vlt zum mails checken im bett aber ansonsten?! Nen Freund von mir wollte es unbedingt haben, er braucht es sagte er... Naja jetzt liegt es in der ecke ^^
 
@Rodriguez: "[...] für ein Pad (nicht unbedingt iPad) [...]" wie wärs, wenn du dann einfach Tablet PC schreibst!?! Oder beschreibt das "tolle" ipad etwa eine neue geräteklasse?! Nein! also schreibt doch einfach Tablet PC, denn genau so ein ding ist das Ipad! naja, nur, dass es vllt noch etwas weniger zum arbeiten geeignet ist, als ein normales "Apple-freies" Tablet PC!...
@Rumulus: Da geb ich dir vollkommen Recht.
 
@Rodriguez: Ich habe nicht alles gelesen, aber ein iPad kann keinen PC ersetzen, es stellt nur ein zusätzliches Gerät mit anderem Anwendungsszenario dar.
 
@RAJ: Es hat ja keiner gesagt das PCs verschwinden. Nur zockt der Großteil der Leute keine Ego Shooter Games, oder hast du andere Infos? ___ Die Plusse für deinen BEitrag sagen übrigens einiges über die Denkweise vieler hier aus, wo jeder von sich ausgeht ;)
 
@Magguz: Warum sollte man damit nicht schnell eine Präsi machen? Schonmal mit Keynote gearbeitet? Ich nehme mal an das nicht. Naja, ist mir auch Wurscht, von mir aus könnt ihr auch der Meinung sein das es ja alles Blödsinn und SPielzeug ist. Wie man das allerdings angesichts der Fakten macht ist mir ein Rätsel. nungut, da eure Firmen wohl nichts damit zu tun haben, ist es auch nicht schlimm die Situation so einzuschätzen... Im schlimmsten Fall ist es ein "Jo, hätt ich nicht gedacht" (kommt euch das im Bezug auf den Eroflg von Apple Produkten bekannt vor?). Wenn MS auch so denkt, bekommen sie irgendwann wirkliche Probleme. Allerdings denke ich, das sie aus der iPhone Geschichte gelernt haben.
 
@larusso: Ja, es ist eine neue Geräteklasse. Wenns dir nicht aufgefallen ist, der Rest der Welt sieht das genau so. Oder warum wird es als "erfolgreichster Produktstart" gewertet? Wohl kaum wenn es eins von vielen ist. Und warum sagen selbst die Konkurrenzfirmen das es bislang nur das iPad gibt und sonst nichts? natürlich ist das iPad technisch ein Tablet PC. Nur schliesst man mit der Bezeichnung auch die ganzen Tablets der letzten 10 Jahre mit ein. Und die haben so viel mit der Pad-Klasse (iPad, Playbook, Android 3.0, WebOS) zu tun wie ein Mofa mit einer Harley. Und das sind beides motorisierte Zweiräder. Also, ich gehe von den Pads aus. Nicht von Laptops ohne Tastautr mit Touchscreen.
 
@Rodriguez:

Du weißt schon, dass das ganze hier WINfuture heißt
und nicht Ifuture. Du wirst hier niemand davon überzeugen dass Apple besser ist als Windows ist...
 
@Normenn12596702: Und darum ging es auch nicht. Ich sagte ja des öfteren, das ich immer auch die kommenden ipad Konkurrenten auf die gleiche Seite Stelle. Die haben nichts mit Apple zu tun sondern heißen Google, RIM und HP. Und Microsoft könnte auch dazu gehören, wenn sie ein Touch OS für Tablets/Pads rausbringen, so wie es eben diese 4 machen bzw. gemacht haben. Bis jetzt hieß es aber immer, WinPhone kommt nicht für Tablets. Und Windows selbst bräuchte einen grundsätzlichen Start bei 0 um ein Touch OS zu werden. Also, es ging nicht im Apple vs. MS, sondern darum, das MS evtl. die neue Generation von Computern (nennen wir sie mal so) verpassen könnte. Apple ist hier einfach nur der erste und zur Zeit(!) einzige, deswegen werden sie öfter genannt ;)
 
@Rodriguez: <zitat>Ja, es ist eine neue Geräteklasse. Wenns dir nicht aufgefallen ist, der Rest der Welt sieht das genau so. Oder warum wird es als "erfolgreichster Produktstart" </zitat> Aus Wiktionary: Produkt: Synonyme:
[1] Dienstleistung, Erzeugnis, Resultat, Ware
Beispiele:
[1] Dieser Drucker ist unser neuestes Produkt.
wie man aus den zitat von Wiktionary lesen kann bedeudet Produkt nicht eine neue Geräteklasse sondern ein neues Gerät, z.B. das iPhone 4 ist das neue Produkt, das iPhone3GS ist das alte Produkt.
 
@Christo_1989: Mit "neues Produkt" ist allerdings neue Geräteklasse gemeint. Zuvor stand der DVD Player auf Platz 1. Nicht irgendein bestimmtes Modell sondern einfach nur DVD Player. Jetzt ist es das Pad. Mit dem Unterschied, das es ein einziges Gerät alleine geschafft hat.
 
@Rodriguez: was?! tut mir leid, kann aber der ganzen diskussion nicht mehr folgen. weil sich jetzt also das "pad" anders bedienen lässt und die gleiche hardware hat, ist es eine neue geräteklasse?! zum beispiel deiner zweiräder. wenn du das nimmst, dann musst du aber leider auch die teschnisch gleichen normalen PC miteinbeziehen. diese aber "natürlich" zu den alten tablet PC dazuzählen. dann wären aber Tablet PC und normale PC das gleiche und erst das ipad eine neue geräteklasse. gib also mal ein sinnvolles beispiel. wirste aber glaub ich eh nicht finden, denn da gibts nix! das ipad ist nichts weiter als ein tablet PC. Ein BMW 7er und Audi A8 mit MMI lässt sich auch ganz anders bedienen, als ein nomales auto. redet da jetzt auch ein möchtegern von einer neuen "geräteklasse"?! oder die ganze konkurrenz?! (jaja, ich weiß, mein beispiel hinkt usw. aber wenn, dann mindestens genauso wie deins. und die betonung liegt bei mindestens!) Das autofahren an sich, ist zwar noch mehr oder weniger das gleiche. und jetzt kommt die kleine feine bedienung. Auch beim ipad und "tablet PC" ist die bedienung mehr oder weniger das gleiche. beispiel, das löschen einer datei: angenommen, es funktioniert bei "beiden geräteklassen" anders. ich muss beim ipad oder "pad" also anders löschen, als bei nem normalen Tablet PC. Letztendlich ist die umsetzung anders. aber das prinzip "oh ich lösche jetzt mal diese datei" (also z.b. warum man jetzt entscheidet, diese datei zu löschen usw.) ist bei beiden das selbe und ich meine nicht das technische prinzip. selbst wenn man es mit gedanken machen könnte, wäre das immer noch die selbe geräteklasse. denn die bedienung eines geräts lässt sich bei starker ähnlicher hardware und technik eben NICHT vom rest abkoppeln! beim auto weiß ich z.b. auch, dass ich bremsen muss. auch habe ich zur bedienung ein pedal. wie das pedal letztendlich technisch realisiert ist, also hydraulisch oder elektronisch, macht vom prinzip der bedienung her keinen unterschied! es macht nur dann einen unterschied, wenn man z.b. mit der hand bremst. aber im prinzip ist es das selbe. der "benutzer" weiß, "Oh ich muss bremsen". udn da würde auhc keiner so einen marketing-dreck loswerden, dass es in irgendeiner weise ein "anderes" auto wäre. Bau ein Fahrzeug, bei dem man nicht bremsen muss. Und bau einen Computer, der nicht z.b. dateien verwalten können muss. wenn ich mit dem ganzen soo falsch liege, dann erklär mir mal, was denn am ipad, also bedienung, so viel anders ist. oder liegt der ganze marketing-dreck daran, dass es ein "tablet PC" für den consumerbereich und nicht für den Businessbereich sein soll?!? tut mir leid, aber sollte das der grundlegende unterschied sein, dann ist das nichts weiter als dreckiges marketing und PR! und auch dann brauchen wir gar nicht darüber weiter reden, denn aus dem marketing-loch kommen die meisten nicht so schnell raus. aber wenn Apple eines kann, dann ist es ja Marketing...
das mit den DVD-playern und dem ipad versteh ich nicht. wolltest du damit sagen, dass das ipad irgendetwas mit den DVD-playern zu tun hat? oder einfach andere geräte/branche für den geräteklassenverlgeich nehmen? und fehlt mir beim beispiel auch irgendwie eine plausible erläuterung, warum das beim ipad jetzt so sein sollte. generell fehlt mir eine plausible, nachvollziehbare erklärung, warum das ipad eine neue geräteklasse beschreibt! vieles gehört, aber bis heute nicht nachvollziehen können! hmm, dann sage ich jetzt einfach mal, der Audi A8 und der BMW 7er beschreiben ebenfalls, naja geräteklasse nicht, aber sagen wir einfach mal eine andere art von auto, weil sich hier alles durch einen tollen knof im auto bedienen lässt. das auto fahren an sich ist zwar das selbe, weil ich weiß, dass ich bei gefahren bremsen muss (ist bei diesen autos aber noch technisch ähnlich), aber es ist neuartig. sag ich jetzt einfach mal so... ohne plausible erklärung. ich baue ein "iPad" weil es technisch gleich ist, aber anders bedient wird... hmm... wenn die bedienung vom prinzip her doch gleich ist, dann können nur gravierende technische unterschiede eine neue geräteklasse beschreiben! aber damit greife ich ja das selbstwertgefühl eines Apple nutzers an, weil der prediger jobs ja allwissend ist und was er sagt, hat immer stand... und ich will mich gar nicht darauf beziehen, ob er persönlich auch ähnliches behauptet oder nicht. er muss es nicht direkt sagen. aber durch sein ganzes handeln wird klar, dass er es genauso sieht ... in seiner eigenen kleinen welt. und naja, einige andere wohl auch. naja weiß gar nicht, warum ich hier so viel schreibe
 
@larusso: Haha, bist du drupp? :D da hast du jetzt aber mal viel wirres Zeug geschrieben, lies dir das morgen nochmal durch.______ Wenn du ein Auto Beispiel willst: Stell dir vor es gäbe keine Cabrios und ein Hersteller bringt das erste raus. Das ist eine neue Geräteklasse. Natürlich fallen alle Cabrios unter die Kategorie "Auto" (so wie das iPad ein Tablet ist), aber bei der Aussage "Cabrios werden der Verkaufshit im nächsten Sommer" sind eben nur Cabrios gemeint, und nicht alle Autos.____ "Pad" ist hierbei auch nur die namentliche Unterscheidung (wie Cabrio), damit klar sein soll was gemeint ist. Der Unterschied ansich ist die Software. iOS ist einTouch OS speziell zugeschnitten auf einen Tablet Computer. Kein "OS mit Touchoptimierung" sondern wirklich ein reines Touch Tablet OS. Andere Touch OS sind Android, Blackberry OS, WebOS oder WinPhone 7. Allesamt sind allerdings auf kleine Geräte ausgelegt von daher ist iOS bis Dato das einzige Touch Tablet OS und das iPad somit das einzige Pad. Das hat auch nichts mit Marketing, PR oder Jobs bzw. Apple zu tun, da ja eben im Frühjahr 2011 die anderen folgen. Ob der Name Pad sich durchsetzt oder man eine andere Bezeichnung findet, ist dabei völlig irrelevant. Wichtig ist nur das man unterscheidet. Denn diese ganzen Tablets die mit Desktop OS (selbst mit Workarounds bzw. "Optimierung") laufen sind mit "Zukunft des Computers" sicherlich nicht gemeint. Die Dinger liegen seit 9 Jahren in den Regalen weil nur eine absolute Randgruppe etwas damit anfangen anfangen kann. Natürlich ist die Hardware wichtig (Display, Akku, usw), aber viel viel wichtiger ist die Software. Im Grunde hat man bei einem Tablet ja auch sogar die Software in der Hand. Der Rest ist nur das Gerüst, damit diese läuft. Man könnte also z.b. Ein Tablet das exakt die gleiche Hardware wie das iPad besitzt z.b. mit Win7 dem iPad (oder eins der kommenden anderen "Pads") gegenüber setzen und der Unterschied der Geräte ist größer als wenn es zwei völlig verschiedene Hardwaremodelle wären. So wie wenn es ein Automodell als Coupe und als Cabrio gibt. Da ist die Technik auch die gleiche und trotzdem ist das Coupe einfach kein Cabrio. Wegen dem Dach. Und beim Pad wegen der Software.______ Das mit dem DVD Player kommt daher, das dieser bis jetzt auf Platz 1 stand in der Rangliste der am schnellsten adaptierten neuen Geräteklassen
 
@Rodriguez: Ich versteh zwar was du aussagen willst, aber dein Vergleich mit dem IPad ist doch sehr schwach. Denn das Konzept des Table PC ist nicht zu vergleichen mit einer Arbeitsstation, sondern stellt nur eine Nische dar, zwischen Netbook und Arbeitsstation. Was hier von Ballmer gemeint ist, ist wohl eher die Web abhängige Applikationen und wie solche vom Kunden akzeptiert werden. Die Hardware wird sich in den nächsten Jahren kaum ändern. PC wie wir sie jetzt kennen, werden noch lange ihre Berechtigung haben, nur wird es auch je nach Bedürfnisse noch alternativ Angebote geben wie das IPad. Nur mal zu deiner Info, die Verkaufszahlen vom IPad sind zwischenzeitlich wieder rückgängig, der Hype ist wohl erreicht worden. Denn wie erwartet zeigt sich bei den Table nun mal, dass es kein Ersatz darstellt und der Nutzen zum Preisleistungsverhältnis doch nicht gegeben ist. Versstehe dies nicht falsch und missbrauche diese Aussage auch nicht dazu, eine Pro/Kontra Diskussion auszulösen wie gut ein IPad ist, denn darum geht es mir gar nicht, sondern um das Konzept in sich, dies unabhängig vom Hersteller. Ich möchte es dir an Hand eines Beispiels erklären wo ich immer mehr beobachten kann. Übrigens auch bei mir festzustellen ist. Viele die ich kenne und ein IPad haben nutzen es immer weniger, weil es kein Ersatz für einen PC, oder Notebook darstellt. Soll es auch nicht. Es ist optimal geeignet zum Surfen und Mails lesen, aber es ist halt kein Arbeitsgerät. Genau deswegen wird es auch in Zukunft nicht den PC ersetzen können, denn seine Ergonomie bzw. das ganze Konzept kann ein PC niemals ersetzen. Es ist ein Luxusprodukt mit sehr geringem Nutzen für den Preis. ---- Was es in Zukunft immer mehr geben wird, ist sind Web basierende Anwendungen und Speicherorte, dementsprechend wird die Hardwareanforderungen an den Home-PC gesenkt , aber wahrscheinlich nicht die Kosten. Denn solche Dienste muss mal wohl bezahlen müssen und dies erst noch auf Kosten der eigenen Unnahbarkeit und Privatsphäre bzw. Datenschutzes. Um das geht es Ballmer und nicht um dein IPad, oder dessen Konzept, das macht Microsoft wohl die kleinsten Sorgen.
 
@Rumulus: Die Pro Contra Diskussion kann man sich sicherlich sparen. Und natürlich geht das klaissche OS wie Windows oder OSX auch seinen Weg. Auch in etwa so wie du das sagst (wie es genau wird kann natürlich niemand sagen. Aber deine Behauptungen zu den Verkaufszahlen sind falsch. Zum einen sind sie absolut nicht rückläufig (die optimistischsten Analsten-Prognosen wurden übrigens jetzt schon vor dem Weihnachtsquartal übertroffen), zum anderen hatte kein Gerät vorher je einen so hohen Wert bei den zufriedenehitsumfragen. Das spricht ein wenig gegen deine Beobachtungen, oder? Auch das Handeln und die Aussagen der anderen Hersteller, sowie die Zahlen zur Computerindustrie (die übrigens unter den Erwartungen blieb, laut Experten aufgrund des iPads) sprechen nicht dafür, das es eine Nische ist. Nach 20 Jahren hat der Mac 50 Mio. User. Nach 6 Monaten hat das iPad 7,5 Mio. User. Da man von einer gleichen Steigung wie beim iPhone ausgehen kann und muss, wird es keine 2 Jahre dauern, bis es mehr iPad als Macuser gibt. Was demnach 5-10% wären. Zählt man noch die kommenden hinzu, sind das beachtliche Zahlen. Natürlich sind die meisten Geräte Zusatzgeräte. Doch gibt es sehr viele die aufgrund des iPads auf einen Computer verzichten. Und davon wird es in Zukunft immer mehr geben. Beachten muss man, das die normale Consumer Gruppe (also die Leute die nicht hier angemeldet sind :D ) 95% ausmacht. Das ist das potentielle Publikum das mit einem pad die gleichen Sachen machen kann wie mit einem Computer. Und die wollen es einfach haben. Es reicht ja sogar schon wenn jemand sich ein iPad statt einem zuätzlichen Notebook kauft. Auch das ist ein Verlust für MS. Wir werden es ja sehen. Vielleicht sprechen wir in 2-3 Jahren ja nochmal drüber. Ich denke zumindestens das alle großen Hersteller das erkannt haben, auch Microsoft. Wie sie die Sache angehn, da bin ich allerdings gespannt.
 
@tienchen: Und mit Rückzug meinst du Ausbreitung oder? Keine ahnung wie du auf Rückzug kommst trotz Cloud und Co brauchst du heute noch mehr PC's als jemals zurvor. Jetzt hat so gut wie jeder mehr als einen PC (Laptop, Netbook & Desktop). Und ich sehe momentan auch kein Geräte auf dem Markt das den PC verdrängt.
 
@tienchen: das problem von ms ist mit sicherheit nicht der von dir propagierte rückzug des pcs, sondern eher die cloud pcs. hardware wird immer benötigt. auch die entwicklung dieser ist rastant und wird es auch bleiben. nur das betriebssystem als solches wird sich verändern. was sich hier etablieren kann, steht noch in den sternen. daher auch die aussage eines "riskanten" produkts mit dem namen windows 8.
 
@tienchen: Klaro deswegen ist ja Windows 7 das meistverkaufte MS Windows OS.
 
@Menschenhasser: falsch das ist immer noch Windows 95 das ist immer noch das weiterverkaufte OS weltweit ;-) nur so als info ;-)
 
@tienchen: Verstehe nicht, wiso du so viele Minuse bekommst. Was Du sagst ist 100% wahr ! Sehe ich genauso. Wer was anderes behauptet, der beobachtet den Markt nicht oder bewertet vollkommen falsch. Desktop PCs werden in Zukunft nur noch für spezielle Aufgaben verwendet werden. Der Rest wird mobil.
 
@vectrex: Das Winfuture Kommentarforum ist wie ein Orakel. Was hier als einheilige Meinung hochgejubelt wird stellt sich in der Regel als völlige Fehleinschätzung raus. Lies mal die Kommentare als das iPad vorgestellt wurde. Da war sich der WF-Expertenkreis sicher das es der größte Flop aller Zeiten wird. Exakt das Gegenteil ist der Fall. Manche wollens aber nicht wahrhaben und mit genug Minussen müssen sie es nicht mehr lesen ;)
 
@Rodriguez: Dann render mal einen Film oder Video an deinem iPad! Bearbeite Bilder mit dem Ding! Oder setze der Planungsabteilung das IPad als CAD-Workstation vor. Oder binde das Ding mal in eine Domäne ein! Nutze es als Home Theater mit 5.1 Sound und großem Monitor. Jede Schreibkraft wird sich ein iPad wünschen um Briefe zu schreiben *lol*. Was ein Mist was du da zusammenschreibst! Laut deinen Aussagen würde das iPad nicht nur den PC verdrängen, sondern auch die Konsolen (PS3, xbox etc.).
 
@DarkKnight80: Dann hast du wohl nicht richtig gelesen. Ich habe nirgends geschrieben, das ein iPad (oder andere Pads) den klassischen Computer komplett ablösen. Der Computer bleibt natürlich erhalten. Sie sind dann quasi die LKWs, Traktoren, Müllwagen, Feuerwehrwagen, Bagger, usw und alles in einem. Und die Pads sind in dem Falk die normalen PKWs für die Masse._____ Im übrigen spricht nichts dagegen Filme oder Bilder an einem Pad zu bearbeiten. alles eine Sache der Software und der Performance. Und ich sagte ja bereits, das man von den nächsten Generationen ausgehen muss und nicht von der jetzigen. Vergleiche die Evolution des iPhones. Worüber vor 3 Jahren noch gelacht wurde und was davon übrig geblieben ist. Im übrigen, Briefe schreiben geht mit dem Tastatur Dock oder einer BT-Tastatur logischerweise genau so schnell ;) ______ hoffentlich denke ich in 2-3 Jahren noch an diesen Thread. Das erinnert mich alles an die Themen zur Anfangszeit des iPhones und an Januar, als das Winfuture Expertentum das iPad einstimmig als größten Flop überhaupt bezeichnet hat. Lies mal nach, ist echt lustig ;) Leute, ihr habt zu verschrenkte Sichtweisen. Keine Ahnung ob es daran liegt das der Feind Apple im Spiel ist, aber denkt doch nur mal daran was ihr bei der Einführung des iPhones über das Gerät gedacht habt und was gerade einmal 3 Jahre später von "das alles kannst du mit dem Spielzeug nicht machen" übrig geblieben ist. Gerade jetzt in der Zeit, wo MS ein mobiles OS rausbringt das exakt so aufgebaut ist wie das worüber der Chef der Firma vor 3 Jahren nich laut gelacht hat. Wie waren seine Worte? "wir sind verdammt gut aufgestellt, das iPhone bedient eine Nische und ist nichts für Business Customers" und jetzt? Sein gut augestelltes OS ist Tot, das iPhone ist DAS Massenmarkt Smartphone und 80% der 500 erfolgreichsten Unternehmen setzen aufs iPhone, während seine Firma auf den gleichen Zug aufspringen will. Der wird nicht noch einmal den Fehler machen. Hier machen aber anscheinend viele wieder zumindest den gleichen Denkfehler.
 
