MacBook Air: Vorstellung am kommenden Mittwoch?

Notebook Das Branchenmagazin 'AppleInsider' berichtet unter Berufung auf mehrere anonyme Quellen, dass der Hard- und Softwarehersteller Apple in der kommenden Woche ein neues MacBook Air-Modell vorstellen wird. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Verbessert mich aber ist die bezeichnung "RAM-Stick" hier nicht falsch ?
RAM ist doch der allgemeine Begriff für den Arbeitsspeicher ?! Hab das noch nicht in verbindung mit einem SSD Datenträger gelesen.
 
@Neostorm: RAM = RandomAccessMemory, also von der Verwendung prinzipiell unabhängig.
 
@emantsol: Ja ok weis was RAM bedeutet. Nur noch nie in der Verbindung gehört.
 
@Neostorm: Es gibt eine möglichkeit einen SSD zu bauen mit RAM-Riegeln, ist halt kostengünstiger aber immernoch schnell, ich kenne aber den Fachausdruck nicht mehr aber das ist so eine Zusatzkarte wichtig ist halt das es nie ganz stromverliert glaub hat auch eine Batterie
 
@SpeedFleX: RAM-Disk bzw. Ramdrive :)
 
@screama: Genau THX
 
@emantsol: Nach dem der Rechner aus ist, auch das RAM wieder leer ist... oder irre ich?
 
@D3vil: richtig! deshalb wird entweder eine Dauerspannung angelegt, was ich aber für extrem gefährlich halte, oder es wird kein RAM genutzt sondern abarten!
 
@Neostorm: Der Begriff RAM Stick ist auch falsch im Artikel. Verbaut werden sollen SSD Chips, aber nicht in Form einer SSD mit Standardgröße, sondern nur einzelne Chips, die durch geringere Größe besser im sowieso engen Gehäuse des MBA verbaubar sind.
 
@Thunderbyte: Ah ok ! Dachte mir schon das mit dem "RAM-Stick" eher die Bauform gemeint war als die Technik.
 
natürlich nicht selber zu tauschen. alles andere wäre ja auch nicht apple. warum sollte man da auch was kostengünstig reparieren können...
 
@LoD14:
Man könnte ja auch auf die tatsächliche Produktvorstellung warten... dann kann man immernoch trollen...
 
@LoD14: Stimmt schon, aber man muss sich fragen warum es nicht selbst machbar ist? Entweder benötigt man eine Software die die Hardware dann aktiviert - dass wäre dann typisch Apple ODER man verliert einfach die Garantie wenn man selbst was rumschraubt - was ja nicht nur bei Apple so ist. Ich kann ich bei meinem Sony auch nur den Arbeitsspeicher tauschen ohne das Gehäuse zu öffnen ;)
 
@horkmaster :
Ist wohl ein designtechnischer Grund. Die Speicherchips sind wohl auf dem logicboard verlötet. Anbei ein Bild des Prototyps: http://tinyurl.com/38mune5
 
Das mit der AMD CPU wäre klasse. Für all diejenigen die sich keine überteuerte Hardware kaufen möchten, aber dennoch das sehr Komfortable MacOSX nutzen wollen. Wenn Apple so weiter macht mit den vielseitigen Support der Hardware wird es bald eine offene Konkurrenz, bzw Ergänzung zu Windows. Doch ich denke mal damit wird sich Apple keinen gefallen tun. Den wer möchte sich ein Mac Book für 1350,- € kaufen, wenn er das pendant von bspw. HP oder Asus für weniger als die hälfte bekommt?
 
@reZss:
Also die Unibody Notebooks von HP Envy sind auch nicht viel billiger.
 
@GlennTemp: tatsächlich? hp envy 17: http://ow.ly/i/4EcL macbook pro 17: http://ow.ly/i/4EcN | das hp hat eine bessere grafikkarte und ein bluray laufwerk und kostet !!!!1000€!!!! weniger. und du sagst nicht viel billiger?!
 
@reZss: Apple baut AMD bestimmt nicht ein um den Preis an den Kunden weiter zu geben.///
Ich nutze auf Desktops nur AMD, finde Sie sehr gut, finde es deshalb schön das die mal ein bisschen gepusht werden. Auch wenns nur Laptop ist.(Bei laptops kauf ich immer Intel) naja..
 
Wieso hoffen eig. alle das Mac OS X geöffnet wird? Verdammte Axt, es hat schon seinen Grund das es MAC OS heißt - und nicht HP/Acer/Selbstbau/Bla OS. Es läuft ja gerade so super WEIL es auf eine bestimmte Anzahl an Hardware-Komponenten abgestimmt ist. Mit denen läuft es alles bombig - der Rest muss eben draußen bleiben. Und entweder man akkzeptiert dies oder eben nicht. Aber über Windows wird doch auch nur so oft geflucht, weil es meist mit irgendeiner Komponente nicht perfekt harmoniert. Wenn Microsoft sich nicht drum kümmern müsste, dass drölfzig fantastillionen an verschiedenen Hardwarekomponenten funktionieren - dann würde auch Windows durchaus noch besser laufen (Windows 7 an sich ist ja echt schon super). Wer einen Mac kauft, der kauft nicht nur Hardware oder nur Software - er kauft ein Komplettsystem was gut funktioniert. Nicht mehr, nicht weniger.
@Topic: Einfach mal abwarten - auch diese SSD-Cards wird man tauschen können. Sonst wäre ein kompletter Datenverlust vorprogrammiert, sowie das Logic-Board kaputt gehen würde. Bei den Akkus im Unibody case heißt es auch immer das man sie nicht tauschen kann -> stimmt auch nicht, kann man sehr wohl selber tauschen und das ist auch nicht wirklich kompliziert. Abwarten und Tee trinken - ich selbst würde mich aber über ein neues Macbook Air sehr freuen :)
 
@kazesama: MacOS läuft letztendlich unter keiner anderen Hardware als HP/Acer/Selbstbau/Bla OS. Ein Standard Intel, eine Standard Grafikkarte mit sonstigen Standard Komponenten.
 
@gibbons: Richtig, da hast du recht. Allerdings läuft es auf einer SEHR überschaubaren Auswahl an Komponenten für die Apple sich entschieden hat - welche zudem auch noch wieder aufeinander abgestimmt sind. Theoretisch läuft es auch auf anderen, ähnlichen Komponenten. Da Apple diese aber nicht in ihren Geräten anbietet, ist es völig egal wenn es da irgendwo Probleme gibt. Oh, und bei dieser Gelegenheit empfehle ich dir einmal die Platine eines Macbooks mit der eines anderen Notebooks zu vergleichen. Mal schauen ob dir etwas auffällt :)
 
"Dabei handelt es sich um einen RAM-Stick, der von den Kunden selbst nicht austauschbar sein soll. " - Typische Apple-Kundenbindung... für jeden Furz nach Apple und überhöhte Preise für Standardtechnik zahlen... und ein weiterer Grund KEIN APPLE zu kaufen...
 
@Stefan_der_held: Ach Leute, lasst euch doch von WinFuture nicht immer so hinter's Licht führen. Wie auf den Fotos des neuen MBA zu sehen ist, sieht diese "SSD Card" (und nicht etwa ein "RAM-Stick") ganz ähnlich wie ein RAM-Riegel aus und sitzt als separate Einheit auf dem Mainboard. Also wieso sollte man sie nicht austauschen können? In allen Quellen ist auch zu lesen, dass diese SSD Card "nicht so einfach auszutauschen ist wie eine Festplatte". Nirgendwo steht aber was davon, dass sie gar nicht mehr austauschbar ist. Nur WinFuture muss natürlich wieder den den halben Satz weglassen und schreibt einfach "wird nicht austauschbar sein", und schon kommen Leute wie du die wieder meinen sich furchtbar über Apple aufregen zu müssen.
 
Die Bedienung und der Workflow vom OS ist unübertroffen, aber die Firmenpolitik ist einfach zum Kotzen. Man versucht an allen Kanten und Ecken Geld zu schöffeln. Was ist, wenn ich mehr Speicher benötige? Dann muss ich natürlich zu Apple rennen und ordenltich Knete hinlegen...
 
@Xtremo: Ich würde ja mal sagen, dass sie doch eher Geld scheffeln wollen. Macht aber eigentlich jedes Unternehmen.
 
@Xtremo: Auch an dich: In KEINER Quelle ist davon zu lesen, dass man diesen SSD-Speicher nicht austauschen können wird, es ist lediglich davon die Rede, dass er "nicht so einfach austauschbar ist wie eine Festplatte". Es ist also wohl wie bei den angeblich nicht austauschbaren Batterien der aktuellen MacBooks. Hier auf WinFuture hält sich ja auch seit Ewigkeiten das Gerücht, die Akkus der aktuellen MacBooks liesen sich nicht austauschen, was natürlich Unfug ist. Natürlich kann man die austauschen, nur gibt es unten keine Klappe mehr, mit der man einfach drankommt, sondern man muss die vier Schrauben des Bodens lösen. Das ist alles.
 
Ich finde die Idee gut. Hat 3 Vorteile, A: keine beweglichen Teile -> schnelle Reaktionszeiten und kurze Bootzeiten und B: Stromsparender als eine HDD C: Unempfindlich gegen Stöße.

Was mich da eher interessieren würde, wäre die Tatsache das Flashspeicher doch eine begrenzte Anzahl an Lese-/Schreibzyklen haben. Irgendwann fängt das Teil an Bad Blocks zu schreiben. Bei intensiever Nutzung kann ich mir gut vorstellen das es da nach 2-3 Jahren dann Anfängt probleme zu machen und das System wird instabil. Hat jemand Infos zu dem Problem.
 
@sideshowbob77: Du bist nicht auf dem aktuellen Wissensstand, was SSD-MTBF betrifft, -> www.gidf.de ;-)
 
@Pegasushunter: Thanks. :)
 
Die Vermutung und Vorstellung einer Vorstellung. Man wie arm ist das den. Winfuture kann dann berichten, wenn es was zu berichten gibt. Aber Hauptsache 1x täglich eine Apple News.
 
Wer setzte eigentlich das Gerücht in die Welt, dass SSD RAM Riegel nicht austauschbar wären? Wer recherchiert würde wissen, dass genau diese Austauschbarkeit, eben wie ein RAM-Riegel, genau einer der Vorteile sind ;)
 
@AlexKeller: Ich kann sogar den BIOS-CHIP austauschen! brauche halt nur ein lötgerät :P
 
Mactini Nano ist der nachfolger von diesem MacBook Air xD (für die, die den insider witz verstehen möchten, hier die aufklärung: http://www.youtube.com/watch?v=noe3kR8KqJc )
 
nur mal so nebenbei - diese "ram sticks" gabs schon mal und gibts immer noch - ich hab mir z.b. in meinen eeepc auf den nicht auf dem board verlöteten aber existenten zusätzlichen mini-pciexpress slot ein anschlusspanel gelötet und dann so eine ssd im kartenformat da neben der hdd installiert - die kiste rennt nun wie sau - ich vermute mal, da ist genau sowas gemeint und halt nur schon "vorinstalliert", das kann man dann auch ganz sicher mit einigem gefummel tauschen - gruss yergling
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.