Windows 7 im ersten Jahr 240 Mio. Mal verkauft

Windows 7 Microsoft hat zur Feier des bevorstehenden ersten Geburtstags von Windows 7 bekannt gegeben, dass sein neuestes Desktop-Betriebssystem innerhalb eines Jahres insgesamt über 240 Millionen Mal verkauft wurde. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mich wundert dieses nicht^^
 
@hausratte:
Mich auch nicht, ich bin einfach nur zufrieden.
Preis/Leistung >>Top :D
 
@gufu12: Geht mir ebenfalls so. Imho das beste Produkt, dass MS jemals entwickelt hat.
 
@Cor:
Die guten Verkaufszahlen könnten aber auch daran liegen, dass Windows auf jedem PC vorinstalliert ist, und das es heute um einiges mehr PCs gibt als noch vor 10 Jahren. Nur mal so als Gedanke :)
 
@GlennTemp: deshalb ist die angabe der vorinstallationen auch prozentual,... egal wie viele PC´s verkauft werden,... bei ner Prozentualen angebe stimmt das verhälltniss immer,... aber was richtig ist, ist das PC´s heute in kürzeren abständen ausgetauscht werden als vor 10 Jahren
 
@Cor: Das stabilste Produkt mit Sicherheit, leider von der Bedienung ein ziemlicher Rückschritt von NT5. Ein Micro7 mit 2000er-GUI wäre der Traum schlechthin.
 
@Johnny Cache: Hmm wirklich? Ist Geschmackssache. Ich finde die Win7 Bedienung sehr gut, auch wenn sie ohne Zweifel etwas gewöhnungsbedürftig ist am Anfang.
 
@Cor: zumindest im bereich client-os
 
Hm, irgendwas stimmt nicht. 240 Millionen verkaufte Kopien bedeutet ja 240 Mio. absolute Windows 7 Nutzer, oder? Wenn das 17% entspricht, gäbe es 1,4 Milliarden Computernutzer. Laut der gleichen Statistik hält Mac OSX etwas über 5%. Das wären dann knapp 75 Mio. Nutzer. Apple sprach gestern Abend noch von 50 Mio. absoluten OSX Usern. Bei Windows 7 kann man ja noch von einer ganzen Stange Raubkopien ausgehen, die den Abstand dieser beiden Werte nochmal erhöhen. Einer von beiden lügt, oder ich habe einen Denkfehler ;)
 
@Rodriguez:
Das umfasst ja auch Firmenrechnerlizenzen usw.. Die Marktanteilmessungen basieren ja auf Auswertungen von Zugriffen auf Websites. Da sind aber Schwankungen drin. Da gabs mal auf Spiegelonline nen Artikel. Unter der Woche wird z.B. wesentlich mehr der Internet Explorer und Windows XP genutzt (wegen Firmenrechnern) und am Wochenende steigt der Mac Anteil und der Firefox Anteil an. D.h. es kann schon stimmen, dass soviele Lizenzen verkauft worden sind. Die schlummern dann halt in irgendwelchen Büros.
 
@GlennTemp: Aber auch Bürorechner greifen ja aufs Internet zu. Ich habe ja auch extra die gleiche Statistik genommen... ist ja im Grunde egal welche man jetzt ranzieht, es kommt ja aufs gleiche raus. Die schwankenden Anteile liegen ja auch nur bei wenigen Prozenten.
 
@Rodriguez: aus dem original Blog: "More than 240 Million Licenses Sold" -- Es geht hier lediglich um Lizenzen die bisher verkauft wurden. Wieviel effektiv davon in Nutzung sind, geht daraus nicht hervor (darin enthalten sind ja auch die ganzen Lizenzen die zwar "Redmond verlassen haben", aber noch in den Geschäftsregalen vor sich hin gammeln, sprich die noch kein Nutzer gekauft hat. Insgesamt hat Windows aber etwas an Marktanteil im Vergleich zum letzten Jahr verloren. (OSX hinzugewonnen, Linux stagniert (ganz leichtes plus) -- http://winfuture.de/news,58539.html
 
@Wollknäuel Sockenbar: @Bitfreezer: Ok, das könnten Gründe sein. Ich will eigentlich nur wissen, wie groß 100% sind. Ich denke hier kann man aber gut von 1 Milliarde ausgehen.
 
@Rodriguez: Die 100% wirste nie ermitteln können. Schließlich ermitteln nicht alle Betriebssystemhersteller ihre Nutzungszahlen. Und dann gibts doch die Offline-Rechner wo das eh nicht geht und nicht zu vergessen die Paranoiden User die jedes Byte welches raus und reingeht 3x händisch prüfen.
 
@Rodriguez: Viele Firmen kaufen ja auch gleich ein ganzes Paket an Windows-Lizenzen. So wäre es z. B. möglich, dass eine Firma 20 Lizenzen kauft, aber aktiv nur 15 eingesetzt werden und 5 als Reserve, falls schnell mal ein Laptop damit aufgesetzt werden soll.
 
240mio mal zu recht :)
 
das ist eine schöne und auch verdiente leistung.
 
Verkauf und Benutzung sind hier aber zwei unterschiedliche paar Schuhe, von den letzten PC die bei uns raus gingen (Down grade XP Versionen, also XP und Win7) wurden gerade Mal 7 mit Win7 ausgeliefert, das entspricht rund 0,2 % der gesamten Menge der Windows-PCs seit Einführung von Win7 bei uns.
(5 von diesen PCs wurden nach rund einem halbem Jahr dann auch noch auf XP umgestellt, Probleme mit vorhandener Software/Hardware)
Nur mal so als Erfahrungsbericht aus dem Leben. Firmen verzichten sowieso immer noch auf Win7 und suchen mit aller Macht nach Ihrem geliebten XP, auch wenn es über E-Bay sein muss.
 
Glückwunsch! Scheinen gerade noch so die Kurve bekommen zu haben.
 
Da sind aber auch die Hochschullizenzen dabei... Dank MSDN-AA bin ich Besitzer von vier legalen Windows 7 Keys, für die ich keinen Cent bezahlt hab.
 
das teuerste SP 3 für Vista aller Zeiten...240 Millionen x 140 €...genial....
 
@LaBeliby: Bingo!
 
@Chiron84: Denk aber dran die Lizenzen darfst du nur für dich verwenden. Solltest du es anders machen, wirst du dich ganz schnell wundern warum bei der nächsten Installation auf einmal nichts mehr geht ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.