@Rodriguez: selten so einen dünnpfiff gehört
 
@kwisi: Ich hoffe mal, das man das hier in 2-3 Jahren nochmal nachlesen kann und wir alle noch da sind :) Wie gesagt, das sind die gleichen Diskussion wie damals beim iPhone und dieses Jahr beim iPad. Wenn man sich auf was verlassen kann, dann auf die Zukunftsanalysen der Winfuture Experten. Bzw. auf das Gegenteil ;)
 
@Rodriguez: Du wiederholst dich! *kopfklatsch* Toll du kannst eine Tastatur an dein iPad stecken ... dann musst du aber auch einen vernünftigen Monitor dranhängen. Nen Bief auf 1024x768 zu schreiben ist komplett unmenschlich! Dann ist dein iPad aber nichts weiter als ein Laptop mit Dockingstation nur extrem begrenzt in seinem Einsatzfeld ... also kann man sich gleich was vernünftiges Kaufen und das iPad als Spielzeug nebendran. Ich hab nun doch zu Hause mittlerweile einige Rechner stehen und werde mir mit Sicherheit noch einen Tablet-PC kaufen, aber auf Rechner und Spielkonsole werde ich dank dem Ding niemals verzichten. Außderm finde ich deine Annamhen die du hier immer wieder als gegeben hinstellst, ohne sie auch nur annähernd zu belegen recht amüsant! ___ "Und das sollte man insofern, da jeder Kunde der sich ein Pad kauft statt einen Windows rechner für MS bzw. Windows schädlich ist. Betrachtet man das ganze auf 3-4 Jahre, wird es RICHTIG eng, wenn Microsoft nichts dagegen zu setzen hat (Win 8 oder WinPhone)." Tatsächlich, gibt es Studien darüber wie viele Leute sich tatsächlich nur ein Tablet PC zulegen ud keinen neuen Rechner mehr? Studien, keine Umfragen, denn in Umfragen sagen die Leute viel wenn der Tag lang ist. Es wollten sich nämnlich laut Umfrage 50% der Deutschen aus GooleStreetView löschen lassen und tatsächlcih waren es 3% und selbst wenn man nur die geknipsten Städte zählt, werden es keine 10%. ___ "Wieso nicht? 2/3 der 500 erfolgreichsten Firmen setzen bereits jetzt schon (nach 6 Monaten) das iPad ein oder testen es zumindestens" Für was testen sie es denn? Als Notizzettelersatz in Besprechungen? Ich hab letztens auf tecchannel.de ne Lobeshymne eines CEO auf die iPad Einführung in seiner Universität gelesen, einfach nur lächerlich!!! ___ "Und was spricht dagegen das jeder zweite lieber zu einem Pad greift? Schon heute kann das iPad das, was die meisten leute mit ihrem Computer machen." Wenn dem so wäre, bestünde die Welt zu 99,9% (und das nur bei den Ländern in denen Computer eine Massenverbreitung habn) aus DAUS die lediglich Mails abrufen und Surfen, DASS bezweifle ich aber mal ganz stark! ___ "Aber deine Behauptungen zu den Verkaufszahlen sind falsch. Zum einen sind sie absolut nicht rückläufig (die optimistischsten Analsten-Prognosen wurden übrigens jetzt schon vor dem Weihnachtsquartal übertroffen), zum anderen hatte kein Gerät vorher je einen so hohen Wert bei den zufriedenehitsumfragen. Das spricht ein wenig gegen deine Beobachtungen, oder?" Was bitte haben übertroffene Analystenannahmen mit Rückläufig ode rnicht zu tun, wa shat Kundenzufriedenheit mit rückläufig oder nicht zu tun ... völlig unwichtig, es zählen nur Fakten ... also pakt Verkaufsstaitiken auf den Tisch oder hör auf Kaffeesatz zu lesen! ___ "Doch gibt es sehr viele die aufgrund des iPads auf einen Computer verzichten. Und davon wird es in Zukunft immer mehr geben." Das hätte ich gern mal anhand von Fakten und Zahlen belegt! Nicht weil ich es nicht glauben will, sondern weil ich es gern belegt hätte anstatt einfach nur artukiliertes Wunschdenken. ___ "in Tablet das exakt die gleiche Hardware wie das iPad besitzt z.b. mit Win7 dem iPad (oder eins der kommenden anderen "Pads") gegenüber setzen und der Unterschied der Geräte ist größer als wenn es zwei völlig verschiedene Hardwaremodelle wären. So wie wenn es ein Automodell als Coupe und als Cabrio gibt. Da ist die Technik auch die gleiche und trotzdem ist das Coupe einfach kein Cabrio. Wegen dem Dach. Und beim Pad wegen der Software." Dann nehme ich das Win7 Tablet welches das Coupé darstellt! Das kann ich nämlich auch kompfortabel im Winter fahren und bin nicht den gleichen Einschränkungen unterlegen wie bei einem Cabrio. ;) ___ Als Systemadmin würde ich in Unternhemen keinerlei iPhone oder iPad zulassen, weil die Sicherhitspolitik auf den Teilen nicht der bringer ist. Sicherheitspolicies sind auf den Geräten nur halbherzig oder gar nicht durchsetzbar, eigentlich ein absolutes NoGo für "Business Geräte" da sie in Unternehmenasarchitekturen eingesetzt werden müssen ... leider können die Admins da nicht immer wie sie wollen und müssen sich dem Spieltrieb der Manager hingeben ... die Updatepolitik mag aus Sicht der Konsumenten ok sein, aber als Admin hätte ich schon gern genau dokumentiert was warum upgedatet wird ... aber $$Sicherheits$$Updates sind ja bei Apple verpöhnt und werden eher verschwiegen und hinter vorgehaltener Hand gemacht, denn man stellt ja eigentlich nur perfekte Systeme her. ___ "Der wird nicht noch einmal den Fehler machen. Hier machen aber anscheinend viele wieder zumindest den gleichen Denkfehler." Wieso begehen wir einen Denkfehler ... weil wir nicht alle Apple huldigen, haben wir nachher das nachsehen, wenn jeder andere vorgeschrieben bekommt was er mit seinem Gerät machen darf und was nicht und wir dann noch die einzigen sind, die zwar nicht cool sind, aber die noch machen können was sie wollen? Weil sich der Marktanteil im Computerbereich mal zugunsten Apples verschieben kann und wir dann die Minderheit sind, die sich freut, dass jetzt plötzlich jeder Applejaner Antivierentools braucht weil die Krücken endlich attraktiv für Hacker geworden sind und die User noch dazu gutgläubig bis dorthinaus sind und es auch bleiben werden denn bei Apple muss man sich ja um nichts kümmern??! Klär mich auf!!
 
@tienchen: auf die Gefahr hin, daß ich jetzt auch 200 Minus bekomme:
ich sehe das genauso.
 
@tienchen: Also ich würde niemals meinen echten Desktop PC mit meinen 2 Monitoren hergeben.

Den kann kein Netbook/Notebook oder Tablet ersetzen.

Und auch nicht die Bedienung mit der Maus.

Verstehe manche nicht wie sie sich so PC´s z.B den Touch PC von Aldi auf den Schreibtisch stellen und dann muss man die ganze Zeit mit ausgestreckten Arm auf dem Display rumdrücken.
Da habe ich lieber den Arm ruhig auf der Maus liegen.
 
Na dann drücken wir die Daumen, dass Windows 8 kein "zweites Vista" wird^^ Ich glaub es wird gut...
 
@Devils Child: glaub ich nicht da Microsoft von Windows 7 lernt und Vista einfach als Reinfall abgeschrieben hat.
 
@zivilist: Dachten wir das bei ME nicht auch?
 
@zivilist: Was heißt hier "Vista war ein Reinfall"? Vista war der NOTWENDIGE Schritt zu Windows 7. Ohne Vista wäre Windows 7 niemals so erfolgreich und wäre auch niemals so gut geworden. Trotzdem setze ich aber mittlerweile hauptsächlich auf Kubuntu und bin glücklich damit.
 
@seaman: vista war ein unfertiges produkt - aus not auf den markt gebracht ...
 
@McNoise: stimmt nicht, vista war das absolut beste was ms bisher auf den markt gebracht hat. ohne vista wäre 7 nichts ...

denn 7 besteht zu 99% aus vista und dessen features. die meisten unterschiede sind nur kosmetischer natur.
 
@McNoise: Es war unfertig und Microsoft hätte Vista so vielleicht auch nicht auf dem Markt bringen dürfen, aber sie sind dieses Risiko eingegangen und haben so ein enorm riesiges Feedback erhalten, welches sie in Windows 7 haben einfließen lassen. Vista war für Windows 7 einfach NOTWENDIG. _____ Was wäre wohl passiert, wenn ich gestern statt Spaghetti Pizza gegessen hätte? Ich weiß es nicht, genauso wenig wie man wissen kann, was Windows 7 ohne eine inoffizielle Betaphase (=Vista) geworden wäre. MS hat bei Vista einige Fehler gemacht (auch hinsichtlich des Vertriebsweges, indem sie es zum z.B. zum vollen Preis verkauft haben), aber es lässt sich jetzt nicht mehr ändern. Letztlich hat sich Vista doch als Erfolg herausgestellt, weil dadurch ein extrem stabiles Windows 7 zu Stande kam.
 
@seaman: vista war eine beta ;)
 
@zivilist: Um Windows 7 zu pushen, was hätten sie den sonst sagen sollen.
 
@Devils Child: Es hat sich so ein Rythmus eingespielt, dass ein "experimentierfreudiges" Windows mit vielen grundlegenden Änderungen erscheint und danach dann ein Windows das die daraus gewonnenen Erfahrungen in einer stabiles, abgerundetes Produkt gießt. Bei dem Ansehen das Win7 genießt ist es sehr unwahrscheinlich dass das nächste Windows sich stark verkaufen wird, daher können sie dort wieder fleißig rumexperimentieren und aus diesen Experimenten wieder wertvolle Lehren für Win9 ziehen.
 
@HazardX: "[...] in einer stabiles [...]" wo war bitte Vista unstabil?! man kann über vista sagen was man will, über vieles werd ich auch bestimmt der selben meinung sein, aber unstabil war das Betriebssystem wohl mal überhaupt nicht! wie kommst du also dazu??
@seaman: "Vista war der NOTWENDIGE Schritt zu Windows 7." und wovon träumst du nachts?!? ist also immer, egal ob in der computerbranche oder irgendwo anders, erstmal ein eher schlechtes Produkt auf dem markt notwendig, damit anschließend ein "top" produkt erscheint?! ich muss dich enttäuschen. Es ist doch tatsächlich so, dass es in der regel nunmal so ist, dass man immer ein produkt auf den markt bringt, das den kunden überzeugt. das mit vista ist nur eine ausnahme und hätte MS auch sicherlich gerne geändert, wenn ihnen mehr zeit geblieben wäre. als ob MS nicht in der lage gewesen wäre, vista für die entwicklung so viel zeit geben zu können, damit gleich ein anständiges Produkt rauskommt. da sie sich aber anfangs etwas übernommen hatten, mussten die wieder bei einem unteren level anfangen. und da dann irgendwann doch schon so viel zeit vergangen war, war man eben notgedrungen schnell ein produkt auf den markt zu bringen. ohne diese probleme, wäre MS auf jeden fall in der lage gewesen Vista bzw. 7 so rauszubringen, wie es heute auch ist. also erzähl hier bitte nicht so einen schmarrn! denn das stimmt einfach nicht! welche logik soll das denn bitte sein, ein zwischenprodukt auf den markt zu werfen, um anschließend überhaupt in der lage zu sein, das eigentliche produkt zu entwickeln?!? man hätte vllt auch einfach nur den marktstart verzögern können, den entwicklern noch mehr zeit geben können und tata... es wäre vista so rausgekommen, wie es viele gemocht hätten! und es wäre nichts von einem "notwendigen schritt" zu sehen gewesen! Aber MS hatte nunmal die probleme, die ich angesprochen habe. ohne diese, wäre gar kein zwischenschritt (in deinen augen ja der "notwendige" schritt) "notwendig" gewesen und es käme das windows so raus, wie es sein sollte. wie kann man bitte sagen Vista wäre der "notwendige schritt" zu 7?!? einfach nur blödsinn! man, dass man sowas überhaupt noch lesen muss....
vista ist ganz sich kein notwendiger schritt gewesen, ohne den MS nicht zu windows 7 gekommen wäre! das know-how haben die auch so ohne den "notwendigen Schritt"! es war, wenn überhaupt, nur ein notwendiger schritt, um noch schnell etwas geld vom markt rauszuholen! nicht mehr und nicht weniger!
 
@larusso: Erst Mal Glückwunsch für Deinen Kommentar. Was dabei gedacht und prima auf den Bildschirm gebracht. Die Vista-Sache war prima, aber alles, was Du schreibst, weißt auf einen gravierenden Fehler hin: Die Form dieses Forums ist mehr als übel. Ohne Absätze sind so "lange " Teste kaum zu lesen, die Winfuture-Macher sollten sich echt mal überlegen, ob sie nur Dumpfbacken haben wollen, die mit zwei Sätzen an die Grenze kommen, oder ob sie auch mal einen sinnvolleren Beitrag wollen.
Wir werden sehen.
 
@Milber: Ja, das stimmt auch wieder. Wenn man hier vernünftig Kommentare schreiben könnte (mit Absätze usw.), dann gäbe es hier eine ganz andere Diskussionsgrundlage und dann hätte mich "larusso" wahrscheinlich auch nicht komplett falsch verstanden und hätte meinen Kommentar richtig interpretiert.
 
@Devils Child:
Was hast du gegen Vista? Bei mir läufts ohne Probleme. Mich ärgern die unquallifizierten Aussagen von Leuten die Vista nie getestet haben.
 
@steirer: Ich sage nichts gegen Vista, ich habe es vor Windows 7 lange Zeit genutzt. Nur vor dem SP1 hatte es noch viele Bugs und die Software lief darauf einfach nicht. Nach dem SP1 fand ich es eindeutig "besser" als XP und habe es auch benutzt.
 
@steirer: vista ist shice und das zurecht nur probleme
 
@Devils Child: Ein bisschen Wartezeit zwischen Win7 und Win8 ist ja auch Pflicht. Es müssen ja nicht so viele Jahre sein wie zwischen XP und Vista. Aber z.B. alle 2 Jahre ein neues Betriebssytem auf den Markt zu schmeißen, verunsichert die Leute auch wieder, geschweige mit den Kosten der Neuanschaffung, wenn man Schritt halten will.
 
@Devils Child: ich Wünsch mir lieber ein zweites XP
 
Klar ist Windows "8" ein riskantes Produkt, weil dies gelingen muss, wenn Windows Mobile 7, wie es scheint, nicht durchlagenden Erfolg hat.
 
@zivilist: was hat das eine mit dem anderen zu tun?
 
@zivilist: "wenn Windows Mobile 7, wie es scheint, nicht durchlagenden Erfolg hat" Bitte was? Der Verkaufsstart war HEUTE und Mr. zivilist weiss schon das es kein erfolg wird... Oh man, mach dich nicht lächerlich!
 
@zivilist: Zu tief in die Glaskugel geschaut?! Schön, dass du jetzt schon zu wissen scheinst, wie erfolgreich Windows Mobile 7 sein wird. Ich versuche auch einmal eine Prognose abzugeben: Deine Glaubwürdigkeit wird in naher, sehr naher Zukunft stark in Zweifel gezogen! Nun, was denkst du von meiner Voraussage und wer von uns hat den besseren Draht zum Wahrsagen und Geschehnisse vorauszusehen?
 
Mal nebenbei, es gibt kein Mobile 7, es heißt windows PHONE 7 ;)
 
@Magguz: Wenn wir bei "wPhone X" sind, spendier ich der ganzen Welt Popcorn... da gehts dann sicher rund, rein "geschäftlich", wenn ihr versteht was ich meine, hehe
 
3 Absätze, die nicht mehr als die Überschrift aussagen und der letzte wiederkäut eine alte News >.<
 
Windows 8 bekommt hoffentlich Repositories über die Windows Update funktion die man mehr oder weniger selber verwalten kann... Die zig Tausend updater die auf meinem System laufen gehen mir schon gehörig auf den Keks.
 
@-Revolution-: Bei mir frisst das ziemlich viel Zeit Updates zu suchen und zu finden. Es nervt wirklich.
 
ob es eine extreme veränderung geben wird, kann man jetzt noch gar nicht absehen. ms muss sich viele türen offen halten und das halte ich für sehr schwierig. meiner meinung nach kann es durchaus zutreffen, dass sich relativ spät ein ganzes konzept kippen lässt. vista war nur die umsetzung vieler hohen reiter. jetzt wirds mit bodenständigkeit richtig kniffelig. bin ja mal sehr gespannt.
 
Windows 8 wird einzig deshalb ein (wirtschaftlich) riskantes Produkt, weil Windows 7 sich wie geschnitten Brot verkauft hat und nicht wenige User je eine Windows-Version überspringen (von Firmen ganz zu schweigen...), insbesondere dann, wenn sie mit ihr zufrieden sind - was für Windows 7 ja mehrheitlich gilt. Ich denke nicht, das Ballmer diese Aussage auf "extreme (technologische) Veränderungen" bezogen hat.
 
@NewRaven: Gerade bei der Technik können sie eigentlich kaum noch was großartiges drehen. Auf der anderen Seite würde ich für eine ordentlich anpaßbare GUI und vor allem eine konfigurierbare Installation sicher noch mal was hinblättern... auch wenn das das letzte wäre womit ich rechnen würde.
 
Windows 8 hat das Problem, dass sich Windows 7 so gut verkauft. Letztlich das gleiche Problem wie bei Windows Vista zu Windows XP. Der jeweilige Vorgänger war einfach als zu gut empfunden worden... Naja - schaun mer ma (um bei einer alten Weisheit zu bleiben ;)
 
Wenn dx12 nicht enthalten ist flopt das Produkt auf ganzen Linie.
 
@Smoke-2-Joints: Was ist das denn für ein Kommentar? Wer kauft sich denn Windows wegen DirectX? Ich kauf doch auch keinen Laptop weil er so tolle Multimediatasten hat....
Angesichts deines Nicknames vermute ich aber mal dass du nur ein paar Joints zu viel geraucht hast.
 
@der_phil: da gibt es genug Leute!
 
Wie wäre es mit dem restlosen Streichen der Abwärtskompatibilität? Alle, wirklich alle Altlasten vom Treibermodell bis hin zu älteren DirectX-Versionen und 16&32bit über Bord schmeißen, sodass wirklich nur noch neue Treiber und Software, die extra für Windows 8 entwickelt wurde, läuft. Das so viele Leute mit Windows 7 zufrieden sind, sehe ich als Argument FÜR eine Möglichkeit dieser Variante, weil dann ja nichts dagegen spricht, dass die, die noch ältere Software und Hardware mit älteren Treibern nutzen, einfach bei Windows 7 bleiben können und zufrieden sind. Bei einem Neukauf könnte man dann allerdings in den Genuss eines wirklich modernen Systems kommen, das in keinster Weise durch Altlasten ausgebremst wird.
 
@mh0001: Ja, das sehe ich auch so. Ich denke, bei Windows wird es "irgendwann" einen Neuanfang geben MÜSSEN, auch wenn Windows 7 sehr gut geworden ist. Aber die Abwärtskompatibilität (teilweise bis Windows 95 oder gar früher) wird langsam aber sicher immer mehr zur Last.
 
@seaman: Die Abwärtskompatibilität endet spatestens bei Win XP SP2. Fast alle aktuellen Programme laufen nicht mal mehr mit Win 98 oder ME, weil die Entwickler sich auf die "aktuellen" Versionen beschränken.
 
@mh0001: 16bit-Support wurde doch bei den 64bit-Versionen von Windows schon über Bord geschmissen ;-) Und das Treibermodell wurde mit Vista auch grundlegend geändert, oder täusche ich mich? Wie auch immer, gäbe es plötzlich KEINE Software mehr für Windows, wäre das das Todesurteil für Microsoft. Denn die große Softwareauswahl ist m. E. der Hauptvorteil von Windows.
 
@mh0001: So eine System würde (fast) niemand kaufen.
 
@kaffeekanne: Ich denke aber, man würde insgesamt davon profitieren. Viele Kleinigkeiten, die da zusammenkommen. MS ist ja schon beachtliche Schritte gegangen und hat die Entwickler teils gezwungen, ein paar unschöne Eigenheiten zu überwinden, z.B. mit der Kernel Patch Protection oder dem auf Admin-Rechte beschränkten Schreibzugriff auf den Programme-Ordner. Bei ersterem gabs ja heftigen Widerstand, aber letztendlich profitiert der Nutzer von einem stabileren System. Alles Änderungen, die die Kompatibilität zu alter Software einschränken. Man kann das Betriebssystem noch konsequenter von der Anwendersoftware abschotten um durch unsauber programmierte Software verursachte Instabilitäten des eigtl. Systems zu verhindern, wie man sie vor allem aus Win 9x (und auch XP) - Zeiten kennt. Man könnte z.B. auch abschaffen, dass normale Anwendungen (also nicht-Treiber) überhaupt jemals Admin-Rechte benötigen, nicht mal bei der Installation. Warum muss sich ein Spiel z.B. unbedingt in Systembereiche eintragen, für die man Admin-Rechte zum Zugriff braucht? Es gibt auch Programme die man nur in einen Ordner kopieren braucht und sie laufen. Könnte ein Installer sich auch drauf beschränken und die Konfiguration gefälligst ausschließlich im User-Verzeichnis ablegen statt in der Registry. Alles machbar, nur laufen so halt 90% der momentanen Software nicht.
 
Chrome OS wird Windows stärkster Konkurrent.
 
@nexo: Kann sein, aber dafür ist es wohl noch zu früh eine Prognose abzugeben. Warten wir doch einmal ab wie sich die erste Final präsentiert und wie sie angenommen wird. Aber ich glaube dir geht es nicht um die Sachlichkeit, sondern wohl eher um die Provokation.
 
@nexo: sagen wir es allgemein: alle auf dem Linux Kernel basierenden Betriebssysteme werden zunehmend starke Konkurrenz.
 
@zivilist: aber erst richtige Konkurrenz wenn ein voller Support für Windows Programme kommt. Bis jetzt ist es eher eine Alternative als Konkurrenz. Da hilft es auch nicht, sich mit Wine zu besaufen da das irgendwie noch zu kompliziert ist für Heimanwender.
 
Vor einem jahr kam Windows 7 raus, schon wieder will Microsoft schon wieder neues Windows, man echt war schon wieder soll Windows 7 verhaltet sein.
Ne ich habe erst neuen PC angeschafft das hat Windows 7 fertig, und habe nicht warten wollen beim PC kauf wo dann Windows 8 dann mal gibt.
Ich denke mal das ich mit Windows 7 richtig bin, was soll Windows 8 denn alles besser können? Man kann auch Windows 7 so erweitern und verbessern, so braucht man nicht Windows 8.
Mal sehen wann für Windows 7 SP1 fertig final gibt, was alles besser und erweitert wurde usw.
 
@BestQuality: Häh?
 
@BestQuality: Windows 8 wird sich erst bei Firmen durchsetzen, wenn es ein billiges Upgrade ist.. Beispiel: Mein Arbeitgeber (ca. 800 Mitarbeiter) stellt Frühjahr 2011 erst auf Windows 7 um, da hätte Windows 8 keinen Platz.
 
@BestQuality: Wenn du technischen Stillstand forderst, bist du hier falsch...
 
@BestQuality: Natürlich entwickelt Microsoft eine neue Version von Windows. Und das geht nicht von heute auf morgen - die Arbeiten haben wahrscheinlich schon letztes Jahr begonnen. Trotzdem ist Windows 8 noch einige Zeit entfernt, also kein Grund durchzudrehen. ;)
 
@BestQuality: Eigentlich, bringt MS jedes Jahr ein neues Windows, ist nur meistens nicht so ganz für Privatanwender ersichtlich, da hierbei wohl an XP, Vista, 7 etc gedacht wird. Wenn wir uns zB dieses Bild hier ansehen: http://kURL.de/inum ... Hierbei sind aber noch nicht mal CE, Mobile, Phone, etc dabei.
 
Solange man neues System macht wird es riskant. Wär aber auch mal gut endlich die Altlasten abzuwerfen und mit 64 Bit durchzustarten.
 
@Arhey: Na immerhin haben sie jetzt endlich mit Win7 ein brauchbare x64 Version mit der man tatsächlich produktiv arbeiten kann. Die x64 Versionen von XP und Vista waren ja leider kaum brauchbar. Jetzt sind erst einmal die ganzen anderen Softwarefirmen an der Reihe von ihren elenden 32 Bit runter zu kommen, sonst bleibt uns der Modus noch lange erhalten.
 
@Johnny Cache: Ich hatte bei Vista ausschließlich 64 Bit Version genutzt und hatte auch nie Probleme. XP hingegen war tatsächlich grauenhaft ;-) Außerdem ist Win7 nicht viel anders als Vista, von daher ist die Aussage falsch.
 
@Johnny Cache: WAS war denn bitteschön an der 64-Bit-Version von Vista nicht brauchbar? Kann es sein, dass du die nie in deinem Leben benutzt hast?
 
@Arhey: Und die noch funktionsfähige Hardware zu "entsorgen"???
 
wenn windows 8 fertig ist, ist das wahrscheinlich wie bei windows server 2008 r2 - nur noch als 64 bit version und das ist gut und wird auch zeit dann. achtung humor - um windows 8 unters volk zu bringen und windows 7 verkaufstechnisch zu überbieten, wird ausschließlich die ultimate edition für 50 euro pro lizens verkauft.
 
wird sicher schwer zu vermarkten sein aber denen fällt schon was ein bis April...Vista wurde schlecht gemacht um Win 7 zu verkaufen wobei es nur ein SP 3 für Vista ist...also ich bin überzeugt das meint der mit Risiko....sicher eine Herausforderung für die Marketingabteilung...
 
in "copy & paste" waren sie ja immer gut. Demnächst bauen die bestimmt einen "appstore",welch' innovation, für Windows ein. Wetten? Die Leute wollen ein: einfaches, stabiles und sicheres OS, ohne schnick schnack.Beim Autofahren will ich ja auch nicht mit dem boardcomputer kämpfen, sondern einfach autofahren...
 
Riskant vor allem weil man die Frage stellen muss: wieviele Innovationen man bringen kann, die die Kunden überzeugen ihr gerade erst gekauftes und geliebtes Windows 7 hinter sich zu lassen und auf Windows 8 umzusteigen.
 
Windows 8 können die erstmal einmotten.Windows 7 wird bestimmt länger bestehen als WinXP.Wenn man den genannten Zahlen(verkaufte Lizenzen von W7 240 Millionen) glauben schenken darf,würde ich das Win 8 Projekt auch als riskant einstufen.
Nach der Windows 7 vorabversion Vista schaut der Kunde genauer hin.Und der wird den teufel tun sich gleich wieder ein neues BS zu kaufen da Windows 7 so geil läuft und noch einiges an reserven hat durch ServicePacks.
 
Ich glaube, die wichtigsten neuerungen sind von der hardware und der medienlandschaft anhängig. wird ja eh noch n paar jahre dauern bevor win8 rauskommt. mal schauen, was aus zb. googletv und der ganzen cloud-sache wird. wird windows dann zb. vorinstalliert auf flat-tvs laufen oder hab ich mein persönliches windows auf meinem usb-stick oder aufm smartphone. wenn microsoft weiterhin einen so 'hohen' preis für ein betriebssystem verlangen will, müssen sie sich jedenfalls mächtig ins zeug legen und einiges zu bieten haben.
 
Win 8 wird im Gegensatz zu Win 7 einiges übertreffen.
Mir gefällt Win 7 nicht, weil es immer noch zu oft Probleme mit Treibern gibt.
Viele haben Ausfälle, weil die Treiber noch nicht so ausgereift sind, das es keine Bugs gibt.
Immer wieder lese ich, das jemand seine Daten verlor, weil die Treiber verrückt spielten.
Es lag nicht am RAM oder an sonst was, sondern definitiv am Treiber, weil der für Win 7 einfach richtig konzipiert ist!
Solange werde ich auch bei XP bleiben, bis endlich alles funktioniert, so wie es sein soll!
 
@phoenix0870: Ein Microsoft WHQL-Zertifizierter Treiber hat verrückt gespielt und war verantwortlich, dass jemand seine Daten verloren hat ? Glaube ich nicht wirklich. Ausserdem wie kann man wichtige Daten verlieren. Solche Probleme liegen doch meist beim Anwender.
 
@phoenix0870: also bei mir funktioniert alles ich weiß nicht wo dein problem ist??? vlt machst du was falsch aber bei mir läuft 7 tausend mal besser als xp unter xp fand er selten treiber selber bei win 7 findet er sofort
 
@phoenix0870: Wo hast du denn diese "Informationen" her? Kompletter Blödsinn, sorry.
 
Solang sies nicht hinbekommen, Dateitypen unabhängig von einer "Erweiterung" zu identifizieren, immer noch einstellige Laufwerksbezeichnungen haben, nervige Meldungen und vor allem keine zentrale Anwendungsdatenbank (Stichwort: Repositories) kannst Windows inne Tonne kloppen. Wird wohl immer so bleiben.
 
@BajK511: Du hast mehr als 26 Partitionen? Seriously...
 
@Cataclysm: Meine Laufwerksbuchstaben werden auch langsam zu wenig. Meine Partitionen gehen bis Buchstabe R, dann kommen 2 Optische S+T dann ein virtuelles U, dann haben wir da noch, Cardreader, 3 Wechselplatten (mit mehreren Partitionen(Backup), DSLR,Drucker mit Cardreader etc. Es gibt halt auch Leute die am Limit arbeiten.
 
@StrunzDumm: Es gibt auch noch Netzwerklaufwerke. Ich habe unter meinem Windows 7 insgesamt 12 Laufwerksbuchstaben vergeben.
 
@BajK511: Das wird genau dann passieren, wenn Linux DAU freundlich wird... Wobei ich bei der masse an Anwendungen Repositories bei Windows auch echt fehl am Platz finde. Da findet man ja nie was. Bei Linux mag das OK sein, da die Anzahl der Anwendungen noch recht überschaubar ist. Außerdem wird jeder Softwarehersteller, der nicht bei der Liste von MS direkt drin ist, MS wegen Wettbewerbsverzerrung, (zurecht) verklagen.
 
@Zombiez: Ist es doch schon längst? Also wenn die heutigen Distributionen nicht DAU-freundlich sind, was ist dann Windows 7? Ganz sicher nicht besser. Deshalb gibt's bei den Repositories eben auch Main-Repositories, wo Systemkomponenten, Bibliotheken drin sind (und automatisch aktualisiert werden!), und dann eben noch für zusätzliche Programme (z.B. Windows Live Essentials wären da dann drin) und eben noch Drittanbietergeraffel (Flash, Java-Zeug?) und es steht ja jedem frei, ein eigenes Repository anzubieten und den Nutzer darüber mit Updates zu versorgen. Kein Grund, gleich wegen Wettbewerbsverzerrung zu verklagen.
 
Na wenn Microsoft bedenken hat wegen Win 8 dann sollen sie doch Win

7 einfach lassen. Somit würde man dann die paar Neuigkeiiten einfach

mit Updates einspielen und fertig. Aber wenn schon eine Firma

bedenken hat ist dies kein wirklich gutes Zeichen besser dann lieber win

7 als ein schlecht aufgesetztes Win 8 was dann quasi ein unnötiges

Vista wäre.
 
Ob bei den zunehmend veränderten Nutzungsverhalten von Computer noch ein Win8 wirklich durchsetzen kann? Android & Co. werden mit ARM mit wachsen. Es ist nicht Ausgeschlossen das schon bald auch in Firmen offene OS dann teure Ablösen werden. MS wird hier handeln müssen wenn es ab 2020 noch was verkaufen will.
 
@triangolum: Eher unwahrscheinlich, was nützen dir die 3,50€ die man am OS einspart, wenn man massig Geld für Schulungsmaßnahmen ausgeben muss...
 
Wie wäre es mal mit einem modernen Betriebssystem? Ohne veraltete Registry? Wird bestimmt wieder nur ein Abklatsch der älteren Versionen.
 
@Sheldon Cooper: Registry. Jaja. Wenn's keine Probleme gibt, reden wir sie herbei...
 
@cgd: Können auch über die veraltete Font Library, den Nutzeraccounts dem veralteten Dateisystem dem Cache oder vor allem dem 20 Jahre altem BIOS diskutieren. Was hättest du denn gern?
 
@Sheldon Cooper: Och, da kannste dir eins aussuchen. Die passen alle wunderbar in die Kategorie Probleme herbeireden...
 
"Extrem Riskant" - hmm erwartet uns da etwa ein neuer Kernel ? Darüber lässt sich nur spekulieren...
 
Also wenn Ballmer schon so redet, kann da nicht wirklich was gutes hinter stecken. Und in meinen Augen kann das eigentlich nur mit einem zu tun haben: Kommerz - Werbung. Wer weiß, vielleicht gibts die Home Premium einen zehner günstiger und dafür bekommt man dann jede paar Minuten die fette Werbung. Eine Windows 8 Version ohne Werbung kostet dann das doppelte.
 
@Dario: 1. Es geht darum die Leute in die Clouds und "live" Quatsch zu treiben. Like Apple. die frage, ob wir das fressen bzw. ob sich der Winnutzer vom Appleuser unterscheidet kann nicht so einfach geklärt werden. Deswegen ist das von den Investitionen her korrekterweise das riskanteste Projekt bei MS.
 
@BH: Naja, in meinen Augen ist Cloud und der "live"-Quatsch die Zukunft, unabhängig vom Betriebssystem. Mir gefällt's ausgezeichnet, was MS mit den Live Essentials und dem neuen Hotmail auf die Beine gestellt hat, auch wenn ich nicht genau weiss, was du mit "like Apple" meinst - MobileMe kann da nicht wirklich mithalten. Wenn also Windows 8 die Möglichkeiten in dieser Richtung erweitert und verbessert, soll's mir nur recht sein. Dass es manche geben wird, die da zunächst nicht mitziehn werden, ist vorhersehbar, da braucht man nur nach der aktuellen Zahl von XP-Benutzern zu schaun. Aber da sollte sich MS nicht von abhalten lassen, beim Entwurf mutig zu sein. Langfristig funktioniert das besser.
 
Was soll MS auch anstellen, vom alten Windows ist 7 das Ausgereifteste, wenn die bei 8 ihr gesamtes Konzept ändern wollten, würde das ebenso leicht schief gehen wie ein aufpoliertes 7 zu veröffentlichen, was letztlich nur ein verbessertes Vista wäre. Wenn sie noch die Cloud einbinden wird es wohl auch eine Gurke, außer auf Rechnern/mobilen Geräten ohne Speichermöglichkeit.
Da sich 7 derart gut verkauft, kann man davon ausgehen, dass es 8 nur schwer beseitigen wird können.
 
also ich freu mich auf 8...immer schön up to date bleiben :)
 
Kommt es jetzt auf einen ROM, das wäre was Gutes. So kann man es nicht mehr kaputt machen;)
 
Riskant wird es wenn jemand die DirectX Dokumentation klaut und sie in Linux implementiert.
 
@Shadow27374: Ja, für denjenigen, der das tut vielleicht, weil er verklagt würde. Ansonsten trägt da sicher niemand ein Risiko. Solltest du wirklich der Meinung sein, dass Linux nur wegen fehlendem DirectX nicht genutzt wird, nimm lieber mal die (wie auch immer getönte) Brille ab.
 
hoffe das Windows 8 mindestens so gut wird,wie 7 & XP und kein "Flop" wird wie "Vista.Aus meiner Sicht sollte man sich doch auf die wichtigen Anwendungen konzentrieren,wie z.B. ein verbesserter "Explorer"(mit 2 Fenster Ansicht) und die eventuell angekündigte "Reset"Funktion!!!
 
Windows 7 ist in Wirklichkeit ein Vista 2nd Edition. Aber Trotzdem ist Windows 7 Das Beste und Genialste was Microsoft jemals rausgebracht hat.
 
Tja, das nächste Spiel ist immer das schwerste. *3EuroinsPhrasenschweinwerf*
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles