Foxconn: Neues Werk schafft 100.000 Arbeitsplätze

Wirtschaft & Firmen Im Südwesten von China will der Auftragshersteller Foxconn ein neues Werk aus dem Boden stampfen. Rund 100.000 Menschen sollen dort Arbeit finden, berichtet die staatliche Nachrichtenagentur 'Xinhua'. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hoffentlich von Anfang mit einem etwas angepassten Gehalt, weil sonst die Quote der Suizidversuche wahrscheinlich wieder etwas höher ausfallen wird....
 
@shakarri: Da wo die bauen ist der Billiglohnsektor Chinas. Quasi wie Rumänien für die EU.
 
@shakarri: Grob statistisch gesehen sind die Hochrechnungen für nächstes Jahr wie folgt: 2010 gab es bis einschließlich August 13 Suizide, was dann bis Ende des Jahres ca. 20 sein müssten. Da im August die Beschäftigtenzahl bei 920000 Mitarbeitern lag und jetzt 100000 dazu kommen, sind im nächsten Jahr 22 Suizide zu erwarten. Nein, im Ernst, es ist eine sch... Statistik. Ich finde es unmöglich, wie mit den Angestellten umgegangen wird. Wenn man sich die Artikel über Foxconn so durchliest (z.B. Wikipedia, Stern, Winfuture, usw.) ist es einfach nur traurig, daß unser Konsum nur auf dem Rücken der Ärmsten der Armen ausgetragen wird. Solche Arbeitsbedingungen gehören weltweit boykottiert.
 
@egal8888: So traurig es ist, wenn wir chinesische Produkte boykottieren geht von unserem Lebensstandard leider einiges flöten. D.h. keine mp3-player ab 20-30 Euro mehr...

Ist dasselbe Problem wie in dem Artikel "China liefert keine Seltenen Erden mehr an die USA", der die letzten Tage hier gepostet wurde.... Wir könnten das meiste selber machen, aber zu welchem Preis ...

Und die paar Suizide sind für die Chinesen leider kein Weltuntergang bei so vielen Einwohnern... Da passiert täglich viel Schlimmeres was wir wahrscheinlich nie in den News sehen werden...

Wenn bei denen eine Mine einstürzt wird wahrscheinlich kaum einer gerettet, wie es in Chile der Fall war ..
 
Ich will garnicht erst wissen was Foxconn denen zahlen wird, aber ich ahne da leider böses.
 
Das sind bestimmt die menschenwürdigesten Arbeitsplätze, die die Welt je gesehen hat -_-
 
@pool: wie auch immer.. die leute verdienen geld und sind nicht arbeitslos.. nur weil man in deutschland so einen super standard hat.. kann man nicht erwarten, dass es auf der ganzen welt so ist .. vorallem nicht in der volksrepublik ..ich finde aber 100 000 neue arbeitsplaetze und 1000000 bestehende arbeitsplaetze eine verdammt hohe zahl :O
 
@-adrian-: richtig, man muss auch mal überlegen wie man überhaupt über eine Milliarde Menschen beschäftigen will, die können nicht alle Akademiker und Führungskräfte werden. Überhaupt, ne Firma mit einer Million Mitarbeitern, kaum vorstellbar finde ich.
 
@-adrian-: entweder sind da 2 Nullen zuviel oder das Werk bekommt nur das nötigste an Technik
 
@Dexter31: Ich schätze mal, die Arbeitskräfte sind da so billig, dass es sich überhaupt nicht lohnt mehr Technik in die Fabriken zu integrieren.
 
@Dexter31: laut wiki passt das schon .. echt krass ey.. wieviele leute arbeiten bei vw AG ? 369.928 ... und ich glaube da ist die holding mit gemeint
 
vielleicht fehlt mir da die Phantasie, aber 100.000 ist die Einwohnerzahl einer deutschen Kleinstadt und die Leute haben ja auch Familie und müssen irgendwo Leben und einkaufen
 
@Dexter31: grossstadt actually :)
 
@-adrian-: Ach ja. Na dann. Standarts hin oder her. Hauptsache Arbeit. Na dann ist ja alles bestens. Dummerweise müssen wir mit solch niedrigen Standards konkurieren. Globalisierung und so. Die Frage ist, ob das fair, menschlich und akzeptabel ist. Für dich ist es das ja offensichtlich. Warum auch immer...
 
Ohjeeee....... die Einzigen die da gut verdienen, werden wohl leider die Bestatter sein :-(
 
@kai236: ...und Therapeuten
 
@raidenX: Was für Therapeuten? Ich bezweifle, dass das seelische Wohl da überhaupt viel zählt ... Die kleinen Arbeiter sind erstmal damit beschäftigt genug auf den Tisch zu bekommen, um körperlich zu überleben ...
 
@kai236: die einzigen sind die westeuropaer die keine lust haben mehr zu zahlen. geiz is halt geil.. nich wahr? lieber sachen aus fernost kaufen .. is ja guenstiger.. ich frag mich nur .. wieso eigentlich :O ach moment.. die herstellung ist durch den niedrigen lohn ja viel guenstiger.. naja egal.. hauptsache guenstig
 
@-adrian-: Frag mal Frau Merkel warum sie lieber mehrere Millionen Leute mit HartzIV aufstocken lässt als denen einen Mindestlohn zu geben. Die können sich garkeine Marken die in der EU hergestellt werden leisten.
 
@wieselding: als denen einen mindestlohn zu geben?
warum lassen wir nicht gleich die politik die wirtschaft regeln.. scheiss auf freie marktwirtschaft ..
was passiert wohl wenn staendig die politik in die preise und loehne rein funkt? ..
 
@-adrian-: Die Politik regelt die Wirtschaft doch auch schon so. Da würde das nicht mehr ins Gewicht fallen. Beispiel Friseuse: die bastelt ca 2 Stunden am Kopf einer gutbetuchten Dame rum. Bekommt dafür keine 5€ Brutto die Stunde. Die Frisur kostet 150€, meinst Du der Dame würde es weh tun statt 150€ 155€ zu zahlen damit die Friseuse auf 7,50€ kommt?
 
@wieselding: was genau macht da die politik? gibts ne friseursteuer oder wie?
 
@wieselding: Die Politik regelt also die Wirtschaft. Äääääh ja alles klar...
 
@Cor: umgekehrt natürlich auch.
 
@-adrian-: Und du kaufst deine Sachen wo? Oder du bezahlst für dein Smartphone wie viele tausend €?
---------------------------------------------------------------------------
Gut, dass Foxconn offenbar wirklich sehr stark ausbeutet, scheint ja klar. Aber so, wie du schreibst, sieht es so aus, als wärst du die weiße Weste höchstpersönlich... EDIT: Ich sollte mal F5 drücken, bevor ich Kommentare schreibe - statt den Browser 45 Minuten in der Taskleiste liegen zu lassen ;) Bezog sich auf [re:2]. Aber die Friseursteuer ist top.
 
@-adrian-: Grundsätzlich bin ich ja bei dir. Es ist allerdings sachlich falsch zu behaupten, dass hier stets der Geiz des Konsumenten im Vordergrund steht. Gerade das Beispiel Apple verdeutlicht das Gegenteil. Die niedrigen Produktionskosten steigern Apples Gewinnspanne, aber führen nun wirklich nicht zu niedrigen Preisen.
 
wie viele da übrig bleiben werden, außer die firma hat aus ihren fehlern gelernt.
 
Das Paradoxe an den kommentaren ist das all die Leute die sich grad so sehr über niedriglöhne und menschenunwürdige Arbeitsplätze aufregen wahrscheinlich grad daheim vor ihrem billig eingekauften PC sitzen und mit nem Nokia oder Iphone oder whatever telefonieren. Wenn ihr schon in nem westlichen industriestaat lebt dann kommt auch damit klar das unser Wohlstand und Laptops für 400 Euro auf dem Leid anderer aufbaut. Aber heuchelt nicht humanität, denn die meisten die sich über die Umstände aufregen sind auch oft die ersten die schreien wenn der AArbeitsspeicher 10 euro teurer wird.
 
@Ripdeluxe: Recht hast du!
 
@Ripdeluxe: hast schon recht, aber wenn die nach westlichen Lohnniveaus fertigen würden hätten die alle gar keine Arbeit weil wir uns die Sachen gar nicht leisten könnten.
 
@Ripdeluxe: Unsere Regierung zwingt uns auch mit Billiglöhnen auszukommen und bei solchen Angeboten zuzuschlagen. Deswegen kann man die Sache trotzdem beim Namen nennen, unzwar laut. Wo ist denn da DEIN Problem?!
 
@Ripdeluxe: Eigentlich hast Du ja Recht, aber... Der PC ist weder billig, noch ist es das iPhone oder das Nokia-Handy. Die Sachen sind eigentlich extrem teuer. Und warum, weil die armen Schweine die Dinger für'n Appel und'n Ei am Fließband zusammenhauen und die Konzernchefs und Aktionäre sich die Taschen vollhauen. Als Konsument kann ich nicht viel dagegen tun. Ich kann ja schließlich nicht auf alles verzichten, um meinen Unmut darüber zu äußern. Von den Leuten, die sich die Taschen vollstecken erwarte ich ein wenig mehr humanitäres Denken.
 
@egal8888: Stimme dir voll und ganz zu. Ich persöhnlich schränke meinen Konsum schon ein, vor allem, weil das Geld immer öfter fehlt. Es gibt aber nunmal Dinge im Leben, auf die kann man schlecht verzichten.
 
@Ripdeluxe: Falsch, seit es die Foxconn-Vorfälle gab, achte ich auf dergleichen, wenn und soweit möglich. Ich habe mein Notebook danach ausgewählt, dass möglichst viele Teile und auch das Notebook selbst in Deutschland produziert wurden.
 
@Niedersachse: "Made in Germany" ist ein Marketingtrick. Das bedeutet oft im besten Fall eigentlich nur "Assembled in Germany".
 
@monte: Ich habe mich aber auf keine Labels verlassen, sondern mich erkundigt. Der Prozessor stammt z.B. aus einem AMD-Werk in Dresden.
 
''Neues Werk schafft 100.000 Arbeitsplätze'' und nen Werkseigenen Friedhof
 
Das alle imer nur rumstänkern können. Bin ich der Einzigste der sich über so eine News wundert und freut? Klar arbeiten die Menschen unter unwürdigen Bedingungen und ich würde gerne 50 Euro mehr zahlen bei einem Gerät wenn ich wüsste das es den Arbeiter zu Gute kommt. Wenn ich mir ein Gerät leisten kann, welches 300 Euro kostet kann ich auch die 50 Euro mehr dann verkraften, und wenn ich dann eben n Monat länger sparen muss. ABER vor allem freue ich mich deswegen, das Foxconn in Bereichen investiert, wo Menschen zum Einsatz kommen. Es gab schließlich die News das in 5 Jahren in den USA komplette Roboterfabriken gebaut werden sollen. Diese Entwicklung empfinde ich dann doch schon noch viel mehr als bedenklich. Ich glaube kaum das Foxconn jetzt ein komplett neues Werk aus dem Boden stampft, wenn sie in 5 Jahren lieber auf Roboter umschwenken wollen. Vielleicht entsteht dann diese Werk nur noch zusätzlich aber auf den Mensch wird nicht verzichtet. Von daher ist es auch ein positives Signal.
 
Für die moderne Wirtschaft ist menschliche Arbeitskraft eine Ware. Eine Ware die im überfluss vorhanden ist. Deswegen ist sie billig und ist sie verschlissen egal der nächste steht schon hinten dran. Das ist die heutige Marktwirtschaft. Gewinnorientiert/Wirtschaftlich/Assozial !
Wirtschaftswachstum sollte endlich mal so verstanden werden wie es ist nämlich nichts tolles ! Denn nur die Firma und deren Beteiligte verdienen. Die Arbeiter erhalten in den aller aller seltensten Fällen ein Stück vom Kuchen. Heute noch seltener als früher. Wie kam denn unser angeblich so tolles Wirtschaftswachstum zustande ? In dem wir vielen Leuten einfach den Lebensstandart verschlechtert haben. Ich will hier keine Vergleiche China <> Deutschland aber die Entwicklung ist Sozial mehr als besorgniserregent wenn Arbeiter noch nebenher Geld vom Staat bekommen müssen um ihr Leben minimalst zu finanzieren was bei nicht wenigen Leiharbeitern der Fall ist. Man kennt es zwar bis jetzt nur offiziel aus Sci-Fi Filmen aber wie sind auf dem besten Weg von Firmen regiert zu werden.
 
kleines Problem am Rande ist das man zwar menschliche Arbeitskraft ohne Ende ausbeuten kann(s.Leiharbeit in Deutschland)aber im Falle des Auslands (China u.Konsorten) dazu sein technisches knowhow preisgeben mus....wie inteligent sind die westlichen Geschäftemacher egentlich?...wollen sie den Atomkrieg nur um kurz mal Millionenprofit in die Tasche gestoppft zu haben.....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Foxconns Aktienkurs in Euro

Foxconn Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte