China liefert keine Seltenen Erden mehr an die USA

Wirtschaft & Firmen China hat offenbar die Lieferung von Mineralien, die aus den so genannten Seltenen Erden gewonnen werden, an die USA eingestellt. Das Land nutzt dies als politisches Druckmittel. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hmm mal gucken ob wieder ein gebäude umfällt
 
@wolle_berlin: mal schauen wann man merkt wie abhaengig man von einander wirklich ist :)
 
@-adrian-: Also die Chinesen sind von Amerika nicht wirklich abhängig. Aber die gesamte Weltwirtschaft von China. Jetzt beginnt es sich zu rächen das man alles nach Fernost ausgelagert hat.
 
@skyjagger: tja so kennt man es halt.. erst guenstig anfixen und dann macht mans teuer wenn alle abhaengig sind :)
 
@-adrian-: Rockefeller hat es im vorletzten Jahrhundert doch mit den Chinesen genau so gemacht: Öllampen verschenkt und später das teure Petroleum nach China verkauft! China vergisst nicht so schnell... :-)
 
@skyjagger: naja, also china hat immer noch den größten teil seiner staatsicherheiten in $, china ist dadurch sehr wohl von den usa abhängig.
 
@wolle_berlin: soviele minus :( darf ich an WW1 WW2 kuba vietnam erinnern. da kann sich 9/11 gut einreihen
 
danke jetzt hab ich Lust auf Chinesisch
 
@gueste: hatte ich acuh gerade :P
 
Wie dumm kann man auch sein sich so sehr (von einem Land - gerade China) abhängig zu machen
 
@blisss: wieso? es gibt doch handelsabkommen...... (wann lernen die leute endlich das ein vertrag im ernstfall gerade mal als klopapier dienlich ist wenn sich jmd wirklich nicht dran halten will)
 
Ach, die brauchen sicher auch mal was von den Amis, dann herscht wieder Gleichstand. Moment, was könnte das sein? CO2 Marken vieleicht!?
 
@blisss: Ach, dann wird in Zukunft halt selbst gefördert.
 
@iSpot: Ganz so einfach scheint es eben nicht zu sein.
 
@blisss: als würden wir als Käufer nicht den Grund dafür liefern?
Wie bereits genannt, ist es sehr kostenintensiv, und wir kaufen auch zumindest in gewissem Maße nach unserem Geldbeutel! Nicht immer alles auf andre schieben!
 
@Chemist: Darf ich denn ab heute nach deinem Geldbeutel kaufen???
@all Die USA exportieren auch nichts was sie selber brauchen. Der Chinesische Markt wächst und damit auch der Eigenbedarf.
 
@Jens002: Lies bitte nochmal. Ich hab nie behauptet, dass ich das nicht auch täte.
@Johnny Cache: Man höre sich doch einfach mal Abends im Freundeskreis oder wo auch immer um. Meist sind die Leute froh, die dinge so günstig wie möglich bekommen zu haben. Und ich gebe zu, ich sehs auch nicht ein, für etwas, dass ich für 30€ haben könnte 50 auszugeben. Einzig achte ich etwas darauf, dass ich nichts von Unternehmen kaufe, deren Vertragsfertiger die Leute noch stärker als ohnehin schon ausbeuten... Aber diese Einstellung darf ich wohl vertreten.
Wie auch immer, ohne jemandem ans Bein treten zu wollen, aber wir leben auch in diesem Wohlstand, weil wir uns, gewollt oder ungewollt, etwas auf den Arbeitsbedingungen und somit niedrigen Preisen ausruhen. Was eben leider einfach so ausschaut.
 
@Chemist: Das ganze Konzept würde aber voraussetzen daß es gleiche Produkte auch aus europäischer Fertigung gäbe, was aber zu mindestens 90% nicht der Fall ist. Noch schlimmer als die fehlende Auswahl finde ich die Preisgestaltung bei uns. Hab die Tage eine kleine billige Videokamera gebraucht und mir deswegen aus HK eine Keychain SpyCam für 8€ inkl. Versand bestellt. Daß es dafür keine Alternative gibt ist klar, aber daß das selbe Produkt bei uns erst ab 25€ zu haben ist und dabei keine halbe Weltreise machen muß ist einfach völlig irre.
 
@Chemist: Wir? Sorry, aber wie in aller Welt soll man überhaupt etwas nicht aus China kaufen wenn bei uns überhaupt nichts mehr hergestellt wird? Ohne die Asiaten würde es uns glatt wieder ins Mittelalter zurückwerfen.
 
@Johnny Cache: vlt. nicht ins Mittelalter aber der Lebensstandard würde sich spührbar zu unsere ungunsten ändern, wenn einige Dinge plötzlich das doppelte oder dreifache kosten
 
Die Amis machen sich immer mehr von China abhängig. Und das nicht nur was Rohstoffe angeht. Die haben sich von den Chinesen viel Geld geliehen damit sie ihren Konsum auf pump weiter fortführen können. Das wird auf Dauer nicht gut gehen...
 
@blisss: sind wir nicht auch von CHINA und vorallem den USA abhängig? Textilindustrie, Elektronik, GPS.... wie kann man nur^^ oder wir können uns nichtmal selber ernähren ohne import. das alles ist ein pulverfass und irgentwann knallt es. gerade bei ernährung und landgewinnung. oder glaubst du das wir soviel agrarfläche in De haben um alle dick zu machen. traurig aber war.
 
@blisss: richtig selber Schuld. Vor allem wenn man es bis heute noch nicht gelernt hat das ein Land sich erst einmal selbst versorgen können sollte.
 
In dem Fall sage ich mal selber Schuld. Und damit meine ich alle westlichen Industriestaaten, die sich auf diese Weise komplett vom Import aus "solche einem Land" abhängig gemacht haben.
 
@pandabaer: Wieso, es gibt sicherlich genügend Rohstoffe oder Rohprodukte die man China nicht mehr liefern kann ... China hat sich so sehr auf Zusammenschustern und Elektrinik konzentriert, dass sie mit Sicherheit nicht alle benötigten Materialien im eigenen Land fördern oder Herstellen können. Ich meine mich zum Bsp. zu erinnern, dass sie wie die wilden Stahl aufkaufen weil ihre eigene Produktion nicht vorhanden ist oder nicht reicht ... (wenn ich mich irre bitte korrigieren) ... das sollte doch ein gutes Druckmittel sein. Die Staaten sind voneinander abhängig, kommt nur drauf an wer es wann begreift.
 
@fieserfisch: China ist nicht wirklich abhängig von anderen Staaten. Die kaufen zwar viel Stahl ein, haben zur Not aber auch eigene Quellen. Andersrum sieht das schon viel schlimmer aus...
 
@skyjagger: Ok, aber irgendwas lässt sich bestimmt finden. ;)
 
@skyjagger: Es reicht schon aus, ihre Waren nicht mehr einzuführen. Wenn China seine Exporte auf Halde legen muss, werden sich schneller kooperieren, als man "Mao" buchstabieren kann. - Allerdings müssten dazu die "westlichen" Staaten auch mal eine kleine Durststrecke überbrücken.
 
@Kobold-HH: So siehts aus. China ist als Exportweltmeister abhängig vom Export. Die Binnennachfrage ist viel zu gering. Im Grunde das gleiche Problem wie es auch D hat. China war zur Zeit der Finanzkrisen stark daran interessiert, dass der Euro nicht zu sehr absagt, da Europa viel aus China kauft. Aber mit einem schwachen Euro sinkt auch der Importbedarf. Alles in allem und kurz zusammengeafsst. Kein Land der Welt, das an der Globalisierung beteiligt ist, also auch China und Konsorten, kann es sich auf lange Zeit erlauben zu sehr quer zu schießen.
 
@Kobold-HH: Ja klar würde es reichen. Aber dann wären die westlichen Industrieländer tot.Einfach tot. Ich möchte nicht wissen wieviele % der Waren in Fernost gefertigt werden. Halbprodukte eingeschlossen. Dann sieht es auch bei uns recht dünn aus. Allein schon die Kraftwerke hätten ein massives Brennstoffproblem.
 
@fieserfisch: Ich hoffe, dass das BMWi und oder das Außenministerium diesen Blog lesen!
 
@tiki.toshiba[re:7]: Ich denke die verzichten auf das Lesen solch schwachsinniger "Beiträge".
 
let the ressource-wars begin!
 
Für Öl in den Irak einzumaschieren ist eine Sache - wegen Mineralien in China einzufallen könnte schwieriger werden
 
@Tyndal: die amis wissen das sie in der unter zahl sind, deswegen haben sie west chinesen mit waffen versorgt, die west chinesen sind ein bisschen vergessen da sind in china sich alles um peking und die anderen groß städt im osten dreht. das minus kommt nicht von mir
 
@Tyndal: die amis können nicht in china einmarschieren! china ist der grösste kreditgeber der USA. wenn die in china einmarschieren dann sind die amis kurzgesagt bankrott.
 
Abhängigkeit von einem Land ist immer gefährlich und sollte so gut wie möglich vermieden werden. Egal ob Öl, Gas, oder sonst was. Auch die Amys lernen das noch ;-)
 
@Antiheld: Dann können wir nur hoffen das "die amys" hier deinen schlauen Kommentar auch lesen, damit die das endlich mal lernen.. </ironie>
 
@Lex23: Nah, die lernen das lieber auf die harte Tour. ;)
 
@Antiheld: ja gut... aber die amis kommen dann einfach und holen sich was sie wollen... siehe irak, afganistan... damals war doch der 11.09. nur ein schöner vorwand dort einzumaschieren... wer weis was sie sich bei den chinesen eifnallen lassen....
 
Also das positive an der Sache ist, das jemand den Amis Paroli bietet. Finde ich gut!
 
@HatzlHotzl: Mal schauen, wie lange du das noch gut findest. Mit "Paroli bieten" hat das eher weniger zutun, ich mein: Was haben die USA China angetan?
 
@HatzlHotzl: Was ist daran "gut"? Was schlecht für die US-Amerikaner ist wirkt sich auf Dauer auch auf uns Europäer aus. Auch wir sind sehr abhängig von den chniesischen Produktionsstätten.
 
@HatzlHotzl: Mal guggen ob du das immer noch sagst wenn der 2gb RAM 800€ kosten, weil sie die Rohstoffe teuer im Eigenen land fördern müssen. ;)
 
@fieserfisch: Oh Mann, lieber zahle ich mal ein wenig mehr als kein Rückrat zu haben. Mein Stolz ist größer als das ich jemanden immer schön tun muss. Von dem her haben die Chinesen Recht und ich bezahle halt mal ein wenig mehr für den RAM (800 sind stark übertrieben).
 
@HatzlHotzl: Super! Und Frankreich hasst uns immer noch genauso wie Polen.... Jetzt mal ehrlich: Ist dir klar, dass der Gigabyte RAM noch mehr als 800€ kosten könnte? Entwicklungsgelder müssten eingefahren werden, es müssten die Maschinen am laufen gehalten werden und dann noch die Bezahlung der Mitarbeiter. Da herrschen einfach enorme Unterschiede zwischen diesen Kontinenten.
 
@HatzlHotzl: Ein wenig mehr ... du dürftest dich wundern, was dann wie teuer wird, du darfst doch mal nicht glauben, dass wenn ein Industriezweig wieder neu aufgebaut werden muss du für den RAM dann grad mal 10% mehr bezahlst ... aber auf solches Moralgesabbel gebe ich eh wenig. Wir sind hier anonym im Internet, da kann jeder den Mund ganz weit aufmachen ... ob dir deine Moral und dein ach so dolles Rückrad dann wirklich x-fache Preisaufschläge wert sind, dass werden wir nie überprüfen können. Faire Arbeitsbedingungen und Faiere Preise sind eine Sache und da würde sicherlich auch jeder mehr zahlen, aber erst die Länder von sich abhängig machen und dann die Schleusen schließen hat nix mehr mit Moral zu tun, dass ist hinterfotzig bis zum geht nicht mehr. Ganz abgesehen davon, dass deswegen nicht ein einziger Chinese bessere Arbeitsbedingungen erhalten wird ...
 
@HatzlHotzl: und die Japaner was haben die getan?
 
@SpeedFleX: Die sind vor x Jahren mal in China eingefallen und haben es besetzt. Noch heute gibt es deswegen Spannungen. Nicht gewusst?
 
@HatzlHotzl: oha das heißt die Kinder von heute haben eingetlich nix damit zutun aber weil der Großvater noch hass auf die Japaner hatten, das sein Sohn erzählte voller hass, und der es dann seinen Tochter erzählt hatte, gibs heute noch Spannungen? Man jetzt hab ich aber hoffnung auf Weltfrieden. Edit: Gut das die Japaner net so sind auf die Amerikaner trotz Atombombe.
 
Das Problem ist, wenn man der USA nicht gibt was sie will, kommen die sich das holen - die haben nämlich ne Armee. Ich finds ganz gut, dass jemand der USA die Stirn bietet, auch wenn ich kein wirklicher Freund von China bin. Aber man kann nicht erwarten,dass die USA sich alles einverleiben,alles bestimmen usw. kann.Richtig lustig wäre, wenn die Chinesen ihre Rohstoffe selber nutzen könnten,um den US Konzernen auf m Markt mit Produkten Druck zu machen. Da würde ich vor lauter Lachen nich mehr klarkommen und der Chinese is ja grad dabei mächtig aufzuholen.
 
@Rikibu: Nach China wird der Ami genauso wenig gehen wie nach dem Iran oder Nordkorea. Warum wohl ? Ersten haben die eine eigene gute Armee(China) und zweitens haben die Atombomben und würden im Ernstfall sicher darauf zurückgreifen als Druckmittel. Und dieses Druckmittel wird Wunder auch auf die USA.
 
@skyjagger: http://www.youtube.com/watch?v=WEHKb18393w
In China ists zwar nicht ganz so hart, aber die Amis werden in China nicht einmarschieren. => Atombombe
 
@Rikibu: Anders als mit dem Irak gibt es jedoch ein Handelsabkommen. An dieses hält sich China scheinbar nicht, da ich nicht denke, dass die USA diese Bekanntmachung völlig ungerechtfertigt treffen.
 
@Rikibu: Da würden all die Nationen, die von China keine Rohstoffe mehr bekommen, eben einen Importstopp für chinesische Fertigprodukte aussprechen. Dann kann China die Geräte an 800 Millionen eigene Reisbauern verkaufen, wenn die denn Geld dafür hätten. So wie die westlichen Nationen abhängig von den Rohstoffen sind, so ist China abhängig von finanzstarken Absatzmärkten. Also mal wieder eine Patt-Situation.
 
@Tyndal: Ganz so einfach ist das nicht zusehen. Denn die Reisbauern können sich sehr gut selber ernähren. Aber bei dir und mir, hätte ich da arge bedenken:).
 
@Tyndal: es sind übrigens über 1,3 Mrd. Chinesen, inoffiziell weit mehr, wegen der 1-Kind-Politik werden nicht alle Kinder angemeldet. Außerdem gibt es da noch andere Länder die mit den weiter Handel treiben werden, wie Indien(nochmal 1 Mrd. pot. Kunden), Russland….
 
@Rikibu: Nur leider ist das Militär der Chinesen weitaus größer und wird in der Moderne die Amis bald überholt haben. China hat derzeit die größte Streitmacht der Welt. Ich such grad noch nach dem richtigen Link dazu, verzeiht mir das.....habs neulich in einer Tageszeitung gelesen (nein, nicht Bild!)....
 
denke die chinesen haben andere ambitionen als den amys auf die finger zu kloppen gemähs dem motto "abhängigkeit ist doof"
dahinter stecken ganz klar politische absichten gemähs dem motto mischt ihr euch nicht in unsere innenpolitik (zb menschenrechte) ein sonnst drehen wir euch den hahn ab. jeder der die mendien verfolgt muss doch sehen das die chinesen immer mehr auf konfrontations-kurs gehen. wenn das mal nicht irgendwann einen knall gibt a´la "kalten krieg 2.0" ; fallst der nicht schon längt existiert
 
@Timmo: interessanter ist die frage - was passiert, wenn´s ein heißer krieg wird? wie lange wird der dauern und wie stark leiden dann alle länder darunter und dann noch - wie wird der heiße krieg aussehen? lang in maßen oder kurz und richtig heftig?
 
@karl marx: also wirklich wissen will ich das nicht, hoffen wir einfach das sie sich wieder einkriegen... denke fürs erste rasselt china einfach nur en bissel mit dem säbel, seh es doch mal so: das sind einnahmen die den chinesen bei der wichtigen verfolgung von politischen gegnern fehlen ;-)
 
Ich finde dies als Paradebeispiel für die wirtschaftliche Abhängigkeit der Industrienationen wo alles nur immer billiger werden muß. Mal schauen wann die anfangen die Kohlelieferungen nach DE einzuschränken, dann merkt die Politik und Wirtschaft, das es nicht gut ist alles im Ausland zu kaufen und die eigenen Förderungen einzustellen und damit Arbeitsplätze und somit eigene Steuereinnahmen abzubauen.
 
Schon irgendwie amüsant das unseren ach so intelligenten und vorauschauenden Staatsmännern erst jetzt auf fällt mit wem Sie sich da eingelassen haben...
 
Ha Ha! Und wenn im Westen wieder die Förderung für Seltene Erden aufgebaut wurde, wird China wieder den Markt mit Dumping-Preisen überschwemmen. Dann kaufen wieder alle dort billig ein, die westliche Förderung geht den Bach runter und dann beginnt das gleiche Spiel wieder von vorne! __ So entsteht die selbst gewählte Abhängigkeit eines auf kurzfristige Kostenminimierung ausgerichteten Wirtschaftssystems. __ Wenn nur einer mal langfristig geplant hätte und sich auch andere (teurere) Quellen gesichert hätte, könnte der jetzt richtig gut absahnen...
 
was habt ihr alle für vorwürfe gegen politiker und firmen???
der größte teil hier ist selbst schuld daran!
selbst die tastatur mit der ich das hier tippe wurde in china hergestellt auch die maus mit der ich gleich auf "abschicken" klicke ist aus china.

warum seid ihr so laut?

der preis macht euch doch glücklich.
Geiz ist Geil... und der größte teil spielt mit.
es muss sich keiner wundern.

gruß
 
Jaja. Das liebe Outsourcing. Das konnten sich die Herrschaften auch überhaupt nicht denken, dass so ein Schuss derart nach hinten losgehen kann.
 
@karstenschilder: Naja eben nicht. Wenn Japan, USA und wir Fabriken in China bauen, dann sind diese Fabriken ja nicht vom Exportstop betroffen, da sie sich innerhalb Chinas befinden
 
Und so beginnt es... durch sowas entstehen Kriege!
 
China braucht uns nicht. Aber wir brauchen China
 
@malandro: Wenn wir bei denen nix mehr bestellen haben die die selben Probleme
 
@Mudder: Wir können aber schon sehr lange nicht mehr ohne China. Schau dich die nächsten Tage mal um. Nehme mal alltägliche Sachen und hinterfrage: Wo kommt das he Bei den meisten Sachen steht es drauf. Ansonsten www.gidf.de
 
Welcher hat die Dinger eigentlich "seltene Erden" genannt?
 
http://bit.ly/aS9LWx (erklärt nicht wer, aber warum)
 
Ja ja, die lieben, freundlichen Chinesen. Die werden eben mittlerweile auch immer größenwahnsinniger, da wir ihnen unser Geld hinten und vorne hineinschieben, bloß um unsere Konsumbedürfnisse in exzessiver Weise befriedigen zu können. Europäische Firmen die in China investieren, begehen letztendlich Verrat an der eigenen Bevölkerung. Sie stärken eine perverse Diktatur und schwächen die eigene Wirtschaft. Jetzt kann man von den Amis halten was man will, aber dort können A...löcher zumindest abgewählt werden. Bei China ist es bloß eine Frage der Zeit, bis sie vollends solche Großmachtsallüren wie die USA an den Tag legen werden. Nur China ist eben eine Diktatur, wo ein Regime das überschnappt, nicht so ohne weiteres in die Wüste geschickt werden kann. Das sollten sich all die Rotchinesen-Fans hinter die Ohren schreiben, die sich in ihrer Kurzsichtigkeit und nach dem Motto, der Feind meines Feindes ist mein Freund, einbilden, China wäre ein probater Gegenpol zu den USA.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Ein Scheinpräsident macht noch lange keine Demokratie aus. Wer wirklich die Fäden in der Hand hält, ist unklar. Relativ klar ist meiner Meinung nach allerdings, dass es sich bei so ziemlich jeder sogenannten Demokratie auf keinen Fall um eine solche handelt.
 
Da hilft eben nur ein hoher Einfuhrzoll für Waren aus China. Die brauchen Absatz als Exportweltmeister und so läßt sich das etwas begradigen.
 
@jediknight: Das Erpressungspotential haben die USA gegen China nicht. Die Chinesen könnten die USA mit Links ins wirtschaftliche Mittelalter zurückschicken, die müssten nur ihre Dollarreserven mit einem Ruck auf den Markt werfen. Wir Deutschen sollten die USA nicht zu laut kritisieren, wir selbst sind abhängig genug von Chinas Im- und Exporten.
 
@Metropoli: Nicht wir, sondern China ist abhängig und besonders von uns. Die wollen ihren Mist ja hier loswerden. Ein hoher Zoff für Waren Waren aus China könnte in der EU sinnvoll sein.
 
@jediknight: ALLE Netzteile die man hier kaufen kann ; oder als Zubehör für Handy's etc. mitgeliefert werden ; kommen aus China . Wer ist nun von wem abhängig ?
 
@Metropoli: Was hätte denn China davon, alle Dollarreserven auf den Markt zu werfen? Würden sie ja selbst enorme Verluste einfahren...
 
Seltene Erde gibt es sicher überall! Nur sind sich manche Nationen zu schade, um selbst im Dreck danach zu suchen;)
 
nun hat also auch China den Geist der Lobby-Globalisierung begriffen...kein Wunder nach der letzten Vergabe der Olympspiele....erinnert an 1936 nur das heute die ganze Welt am Tropf des Faschismus nuckelt...
 
tja pech gehabt Amis haben lang genug Arme länder ausgenutzt wenn sie es brauch sollen halt mehr zahlen wenn nicht 15 jahre warten aber keinen angst sie werden schon grund finden mit China Krieg anzufangen.
 
Vielleicht fangen wenigstens die Industrie-Nationen endlich irgendwann damit an, nachhaltig mit Ressourcen zu wirtschaften und zu recyclen... Aber es ist vermutlich nur ein Wunschtraum, bis nichts mehr geht und es zu spät ist.
 
ist das eine IT-news? was kommt als nächstes? neuigkeiten aus den königshäusern dieser welt? maaaan man man...
 
@MaloFFM: "Die entsprechenden Mineralien sind ein wichtiger Rohstoff für die Elektronik-Industrie." ;-)
 
@monte: wow. demnächst werden auch grundstücksverkäufe in aserbaidchan hier als news aufgemacht, weil der neue eigentümer bei einem zulieferer von intel arbeitet... ^^
 
Solange wir immer alles billiger haben wollen, solange dreht sich die Spirale des gegenseitig von einander abhängig sein, immer weiter.
 
Diese mehrheitlich absolut unter Niveau liegenden und von Unkenntnis triefenden "Beiträge" sind typisch und traurig für Deutschland. MfG
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles