Firefox 3.6.11 & Thunderbird 3.1.5 veröffentlicht

Internet Die Entwickler aus dem Hause Mozilla haben eine Reihe von Sicherheitslücken geschlossen, die jetzt im E-Mail-Client Thunderbird und im Browser Firefox beseitigt wurden. Beide Programme wurden aktualisiert. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Keine konkreten Angaben? Alle Änderungen sind doch im Bugzilla vermerkt und der ist bei den Release Notes verlinkt: https://bugzilla.mozilla.org/buglist.cgi?quicksearch=ALL%20status1.9.2%3A.11-fixed
 
Nach dem Update gibt es Probleme mit installierten AddOns. "Vertical Bookmark Toolbar" läuft gar nicht mehr.
 
@Haki_38: Schon komisch dass sie so ein Update bei einem stabilen Zweig einpflegen. Ich hab zum Glück keine Probleme. Schreib am besten den Autor des Addons an.
 
Wird Zeit für den 4er Fx. Die Beta 6 hat in der Vergangenheit meinen Bildschirmtreiber jedesmal zum Absturz gebracht. Grausam das ganze. Ich rede von einem Windows 7 64bit System. Vielleicht mal ne NightlyBuild ausprobieren.
 
@pandabaer: Unter Win7 x64 habe ich mit aktuellem Nvidia Treiber keine Probleme. Im Vergleich zum 3er haben sie den FF aber stark optimiert, was den Tabellenaufbau angeht. Jetzt ist der FF nur noch 1 Sec langsamer als der IE 8 (was diese spezielle Seite angeht ^^)
 
@pandabaer: Ich hatte den 4er Nightly installiert weil ich dacht der ist schneller als 3.6 und der war mir mittlerweile zu langsam. Tja Pustekuchen, der 4er war bei mir noch viel langsamer, hat 15 bis 30 Sekunden gedauert bis der gestartet ist. Jetzt benutz ich erstmal Chrome, der ist schön schnell.
 
@Danez: Schnell sind mittlerweile eigentlich alle bis auf den 3.x Firefox. Der Opers ist schnell, die IE 9 Beta ist schnell, der Chrome ist schnell und der Safari auch. Die Unterschiede zwischen den gerade genannten sind echt marginal... nur eben nicht der zum Firefox 3.x
 
@pandabaer: Vergiss mal nicht den IE8
 
Wird jetzt cross-site-scripting schon auf der Clientseite unterbunden? Oder wie muss ich das verstehen?
 
Mal runterladen eben.
 
Bei Ubuntu kommen die Updates erst immer ein paar Tage später :(
 
@blisss: Ja, so ist das bei Linux. Bei neuen Versionen gucken Linuxer erstmal in die Röhre (auch wenn gleich wieder einige was anderes behaupten werden). Debianer beispielsweise krebsen bei VLC immer noch mit Version 0.8.6 rum. Windows-User haben schon Version 1.1.4.
 
@Michael41a: Ubuntu hat zwar im unterbau debian aber ist wesentlich aktueller als der debian stable zweig. ausserdem hat das mit röhre gucken nix zutun sondern liegt daran, das die entsprechenden maintainer einer distri die updates selber einpflegen. mozilla kann ja nicht für alle distris ne angepasste version rausbringen. deswegen dauert das jetzt ein paar stunden länger mitn update.
 
@exqZ: Natürlich könnten sie das tun, aber wie jedem vernünftigen Menschen ist es wohl auch ihnen zu doof. Das ist eben der grandiose Nachteil von gefühlten tausende Linux Distributionen.
 
@Johnny Cache: wieso nachteil? jede distri hat ihre daseinberechtigung und sind für einsatzbereiche dementsprechend angepasst. ein großer vorteil wie ich finde. und zu doof is das mozilla nicht, sondern schlichtweg nicht zu machen in kurzer zeit. für die populären distris schon, aber alle wäre ein enormer mehraufwand, was die maintainer auch machen können. es ist ja schliesslich OpenSource und Frei. wieder ein vorteil :) edit: ok nachteil ist natürlich als aussen stehender den durchblick zu bekommen. kde?gnome? *buntu, suse Häh?! ^^
 
Ich nutze auch Kubuntu und habe aus den hier angesprochenen Gründen Thunderbird manuell installiert und nutze den integrierten Updatemanager (von Mozilla). Da kommen die Updates immer zum Releasezeitpunkt heraus und ich kann entscheiden, ob ich mit der erste sein will, der das Update installiert hat oder doch noch etwas warte. ____ In den offiziellen Paketquellen von (K)Ubuntu 10.04 ist sogar nur die TB-Version 3.0.8 vorhanden. Das finde ich ehrlich gesagt auch irgendwie "peinlich", dass die so weit zurück sind, auch wenn die 3.0.x-Reihe von Mozilla immer noch mit (Sicherheits-)Updates gepflegt wird. ______ Jetzt soll mir hier aber keiner ankommen und mir etwas über die Versions-Politik von Software aus den offiziellen Paketquellen erzählen. Ich weiß, warum und wieso die z.B. bei Thunderbird so weit zurück sind, aber dennoch denke ich, dass Canoncial die aktuelle Politik etwas überdenken sollte. Und nein, ich habe kein Interesse an einem RollingRelease. Ich will nur (halbwegs) aktuelle Software haben und nicht teilweise Monate oder in seltenen Fällen gar Jahre hinterherhinken (das ist jetzt nicht auf TB bezogen).
 
@seaman: Da muss ich dir recht geben, das geht mir bei Ubuntu echt schon auf die Nerven, dass ich immer noch mit TB 3.0.8 rumkrebse, auch beim VLC sind sie erst bei 1.0.x, aber hier hab ich gleich über die Konsole die 1.1.4 installiert...
mal ne andere Frage: Warum sind beim FF unter Ubuntu die Einstellungen eigentlich unter "Bearbeiten" und nicht unter "Extras" zu finden? Was hat das eigentlich für einen Sinn?
 
@XP SP4: aber das es PPAs gibt wisst ihr oder? ich würde mir www.ubuntu-tweak.com installieren und sämtliche PPAs für Software freischalten und aktualisieren lassen, dann ist alles topaktuell.
 
@exqZ: Ja natürlich, aber meines Wissens gibt es kein PPA für die stabilen Versionen von Thunderbird. Ansonsten habe ich mir bereits für diverse Software extra PPAs eingerichtet, um aktuellere Versionen meiner favorisierten Programme zu haben. Aber gerade bei Systemdiensten ziehe ich doch ältere aber dafür auch viel stabilere Versionen vor, was ja dank der Ubuntu-Politik gegeben ist.
 
@seaman: ja hab ich auch gerade gemerkt nur daily PPAs für thunderbird. hmm. aber auf http://www.mozillamessaging.com/en-US/thunderbird/all.html gibts die 3.1.5er. muss man zwar selber entpacken und menüeinträge erstellen, aber nja besser als alt oder ^^ xD
 
@exqZ: Oh, das Problem ließe sich leicht lösen: Wenn es nämlich einheitliche Pakete geben würde. Wenn jede Distri allein vor sich hinmauschelt, kommen genau diese Probleme heraus. Aber gerade das Problem wird von Linuxern gern als "Vielfalt" gefeiert. In Wirklichkeit ist es eher hinderlich.
 
@Michael41a: jo das stimmt. das könnte man echt mal ändern.
 
@Michael41a: Ich denke du verstehst den Sinn hinter Debian nicht. Debianer setzen auf die Stabilität und die Sicherheit dieser Distribution. Wer am laufenden sein möchte kann immer noch den unstable Sid Zweig benutzen oder seine Pakete selber kompilieren.
 
@nowin: Das "stabile Debian" ist ein Märchen. Ich habe von 2004 - 2006 Debian gehabt. In der stabilen Version schmieren Programme genauso ab oder frieren ein, wie bei Testing. Ich hatte das damals auf mehreren Rechnern (insgesamt drei) getestet. Also erzähle mir nichts vom Pferd, oder besser: quatsche bitte nicht gedankenlos nach, was da manchmal von sich gegeben wird, um Debians Hinterherhinken schönzureden.
 
@Michael41a: Da müssen wir ja richtiges Glück haben bei den Firmen und ihren Entwicklungsumgebungen auf denen seit Jahren, Debian ohne nur den geringsten Zwischenfall läuft. Ich kenne auch keine andere stabile Distribution, bei der Programme einfrieren, sofern der Anwender (oder Administrator) nicht selbst etwas verkorkst hat.
 
@nowin: So wie sich das anhört, hat er dauernd am Paketmanager vorbei installiert um immer die neusten Versionen zu haben, er hat also aus stable unstable gemacht und beschwert sich dann auch noch ;)
 
@OttONormalUser: Dürfte in etwa in dieser Richtung abgelaufen sein. Debian selbst benutzt z.B. keinen Firefox sondern Iceweasel. Wer unbedingt Firefox will oder benötigt muss ihn manuell installieren und da kann es schon zu Probleme kommen wenn er es nicht kann. Man muss sich nur ein bisschen mit der Materie befassen, genauso wie mit Windows, dort geht es auch nicht ohne.
 
@Michael41a: Wenn dir Debian zu langsam ist, dann nimm Gentoo oder LFS, da kommen Fixes recht schnell. Oftmals sogar in den ersten Stunden, je nach dem ob ein Entwickler oder Hacker sich der Sache annehmen kann oder du legst selber Hand an. :) Ach ja, LFS und Gentoo nutzen in Sache an sich keine Pakete, vielleicht hilft es bei deinem "Problem".
 
@Michael41a: Installiere den Firefox nicht aus den Paketquellen, sondern direkt von Mozilla, und es ist genauso wie unter Windows auch, aber wer will das schon, dann muss man ja alle Programme selbst pflegen, da wart ich lieber einen Tag länger.
 
Gleich mal beide aktualisiert, ty 4 Info :)
 
Immer noch der Bug das man "Absturz bericht senden" nicht deaktivieren kann. frag mich wieso das keiner merkt
 
@wolle_berlin: Ich habs nicht bemerkt, weil ich keine Abstürze hab Oo.
 
@wolle_berlin: Wo ist denn die Einstellung dafür? Ich finde bei mir weder in den AddOns, noch in den Einstellungen irgendwas darüber.
 
@egal8888: "Extras" - "Einstellungen" - im Tab oben "Erweitert" dann im Tab "Allgemein" ganz unten. Harken weg machen "ok" klicken und dann ist er weider da, wenn man wieder nach guckt
 
@wolle_berlin: Ich würd Dir ja gerne helfen, aber ich hab jetzt auf mehreren Rechnern (XP, Vista, 7 x64 und 7 x86) nachgeschaut. Auf keinem Rechner finde ich diese Option. Hast Du mal versucht, ein neues Profil anzulegen, oder gibt es CrashReporter als AddOn (das könntest Du dann komplett deinstallieren). Evtl. funktioniert aber auch folgendes: im Verzeichnis C:\Programme\Mozilla Thunderbird gibt es eine application.ini und in der Section [Crash Reporter] kannst Du ja mal Enabled=0 setzen. Vielleicht hilft ja irgendwas davon. Normal ist diese Option jedenfalls nicht. Könnte vielleicht sein, daß das ein Überbleibsel einer Nightly ist.
 
@egal8888: ups :/ ich rede die ganze zeit vom firefox. sorry
 
@wolle_berlin: Hätte ich Depp auch mal drauf kommen können. Ist ja schließlich heute mal ne News mit FF und TB in einem. Also, zu Deinem Problem: ES IST KEINS. Es ist richtig so. Du hast in den Optionen Datenschutz die Einstellung "niemals eine Chronik anlegen" gewählt. Somit startet FF automatisch im privaten Modus. Und dieser unterbindet das Senden der Crash Reports. Wenn Du die Einstellung auf "Chronik anlegen" änderst, kannst Du auch den Haken bei "Absturzmeldungen senden" bearbeiten.
 
@wolle_berlin: Vielleicht hilft aber auch das Löschen aller Crash Reports aus dem Verzeichnis %USERPROFILE%\AppData\Roaming\Thunderbird\Crash Reports oder dem entsprechenden Verzeichnis unter Windows XP.
 
@wolle_berlin: Das funktioniert aber schon länger nicht,nicht erst seit kurzen
 
@Flossenfisch: s. meine vorherige Antwort.
@Flossenfisch und @wolle_berlin: Alternativ kann man den Crash Reporter aber auch über die application.ini im Firefox Programmverzeichnis komplett abschalten. Einfach in der Section [Crash Reporter] Enabled=0 setzen.
 
Und noch was - die Einstellungen für den Crash Reporter befinden sich nicht wie sonst üblich in der prefs.js, sondern in der Registry (HKEY_CURRENT_USER\Software\Mozilla\Firefox\Crash Reporter).
 
@egal8888: im firefox ist "anlegen" eingestellt, habe ich auch nie geändert. über "regedit" kann ich den ordner Mozilla nicht finden. aber ist auch nicht so wichtig. nutze eh zu 90% chrome
 
Komischerweise heißt es bei jedem Release Stabilitätsprobleme beseitigt. Ich hatte bis jetzt noch mit keiner einzigen Version Stabilitätsprobleme, immer wunderbar funktioniert. ist das denn nur in extrem exotischen Fällen und Umgebungen der Fall oder wie?
 
Das mit den Stabilitätsproblemen frag ich mich auch meistens. Scheinbar tritt das nicht bei jedem auf, wie man ja sieht. Bei denen stürzt es ab, bei anderen gar nicht. Bin selber schon gespannt, wann endlich der FF 4.0 als Final rauskommt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte