Facebook-Gründer lernt für Expansion Chinesisch

Wirtschaft & Firmen Das Social Network Facebook will zukünftig auch wieder in China präsent sein. Dort ist der Zugang derzeit weitgehend blockiert. Die Sperre besteht seit dem Sommer vergangenen Jahres. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Spekuliert er jetzt auf den Friedensnobelpreis?
 
@GordonFlash: Nein, es geht einfach nur um Geld.
 
@Hennel: Angeblich macht Mark Zuckerberg sich nichts aus Geld und ich glaube er hat es auch nicht mehr nötig. Ich denke echt das er diese Vision hat und das genau diese Vision sein Ziel ist.
 
@Hennel: Ich gebe Chris recht. Haste schon mal seine Bude und sein Auto gesehen? Der hat eine Vision. Um Geld geht's dem nicht mehr, das hat er bereits! Auch wenn ich ihn nicht wirklich leiden kann ziehe ich meinen Hut vor derartigen Ambitionen.
 
@Cor: Wie kann man etwas nicht leiden was man nicht kennt? Diesen Typen kenn ich nur aus den Medien.
 
@Blubb-blubb: Seit wann muss man jemanden persönlich kennen, um zu entscheiden ob man jemanden leiden kann oder nicht? Mir reicht das, was er in den Medien so von sich gibt um das FÜR MICH beurteilen zu können.
 
Niehau. Iga Pichu binda, schiche.
 
@wieselding: Nimen. Plural :-P
 
@wieselding: Und Pinyin solltest du auch mal richtig lernen, wenn du schon cool rüberkommen willst!
 
@@rtus: So wie ich das ausgesprochen habe, habe ich immer mein kaltes Bier bekommen. Und ich habe das so ausgesprochen wie ich es hier schreibe.
@citrix: depetong?
 
@wieselding: ni shi sha gua ma ?
 
@wieselding: aso, vielleicht gehts ja auch mit chinesisch: 你是傻瓜吗?
 
Mal schauen ob die Chinesen Lust haben ihre Daten in den USA zu speichern.
 
@zivilist: Er kann doch Server in China aufstellen, auf denen die Profile der chinesischen Nutzer gespeichert werden. Und wenn er bereit ist der Regierung einen unbeschränken Zugang zu diesen Daten einzuräumen wird er die Erlaubnis sicherlich auch kriegen. Das wäre dann ne Win-Win Situation. Er hat sein Facebook in China und China eine quasi kostenlose Überwachungsplattform. Das reduiziert sicher den Aufwand um "schädliche Elemente" aufzuspüren.
 
@DennisMoore: Da stellt sich dann nur noch die Frage, welcher Chinese so blöde ist uns sich dort anmeldet? Wo er doch weiß, dass hier die Regierung in jedem Fall mithorcht und man eigentlich nicht mit Leuten aus aller Welt so kommunizieren kann wie man es vielleicht gerne täte.
 
@DennisMoore: verliert man eigentlich sein gesicht, wenn man bei facebook angemeldet ist? sowas mögen die asiaten garnicht
 
Da hat wer Oprah gesehen :D
 
Freie Kommunikation unter Chinesen und (noch schlimmer) mit dem Rest der Welt... Vergiss es, Zuckerberg.
 
"Immerhin hat er für sein Social Network das unbescheidene Ziel ausgegeben, zu einer zentralen Kommunikations-Plattform für die gesamte Menschheit zu werden."

Ja genau... nur weil so viele arme Leute dem Facebookhype verfallen sind..tt
 
na, also so generell, im Gegensatz zu Französich und Latein als Schulfach, könnte man mit Chinesisch, glaube ich, wesentlich mehr anfangen.
 
@Lastwebpage: Wobei dir Latein als erste Fremdsprache das Erlernen weiterer Sprachen wesentlich erleichtern kann. Was allerdings ein normaler Schüler hier in Deutschland mit Chinesisch anfangen soll erschließt sich mir nicht.
 
@jigsaw: Ich sitz hier in Wien, und wohne in der Nähe des Schloss Schönbrunns, manche Chinesen fragen mich einfach: "Entsludigen wo sind Sloss Slonblunn?" Bei manchen gestaltet sich dieser Prozess, zu verstehen was gewollt ist und das so zu erklären das es vom Tourist verstanden wird, schwieriger.
Will damit sagen, man könnte zB chinesichen Touristen helfen, wenn man selbst chinesisch sprechen kann :) [Crap starts here: Oder vielleicht wird dadurch das alles in China produziert wird mal die Wirtschaft kaputt und Europa wird (aus wirtschaftlicher Sicht) das neue China... Wer sind dan unsere Chefs? Chinesen! Also wenn du chinesisch kannst, wird das dann sicher einen Vorteil bringen...]
 
@Ðeru: Nunja, als Tourist sollte man sich schon ein wenig in Sprache und Gebräuchen dem Urlaubsland anpassen und nicht umgekehrt. Ich käme mit meinem saarländischen Dialekt bei dir in Wien auch nicht weit ;-)
 
@Lastwebpage: Würde es "Chinesisch" als Sprache geben, hättest du recht. Aber gut, das hat sich inzwischen so eingebürgert, dass "chinesisch" wohl schon als Synonym für Mandarin verstanden wird - so wie "googlen" für "Internetsuche". Wobei man vor 25 Jahren noch gesagt hat: Die Optimisten lernen Englisch, die Pessimisten Russisch. Jetzt eben "Chinesisch".
 
@Lastwebpage: Chinesisch in Wort und Schrift zu lernen ist nicht ganz einfach. Zumal es, ähnlich wie in Indien, ja zig Dialekte gibt die eigentlich nichts mehr miteinander gemein haben. Krass und überspitzt ausgedückt, jemand ausm Osten Chinas spricht ne andere Sprache wie der ausm Westen. Gut in Indien spricht dafür jeder dann sowas wie Englisch :D, in China dürfte man mit Mandarin wenigstens noch ne Ecke weit kommen :)
 
Facebook ist böse!
 
Ich lerne auch wegen einer Expansion "liebe" slowakisch, werde ich jetzt AUCH so ausführlich auf Winfuture erwähnt? ;)
 
@AlexKeller: Mit Sicherheit, wenn gerade ein Film über dich im Kino laufen würde ;-)
 
@jigsaw: "schwitz", muss gerade mal im Kinoprogramm und im Tagblatt nachschauen "grübl"... könnte schon sein, weil heute Morgen auf dem Weg zur Arbeit starrten mich alle Leute so komisch an und meine Arbeitskollegen tuschelten, als würde gerade eine Verschwörung im Gange sein... Hoffentlich hat mein Geschäft einen Hinterausgang, so dass ich nicht von einem versteckten Paparazzi fotografiert werde ;) was alles so eine "Expansion" alles anrichten kann "uff"
 
Expansion und dann peng. Mir solls recht sein.
 
Das Engagement in China ist eine Sache, die über eine ganz eigene Dynamik verfügt. BULLSHITBINGO! Mal im ernst: Was ist der Inhalt dieser Aussage?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check