Moneybookers friert Wikileaks-Konto ein

Wirtschaft & Firmen Der Payment-Dienst Moneybookers hat das Spendenkonto der Whistleblower-Plattform Wikileaks gesperrt. Das berichtete die britische Tageszeitung 'The Guardian' unter Berufung auf E-Mails beider Parteien. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
paypal war auch schon gesperrt
 
Hat Gott Assange denn Fördergelder vom Staat erwartet? Also solche Sperren der Konten wird er doch wohl vorher erwartet haben?
 
@brunner.a: Lass dich nur blenden armer Wicht.
 
Naja, die USA kämpft halt mit allen Mitteln. Krieg war immer schon ein schmutziges Geschäft und Wahrheiten waren da auch immer schon nicht gern gesehen. Besser lieb sein und nieder knien, dann darf man auch Burger essen und Playstation spielen.
 
@Remotiv: Und irgendwann fällt auch das Kartenhaus ein.
 
@~LN~: Lieber gestern als morgen
 
@Remotiv: Am besten sollten sie alle Konten einfrieren. Wahrheit ist schön und gut, aber man soll sie nicht auf kosten derer, die sie überhaupt erst ans Tageslicht gebracht haben verbreiten, denn Assange und Konsorten haben die Namen vieler Zeugen nicht entfernt. Diese, ich nennen es mal, unverantwortliche Veröffentlichung kann viele Menschenleben zum Opfer haben und ich denke die Menschen in Afghanistan haben langsam genug durchgemacht.
 
die usa wollen ihre schuld verstecken... wolten sie schon immer ;) siehe virtnamkrieg. die usa haben doch im grunde den krieg in der arabischen welt verloren. was noch zu beachten ist, die usa haben ohne un mandat einen krieg angefangen und bewust die welt betrogen. ich sehe die ehre in der arabischen welt, nicht bei den amerikanern.
 
@MxH: erzähl uns mehr Neuigkeiten. btw Vietnam
 
@MxH: Komm mir nicht mit Ehre, das Wort wird viel zu oft mißbraucht...
 
Verfluchten Yankees, an allen Fronten greifen die an, wäre natürlich zu erwarten. Tja, der Krieg ist dreckig, und die Methoden sein Gegener zu beseitigen ebenso. Auch die deutschen Hände sind im Dreck, daher hört man auch von hier aus keine Protestreden.
 
rofl wie die usa wieder schuld ist obwohl es eine entscheidung eines privatunternehmens war
 
@0711: Natürlich. Die Verzichten gern auf die Kohle... machen die aus ganz freien Stücken.
 
@0711: Ist halt IN gegen die USA zu sein.
 
Krieg wird es geben solange es Menschen gibt! Das ist halt so weil Interessen und Meinungen viel zu verscheiden sind. Also wikileaks macht weiter und erklärt den USA den Krieg! nicht aufgeben!
 
Die USA schimpfen sich Demokratie und werben mit Dingen wie Religionsfreiheit, wenn es aber gegen den Staat, die Politik und die Köpfe dahinter geht. Werden Maßnahmen ergriffen die schon diktatorische Züge haben. Da ist man von der Kontrolle der Medien wie z.Bsp. in China nicht mehr weit entfernt.
 
nuja..demokratie arbeitet auch herraisch...ergo im prenzip wie die diktatur, nur das "volksvertreter" die oberen ersetzen. was im prenzip auch nicht demokratisch ist, wenn man die reine demokratische lehre nimmt. auch irgendwo logisch, diesen gerillia krieg können sie nicht gewinnen. also richten sie soviel schaden wie möglich an... und eignen sich wie im iran, die oelproduktion an (vorher von russen im auftrag des irak...heute von us firmen)
 
@leviathan11: glaubst du ernsthaft, dass auch nur irgend ein staat der welt es duldet das hoch kritische militärberichte ins netz kommen, vorallem wenn durch das veröffentlichen dieser dokumente hunderte menschenleben in gefahr sind...
 
@Ludacris: ... und du glaubst natürlich ernsthaft, dass den Staat tatsächlich die entbehrlichen Menschenleben interessieren. Träum weiter ...
 
@Thaquanwyn: es ist doch scheiß egal, aber sie haben etwas verbotenes gemacht... und wenn du sagen wir mal jemanden umbringst, was auch verboten ist, kommst du auch ins gefängniss....
 
Warum buchten die die Wikileaks Betreiber nicht einfach ein ??
 
@citrix: ich schätze einfach mal, weil sie nur das portal zur verfügung stellen. was einzelne user damit machen ist die andere sache. ein wiki online zu stellen ist doch keine straftat.
 
so einfach ist das auch nicht, da sie nur informationenn zur verfügung, die ihnen die "verräter" geben. hier würde es auch keinen einfallen einen reporter zu inhaftieren, weil er was mißfälliges schreibt/sagt... genauso is das bei wikileaks
 
nuja da finanzdienste dieser art (auch paypal) sind amerikanische firmen... und wollen wir mal ehrlich sein, ohne us behörden, sind diese unternehmen nicht funktionsfähig. ergo ist klar, das der aamerikanische staat da seine finger im spiel hat... nuja ich mag usa und england eh nicht.. wollen demokratisch sein, wollen aber anderen ländern vorschreiben was demokratie ist, wobei sie es nichtmal fertig bekommen die un resolutionen zu kinderrechten und die un menschnrechtskonvention zu ratifizieren (auch klar, sie inhaftieren kinder!).
 
sorry, aber ich verstehe bis heute absolut nicht, was die leute so geil auf wikileaks macht. Wenn ein normaler mensch dokumente, die als vertraulich eingestuft sind in so einem ausmaß ins netz stellt ist er der staatsfeind #1 also sollen sie sich nicht wundern und einfach aufhören mit dem scheiß.. immerhin gefärdet diese "wohltat" die menschenleben vieler US Soldaten usw...
 
@Ludacris: ... sorry - aber abgesehen davon, dass ich als Soldat grundsätzlich mit einem Bein im Grab stehe, sollten die Machenschaften diverser kriegsführender Nationen schon ans Licht kommen. Und sei es nur, um ihnen zu zeigen, dass sie sich zwar fast alles erlauben können, sich aber gleichzeitig jederzeit gewahr sein müssen, damit irgendwann doch einmal aufzufliegen ...
 
@Ludacris: Wenn es um das Leben der US Soldaten ginge, sollte die USA einfach aufhören in andere Länder einzumarschieren.
 
@ElLun3s: es ist doch scheiß egal, was haben Deutschland und Österreich denn vor sagen wir 200 jahren gemacht? genau - wir sind auch dort einmarschiert wo es uns gefallen hat...
 
@Ludacris: ... willst du tatsächlich ein Verbrechen damit rechtfertigen, dass auch andere schon ähnliche Verbrechen begangen haben ...
 
@Thaquanwyn: nein, aber es geht mir darum, dass wikileaks mit jeder veröffentlichung ein verbrechen begeht...
 
@Ludacris: ... ich wäre auf die Antwort gespannt, wenn du mir erklären würdest, warum jede Veröffentlichung ein Verbrechen sein soll ... ???
 
@Thaquanwyn: Veröffentlichung von hoch geheimen dokumenten wird in ich würd sagen 99% aller staaten als hochverrat bezeichnet und ist eines der schwersten verbrechen
 
@Ludacris: ... ein Staat, der mit Lug und Trug versucht Einfluß und Herrschaftsbereich auszudehnen, hat im Endeffekt nun mal keine andere Behandlung verdient. Doch davon abgesehen, bin ich persönlich grundsätzlich davon überzeugt, dass sich kein Land der Welt hinter irgendwelchen Geheimdokumenten verstecken darf. Oder bist du tatsächlich der Meinung, dass z.B. eine mögliche Veröffentlichung der Vernichtungslager im 3. Reich als Hochverrat zu verurteilen wäre ...
 
@Ludacris: Was hast du eigentlich für eine Einstellung ... Weil wir, deiner Meinung nach Unrecht getan haben, bekommen die USA 'n Freibrief ebenfalls Mist zu verzapfen? Coole Logik. Und btw, verrat' mir mal, wo "Deutschland", welches vor gut 200 Jahren noch gar nicht in der Form existent war, denn so um die Zeit einmarschiert ist. *lolige Grüße*
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.