Slate 500: HP stellt sein erstes Windows-Tablet vor

Notebook Der Computer-Konzern Hewlett-Packard (HP) hat sein erstes Tablet-System offiziell vorgestellt. Der "Slate 500" wird mit Windows 7 betrieben und richtet sich vor allem an Business-Kunden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich weiß nicht was man sich mit den Preisen bei diesen Geräten denkt. Unter aller Berücksichtigung der Mobilität ist die Einsatzmöglichkeit doch eher verschwindend Gering. Bei solchen Preisen werden solche Geräte Nischenprodukte bleiben.
 
@gibbons: Ich würde sagen das viele Business-Kunden damit einiges Anfangen können da es mit Win7 bestückt ist.
 
@gibbons: Da Business-Gerät, ist der Preis mehr oder weniger zweitranging. Wenn dafür guter Support dabei ist, geht der Preis in Ordnung. Wäre das der Preis für den Endkundenmarkt, gebe ich dir natürlich Recht, dann wäre das Teil viel zu teuer.
 
@D3vil @sushilange: Naja, das Wort Business ist nur eine Rechtfertigung für den Preis, nicht für die Funktionalität oder das Betriebssystem. Das Ding ist ein gammeliger Atom mit dürftigem Arbeitsspeicher, einer Auflösung die alles andere als Zeitgemäß ist (auch fürs Web), mäßigen Speicherplatz (wenn man bedenkt das Windows + Pflichprogramme schon ordentlich was abziehen). Bis auf die SSD ist das Gammeltechnik.
 
@gibbons: Es ist wie bei Apple, wenn jemand ein Tablet mit Windows 7 haben möchte dann wird er es auch kaufen egal was es kostet. In diesem Fall ist es aber nur ein teures Spielzeug das den meisten Android Tablets im Preis, Leistung und Bedienbarkeit weit unterlegen sein wird.
 
@nowin: Das ist richtig. Wer so etwa unbedingt haben möchte kauft sich das, wenn das Sein Budget ermöglicht. Massenmarkt tauglich ist das aber nicht. Nur letzteres ist aber Erfolgsversprechend. Auch Business Kunden werden sich überlegen, welchen Vorteil ein solches Gerät wirklich bringt, oder ob das moderne Smartphone dem nicht auch nachkommt.
 
@gibbons: Der Vorteil im Business ist ganz klar, ein richtiges Windows und somit die Moeglichkeit die Programmvielfalt vom Arbeitsplatz auch unterwegs zu nutzen. Komisch ist das jetzt nur das jene die die Daseinsberechtigung des iPads verteidigten nun diese dem HP Slate absprechen.
 
@ThePuCe: Der Vorteil ist eben nicht ganz Klar. Es ist richtigf Gruselig Microsoft Outlook via Touch zu bedienen. Programme wie Word und Excel machen auf den Dingern gar kein Sinn, höchstens mal um etwas zu zeigen. Selbst da wird es ungenießbar, da die Auflösung des Gerätes nicht viel fürs zeigen hergibt, also wird das ein ständiges rumgescrolle... Entschuldigung, ich meine: Raumgeschmiere auf dem Display. Jede Wette das so ein Ding bei jedem Workaholic schnell in der Ecke liegt und der sich dann lieber doch Zeit für das richtige Notebook oder den richtigen PC nimmt.
 
@gibbons: Hast du schon mal in einem Unternehmen gesehen was fuer alte Tablets die im Moment noch nutzen? Da wird teilweise noch mit Stift gearbeitet. Der Markt ist da auch wenn du das nicht glaubst.
 
@ThePuCe: Ich zweifel nicht daran das es ein Markt dafür gibt, ich Zweifel an den derzeitigen Lösungen für diesen Markt.
 
@gibbons: Persönlich glaube ich nicht das diese Windows 7 Tablets oder ein WP7 Smartphone eine Chance im Business Bereich haben. Smartphones und Tablets auf Androidbasis arbeiten nicht nur gut zusammen sondern sind auch billiger in der Anschaffung als die mit Microsoft bestückten Produkte. Moderne Smartphones sind auch die größten Konkurrenten der Tablets, beide bedienen fast den selben Bereich.
 
@nowin: Bei den Telefonen wuerde ich noch zustimmen, wobei man im Business immer noch sehr auf BB und auch eher auf iPhone setzt als auf googles Software. Im Tabletbereich ist die Frage was man mit dem Tablet in einem Unternehmen macht und da ist ein Windowssystem am wahrscheinlichsten. Ich rede hier ja nicht von Office und paar Mails. Business ist eben nicht nur der Chef der mal eben ne Mail schreibt oder paar zahlen korrigiert. Ich glaube das ihr nicht wirklich versteht was Buseiness als solches bedeutet und wo solche Loesungen schon heut zum Einsatz kommen und das zu weitaus hoeheren Preisen mit schlechterer Bedienung.
 
@ThePuCe: ich denke genau das ist auch die strategie von ms in bezug auf tablet. ms will ja windows 7 auf den tablets sehen und ich könnte mir vorstellen das sie davon ausgehen das firmenkunden ja eh windows im einsatz haben und daher automatisch auch zu windows als tablet tendieren... ob diese strategie erfolg haben wird muss sich zeigen. hp selbst positioniert ja sein windows 7 tablet klar für business und denkt das hier automatisch die kunden so "teure" produkte kaufen. ich übrigen denke ich das die ssd die preise schon etwas hochtreiben. ein witz ist allerdings das keine optimierungen für touch vorgenommen werden, na dann viel spaß ;)
 
@Balu2004: In vielen Unternehmen wird Software eingesetzt, welche eben mit vielen Systemen kommuniziert und auf das Unternehmen zugeschnitten ist oder unabdinglich. Fuer ein Unternehmen ist es dann um ein vielfaches teuer eine Komplexe Software fuer eine andere Plattform wie iOS oder Android umzusetzen als eben 1000 Tablets zu kaufen und da die Software fuer Win zu installieren. Ich sehe oft Leute, die noch mit Tablets umher rennen, die weit mehr als 1.000 Euro kosten. Das der Baecker oder Ladenbesitzer in seinem Business so etwas nicht braucht ist natuerlich klar.
 
@nowin: Diese Geräte kannst du als "echten" Client in die Windows-Domäne einbinden, was mit diesem ganzen iPad-/Androidkram überhaupt nicht vergleichbar ist. Wir reden hier - wie gesagt - vom Businessbereich. Wer selbst keinen Zugriff auf ein Domänennetz mit 2008-Servern hat, kann die Möglichkeiten relativ schlecht beurteilen, es ist aber wie gesagt nicht vergleichbar. Dinge wie z. B. Displayauflösung sind ein anderes Thema, da könnte es meiner Meinung nach auch ruhig ein bißchen mehr sein, keine Frage.
 
@DON666: Ja wir reden vom Businessbereich und da laufen in modernen Betrieben Windows, Apple und Linuxrechner Hand in Hand je nach Anforderungen. Du tust ja so als wäre Windows das einzige System das sich in einem Netzwerk zurechtfindet.
 
@gibbons: Dito: Bei einem Netbook die Tastatur weglassen und den Preis verdoppeln klingt nach einem soliden Konzept. Und in einem Jahr heißt es "konnten sich nicht durchsetzen"
 
@Mooseifert: gleiches gilt aber fuer alle Tabs. @nowin: Sicher gibt es Firmen in dennen verschiedene OS Hand in Hand arbeiten aber es sind eben nicht alle und da bedarf es eben einer anderen Loesung!
 
Also spontan fallen mir folgende Einsatzgebiete ein:
-1- Als Präsentationsgerät in Autohäusern, frei nach dem Motto: "Darf ich Ihnen zu diesem Wagen noch etwas zeigen" und bing, holt er das Gerät vor, oder auch "Wir können das alles ja mal gemeinsam durchrechnen" und bing, zückt er sein Slate 500.

-2- Als Bedienelement für diese vernetzten Häuser / Wohnwagen / Jachten: "Warte Schatz, ich heize schonmal den Backofen vor" und bing ....

-3- Für Privatanwender die sonst schon alles haben und einfach mal rumspielen wollen bzw. aus Prinzip kein ipad nutzen wollen, aber es dann doch chick finden mit nem flachen Ding auf dem Sofa zu liegen und nen Film zu gucken.
 
@Specht2000: also ein Tablet halt ;)
 
Das sieht ja genauso aus wie das iPad!!!! (den musste ich einfach bringen, bevor wieder jemand kommt, der es ernst meint...) _____ Trotzdem zu teuer. Was mich irgendwie sehr skeptisch macht: "HP liefert das Gerät mit einem reinen Windows 7 aus, ohne dessen Oberfläche weiter für Touch zu optimieren."
 
@eN-t: Das Touch-Pack werden sie wohl noch installieren.
 
@Mister-X: Wooooow? Und was ist mit den Millionen Programme für Windows? Die sind alle nicht optimiert und ein wahrer Krampf zu bedienen, selber getestet.
 
@eN-t: "Das sieht ja genauso aus wie das iPad!!!! (den musste ich einfach bringen, bevor wieder jemand kommt, der es ernst meint...)" Ich hab schon drauf gewartet. :D
 
@eN-t: wahrscheinlich wird das gerät später mit WebOS ausgleiefert. Dann kann HP sagen dass sie es zuerst mit Win 7 probiert haben aber dass ihr eigenes WebOS viel besser zu dem gerät passt.
 
Endlich ein vernünftiges Tablett, zwar etwas Teuer, aber das regelt der Mark schon noch.
 
@cathal: klar, der äußerst polypole Markt wird den Preis sicher schon bis Weihnachten um einiges gedrückt haben ...
 
@cathal: Vernünftig? Eher das gegenteil, ein aufgeblasenes System wo schnon Netbooks kaum hinterher kommen auf einem kleinen Tablet... Eher unvernünftig.
 
Totgeglaubte leben eben doch länger. Habe mal vor kurzem ein Video genau zu diesem Gerät gesehen... Au Backe, von der Bedienung her echt ein Graus und vom Ruckeln gar nicht zu reden... Bin gespannt ob es sich durchsetzen kann und wer so ein Teil kaufen würde.
 
@tk69: Hast du ein Link zu dem Video?
 
@gibbons: Tja, den muss ich mal irgendwo suchen. habe ihn vor kurzem gelöscht, weil ich echt nicht dachte, dass das noch aktuell ist :-) EDIT: Hier war es mal: http://tinyurl.com/2ub4b7o
 
@tk69: Wahrscheinlich würde ein Windows Embedded mit entsprechend programmierten Modulen / Programmen mehr Sinn machen und etwas mehr Leistung bringen. Aber was das kostet ... da müsste dann ja ein unglaublich großer Markt für existieren.
 
@Specht2000: Und was dann erst das Gerät kosten würde, nicht wahr?... Jetzt im Ernst, dagegen ist das iPad ein Schnäppchen. Auch, wenn ich selbst das vom Preis her überzogen finde.
 
@tk69: kann nicht galuben das das ding ruckelt. Hab zuhause einen PC mit Athlon 64 1,2 Ghz, 512mb ram und Geforce FX 5700 karte und der lässt Windows 7 ohne Probleme laufen
 
@nighthammer: Hat das oben Genannte Produkt eine Geforce FX Grafikkarte?
 
@gibbons: Das Ding oben hat 2 per SLI verbundene GeForce FX Grafikkarten ... ruckelt trotzdem weil der Atom Prozessor die beiden HD Streams nicht berechnen kann die für 3D notwendig sind. Außerdem hat das Touch-Panel keine 120 Hz, also flackert es auch noch. Und ne Shutterbrille braucht man auch noch extra!
 
@Specht2000: Alles in allem eine ziemlich unqualifizierte Hardwarezusammenstellung.
 
@gibbons: Geforce FX ist langsam mit ihren 32 mb und 330 mhz takt da ist dieses Ding besser unterwegs
 
Schon auf Grund er Offenheit wuerde ich es in unserem Unternehmen eher verwenden als ein iPad mit dem wir intern nur stolz drauf sein koennen aber mehr eben nicht damit tun koennen, zumindest nichts produktives.
 
@ThePuCe: man kann bestimmt gut lines drauf auslegen. is zumindest in mancher werbeagentur mit das produktivste :)
 
@ThePuCe: Das iPad ist zum konsumieren da. Was willst du mit einem Tablet arbeiten ohne Tastatur? Hast du kein Laptop wenn du unbedingt unterweigs arbeiten musst?
 
@Sheldon Cooper: Wenn ich konsumieren will mach ich das an einem Laptop oder am TV. Wozu brauchst du ein iPad?
 
@ThePuCe: Weils handlicher ist? Wenn du ein Konsumierer bist wozu brauchst du ein Laptop?
 
@Sheldon Cooper: Du verstehst den Sinn meines Posts nicht oder? Es gibt auch im Businessbereich bedarf fuer solch Geraete und nur weil du das nicht brauchst muss das nicht auf die Masse zutreffen.
 
Ist ein aktiver Digitizer drin oder nicht?
 
@pool: ja Wacom Style
 
@SpeedFleX: Ausgezeichnet! *freu* Sollte man eigentlich in der Nachricht erähnen. Ist eigentlich mit das wichtigste an dem Ding.
 
800 Dollar ist aber n bissl happig für sowas. Obwohl ein solches Tablet sicherlich an sich schon mal etwas teurer sein dürfte und ne Dockingstation auch nicht grad günstig ist, find ich den Endpreis als Zahl dennoch zu hoch.
 
Tja, leider vorerst nur in den USA erhältlich .. Europa -> Fehlanzeige!
 
ich muss sagen HP hat gute Designer.Alle Geräte von denen wirken als würden die gerade aus Mailand kommen.Die Geräte sind auch solide.nicht weiter sagen - erfolgsgeheimnis :).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles