Microsoft: Zeus Trojaner schon 281.000 Mal entfernt

Sicherheit & Antivirus Microsoft hat seinem Tool zur Entfernung von bösartige Software vor kurzem eine Erkennung für den Zeus Botnetz-Trojaner hinzugefügt. Seitdem wurde die auch als Zbot bezeichnete Malware bereits erfolgreich von zahlreichen Rechnern entfernt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da kann man sich doch irgendwo schon wieder fragen, woher die die Informationen haben... Da telefoniert wohl wieder jemand nach Hause?!
 
@Knight: misst war zu lahm^^
 
@Knight: Lies mal die Informationen zu dem besagten Tool, dort wird alles erklärt.
 
@Knight: Wurde das nicht schon mal beschrieben? Es hat ja was mit der Verbesserung des Service zu tun um eben ein KOSTENLOSES Tool weiter auswerten zu koennen.
 
@ThePuCe: super, nur würde ich als benutzer davon ja gerne auch in kenntnis gesetzt werden, ohne undurchsichtige agbs und lizenzbestimmungen durchzulesen. meiner ansicht nach sollte so eine funktion standardmäßig deaktiviert sein, finde den gedanken nicht so berauschend, dass immer irgendwelche daten an MS verschickt werden, wo ich nichtmal weiß, welche das genau sind. wenn man das komplett abschalten könnte, wäre solch eine genaue statistik wie die in den news hier ja schlecht möglich, immerhin wird ja nicht jeder nutzer die funktion aktiv lassen.
 
@Knight: Also das ist ja komisch, du sprichst in deinem Post gezielt MS an aber was denkst du wie viele der Programme Kontakt mit ihrem Erzeuger haben? Ohne geht das neunmal nicht.
 
@ThePuCe: geht meiner ansicht nach schon ohne unbemerkte übersendung solcher daten, gibt doch die funktion, bestimmte (ggf. infizierte) dateien auf verdacht hin zu denen rüber zur analyse zu schicken, also GEWOLLT rüberzuschicken. sone verdeckte übertragung wie in diesem fall ist da doch nicht nötig, wenn die meinen, dadurch einen aktuellen schutz bieten zu könenn... hab MS nur angesprochen weil sich der artikel ja nunmal auch darauf bezieht... ist schon klar, dass sowas doch mehr oder weniger überall stattfindet.
 
@Knight: Ja die Daten werden ja zur Verbesserung genutzt und nur darum ist es auch Kostenlos, da mit mehr Daten bessere Ergebnisse erzielt werden und das dann in der Verkaufsversion zum tragen kommt.
 
@ThePuCe: War das jetzt nur eine these deinerseits oder bietet MS schon jetzt kostenpflichtige security software an, bzw. ist dies geplant?
 
Sendet das reinigungstools statistiken an Microsoft oder woher wollen die das wissen ;) ? (möglicherweise neuer versteckter spider by MS??)
 
@Suchiman: Ja tut es, Norton und diverse andere tun das übrigens auch... Das ist dieses Frühwarnnetz, das bei jedem anders heisst, und dafür da ist den Herstellern Informationen über neue (unbekannte) Bedrohungen zu senden. Zum Beispiel bei MSE, kannst du zwischen 2 oder 3 unterschiedlichen "Feedback"-Einstellungen wählen.
 
@Ðeru: Oder ganz rausgehen (mh bin mir jetzt aber nicht sicher ob das erst ab der version 2 (aktuell beta) geht
 
@Ðeru: Das oben besagte Tool ist kein Echzeitscanner, es findet nur Viren die Microsoft bereits erkannt hat und denkt, dass man die monatlich entfernen könnte. Das sind nicht alle Viren, nur die aktuell "schlimmsten". Aus diesem Grund macht ein Frühwarnnetz bei diesem Tool auch keinen Sinn. Bei MSE gibt es zwar sowas, das hat hiermit aber nichts zu tun
 
"...wurde der Zeus Trojaner seit der Veröffentlichung der jüngsten Version des Anti-Malware-Tools fast 281.500 Mal von knapp 275.000 Rechnern entfernt...." Einige Leute scheinen von dem Trojaner echt nicht genug zu bekommen. :-)
 
@klein-m: :D auch mein erster gedanke, ich dachte auch schon, das tool entfernt die trojaner nicht richtig, sodass die immer wieder neu erkannt werden und mehrmals entfernt werden müssen und deshalb die zahlen unterschiedlich sind.. bin zuerst gar nicht drauf gekommen, dass man sich die ja mehrmals einfangen kann :D so ist das manchmal... ist ja auch schon spät :P
 
bin zwar im Kopfrechnen nicht besser wie ein Markthändler,aber was bedeutet 270 000 oder bei einigen Rechnern doppelt 281 000 oder so bei weltweit PC´s ??? Kennt jemand die Prozentzahl???.... unter oder über 0%?????
 
@LaBeliby: Du bist auch im Texte verfassen, die man auf Anhieb versteht, nicht besser ALS ein Markthändler. :-P. Worauf willst du jetzt eigentlich hinaus? Die Prozentzahl an der Gesamtheit aller PCs weltweit? An der Gesamtheit der infizierten PCs weltweit?
 
@klein-m: sicher an der Gesamtheit der PC´s weltweit die das tool im Autoupdate haben...was soll die Frage???"oder der infizierten"? Herr klein-m übt sich in Haarspalterei?....Bewerbung an MS mit Lebenslauf und Paßbild empfehle ich..als Produktmanager....
 
@LaBeliby: Nicht mal die 20 besten Dechiffrierer der Welt hätten zusammen aus deiner Buchstabensuppe ("bin zwar im Kopfrechnen nicht besser wie ein Markthändler,aber was bedeutet 270 000 oder bei einigen Rechnern doppelt 281 000 oder so bei weltweit PC´s ???") die Kernessenz von "sicher an der Gesamtheit der PC´s weltweit die das tool im Autoupdate haben" herausgelesen. Nun egal. ______________ Kommen wir nun zu deiner Frage: Der prozentuale Anteil lässt sich wie folgend ausrechnen: Anzahl der PCs, welche das Tool im Autoupdate haben (A) / gereinigte PCs (B) = 100% / x% -> [A/B=100%/x%)... daraus ergibt sich: x%=100%*B/A... Setzen wir beispielsweise die von mir gewählten Zahlen A=270.000.000 [http://tinyurl.com/c6qxqo, 4. Absatz - Annahme von mir, dass das die Zahl ist, welche das Tool beziehen] und B=275.000 [gereinigte Rechner, Zahl von oben übernommen] ein, dann erhalten wir aus der Rechnung x%=100%*275.000/270.000.000 die Zahl 0,102%. Sollte dir die genaue Zahl der Bezieher dieses Tools in die Hände fallen, kannst du dir selbständig mit der von mir mitgeteilten Formel den prozentualen Anteil ausrechnen. Viel Spaß. _____ PS: Kein Interesse an der Bewerbung, ich mag Büroarbeit einfach nicht. Aber trotzdem Danke für den Tipp.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen