Street View: Widerspruchsfrist läuft heute ab

Internet & Webdienste Heute um 24 Uhr läuft die Widerspruchsfrist gegen die Veröffentlichung von Bildern für den Kartendienst 'Street View' ab. Dies bezieht sich auf das Entfernen der Bilder vor dem Start des Dienstes. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Deutschland ein einziger Pixelhaufen *lach*
 
@Suchiman: Mal sehen, ob es letztendlich wirklich so schlimm ist :)
 
@niete: Was soll man erwarten von Rentner Deutschland?
 
@Sheldon Cooper: Psst, du diskreditierst hier gerade 50% der Bevölkerung!!! ;)
 
Der Dienst verliert deshalb für mich aber auch nicht unglaublich an wert, schließlich nutze ich ihn meistens um mir irgendwelche öffentlichen Gebäude anzugucken
 
@R3nez: alles andere is imho auch zu 99% uninteressant ;)
 
@tann: kommt drauf an, manchmal guck ich bei google earth von oben mir die gegend an, bevor ich das erste mal irgendwo hinfahr. mti streetview gänge es eventuell noch besser.
 
@R3nez: Naja, wir ha'm uns i.d. Firma den Spass gemacht, die Häuser der Chefs mit StreetView zu suchen und anzugucken ;-)
 
@Tiger_Icecold: Wohnen die in den USA?
 
Wer bestimmt denn das? Ich habe meine Einwilligung nicht gegeben!
 
@Sighol: Wer bestimmt was? Das Google die Bilder von Straßen und Häusern veröffentlicht?
Das bestimmt Google. Die ganze Widerspruchssache ist freiwillig, die müssten das nicht da es kein Gesetz gibt, das Ihnen das ablichten und veröffentlichen dieser Bilder aus dem öffentlichen Raum verbietet.
 
@Sighol: Nach Gesetzeslage dürfte man sich sogar mit Videokamera vor dein Haus stellen und es die ganze Zeit filmen, und das sogar ins Netz stellen und wäre auf rechtlich sicherer Seite. Und zwar ohne vorher irgendjemanden zu fragen, da alles, was von der Straße aus sichtbar ist, öffentliches Gebiet ist und nicht mal unter die Definition der Privatsphäre fällt. Schließlich kann ja jeder, der bei dir vorbei läuft, die Fassade deines Hauses ebenfalls sehen, und mehr geben die Bilder von Google ja auch nicht preis.
 
Omg omg omg ich muss unbedingt noch Widerspruch einlegen... /ironie off
 
@eisbär: Welche Ironie?
 
Hiermit wiederspreche ich die von ihnen gesetzte Wiederspruchsfrist.
 
@Menschenhasser: Wäre dir nicht mehr geholfen, wenn du der Widerspruchsfrist widersprechen würdest?
 
Das ist so typisch Deutsch und so unsinnig. Alle berichten sie heute vom "Ablauf der Widerspruchsfrist", schreiben aber auch alle weiter, dass man weiterhin gegen veröffentlichte Bilder seinen Widerspruch einlegen kann. Was für ein Bullshit.
 
@Jamie: Die jetzt abgelaufene Widerspruchsfrist bezieht sich auf das Entfernen vor der Veröffentlichung, aber denoch kann man weiterhin widersprechen, doch dieses wird erst nach der Veröffentlichung bearbeitet.
 
@klein-m: Dann hat das WinFuture aber nicht kapiert: "Auch nach dem Ablauf der Frist kann weiterhin verhindert werden, dass Fotos veröffentlicht werden." <- Da steht definitiv was anderes.
 
@Jamie: Sebastian hat das jetzt nochmal ein bisschen ergänzt. Jetzt dürften die Unklarheiten wohl gänzlich beseitigt sein. :)
 
Mir persoenlich gings nicht mal um Winfuture, war unglücklich formuliert aber noch okay. Eher darum, dass man in so vielen Berichten diese schlecht formulierten Sätze findet, dass die Widerspruchsfrist ändet, man aber weiter Widerspruch einlegen kann - das ist halt so typisch Deutsch.
 
@Jamie: Also wenn du statt "endet" "ändet" schreibst, sollteste vielleicht nicht über Formulierungen anderer meckern ;))...
 
hab jetzt nochmal den code eingegeben, stört mich zwar nicht, wenn das haus on air ist, aber es muss auch nicht sein xD
 
@urbanskater: oh weia.... dann aber auch bitte schilder vorm haus aufstellen mit "vorbeigehen, anschauen nicht erwünscht!"
 
@XMenMatrix: ahja xD.
 
Außer den Bonzen in Deutschland mit Garten stört es keinem. Mein Plattenbau in Hamburg wird bestimmt nicht zensiert. Dabei hab ich ne 100Mbit Leitung und die Dorftrottel nen 56k Modem.
 
Jetzt muss ich doch sofort meine ganzen Wertgegenstände vom Balkon nehmen um nicht unerwünschten Besuch zu bekommen...
 
@Lastwebpage: die hanf-pflanzen nicht vergessen!!! ;)
 
Deutschland macht sich einfach nur lächerlich...und die Leute die ein Widerspruch eingelegt haben, denken doch wohl nicht im Ernst das Sie so wichtig sind, und ob das jemanden überhaupt interessiert wo Sie wohnen...einfach nur lächerlich sowas....
 
@skrApy: mit deinem comment machst du dich lächerlich, die die wiederspruch einlegen oder eingelegt haben auch ich, haben ihre gründe dafür, wahrscheinlich mehr persönlich als wegen diebstahl etc.
 
Ich freue mich schon zu sehen welche Leute in Köln und Bonn ihr/e Haus/Wohnung nicht zeigen wollen, denn dann wird photographiert und auf eine bekannte Webseite hochgeladen und nachträglich bei Panoramio mit GPS Daten angebracht.
 
@Tarantel: Ich denke auch dass sich viele, die ihr Haus auf Google "verpixeln" lassen, damit eher ins eigene Fleisch schneiden. Wäre ihr Haus ganz normal zu sehen gewesen, hätte sich wohl kaum jemand groß dafür interessiert, aber jetzt wo es verpixelt ist, wird es sicher so einige Leute geben die neugierig werden und sich das dann extra angucken und erst recht fotografieren und Panoramio hochladen :-)
 
diese google-manie nervt. dieser konzern ist wirklich sehr aufdringlich, und versucht sich über die 'gut freund'-masche in das privatleben des einzelnen 'einzuloggen'. überall wo es auch nur begrenzt daten zu erheben gibt, will der google-spion mit von der partie sein, ähnlich wie ein virus: nicht wirklich gewollt aber dennoch da.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!