Vater und Sohn schickten iPhone + Kamera ins All

Handys & Smartphones Der Kameramann Luke Geissbühler aus Brooklyn hat zusammen mit seinem Sohn ein iPhone und eine HD-Kamera ins All geschickt. Sie befestigten die beiden Geräte an einem Wetterballon und konnten beeindruckende Aufnahmen anfertigen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ist mal was anderes... sinnfrei, aber cool!
 
@KnolleJupp: Jede Art von konstruktiver Freizeitgestaltung hat einen Sinn!
 
@KnolleJupp: Sicherlich ist dies nicht sinnfrei, erstens finde ich die Idee super ein Smartphone als Ortungsmöglichkeit zu nutzen und zweitens demonstriert es dass es auch heute noch Menschen gibt die sich für unseren Planeten interessieren und nicht nur darauf vegetieren...
 
<Stammtischstänkerei>Die haben tatsächlich 8 Monate gebraucht um ein isoliertes Päckchen + Handy an einen Ballon zu hängen und erzählen dann noch "das war im Weltraum"? Mal ehrlich: Jeder deutsche Hobbybastler hätte in max. einem Monat seine V2 zusammengeschraubt und wäre damit noch höher gekommen :) (--> der Weltraum beginnt im Übrigen laut Definition ab 100km Höhe)</Stammtischstänkerei>
 
@F98: Richtig und jeder der dir ein Minus gibt hat bestimmt nie im Leben bzw. in der Schule etwas gelernt.
 
@Menschenhasser: jeder, der hier überhaupt dieses narzistische Bewertungssystem bedient und / oder sich davon beeindrucken lässt, hat leichte Probleme. Weil Bewertung und Qualität / Bedeutung der Kommentare "seltenst" korrelieren.
 
@F98: Du hast keine Minuse verdient, denn du hast absolut recht. Nur das mit der V2 ist ein wenig herb. :P
 
@KnolleJupp: sinnfrei is vor allem die Betonung, dass ein iPhone verwendet wurde. Was hat das damit zu tun? Achso...is n iPhone. Gehört in den Header. Ohne iPhone wäre die News nur halb so spektakulär. Natürlich nicht. Aber mit ist sie doppelt so spektakulär. Wenn ich nächste mal meinem 2. Hobby (gleich nach Winfuture-Spammen) nachgehe - die Berliner Abwasserleitungen inspizieren - nehm ich mein iPhone mit. Komm ich dann ins Fernsehen? Achne, hab ja kein iPhone. Aus Überzeugung. Phh. Verrückte Welt.
 
@xploit: Mich stört es nicht das iPhone betont wird, ich finde es sogar eigentlich logisch... Weil Apple "PC"s sind ja keine PCs, sondern Macs... Von daher, warum sollte ein Smartphone von Apple, Smartphone heissen, und nicht iPhone? Ein Smartphone, ein Handy, was auch immer => PHONE ... Dann schiebt man Apple typisch ein "i" davor = iPhone ... Versteh deine Problematik nich, sorry :)
 
@Ðeru: Jedes beliebige Handy mit GPS hat die Möglichkeit es zu Orten. Die Information, dass ein iPhone verwendet wurde ist nicht wirklich erwähnenswert. Genauso uninteressant welche Kamera verwendet wurde oder welche Haarfarbe der Sohn hat.
 
@xploit: Ja und wenn man nur Smartphone geschrieben hätte wäre die erste frage gewesen: Was wars denn für ein Handy...^^
 
@NeoLineDE: die Info hätte man dann ja nachliefern können. Steht ja auch nicht da, dass es eine HD-Kamera war. @Deru: Maö abgesehen davon, dass im Text sogar "Smartphone" steht, versteh ich nicht, was du mir sagen willst. Ich wollte nicht gegen das iPhone bashen, sondern fragte mich nur, warum das hier so klingt, als hätte man diese Aufgabe NUR mit einem iPhone mit eingebauten GPS Empfänger hätte bewältigen können.
 
@xploit: Das wiedermal das Nebensächlichste erwähnt wird war ja klar, was mich allerdings viel mehr Stört ist der Schwachsinn mit ins ALL ... ich hätte bei der Überschrift gedacht, das die beiden Dinger aus der Atmosphäre geschossen wurden ... aber "Vater und sohn lassen HD Kamera mit Wetterballon aufsteigen" klingt anscheinend nicht reißerisch genug.
 
so deutsch, da muss alles einen sinn haben, selbst die freizeit ist sinvoll und konservativ durchgeplant!
 
@KnolleJupp: besser als auf Facebook zu hängen. :)
 
@KnolleJupp: so etwas ist nicht wirklich sinnfrei. Denn solch eine Aktion kann das Kind prägen, es wird sich immer erinnern "Damals habe ich mit meinem Papa.." ^^. Gibt genug Leute, die wegen solch kleinen Sachen dann später sich für einen Beruf entschieden haben..
 
das iphone ist also von nutzen wenn es gaaaanz weit weg ist.. *fg*^^
 
@newmatrixman: man könnte auch sagen "von den nächsten Spendengeldern, schiessen wir das iphone auf den Mond" ^^
 
Wenn das nicht mal einen Glasschaden mit sich zieht...
 
@karl0: Ach, die krassen Temparaturunterschiede machen dem iPhone-Glas nichts. Ein Staubkürnchen im Rahmen aber schon. Lol !
 
@karl0: Für sowas gibt's bei denen doch Schutzhüllen, oder?
 
@heinsberger: die ist das Problem.
 
Sieht das nicht eher aus wie ein 3 GS?
 
@Lessi: es sieht nicht nur so aus, es ist auch ein 3GS.
 
@Lessi: JOP!
 
@Lessi: Und wie heißt das 3 GS mit Vornamen? Richtig! Und was anderes steht doch auch gar nicht hier in der News.
 
@DON666:

Ich würde Dir zu gerne die Überschrift von heute morgen zeigen ;-)
 
@Lessi: Okay, verstanden :)
 
Ob das erlaubt war- hmm
 
@Sydney: Ein IPhone ins Weltraum zu schicken.
Ich glaube nicht das es irgendwo dringe steht das es Verboten ist aber es ist alles möglich :-)
 
@Rammstein_Fan: ich weiß ja nich wie das in amerika ist aber in deutschland darfst du nicht einfach deinen müll irgendwo entsorgen, auch nicht im weltall.
 
@DataLohr: Artikel nochmal lesen -> Meinung überdenken nochmal posten oder es sein lassen.....
 
@Sydney: Wenn man bedenkt, was Apple seinen Kunden alles vorschreibt, würde es mich nicht wundern, wenn auch sowas in den Nutzungsbedingungen geregelt wäre.
 
@Sydney: ich bin eher gespannt was die US-Army dazu sagt...ja ja das war nur ein Wetterballon...kein UFO
 
echt krass und irgendwie cool^^
 
gut dass es nicht in einer deutschen grossstadt passiert ist.. die moegen es nicht wenn ihre wohnungen im internet zu sehen sind
 
@-adrian-: Du meinst sicher ihre Fassaden und Zähne...
 
@alh6666: ganz besondres die Zähne!
 
Nur so aus reiner Neugier. Was genau ist denn mit dem Auflösen des Wetterballons gemeint? So schnell wird er sich ja wohl nicht biologisch abgebaut haben.
 
@karstenschilder: Er ist geplatzt... schau dir einfach das Video an EDIT: Um die 5te Minute siehst du es.
 
@iVirusYx: Ahh. Ok. "Platzen" war dann doch etwas weiter von dem weg, was ich mir vor meinem geistigen Auge als "Auflösen" vorgestellt habe. Danke.
 
@karstenschilder: Aus dem gleichen Grund, wieso Sternschnuppen glühen ;) einfach zu viel Reibung
 
@karl0: so'n quark. der druck im inneren des ballon war irgendwann größer als der außendruck und ZACK...
 
@ANSYSiC: genau genommen hat sich der ballon so lang aufgebläht bis er geplatzt ist :)
 
@karl0: öhm ja wie zu viel reibung? da oben wirds immer weniger reibung und dafür müsste man auch ein bisschen schneller sein... selbst wenn das eifon von da oben runtergefallen wäre weil der fallschirm nicht funktioniert wäre es nicht verglüht.
 
@karstenschilder: Vielleicht ist Michael Diestelberg ein Fan von Galileo-Mystery. ^_^
 
@winfuture: der typ heißt geissbühler und net geissbuhler, steht aber auch am ende des films...
 
@Morc: Vielen Dank, Fehler behoben!
 
@xylen: np :)
 
@Morc: Wenn er wirklich aus Brooklyn kommt, dann ist er entweder Auswanderer aus einem Deutsch sprachigen Land oder seine Vorfahren waren deutsch sprachig. ;c
 
@oldsqldma: Am Anfang des Videos hörst du den Jungen "Nein!" schreien, als sich der Fallschirm beim Test aus der Wohnung an der Fassade/Treppe verfing.
 
Wie soll ein Wetterballon so hoch kommen ohne Antrieb? Und das All beginnt nicht 36 km über meer.... Naja Idee gut aber im All waren sie nicht.
 
@Edelasos: Eigentlich hast du Recht aber nur mit dem Beginn des Weltraumes. Richtige Wetterballone fliegen eh hoeher wie ich sehe, jedoch darf man nicht vergessen dass es sich hier um Amateure handelt und ihre Aktion recht gelungen ist: http://en.wikipedia.org/wiki/Outer_space
 
@Edelasos: ja wie soll das nur ohne antriebe gehen? vll mit gas das leichter ist als luft und deshalb versucht an der oberfläche der luft zu schwimmen? ich weiß ja nich aber könnte ich mir so vorstellen xD
 
@Edelasos: Soweit ich weiß gibt es garkeine offizielle Grenze ab wann das Weltall beginnt.
 
@lutschboy: Naja die NASA meint ab 80km und andere Wissenschaftler meinen so 100km. Quelle Wikipedia
 
@DieHard: Und der Vater und sein Sohn meinen bei 30km. :) Wie gesagt, es gibt keine offizielle Grenze. Wenn man's genau nimmt fängt er vermutlich schon beim Gesteinsende an.
 
@lutschboy: Naja, wir befinden uns schon im Weltall, oder? ^^ Genugenommen ist man erst im "freien Raum", wenn man die Erdanziehung verlassen hat. Würde ich mal so sagen. :D
 
@sirtom: Das dürfte dann aber jenseits der 100km sein :) wenn man mal in Betracht zieht, dass Körper, gleich welcher Entfernung immernoch eine Gravitationskraft ausüben. Naja...die Aktion war nicht schlecht...und wann das All beginnt...ist irrelevant, was dieses Projekt angeht.
 
@sirtom: Das währe aber selbst bei 36000 Kilometer immer noch nicht der Fall ... (geostationärer Orbit)
 
.. und das Video gibts schon seit 3 Wochen im Netz. htt p://videos.rofl.to/clip/ballonflug-bis-in-die-stratosphaere Also nicht mehr wirklich eine "news"
 
@Remotiv: lieber zu spät als nie
 
@Remotiv: Nja das Video meine ich sogar schon noch früher gesehen zu haben....hat also eigentlich schon einen (Internet-)Bart!
 
@Remotiv: es gibt trotzdem Leute, die von diesem Video bzw. der Aktion nichts wussten... daher wie TW3000 schon sagt: lieber spät als nie.
 
Ach kommt, eure Kommentare sind echt sowas von geekhaft :D

Ich finde es wundervoll wenn Väter sowas mit ihren Kindern machen. Und die Aufnahmen sind mehr als beeindruckend! Was für einen Nutzen diese Aktion hatte? Der Mensch hat meine Anerkennung, da er sein ziel erreicht hat und seine Aufnahmen mich unterhalten haben. So.
 
@Auras: Es scheint nicht mehr gewürdigt zu werden wenn Väter mal was anderes machen außer die Kinder vor die Glotze zu setzen oder mit ihnen Fußball zu spielen. Ich find diese aktion toll
 
@Auras: sehe ich genau so. Das letzt mal als ich von so was gehört ist der Film Sharkboy und Lavagirl von Robert Rodriguez. Wenn man bedenkt, dass sein 6-jähriger Sohn ein großen Teil des Drehbuches geschrieben hat, ist das besser als der meiste andere Hollywood-Krim-Krams. Das ist Drachensteigen exhanced.
 
@Winfuture: Bei soviel Werbung/Informationen für Apple auf einer Win Informationsseite solltet ihr den Player auf HTML5 umstellen, damit ich auch mit dem IPhone/iPad die Videos sehen kann!?
 
@Nico 77: http://www.winfuture-forum.de/index.php?showforum=6
 
@Nico 77: Na dann warte mal noch ein paar Stunden... ;-)
 
@mesios: Ist ja nicht so das Winfuture die einzige Infoseite ist. ;-)
 
@Nico 77: Ok...häng noch ein paar Stunden dran. Sorry! Einen schönen, gut funktionierenden Video-Player fürs Web zu entwickeln bzw. einzurichten ist echt kein Pappenstiel! Wir werkeln jetzt seit über einer Woche daran - dafür lohnt es sich dann morgen auch. Wir hoffen, dass ihr das auch so seht :) LG!
 
Coole Sache. Aber schade, dass der Akku dann versagte =(
 
hmmm 30 Milen vom Ausgangspunkt...na die haben wirklich Glück gehabt...das Teil hät ja sonst wo landen können. Die "Sonnenwinde" scheien den Geräten ja nicht geschadet zu haben, oder sind diese in 30km Höhe nicht relevant? Klasse Aktion wie ich finde...auch wenn es wohl sehr bewölkt war. ^^
 
@KlausM: Sonnenwind ist in der Höhe irrelevant. Problem ist eher die Kälte und das Trudeln des Ballons/Nutzlast.
 
@F98: ah ok. thx
 
Das ist kein Iphone 4 sondern ein 3G oder 3GS.
 
Coole Idee, cooles Vater-Sohn Duo, cool gemacht =)
 
Cool Aktion muss ich sagen. Allerdings auch nicht ganz ungefährlich wenn der Fallschirm sich nicht öffnen sollte oder erst gar nicht funktioniert hätte. Ich bin mir grad auch gar nicht sicher ob sowas in D oder den USA überhaupt erlaubt ist. Also ein Objekt so hoch fliegen zu lassen, ohne behördliche Genehmigung! Dennoch find ich es richtig geil was die gemacht haben.
 
@pandabaer: Fuck the Rules! Science! :D
 
@Auras: Yeah :D
 
@pandabaer: Wäre sicher weniger spaßig gewesen wenn ein Flugzeug das Ding getroffen hätte. Allerdings frage ich mich ob richtige Wetterballons und ähnliche Flugobjekte von der Luftüberwachung verfolgt werden.
 
@Johnny Cache: Ich vermute fast und ich denke, dass es auch Beschränkungen gibt sowas in der Nähe eines Flughafens zu machen. Hier gibts noch ein Video: http://www.aldikiller.de/?p=3130 ich meine da sieht man kurz mal auch ein Flugzeug unterhalb des Ballons.
 
@pandabaer: Wobei das ja nicht unbedingt beim Start der Fall sein muß. In deinem Video sieht man ja bei 03:09min, als das Ding beim Abstürzen ist, einen Flughafen direkt darunter. Auch wenn die Dinger nicht sonderlich groß und schwer sind, kann ich mir durchaus vorstellen daß sie in ungünstigen Fällen Scheiben durchschlagen oder Triebwerke beschädigen können.
 
@Johnny Cache: Naja Vögel müssen doch auch keine Starterlaubnis einholen. Und die sind eine wesentlich größere Gefahr, nicht zuletzt da sie in Schwärmen auftreten und horizontal fliegen. Wie soll ein vertikal herabbraussendes iPhone schon in ein Triebwerk geraten? Dazu ist es viel zu schnell. Ganz zu schweigen von der Wahrscheinlichkeit dass ein paar cm großes Objekt ein Flugzeug trifft bei [weißdergeierwieviel]km³ Atmosphäre, vorallem wenn man die Flughöhe von Flugzeugen berechnet ist das iPhone wohl nur wenige Sekunden überhaupt in der gefährlichen Höhe und uff.. ne. ^^
 
@lutschboy: Stimmt schon, die Wahrscheinlichkeit ist relativ gering. Allerdings ist Wahrscheinlichkeit eine ganz blöde Sau und pinkelt einem bei jeder erdenklichen Gelegenheit ans Bein... ich weiß ja nicht was das Gegenteil von einem 6er im Lotto ist, aber so ein Ding im Triebwerk kommt schon verdammt nah dran.
 
@lutschboy: Ich würde es eher auf den startenden Ballon beziehen. Bzw. wenn sich dieser in einer Höhe befindet bzw. durchfliegt, die von den Verkehrsflugzeugen eben genutzt wird (also so um die 10-15km). Vogelschwärme sind ja in der Nähe von Flughäfen auch nicht gerne gesehen, da kann ich mir vorstellen, dass selbiges für so nen Ballon gilt :) Aber wie geschrieben, keine Ahnung ob es da irgendwelche Vorschriften etc. gibt. Könnt ich mir in den USA und in D aber doch recht gut vorstellen ^^ Edit: Andererseits wäre ein in ein Triebwerk geratenes iPhone sicherlich eine spektakuläre Meldung... wenn auch nicht schön für die Betroffenen Personen im Flugzeug.
 
Es gibt also doch noch Eltern, die ihre Kinder nicht bloß mit Fernsehen ruhigstellen. Das freut mich ehrlich, denn Kinder, vor allem wenn sie kleiner sind, kann man noch für vieles begeistern.
 
Für die Nasa wäre das ein Millionenprojekt gewesen ^^
 
Wie üblich auf Winfuture sind, die meisten Kommentare unter allem Niveau wenn es um Apple geht. Das IPhone und Kamera extremer Kälte und sonstiges ausgesetzt waren und dennoch Daten lieferten sehen hier nur wenige.
 
@nowin: Extreme Kälte? Das iPhone war dick verpackt. Wie niedrig die tatsächliche Temperatur am Gerät war, weiß doch kein Mensch ^^ Und was verstehst du bitte unter "sonstiges"? Ich meine, das Ding hat sich gut gehalten, aber wir wollen doch trotzdem auf dem Teppich bleiben.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Trotzallem. Die HD Kamera und auch das iPhone sind eigentlich nicht auf die Umgebungsdrücke und Temperaturen (trotz Isolierverpakcung) und rel. Feuchtigkeit ausgelegt. Sprich sie arbeiteten außerhalb ihrer eigentlich spezifizierten Parameter. Mein erster Gedanke war allerdings auch: Respekt, dass die Technik (auch wenn es keine allzulange Zeit war) hier mitgespielt hat. Natürlich hätte man auch einen normalen GPS Empfänger (z.B. vom Wandern oder Radfahren her so ein Garmin-Gerät) nehmen können. Hätte noch die zurückgelegte Strecke und Temperatur mitaufgezeichnet. K.A. ob das so auch mit dem iPhone geht.
 
@pandabaer: Sehe ich auch so.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Ohne Verpackung hätten beide das Experiment nicht überlebt das dürfte wohl klar sein. Es ist eine gute Leistung für handelsübliche Geräte bei -56 Grad durch die untere Stratosphäre in die auf 0 Grad liegende obere Stratosphäre und wieder zurück. Hier kommt auch das Sonstige zum tragen wie z.B. Kondenswasser, Dehnen und Zusammenziehen der Platinen durch die Temperatur Schwankungen. Alleine die Idee und Umsetzung verdient Anerkennung.
 
Boah ey, die Erde ist doch 'ne Kugel! Nee, im Ernst, eine tolle Leistung!! Mich wundert aber, daß es keine auf den Deckel gab, wegen unerlaubter Luftraumbenutzung (oder so ähnlich).
 
gefällt mir
 
Coole Sache, aber nicht neu. Letztens war schon ein Bericht in einigen Online Medien über ein paar Studenten, die ähnliches gemacht haben. Dort bezog man sich noch auf die CHDK Firmware-Erweiterung für diverse Canon Digitalkameras, die sowas erst möglich machen würde. Vermutlich ist das damals nicht mehr so im Gedächtnis geblieben, weil nicht medienwirksam ein iPhone genutzt wurde. ;-)
 
Alt und geklaut. Das kam vor einem halben Jahr, da hat ein Informatiker in England diese Idee bereits umgesetzt. Video gibt es bei YouTube o. Chilloutzone.
Erst vor wenigen Wochen wurde das nochmals umgesetzt.
Nur weils ein Schrottfone von Apple ist, eine dicke News? Zumal die Qualität des ersten Videos meilenweit besser ist.
 
@chris193:Man merkt halt einfach, dass man im Jahre 10 des 2. Jahrtausend lebt, im 18. und 19. Jahrhundert hätte man das Wort "inspiriert" geschrieben ;)
 
@AlexKeller: Im Jahre 10 des 2. Jahrtausends? 1010? Ich persönlich wohne im Jahre 10 des 3. Jahrtausends.
 
@chris193: Momentan spielt die Kamera des iPhone 4 in der oberen Liga des Mobilephone Kameras mit, ich hoffe schon nicht, dass du auch zu den "MegaPixel-Fanboys" zählst! Oder doch? Okay, man hätte auch eine Hasselblad nach oben schicken können, aber da kostet sogar der Sucher mehr als das ganze Phone ;)
 
@AlexKeller: Ähm ja.....du hast schon mitbekommen, dass die Digitalkamera, die EXTRA an Board war für die Bilder zuständig war und das eiPhone nur zum späteren wiederauffinden der Kamera genutzt wurde!?
Und @chris193: Das bei chilloutzone ist GENAU das gleiche Projekt gewesen!
 
@AlexKeller: und was hat die kamera der eierphones damit zu tun? das lag nur bei damit sie die richtige kamera wieder finden... ;)
 
@AlexKeller: Ich schrieb von Qualität nicht von Megapixel. Bleib lieber bei der ComputerBild....
 
Ins All? Wie hat denn das Gerät bitte den Wiedereintritt überlebt? Das Dingen hat gerade mal so Stratosphäre erreicht. Nichts Weltall.
 
@gibbons: Jup, Nach der Stratosphäre kommen noch einige zig Kilometer bis man von All sprechen kann. Besser wäre also gewesen: "Vater und Sohn schickten iPhone + Kamera Richtung All".
 
Wow, schon krass! LED-Außenbeleuchtung zum Finden bei Nacht, iFone als GPS-Sender missbraucht (geht das so einfach, die Koordinaten irgendwohin zu übermitteln?), die Jungs hamm Ideen^^
 
@BajK511: Nennt sich mobileMe. damit kann man das iPhone orten.
 
Wieso ist das Teil 30km vom Startort gelandet? Könnte ja geradesogut 5000km entfernt gelandet sein oder mittem im Meer. Versteh ich nicht. Es geht ja nicht mit der Roration der Erde mit oder? Und allenfalls sind ja noch Winde in solcher Höhe die das Teil auch noch irgendwo hintragen. Und wie haben sie das iphone gefunden wenn die Batterie ja ausgegangen ist bevor es gelandet ist. In zwei Minuten fällt es wahrscheinlich schon noch eine beachtliche höhe, daher war das wahrscheinlich schon ne sucherei.
 
@Makaveli: Natürlich bewegt sich das Teil mit der Erdrotation. Es ist zwar ein wenig Schlupf vorhanden, aber der ist nicht so extrem. Die Winde sind das, sagen wir gefährlichste an der ganzen Sache. Zudem gingen lediglich der Kamera(!) die Batterien aus. Das iPhone funktionierte weiter und mit dem eingebauten GPS konnten die also das ganze Teil wieder finden.
 
schöne bilder :)...spannend irgendwie^
 
Das ganze Projekt und die Aufmachung, sind sehr beeindruckend.
Interessiere mich ja sehr für das Weltall und man sieht, es sind zwar verrückte Ideen aber dennnoch sehr Sinnvoll
 
Welches App benötige ich denn für die Rückortung des iphones?
 
So ein Geiles Projekt und dann so ne Kack HD Kamera meine 8 Jahre alter Analog Camcorder liefert Schärferes Bildmaterial. Wenn er vor hat die Kamera beim nächste Projekt auszutauschen bin ich bereit ein T-Shirt zur unterstüztung zu kaufen.
 
@elpsychodiablo: Ich weiß gar nicht was du hast... guck das video in HD an... oh man
 
Mhhh ich hab das Gefühl als wird Apple's nächste iPhone werbung draus inspiriert
 
Jetzt muss nur noch einer die Idee haben das iPhone in die Tiefsee zu schicken und die Extrema wären komplett. Es könnte aber problematisch mit den Sichtverhältnissen werden:)
 
Where no IPhone has gone before.... ;)
 
Unbeschadet? Bei -50°? Glaub kaum, dass das Iphone das aushält, oder war das wieder mal ne dumme Werbekampangne ????
 
Was ich für interessant halte sind die 30 Meilen bei 70 Minuten. Bin zwar kein Physiker, aber vllt kann das einer von euch erklären. ab gewissen höhen kann man ja eigentlich vom schwerelosen Zustand ausgehen - Erddrehung in 70min ca. 17,5°. zudem kommt im nicht-schwerelosen Zustand der Wind hinzu. wie kann das das Teil dann nur 30 Meilen vom Aufstiegspunkt entfernt sein? Man hört ja öfters von der NASA, dass sie sich bei der Landung total verkalkuliert hätten. dahingehend finde ich die 30 meilen aber ganz schön exakt.
 
@xkynet: Also in der Höhe ist nix mit schwerelos :) leichter ja, weil die Gravitationskraft mit der Höhe abnimmt, aber so hoch sind die dann nicht gekommen :) Die waren ungefähr in der doppelten (hatte doch glatt die Meilen mit km verwechselt, passt aber trotzdem, der Unterschied ist nich so gravierend) Flughöhe von Verkehrsflugzeugen (ca. 10 - 15km) mit ihrem Ballon. Und da bist du eigentlich (noch lange) nicht schwerelos (bei 250km sind es immerhin noch 9m/s² statt ~10). Ansonsten noch ein Stichwort: Coriolis-Kraft. Die sorgt dafür, dass der Ballon sich eben trotzdem mit der Erde dreht.
 
hmm jeder der wenigstens n bisschen Ahnung von der Materie hat wird sich jetzt sicherlich denken 30km? im Weltraum? Moment mal das kann aber nicht sein da er ja erst ab 100 km beginnt. Also war dat Ding nicht im Weltall, sondern nur sehr sehr hoch!
 
@legalxpuser: Das wissen doch Amerikaner nicht. Die denken dass direkt über den Wolken das "Himmelreich" beginnt. :-)
 
Schade, dass die beiden es nicht auf den Mond geschossen haben ;-)
 
Ich versteh nicht, warum hier über die Tatsache lamentiert wird, dass ein iPhone verwendet wurde.... Das Bemerkenswerte sind doch vielmehr die Aufnahmen, die entstanden sind. Ich denke, dass diese von unschätzbarem wert sind. Darüber hinaus zeigt es auch, wie robust die moderne Technik doch ist.
 
@Taxidriver05: Von unschätzbarem Wert? Meines Wissens haben wir Satelliten im Orbit, die weitaus bessere Bilder liefern...
 
@klein-m: Naja... Nur zeig mir mal Amateur-Aufnahmen, die den Aufstieg in solche Atmosphärischen Schichten auf Video festhalten...
 
@Taxidriver05: http://www.youtube.com/watch?v=FSga3IpCw9g
 
@klein-m: Wundervolle Bilder! Ist schon erstaunlich, dass ein Ballon nur "ein paar Minuten" braucht, um in diese Höhen zu schweben. Aber Geissbühler war ja nicht der einzige mit dieser Idee. klein-m hat recht, da gibt es einiges auf youtube.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles