Online-Notizdienst Evernote will deutsche Kunden

Internet & Webdienste Der Online-Notizdienst Evernote hat eine Kapitalspritze über 20 Millionen US-Dollar erhalten. Dieses Geld soll unter anderem zur Expansion verwendet werden, vor allem auf den deutschen Markt. Die Macher sehen hierzulande viel Potential. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
cool..quasi wie google.. nur halt ohne suchmaschinenfunktion :)
 
@-adrian-: nicht so wirklich, eher wie eine pinnwand, nur halt ohne nadeln und virtuell.
 
Ich hab erst gelesen "Evernote will deutsche Kinder" und musste an Torchwood "Kinder der Erde" denken. :D
 
Sehr nützlich! Sende mir sonst immer E-Mails mit Links/Texten oder Fave entsprechende Tweets in Twitter...
 
@hamst0r: "Fave" ?
 
@typh: Einen Tweet favorisieren = "Faven" ^^ Die Buchstaben müssen auch gespart werden bei 140 Zeichen :p
 
Hier ein Link zum inoffiziellen Linux-Clon Nevernote für alle, die kein Windows nutzen: http://goo.gl/EE8u
 
Nette Sache. Erinnert mich an Software aus DOS-Zeiten wie "Tornado". Genial und mit integrierter Suchfunktion. Nur eben jetzt in der "Cloud" und somit ohne Probleme über jeden PC und jedes Smartphone in der Welt erreichbar. Sehr hilfreich für Alle, die keine Buchhalter sind und ihre Notizen gerne unsortiert und ungeordnet irgendwo abladen, sie aber dennoch sofort wiederfinden können.
 
Benutze evernote schon seit 1-2 Jahren - mittlerweile etwas häufiger - so kann Frauchen ihre Einkaufsliste notieren - und ich kann diese dann vergessen beim Einkauf mitzunehmen :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen